Wochenhoroskop

16. – 23.10.

WIDDER:

Liebesplanet Venus verbringt die nächste Zeit in Ihrem Gegenzeichen Waage, dadurch steht generell das Miteinander auf dem Prüfstand. Besonders die Anfangs- und Enddaten spüren diesen Einfluss.

 

STIER:

Jupiter sorgt in den nächsten Monaten (!) für berufliches Fernweh, Sehnsucht nach etwas Sinnvollerem. Kritisch bleiben! Es wird Zeit brauchen, bis Sie dieses Gefühl einordnen können.

 

ZWILLINGE:

Jetzt können Sie ganz neu durchstarten. Selbst, wer eine schmerzhafte Trennung oder einen Abschied verkraften muss, tut Sie sich dank Uranus & Neumond-Aspekten leichter.

 

KREBS:

Der Neumond stupst Sie immer an, der kommende (am Do.) noch mehr. Versuchen Sie’s pragmatisch zu sehen: Was raus muss, muss eben raus! Sie müssen nicht ständig „brav“ sein!

 

LÖWE:

Dass Sicherheit und Gewohnheit auf Dauer nicht reichen, dieses vage Gefühl bringt der Neumond auf den Punkt. Machen Sie Platz für Veränderungen, lassen Sie Neues in Ihr Leben!

 

JUNGFRAU:

Setzen Sie mit dem Neumond zur Wochenmitte bewusst einen Schlusspunkt unter die schwierige Phase der letzten Wochen, ja sogar Monate. Jetzt kann wirklich Neues beginnen!

 

WAAGE:

Aufbruchsstimmung. Uranus-Aspekte wirbeln ziemlich viel Staub auf. Oder anders gesagt: Jetzt ist der passende Zeitpunkt, um etwas loszulassen und neu durchzustarten!

 

SKORPION:

Glücksplanet Jupiter bringt vor allem den Oktober-Daten interessante Kontakte & Chancen. Wobei viele merken werden, dass es dazu wahrscheinlich auch etwas loszulassen gibt.

 

SCHÜTZE:

Saturn hat Sie in letzter Zeit immer wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Der Waage-Neumond aber wird Ihnen helfen, gestärkt aus dieser Phase heraus zu kommen.

 

STEINBOCK:

In unsicheren Beziehungen tauchen immer mehr Fragen  auf. Wobei man sagen muss, dass selbst glückliche Paare unter Sonne/Uranus unruhiger werden können. Die aber nur kurzfristig!

 

WASSERMANN:

Versuchen Sie, keine Luftschlösser zu bauen. Gewisse Erfolge geben Ihnen momentan natürlich Recht, dennoch braucht es kleine Schritte, sowie gerade in finanziellen Belangen mehr Skepsis!

 

FISCHE:

Sich ihrer Selbst sicher sind Fische selten, man kämpft mit dem, was lähmt. Umso wichtiger sind Zeitfenster, in denen Sie über diese Ängste hinauswachsen können, und tatsächlich ist jetzt eines da!

 

 

 

 

9. – 16.10.

WIDDER:

Stress (vor allem für die April-Daten) – da kann es dauern, bis Sie wieder zur Normalität zurückfinden. Sonne und Pluto machen zusätzlich Druck, und der Differenzierungsprozess hält an.

 

STIER:

Der Skorpion liegt Ihnen im Tierkreis gegenüber, genau wie Sie sehnt er sich nach wahrer Sicherheit. Kein Wunder also, dass Sie jetzt besonders merken, was Ihnen fehlt!

 

ZWILLINGE:

Ein ambivalentes Programm – je nach Geburtstag: Viele Juni-Daten strampeln sich unter der Saturn-Konstellation noch ziemlich ab, die Anfangsdaten wiederum haben das schon hinter sich.

 

KREBS:

Jupiters Neuorientierung zum Skorpionzeichen ist ein Schritt in die richtige Richtung, gerade weil Sie Ihre Verletzlichkeit deutlicher spüren. Das Bauchgefühl ist wie immer Ihr bester Wegweiser!

 

LÖWE:

Der Löwe ist stark mit der neuen Konstellation (Jupiter in Skorpion) verbandelt. Ob Sie mehr Autonomie leben wollen, sich karenzieren lassen, etwas hinter sich lassen– Sie werden sich wandeln!

 

JUNGFRAU:

Wenn Sie sich mit zwischenmenschlichen Problemen beschäftigen müssen, wird Jupiter eine große Hilfe sein: Sie erkennen ganz klar, was Sie nicht mehr brauchen. Ein wichtiger Anfang!

 

WAAGE:

Versuchen  Sie sich treu zu bleiben! Auch wenn Glücksplanet Jupiter Ihr Zeichen in dieser Woche verlassen wird und sich gleichzeitig unter Sonne/Pluto plötzlich mehr Widerspruch regen kann.

 

SKORPION:

Ein kleiner Neubeginn fällig? Bittesehr, mit Jupiters Wechsel in Ihrem Zeichen beginnt ein neuer Zyklus! Neue Perspektiven gibt es ab sofort ganz besonders für die Anfangsdaten!

 

SCHÜTZE:

Saturn ist es nach wie vor zu verdanken, wenn Sie zu spüren bekommen, dass so manches eben gar nicht abgeschlossen ist. Zum Wochenausklang, immerhin, gibt’s neue Einsicht!

 

STEINBOCK:

Damit sich Jupiters Glück entfalten kann, braucht es etwas ganz Bestimmtes: Ein Ziel, das wirklich zu Ihnen passt. Möglicherweise ist das allerdings etwas ganz Anderes, als Sie bisher gedacht hatten.

 

WASSERMANN:

Mit Jupiters Wechsel zum Skorpion beginnt auch für Sie ein neuer Zyklus – Heimat, Familie, Lebensraum, nicht alles kann und muss in den nächsten 12 Monaten beim Alten bleiben.

 

FISCHE:

Venus & Saturn rücken Ihre Sehnsucht nach Liebe in den Mittelpunkt, doch auch hemmende Erfahrungen wirken momentan nach. Dennoch ist Licht am Ende des Tunnels: Der gute Jupiter!

 

 

2. – 9.10.

WIDDER:

Und plötzlich liegt etwas in der Luft…. . Dass Jupiter den idealistischen Oppositionswinkel verlässt, ernüchtert anfangs; und bringt Sie der Realität am Ende aber wieder näher.

 

STIER:

Veränderungen? Abkehr von der Routine? Da muss Sie das Leben schon dazu zwingen. Und genau das passiert Ihnen in den nächsten Wochen (und gerade zum Wochenbeginn) verstärkt.

 

ZWILLINGE:

Nichts löst sich auf, bis wir verstanden haben, worum es geht. Und so ist die Saturn- Spannung nicht nur ein Problem, sondern auch eine Chance, Grundlegendes über Ihre Beziehungen zu lernen.

 

KREBS:

Grübeln Sie wieder mehr? Dann vergessen Sie bitte nicht: Es ist eine Vollmondwoche, da sehen wir die Dinge oft emotionaler, einseitiger. Abwarten anstatt zu impulsiv zu handeln!

 

LÖWE:

Unstete Zeiten kündigen sich an, viele (und teilweise auch sehr plötzliche) Veränderungen. „Endlich!“, mag sich da so mancher Juli-Löwe denken! Die August-Daten brauchen dazu noch.

 

JUNGFRAU:

Wenn die Situation plötzlich stagniert, dann weil Ihr Saturn-Thema noch nicht gelöst ist. Was es ist, wissen Sie am Ende selbst am besten und eigentlich auch, was Sie dafür tun können.

 

WAAGE:

Vollmond-Unruhe? Mehr Aufregung? Sehen Sie’s so: Ist nicht jetzt der beste Zeitpunkt, um wieder zu Ihren wahren Gefühlen zu finden, bevor der Alltag wieder alles zudeckt!?

 

SKORPION:

Weitermachen wie bisher? Sie ahnen, dass es weitere Schritte braucht, dass Sie sich weiter verändern werden müssen. Und dank Jupiter (vor allem im Job) bald auch können!

 

SCHÜTZE:

Venus gerät in Spannung zu Saturn: Es ist Zeit, (Beziehungs-)Bilanz zu ziehen. Und das geht nur, wenn Sie Ihr Leben so sehen, wie es wirklich ist – nicht besser, aber auch nicht schlechter!

 

STEINBOCK:

Bei einigen Steinböcken rumort es wieder, und das wohl nicht erst seit gestern. Oder anders gesagt: Saturn-Vorwehen! Da hilft nur eines: Nix verdrängen und authentisch bleiben!

 

WASSERMANN:

Die sich anbahnende Sternenkonstellation hat weniger von einer Flirtlaune, sondern sie hinterfragt und prüft. Anstatt dagegen anzukämpfen – machen Sie das Beste draus!

 

FISCHE:

Was war zuerst da? Neptun, der die Realität verklärt oder doch die Angst, etwas in aller Klarheit zu sehen? So oder so werden Sie jetzt munter. Und endlich mutiger in Bezug auf die Wahrheit!

 

 

 

 

 

 

25.9. – 2.10.

WIDDER:

Was auch kommt (und da scheint einiges hervorzutreten…), freuen Sie sich auf den Wochenausklang. Der Mond im Wassermannzeichen hebt Ihre Stimmung einfach immer wieder!

 

STIER:

Der Wochenbeginn (Übergang von Skorpion- zu Schützemond) ist energetisch nicht optimal, ab der Wochenmitte können Sie sich generell viel besser entfalten. Interessanter auch: Die Liebe!

 

ZWILLINGE:

Zwischen Ihren Idealen und der Realität Brücken zu bauen, will anfangs gar nicht gelingen. Hilfreich: Bleiben Sie authentisch, selbst wenn das bedeutet, etwas offen zuzugeben! Egal ob im Job oder privat.

 

KREBS:

Durch Neptunaspekte liegt ein Schleier über den Dingen, den viele erst gar nicht lüften wollen. Auch Sie kennen dieses Gefühl gut, wollen es aber inzwischen nicht mehr so stehenlassen.

 

LÖWE:

Zum Wochenanfang sind Sie reizbarer bzw. überhaupt mit anderen Themen beschäftigt. Dann aber kommen auch Sie ins Grübeln; und bis zum Wochenende auf einen grünen Zweig.

 

JUNGFRAU:

Grämen Sie sich nicht, wenn in dieser Woche nicht alles auf Anhieb klappt. Jupiter wird Ihnen bald (ab Oktober) aus der Patsche helfen! Und das ist langfristig wichtiger!

 

WAAGE:

Der günstige Jupiter-Transit im Waagezeichen kommt langsam zum Ende. Jetzt wird es vor allem für die Enddaten wichtig, aktiv zu werden und sich einer Entscheidung zu nähern.

 

SKORPION:

Neue Ziele, neue Ideen und Träume? Bleiben  Sie dran, denn Glücksbringer Jupiter steuert Ihr Zeichen an, und der braucht in den nächsten 12 Monaten schließlich etwas zu tun!

 

SCHÜTZE:

Mars und Merkur (und Saturn sowieso) sorgen nach wie vor für Gegenwind: Sich auf eine Sache zu konzentrieren, ist daher nicht leicht. Ab nächster Woche wird’s wieder!

 

STEINBOCK:

Die besten Aspekte gibt’s momentan noch für die späteren Geburtstage. Etwas mehr Ambivalenz erleben allerdings die Dezember-Anfangsdaten (Sonne-Quadrat).

 

WASSERMANN:

Bis zum Wochenausklang (insbesondere ab Sa.) stehen einige Planeten im Element Luft – Ihrem Element – das bedeutet einen generellen Aufschwung und neue Chancen!

 

FISCHE:

Liebesprotagonistin Venus durchwandert das Jungfrauzeichen, und Sie merken: Das verträgt sich leider nicht immer. Arbeiten Sie sich durch, es gibt noch etwas zu klären!

 

 

 

 

18. – 25.9.

WIDDER:

Emotional beginnt ein neuer, eher pragmatischer Zyklus, deutlich spürbar ab der Wochenmitte. Im Moment noch bemerkenswert und interessant: Die guten Aspekte für die Enddaten.

 

STIER:

Wendepunkt Neumond (Wochenmitte). Mit Unterstützung von Venus entspannt sich die Situation in Sachen Liebe & Gefühl. Bei den Singles sind derzeit besonders die April-Daten begünstigt.

 

ZWILLINGE:

Missverständnisse im Anflug, Gegenstimmen – in Ihnen selbst oder auch in der Außenwelt, ja Merkur nervt Sie nun schon eine ganze Weile. Ab Donnerstag fühlen Sie sich dbzgl. endlich gelöster!

 

KREBS:

Venus‘ Übergang ins bodenständige Jungfrauzeichen sorgt am Ende für stabilere Aspekte. Davor steht allerdings der Neumond (Mittwoch), und dessen Energie wühlt auch Sie zwischendurch auf.

 

LÖWE:

Venus verlässt Ihr Zeichen, dadurch stehen ab der Wochenmitte andere (wohl berufliche & finanzielle) Überlegungen im Fokus. Am stärksten aspektiert sind noch die Enddaten.

 

JUNGFRAU:

Die ebenfalls aktuelle Mars-Phase ist eine Phase stärkerer Verletzlichkeit – innen wie außen tut sich was. Es ist Zeit, um Bilanz zu ziehen und etwas zu korrigieren (vor allem für September-Daten).

 

WAAGE:

Für glücklich liierte Waagen ist die Lage stabil, nur als Single sollten Sie sich nicht zu viel erwarten. Aufregender wird‘s in Richtung Wochenende, wenn der Mond in Ihr Zeichen wechselt.

 

SKORPION:

Venus wechselt ins Jungfrauzeichen. Das stellt die Ordnung generell wieder her, zumindest nach außen hin. Ihre Gefühle brauchen aber wahrscheinlich noch ein paar Tage länger.

 

SCHÜTZE:

Falsche Erwartungen, oder ist es der berühmte „blinde Fleck“? Merkur hakt noch einmal nach. Und da sind es besonders die Daten der 3. Dekade, die sich diese Fragen stellen müssen.

 

STEINBOCK:

Merkur steht eigentlich im guten Trigonaspekt und dennoch klappt vorerst nicht alles. Ab der Wochenmitte sind Sie aber noch mehr begünstigt! Und dann auch in Sachen Liebe!

 

WASSERMANN:

Mit dem Neumond endet die komplizierte (andererseits auch sehr aufregende) Phase der letzten Wochen. Man gibt sich vernünftiger, die Gedanken gewinnen die Oberhand.

 

FISCHE:

Zu wissen was man fühlt, ist gar nicht so leicht, wenn Mars, Venus, und zum Drüberstreuen auch noch der Neumond für Unsicherheit sorgen. Aber keine Sorge, die Klarheit rückt näher!

 

 

 

 

 

 

 

11. – 18.9.

WIDDER:

Venus, Jupiter & Saturn im feinen Aspekt – die Konstellationen sind viel stabiler. Sie tun Ihrem Selbstwert gut, und damit natürlich all Ihren Beziehungen.

 

STIER:

Energetisch geht’s endlich aufwärts! Und das längerfristig! Auch im Berufsleben sind Sie dank Merkurs Direktläufigkeit in den nächsten Wochen wieder in Ihrem Element.

 

ZWILLINGE:

Vielversprechende Aspekte. Bis zum Wochenende spüren Sie durch das Sonne-Saturn-Quadrat allerdings auch, woran es (vor allem) in bestehenden Beziehungen noch zu arbeiten gilt.

 

KREBS:

Saturn und Venus räumen mit den Unklarheiten der letzten Tage auf und ebnen den Weg in die Zukunft. Kurzum: Zurzeit ist eine günstige Phase, um Entscheidungen zu treffen.

 

LÖWE:

Venus & Mondknoten machen es besonders spannend, lösen einen Knoten. Nun kommt vieles ans Licht, was bisher zurück-oder ausgehalten wurde – im Guten wie im nicht so Guten.

 

JUNGFRAU:

Durch Mars im eigenen Zeichen ist jede Menge los, bei manchen sogar zu viel. Achten Sie in den kommenden Wochen darauf, nicht ständig über Ihre Grenzen zu gehen!

 

WAAGE:

Venus und Saturn sorgen für Ordnung rundherum, entzaubern allerdings auch ein bisschen. Dennoch bildet diese Konstellation eine gute Basis für langfristige Entscheidungen – in allen Belangen.

 

SKORPION:

Die aktuelle Konstellation verstärkt, dass sich mancher Skorpion innerlich zerrissen fühlt – zwischen einem neuen Leben und alten Themen. Warten Sie erstmal  ab, ob dieses Gefühl bestehen bleibt.

 

SCHÜTZE:

Mars im Quadrat! D.h.: Bemühen Sie sich möglichst bald um einen bewussteren Lebensstil, ansonsten ist die Energie unter diesem Aspekt recht schnell aufgebraucht.

 

STEINBOCK:

Emotional war bei vielen rundherum der Wurm drin, das Gefühl, in alte Muster zurückzufallen, präsent. Diese Woche lässt sich in Beziehungen vieles wesentlich konstruktiver an.

 

WASSERMANN:

Venus macht es Ihnen derzeit nicht leicht, Sicherheit zu finden. Erfühlen Sie, was hinter diesen Diskrepanzen steht. Auch unschöne oder traurige Gefühle verdienen Ihre Aufmerksamkeit!

 

FISCHE:

Nur Geduld, wenn nicht alles auf Anhieb und perfekt klappt! Immer noch ist ein Bewusstwerdungsprozess am Werk (Saturn  im Quadrat), und der braucht nun mal seine Zeit.

 

 

 

 

4.9. – 11.9.

WIDDER:

Das Beziehungsklima entspannt sich sehr – und das vor allem mit bzw. nach dem Vollmond (am Mittwoch). Singles haben zum Wochenausklang die besten Kontaktchancen!

 

STIER:

Gute Neuigkeiten: Mars wird den Spannungswinkel verlassen, was gesundheitlich vieles leichter, Sie im Gegenzug allerdings auch bequemer macht. In der Liebe bleibt die Situation noch unstet.

 

ZWILLINGE:

Der Vollmond prüft, was sich gut angelassen hat. Das dämpft natürlich die Überschwänglichkeit auf der einen Seite, und hilft wieder klarer & realistischer zu sehen, auf der anderen.

 

KREBS:

Es liegen Missverständnisse liegen in der Luft, sowie unterschiedliche und unausgesprochene Erwartungen  (wenn auch nicht nur bei Ihnen!). Offene Gespräche sind jedenfalls das beste Gegengift.

 

LÖWE:

Mars wird Ihr Zeichen verlassen, das sorgt für weniger Druck im Job und auf körperlicher Ebene. Bis zum Wochenende kommen Sie  – dann auch in der Liebe – wieder mehr in Balance.

 

JUNGFRAU:

Versuchen Sie, authentisch zu bleiben! Was schwierig sein kann, da unter Neptun-Spannung die Tendenz entstehen kann, sich für den/die anderen zu verbiegen. Aber, was bringt’s…

 

WAAGE:

Ihr Einfühlungsvermögen ist legendär und zurzeit ein heißes Thema. Achten Sie in den ersten Tagen darauf, keine faulen Kompromisse einzugehen! Ansonsten sind die Aspekte sehr harmonisch.

 

SKORPION:

Klappt‘s mit der Selbstliebe, klappt‘s auch mit der Liebe „da draußen“. Venus im Quadrat zeigt auf, in wiefern das bei Ihnen ein Thema ist und ob Sie – ein Skorpion-Klassiker – nicht vertrauen wollen.

 

SCHÜTZE:

Die Realität und Ihre Sehnsüchte  – plötzlich können die Grenzen hier verschwimmen (v.a. bei der 2. Dekade!). Abwarten, in ein paar Tagen fällt es Ihnen dann doch wie Schuppen von den Augen.

 

STEINBOCK:

Etwas Gutes und etwas Neues: Ab der Wochenmitte läuft Merkur wieder direkt, damit kehrt langsam die Ordnung wieder zurück. Und der Vollmond wäre dann auch geschafft!

 

WASSERMANN:

Ihre zwischenmenschlichen Themen stehen weiterhin im Fokus, und das ist durch die Venus-Opposition nicht nur einfach. Angenehmere Aspekte gibt’s zum Wochenausklang!

 

FISCHE:

Der Vollmond im eigenen Zeichen verstärkt Ihre Sensitivität und Hingabe, Ihr „Fische-Sein“ auf allen Ebenen. Dadurch auch ein Thema: Mangelnde Abgrenzungsfähigkeit, zu große Erwartungen, Enttäuschung.

 

 

 

 

28.8. – 4.9.

WIDDER:

Selbst, wenn Sie es momentan (noch) nicht spüren können – mit dem Wechsel zur Löwe-Venus kehrt etwas Schönes ins Beziehungsleben zurück, das die letzten Wochen verloren schien.

 

STIER:

Es ist eine unsichere Zeit für Stiere und immer wieder herrscht kurze Aufregung. Umso wichtiger ist daher, dass Sie die Phasen bewusst genießen, in denen Sie sich gut miteinander verstehen.

 

ZWILLINGE:

Ja, dieser schwierige Saturn ist immer noch an Ihrer Seite. Ab sofort aber immerhin nicht mehr rückläufig! Und das hilft Ihnen vor allem in Ihren Beziehungen auf die Sprünge.

 

KREBS:

Jetzt endet der Venus-Transit durch Ihr Krebszeichen. Wenn auch die Erfahrungen der letzten Wochen momentan noch nachwirken, der Trend geht wieder mehr in Richtung Alltag und Arbeit.

 

LÖWE:

Venus wechselt in Ihr Zeichen! D.h. Wenn Sie erst den anstrengenden Wochenbeginn hinter sich gebracht haben, kann sich im Beziehungsbereich einiges zum Positiven ändern; vor allem bei den Anfangsdaten.

 

JUNGFRAU:

Sie ahnen es – ganz angekommen in der Komfortzone sind Sie noch nicht. Zumindest, wenn Sie zu den September-Daten gehören. Bei den August-Geborenen hat sich dieser Knoten schon gelöst.

 

WAAGE:

Die Liebe ist bei vielen in letzter Zeit zu kurz kommen, und nicht nur das, bei manchen gings ganz schön dramatisch zu. Mit Ende August aber endet glücklicherweise auch dieses Auf & Ab!

 

SKORPION:

Venus wandert allein durchs Löwezeichen und Sie fühlen ähnlich. Vermutlich müssen Sie erstmal mit sich selbst und Ihren Gefühlen ins Reine kommen, bevor Sie sich wirklich für andere öffnen können.

 

SCHÜTZE:

Saturn wirft zwar nach wie vor einen langen Schatten – vor allem auf die Dezember-Daten, dafür sorgen Venus & Merkur bald (d.h. nach dem komplizierten Wochenbeginn) für Auflockerung.

 

STEINBOCK:

Locker bleiben und nicht zu viel planen! Denn es gilt nach wie vor: Solange Merkur rückläufig ist (und zwar bis 6.9.), ist vieles weder Fisch noch Fleisch, kaum etwas sicher.

 

WASSERMANN:

Mars & Venus stimmen Sie verletzlicher, dazu der gefühlsintensive Skorpion-Mond als Wochenstarter – nicht unbedingt Ihre Szene. Über die Wochenmitte tun Sie sich wieder leichter.

 

FISCHE:

Schwierige Entscheidungen. Die Sonne-Merkur-Spannung verklärt und verwirrt Sie. Machen Sie dennoch keine Rückschritte, sondern bleiben Sie jetzt bei Ihren Entscheidungen!

 

 

 

 

 

21. – 28.8.

WIDDER:

Was nicht passt, wird passend gemacht, da zieren sich die Sterne nicht lange. Von impulsiven Aktionen und entweder-oder-Szenarien sollten wir aber gerade deswegen Abstand nehmen.

 

STIER:

Ständig in Angst zu leben, etwas zu verlieren oder loszulassen, der Neumond trifft genau diesen Nerv. Venus im guten Aspekt könnte Ihnen helfen, hier herauszukommen  – sofern Sie Veränderungen eine Chance geben wollen!

 

ZWILLINGE:

Der rückläufige Merkur bringt nach wie vor (und übrigens noch länger) einiges durcheinander. Die besten Chancen in Sachen Alltag & Arbeit gibt’s dennoch zum Wochenbeginn!

 

KREBS:

Venus entfernt sich stetig – nachvollziehbar, wenn Sie spüren, dass Sie mehr Raum für sich alleine brauchen. Sorgen sollte Ihnen eher machen, wenn Sie das Bedürfnis nach Freiheit der Sicherheit wegen zurückstecken.

 

LÖWE:

Grübelnd zwischen alten & neuen Gefühlen landen Sie in dieser Woche. Da kommt die Neumond-Aufbruchsstimmung gerade recht, um sich notwendiger Veränderungen bewusst zu werden.

 

JUNGFRAU:

Solange Merkur und Saturn rückläufig sind, sollten Sie auch privat für eine Entscheidung Zeit nehmen. Bleiben Sie im Hier & Jetzt, planen Sie nicht zu weit voraus.

 

WAAGE:

Intensive Zeiten. Damit die Partnerschaft unter der Venus/Uranus-Konstellation allerdings harmonisch bleibt (oder wieder wird), braucht es frische Impulse bzw. mehr Freiräume.

 

SKORPION:

Der Neumond ist genau der Wendepunkt, den Sie brauchen. Schließlich hat sich über die letzten Tage einiges getan. Vor allem den November-Daten wird damit so einiges bewusst.

 

SCHÜTZE:

Emotionale Auf und Abs, zu viel Hin und Her … viele brauchen derzeit dringend eine Luftveränderung. Und auch für Sie gilt: Besser, wenn nichts so bleibt, wie es bislang gehandhabt wurde.

 

STEINBOCK:

Beziehungsturbulenzen, Neuordnung  und dann doch eine Versöhnung? Unter Venus/Uranus ist momentan so vieles möglich, das Blatt kann sich immer wieder rasch wenden.

 

WASSERMANN:

Der August war bisher keine leichte Zeit für Sie, besonders die Februar-Daten hatten einiges aufzuarbeiten. Nun würde der Neumond gerne wieder mehr nach vorne sehen und einen Schlussstrich ziehen. Die Frage ist nur: Wollen Sie das auch?

 

FISCHE:

Venus (Nähe) gerät in einen schwierigen Winkel mit Uranus (Distanz), dazu noch der Neumond: Wir alle spüren, dass etwas anders wird. Auch die Arbeitssituation ist davon betroffen.

 

 

 

14. – 21.8.

WIDDER:
Venus holt Sie um die Wochenmitte ziemlich abrupt aus Ihrer Komfortzone. Das macht die Liebe zwar nicht einfacher, aber immerhin ehrlicher – und nur darum geht’s!

 

STIER:
Von der Besonnenheit, die zum Stierzeichen gehört, fehlt zwar nicht jede Spur, dennoch, es fällt auf, dass etwas anders ist. Das Gute daran: Wegsehen fällt schwer, Sie könnten vieles ändern.

 

ZWILLINGE:
Wenn der Ihnen zugeordnete Merkur den Rückwärtsgang einlegt, gilt das vor allem als störend. Oder ist es doch die Chance, durch ein erzwungenes Innehalten den Weg noch einmal zu korrigieren?

 

KREBS:
Dank Venus geht es den eingefahrenen Mustern an den Kragen. Sortieren Sie aus zwischen liebgewonnenen Ritualen und falsch verstandenem Sicherheitsgefühl, das Sie eigentlich blockiert.

 

LÖWE:
Der rückläufige Merkur und die Mondknoten scheinen Geister aus der Vergangenheit heraufzubeschwören. Ob Sie wirklich alles ausgraben und reaktivieren sollten? Erstmal beobachten!

 

JUNGFRAU:
Mit Merkurs Rückläufigkeit können alte Bedenken zurückkehren. Sehen Sie’s – zumindest im Job – als kreative Pause bzw. arbeiten Sie ab, was bisher liegengeblieben ist.

 

WAAGE:
Was unter den Teppich gekehrt wurde, taucht es erst recht wieder auf. Darauf zu warten bräuchten Sie aber nicht – mehr Eigeninitiative, ehrliche Auseinandersetzung ist gefragt.

 

SKORPION:
Liebe und Leidenschaft sind nun von einer großen Gefühlstiefe, aber auch von einer starken Verletzlichkeit bestimmt. Um/nach den/dem Feiertag kann es da sogar Ihnen mal zu viel werden.

 

SCHÜTZE:
Wenn Ihnen das Leben einen Strich durch die Rechnung macht, ist das ärgerlich. Und ein richtig guter Zeitpunkt zu hinterfragen, ob Sie sich zu sehr an Umstände klammern, die nicht Ihre sind.

 

STEINBOCK:
Die Venus-Opposition spitzt sich zu. Was fehlt zum Gefühl des Geliebtwerdens, und was zur Sicherheit? Gibt es etwas loszulassen? Und was sollten Sie richtig gut festhalten?

 

WASSERMANN:
Venus und Pluto graben tiefe Emotionen aus – ja, das ist nicht wirklich Ihre Szene.
Bemühen Sie sich dennoch, solch intensiven Emotionen auch mal Raum zu geben.

 

FISCHE:
Ein intensive Woche – zumindest, was die Gefühlswelt betrifft! In Sachen Karriere und Arbeit geht es weniger spektakulär zu, eine Pause wäre sogar ideal. Denn, nun ist Merkur rückläufig!

 

 

 

7. – 14.8.

WIDDER:
Der Vollmond, dazu die unsteten Konstellationen, überhaupt viel Abwechslung – vorerst ist ziemlich viel in Bewegung. Aber zum Wochenende hin läuft’s (immerhin privat) wieder romantisch-verklärt.

 

STIER:

Die Stimmung ist aufgrund des Mars-Quadrats unruhig, vor allem bei den Anfangs- und Enddaten. Was tun? Sagen Sie dem Alltag den Kampf an, probieren Sie ruhig etwas Neues!

 

ZWILLINGE:

Wahrscheinlich beherrschen Sie den Modus inzwischen schon: Wenn sich die Dinge in eine falsche Richtung entwickeln, stoppt Saturn. Und so erkennen Sie, was Substanz hat und was nicht.

 

KREBS:

Loslassen & verändern bleibt Ihr Jahresthema. Lassen Sie sich nicht beirren – auch wenn im Moment wieder mehr ‚alte‘ Muster & sentimentale Erinnerungen hochkommen können.

 

LÖWE:

Der Vollmond im Gegenüberzeichen verlangt Kompromisse, vielleicht auch, dass Sie neue Wege gehen. Gerade zum Wochenbeginn lohnt es sich, besonders flexibel zu bleiben.

 

JUNGFRAU:
Vergessen Sie das Planen & Strukturieren und tun Sie, was die Lage erfordert. Merkur  – in Ihrem Zeichen – läutet bald die rückläufige Phase ein, das letzte Wort ist nicht gesprochen.

 

WAAGE:
Beziehungen im Fokus! Das Symbol der Waage hat zwei Seiten – und beide (Herz und Kopf) fordern ihren Tribut. Im August kommen Sie immer wieder nicht umhin, sich dieser Ambivalenz zu stellen.

 

SKORPION:

Leben ist, was passiert, wenn man andere Pläne macht: Das kann anfangs (Wassermann-Mond So. bis Di.) zwar irritierend sein, wirkt am Ende aber befreiend! Auch in der Liebe.

 

SCHÜTZE:

Ab der Wochenmitte geht der Trend immer mehr in Richtung Aufarbeitung und Korrektur; die Woche darauf (Merkur rückläufig!) wird dies noch deutlicher. Das können Sie schon jetzt einplanen!

 

STEINBOCK:

Die sensible & indirekte Energie der Krebs-Venus steht im Kontrast zu Ihrem pragmatischen Wesen – das spüren Sie auch, wenn es um Familienthemen geht. Es dauert, bis Sie damit klarkommen.

 

WASSERMANN:

Ihre Gefühle müssen dringend „an die frische Luft“, wollen gezeigt werden. Das ist wichtig, gerade, weil es Ihr Vollmond ist und sich ansonsten (Mars steht ebenfalls quer!) nur etwas aufstaut!

 

FISCHE:

Überstürzen Sie nichts, denn Merkur steht noch länger quer und es wird (bis Mitte September) noch einiges nachzuarbeiten geben. Und die Liebe? Da stehen Ihre Sterne besser!

 

 

 

31.7. – 7.8.

WIDDER:

Etwas gedämpftere Stimmung herrscht vor allem bei den Anfangsdaten (Venus-Quadrat). Die Energie der nächsten Wochen ist einfach sensibler und verletzlicher – zumindest, was die Liebe betrifft.

 

STIER:

Wenn Sie erst den anstrengenden Wochenbeginn (Halbmond im Skorpion) hinter sich gebracht haben, läuft es besser. Venus hilft Ihnen im August grundsätzlich wieder mehr.

 

ZWILLINGE:

Die neue Devise: Reduzieren – die Hochzeiten, auf denen Sie tanzen und die Möglichkeiten, die Sie sich offenlassen. Noch dazu, weil Merkur noch dazu bald rückläufig wird.

 

KREBS:

Venus im eigenen Zeichen verstärkt Ihr Krebs-Dasein in allen Belangen. Ihre Anziehungskraft ist enorm, ein Hauch Sentimentalität schwingt aber ebenfalls immer mit. Dennoch, es wird interessant!

 

LÖWE:

Gehen Sie insgesamt behutsamer mit sich um, und stellen Sie sich der Tendenz zum Raubbau. Denn Mars macht Ihnen vor allem zum Wochenbeginn (Mond-Quadrat) ziemlich zu schaffen.

 

JUNGFRAU:

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie das Richtige tun, kann Ihnen der Kosmos bald helfen. In nächster Zeit (genauer gesagt ab 13.8.) läuft Merkur retour, dann startet die Phase des Prüfens.

 

WAAGE:

Venus sensibilisiert für unterschiedliche Auffassungen. Was aber noch lange kein Grund ist, sich zurückzuziehen! Wie soll man Sie sonst verstehen und auf Ihre Bedürfnisse achten?

 

SKORPION:

Im Aufwind sind die Anfangsdaten – hier sorgt Venus für gute Stimmung! Der Rest quält sich noch ein paar Tage länger durch die so anstrengende & teilweise schmerzhafte Mars-Phase.

 

SCHÜTZE:

Geben Sie einem wichtigen Entschluss noch Zeit. Denn erstens kommt es im August sowieso noch anders und zweitens als man denkt (der rückläufiger Merkur, wieder einmal …).

 

STEINBOCK:

Dank Venus im Gegenüberzeichen kommen wir der Wahrheit schon ein bisschen näher, sprich auch Sie Ihren eigenen Gefühlen. Beziehungen sind ein heißes (und kompliziertes) Thema im August.

 

WASSERMANN:

Gute Aussichten gibt’s  um die Wochenmitte. Zum Wochenstart braucht es allerdings mehr Aufmerksamkeit, und zwar in allen Belangen (Halbmond im Skorpion!).

 

FISCHE:

Nicht verzweifeln, wenn es in den nächsten Tagen und Wochen öfter mal ein paar Anläufe mehr braucht als gedacht, bis es klappt – ist bloß die jährliche Merkur-Opposition.

 

 

 

 

 

 

24. – 31.7.

WIDDER:

Die schönsten Aspekte zeigen sich derzeit bei den späteren April-Daten – etwas überlagert von der allgemeinen Beziehungs-Unruhe zum Wochenbeginn (Neumond in Löwe).

 

STIER:

Es dauert, bis Sie zurechtkommen. Aber nicht nur die Stiere, viele tun sich in Wochenhälfte 2 leichter, wenn der Mond erst ins vernünftige Jungfrau – und dann ins gelassene Waagezeichen wandert.

 

ZWILLINGE:

Mit dem Erfolgs-Run sind Sie erstmal durch. Es dreht sich in den nächsten Wochen vieles um bereits Bekanntes, Angedachtes oder Unabgeschlossenes, denn Merkur wechselt in den Spannungsaspekt.

 

KREBS:

Alte Liebe rostet nicht? Oder was ist es, das Sie plötzlich zum Umdenken bewegt? Da Saturn und Venus die Vergangenheit aufrollen, ist es jedenfalls nicht verwunderlich, wenn Sie so fühlen. Die Frage ist nur: Wie viel Substanz hat das?

 

LÖWE:

Der Neumond & Mars in Ihrem eigenen Zeichen zeigen an, dass Sie generell für langfristige Veränderungen bereit sind! Besonders angesprochen: Die Anfangs- und Enddaten.

 

JUNGFRAU:

Der Neumond scheint punkto Liebe & Gefühl einiges im Visier zu haben. Ist eine Veränderung oder Anpassung notwendig? Wie authentisch können Sie in Ihren Beziehungen sein?

 

WAAGE:

Bringen Sie Ihre Schäfchen schön langsam ins Trockene.  Denn, sobald Merkur ins Jungfrauzeichen wechselt (ab Mittwoch), zerstreut sich die Energie mehr. Ansonsten alles okay!

 

SKORPION:

Mit Mars im Quadrat spielen unterdrückte Gefühle eine größere Rolle, als Sie sich zugestehen wollen. Wirkliche Harmonie gibt es aber nur, wenn Sie sich auseinandersetzen – und wieder zusammen.

 

SCHÜTZE:

Saturn ruft einmal mehr zur Zwischenbilanz auf und zeigt auf, dass es nach wie vor etwas zu erledigen bzw. entscheiden gibt. Zum Wochenausklang (Mond in Waage) gelingt das leichter!

 

STEINBOCK:

Die beste Nachricht: Merkur im Jungfrauzeichen hilft Ihnen bei längerfristigen Projekten. Und er unterstützt Sie mehrere Wochen lang, bis in den September hinein!

 

WASSERMANN:

Mars-Stress zum Wochenbeginn, dazu der Neumond, all das hat das Zeug zu mehr Dramatik. Danach kann sich dank Venus das Blatt aber wieder rasch wenden, keine Sorge!

 

FISCHE:

Der Sinn saturnischer Zeiten ist es ja nicht, Sie zu stören. Aber: Sie erkennen, mit welchem Verhalten Sie sich in der Vergangenheit selbst blockiert haben; damit es nun besser werden kann!

 

 

 

 

17. – 24.7.

WIDDER:

Abwechslung, Aufregung und unvorhergesehene Ereignisse! Tja, Uranus macht wieder einmal, was er am besten kann: Alles anders! Und das spüren zurzeit vor allem die April-Daten.

 

STIER:

Energetisch startet ein neuer Zyklus, denn Mars wechselt in den Quadrataspekt. Und auch Merkur stellt Ihr bisheriges Handeln in Frage und blockiert das alte System. Was tun? Erstmal beobachten.

 

ZWILLINGE:

Mehr Leichtigkeit wäre schön, lockere Stimmung, Zwillinge-Mäßiges, nicht wahr? Solange allerdings die üblichen Verdächtigen (Saturn, Lilith, etc.) mit von der Partie sind, bleibt Ihnen eine gewisse Nachdenklichkeit erhalten.

 

KREBS:

Dass Mars Ihr Zeichen verlassen wird, löst war nicht jedes Problem, hilft Ihnen langfristig aber zu mehr innerem Gleichgewicht. Mit Ärger umzugehen, fällt keinem Krebs leicht und insofern waren die letzten Tag und Wochen wirklich anstrengend.

 

LÖWE:

Mit Mars im eigenen Zeichen pendeln Sie in den nächsten Wochen zwischen den Extremen und treten dominanter auf. Versuchen Sie, immer wieder die gesunde Mitte zu finden.

 

JUNGFRAU:

Die Sehnsucht, sich für die Liebe zu öffnen (Venus), trifft auf diffuse Ängste (Neptun, Lilith). Ein Widerspruch, der immerhin aufzeigt, dass in der Beziehung mehr los ist als man gedacht hätte.

 

WAAGE:

Venus steht zwar nach wie vor günstig zur Waage-Sonne, Lilith & Co. aber trüben die Stimmung zwischendurch leider. Immerhin: Marsmässig ist Endspurt!

 

SKORPION:

Nun gilt es, etwas Positives mit dem Energiethema anzufangen, denn andernfalls fängt die Energie etwas mit Ihnen an. Mehr Bewegung, echte Leidenschaft, Mut zur Veränderung, Hauptsache, Sie tun etwas mit den kraftvollen Aspekten.

 

SCHÜTZE:

Versuchen Sie, Ihre beruflichen Angelegenheiten bis Ende Juli unter Dach & Fach zu bringen. Denn danach wird es um einiges schwieriger, sich zu organisieren (Merkur-Quadrat).

 

STEINBOCK:

Für die meisten ist die herausfordernde und kräfteraubende Mars-Opposition mit dem Wochenende Geschichte. Nur die Enddaten spüren sie jetzt noch. Dennoch, dieser Aspekt läuft aus!

 

WASSERMANN:

Merkur und Mars durchqueren den schwierigen Oppositionsaspekt, alte Geschichten kommen auf. Wer kann und darf, geht am besten auf Abstand und macht bald Pause!

 

FISCHE:

Venus bewegt sich in eine Spannung auf Lilith & Saturn zu und bekommt damit Druck. Wundern Sie sich nicht, wenn es in der Partnerschaft (und rundherum ebenso) plötzlich widersprüchlich aussieht.

 

 

 

 

10. – 17.7.

WIDDER:

Mars springt im Quadrat, dazu noch der Vollmond als Wochenstarter. Das macht vor allem den mittleren Daten Kopfzerbrechen. Das Ausbügeln klappt dennoch – zur Wochenmitte.

 

STIER:

Die holprigen Aspekte tangieren Sie nur am Rande, sich reinzusteigern ist also nicht notwendig. Sollte dennoch Frust aufkommen, bietet sich der ruhige Fische-Mond (Fr.) für eine Versöhnung an.

 

ZWILLINGE:

Von Träumen und Schäumen. Unter Jupiter/Neptun verschwimmen die Grenzen zwischen Wunsch und Wirklichkeit immer mehr. Was tun? Am Ende erkennen Sie die Wahrheit daran, wie sie sich anfühlt.

 

KREBS:

Erst der Vollmond, und dann noch der Mars – da kommen viele Emotionen hoch. Ein Weg, damit umzugehen: Erfühlen Sie, was dahinter steht, denn auch traurige Gefühle verdienen Aufmerksamkeit!

 

LÖWE:

Mars nähert sich langsam Ihrem Zeichen – da sollte nicht nur Schonung, sondern auch mehr Bewegung oder Action am Plan stehen. Ihr Element ist schließlich das Feuer!

 

JUNGFRAU:

Viel Gefühl kommt auf, dennoch sollten speziell die September-Daten bei aller Sentimentalität nicht beschönigen, was früher schon einmal Probleme bereitet hat (Venus/Neptun).

 

WAAGE:

Aufbruch, Befreiung – klingt theoretisch ja super.  Und praktisch ist man nicht alleine auf der Welt und ziemlich abhängig. Wie abhängig, das aber sollten Sie selbst entscheiden!

 

SKORPION:

Zum Wochenbeginn herrscht noch komische Stimmung (Vollmondnachwehen usw.…), aber es wird! Der Fische-Mond (Donnerstag & Freitag) tut Ihnen emotional wieder besser!

 

SCHÜTZE:

Der Vollmond (& seine Nachwehen) prüfen, was sich liebesmäßig bisher fein angelassen hat. Das dämpft erstmal die Überschwänglichkeit, kehrt sich zum Wochenausklang aber wieder um.

 

STEINBOCK:

Durch Pluto kommt ans Licht, was sonst zurückgehalten und verdrängt wird. Das könnte schwierig sein, verunsichernd. Aber, es hilft Ihnen im Endeffekt dabei, authentischer zu werden.

 

WASSERMANN:

Auch eine Vollmondwoche kann konstruktiv sein – zumindest hinsichtlich neuer Begegnungen! In Langzeitpartnerschaften kehrt ebenfalls ein bisserl mehr Prickeln zurück!

 

FISCHE:

Die Tendenz, sich von außen mehr zu erhoffen, führt wahrscheinlich genau zu der Enttäuschung, vor der Sie Angst haben. Reduzieren Sie die Erwartungen an den Partner, werden Sie selbst aktiv!

 

 

 

 

 

3. -10.7.

WIDDER:

Mars und Pluto zeigen an, dass sich privat und beruflich einiges zusammengestaut hat. Da wird’s wohl wieder mal Zeit zu „entrümpeln“, Zeit für ein ehrliches Gespräch!

STIER:

Der sensitive Skorpion-Mond deutet (wie sooft) an, dass diese Woche recht emotional für Sie beginnen kann. Danach wird die Stimmung allerdings wieder analytischer und ruhiger.

ZWILLINGE:

Venus wechselt in Ihr Zeichen, das rückt Beziehungen automatisch mehr in den Fokus! Wie stabil die Situation da ist, werden aber erst die nächsten Wochen zeigen können.

KREBS:

Es bleibt knifflig und nicht leicht, eine Entscheidung zu treffen, mit der v.a. das Herz konform gehen kann. Bis zum Vollmond (kommendes Wochenende) gibt es aber ein paar neue Anhaltspunkte.

LÖWE:

Durch einen Zeichenwechsel bekommt das Liebes- und Privatleben langsam leichtere Züge, vor allem die Juli-Geburtstage kommen endlich aus dem ermüdeten Zustand heraus.

JUNGFRAU:

Beziehungsthemen bekommen in den nächsten 3-4 Wochen eine immer ernstere Note, es geht auf Entscheidungen zu. Ihre ständigen Begleiter Saturn & Co. melden sich wieder stärker zu Wort.

WAAGE:

Glücksplanet Jupiter steht momentan leider im Hintergrund und dann sorgt auch noch Mars für Stress. Verdeckt ist aber nicht weg! Bleiben Sie bitte am Ball!

SKORPION:

Krebs-Sonne & – Mars bringen Ihnen viel Unterstützung. Damit fällt es leichter, ein wenig Distanz zu den komplizierten Erfahrungen der letzten Wochen zu bekommen.

SCHÜTZE:

Die Venus-Opposition bringt im Juli immer wieder frischen Wind ins Beziehungsleben, zwischendurch allerdings auch sehr stürmische Energien. So oder so – es bleibt auf jeden Fall spannend!

STEINBOCK:

Als symbolischer Fels des Kosmos schätzen Sie fixe Rituale und Gewohnheiten. Unter Merkur/Uranus täte es diese Woche aber ganz gut, mal vom bekannten Skript abzuweichen.

WASSERMANN:

In Liebesbelangen endlich im Aufwind  – das sind jetzt die Anfangsdaten. Lassen Sie sich also vom ambivalenten Wochenbeginn (Mond im Skorpionzeichen) nicht beunruhigen.

FISCHE:

Ein neuer Beziehungszyklus steht bevor. Im Unterschied zur letzten Zeit geht es im Juli verstärkt um Basisthemen und notwendige Sicherheiten, Beziehungen zwischen Illusion und Wahrheit.

 

 

 

 

26.6. – 3.7.

WIDDER:

Missverständnisse, Umwege, Blockaden – die Merkur/Mars-Spannung zeigt auf, was verbesserungswürdig ist. Versuchen Sie, trotz allem vernünftig zu bleiben!

 

STIER:

Immer mehr Fragen drängen sich auf, Schritte, die unumgänglich wären. Doch noch fehlt vielen Stieren der Mut für eine grundsätzliche Änderung. Und Ihnen?

 

ZWILLINGE:

Venus & Mondknoten sorgen in dieser Woche für ziemliche Gefühlsschwankungen. Ein genereller Trend, dem sich kaum jemand entziehen kann, auch die Zwillinge nicht.

 

KREBS:

Dass Dulden & Hinnehmen keine Erfolgsstrategie ist, haben Sie in letzter Zeit gelernt. Übertreiben Sie’s aber nicht mit der Ego-Politik – der Ton macht am Ende immer noch die Musik.

 

LÖWE:

Versuchen Sie, Ihre Gefühle nicht zu beschönigen, auch wenn Ihnen ein bevorstehender Konflikt Angst macht. Am Ende setzt sich doch ohnehin stets die Wahrheit durch!

 

JUNGFRAU:

Durch die Betonung des Jungfrauzeichens sind Mittwoch & Donnerstag sehr wichtige (und chancenreiche) Tage für Sie. Wenngleich Neptun mittwochs kurzzeitig die Stimmung dämpft.

 

WAAGE:

Eine Zeit der Bilanz und der Inventur. Es muss nicht zwangsläufig etwas enden, aber vieles ändert sich. Vor allem, wenn Sie zur 2. oder 3. Dekade (Oktober) gehören.

 

SKORPION:

Venus rückt zur 3. Dekade vor, sie steht allerdings nach wie vor im schwierigen Aspekt. Ein Thema, das vor allem die Enddaten blockieren könnte: Die Angst vor einer größeren Veränderung.

 

SCHÜTZE:

Die Aspekte stehen Ihrem Zeichen erstmal recht neutral gegenüber. Interessanter (wenn auch nicht immer einfacher) wird es zum Wochenausklang, gerade wenn es um die Liebe geht!

 

STEINBOCK:

Für die Enddaten lebt sich‘s noch recht locker. Zum Wochenausklang kommen aber auch Sie nicht umhin, sich tieferen Gefühlen zu stellen. Wie alle anderen auch..

 

WASSERMANN:

Kopfzerbrechen statt Liebeslust? Unerfüllte Erwartungen? Und dennoch Furcht davor, die Wurzel dieser Gefühle auszugraben? Bleiben Sie mutig, fassen Sie sich ein Herz!

 

FISCHE:

Sonne, Mars und Merkur – so viele Planeten würden Sie zurzeit unterstützen. D.h.: Es ist Zeit, Zukunftspläne zu schmieden! Sie haben sich wirklich lange genug hinterfragt!

 

 

 

 

 

 

 

19. – 26.6.

WIDDER:

Die besten Erfolgschancen haben Sie in der 1. Wochenhälfte. Danach ändert sich der Plot, vor allem für die Anfangsdaten wird die Stimmung durch die Krebs-Sonne sensibler, emotionaler.

 

STIER:

Dank Venus im eigenen Zeichen ist Ihre Ausstrahlung derzeit sehr charismatisch und interessant! Machen Sie was draus, diesen Aspekt gibt’s wirklich nicht alle Tage!

 

ZWILLINGE:

Sonne & Merkur lösen sich aus der komplizierten Umklammerung von Saturn. Es ist Zeit für neue Themen, neue Begegnungen. Auch Singles spüren, dass wieder mehr möglich ist!

 

KREBS:

Unter dem Widder-Mond starten Sie ein bisserl unrund in die Woche. Vielleicht genau die Spannung, die es braucht, um die Dinge bis zum Wochenausklang  zum Besseren zu verändern?

 

LÖWE:

Venus konfrontiert Sie noch ein Zeiterl mit unverarbeiteten Gefühlen und allem anderen, das sich angesammelt hat. Nutzen Sie Neumond-Woche für eine ehrliche Aussprache!

 

JUNGFRAU:

Eine gute Zeit für alle Beziehungen, Neuanfänge im Besonderen. Selbst, wenn Sie eine schwierige Trennung oder einen Abschied verkraften müssen, tun Sie sich dank der Neumondaspekte leichter.

 

WAAGE:

Können Sie Ihre Gefühle anderen geradeheraus sagen? Macht Ihnen Ehrlichkeit auch Angst? Zum Neumond-Wochenausklang wird dieses Thema immer wichtiger.

 

SKORPION:

Der Wechsel zum Krebszeichen tut Ihnen gut, stärkt auch das Beziehungsklima. Und das ist wichtig, da durch Venus in Opposition derzeit nicht alles rund läuft.

 

SCHÜTZE:

Noch emotionale Nachwehen und Stress von letzter Woche (vor allem Fr./Sa.) angesammelt? Da sieht es im kommenden Wochenverlauf nach viel Erleichterung aus!

 

STEINBOCK:

Kommendes Wochenende ist Neumond –die beste Gelegenheit, etwas zu verändern und authentischer zu handeln. So, dass es besser zu Ihnen passt.

 

WASSERMANN:

Merkur (Beruf & Alltag) wird den förderlichen Aspekt verlassen, der Neumond macht „den Deckel drauf“. Kümmern Sie sich dann (ab Do.) um Liegengebliebenes.

 

FISCHE:

Ein gutes Stück des Weges wäre geschafft, mit der Krebszeit (Wochenende) sind auch Sie wieder in Ihrem Element.  Alle Fische? Mitte-März-Geborene bräuchten noch ein bisserl mehr Biss!

 

 

 

 

 

 

12. – 19.6.

WIDDER:

Vorsicht, Mars macht Sie in den nächsten Wochen immer mehr zum verbissenen Einzelkämpfer. Gut, dass Sie um die Wochenmitte plötzlich merken, dass es anders & besser geht!

 

STIER:

Der Trend (in allen Belangen) ist stabiler als zuletzt. Nur um die Wochenmitte verjagt Sie der Wassermann-Mond wie so oft aus der bequemen stierischen Komfortzone.

 

ZWILLINGE:

Saturn macht es wieder einmal deutlich: Mehr als Ihnen lieb ist, arbeitet die Seele an einer alten Prägung oder Kränkung. Dennoch findet sich erneut auch ein Zwischenhoch – um die Wochenmitte.

 

KREBS:

Sie sehen wieder viel klarer, können zugeben, was Sie wirklich fühlen/wollen. Die 1. Dekade vor allem spürt diesen Umschwung in Beziehungsangelegenheiten. Dennoch: Punkto Gesundheit achtsamer sein!

 

LÖWE:

Venus sensibilisiert für unterschiedliche Auffassungen. Natürlich müssen Sie ein bisserl Unzufriedenheit nicht überbewerten; Grundsätzliches sollten Sie aber diese Woche ansprechen.

 

JUNGFRAU:

Venus sorgt zwar für mehr Kontakt, der rückläufige Saturn aber lässt Sie (vor allem die 3. Dekade) noch nicht los. Was tun? Nix überstürzen oder erzwingen und weiterhin mehr aufs Gefühl hören!

 

WAAGE:

Um die Wochenmitte wirken sehr harmonisierende Aspekte auf Ihr Zeichen, ansonsten steht einfach zu viel Anderes auf der Agenda, denn Mars stresst Sie momentan wieder mehr.

 

SKORPION:

Gleich, wie Sie sich diese Woche einteilen, es kann – unter dem sprunghaften Wassermann-Mond immer wieder anders kommen …; am besten planen Sie nicht zu weit voraus!

 

SCHÜTZE:

Im Grunde kennen Sie das Spiel ja schon längst: Wenn sich etwas zu schnell entwickelt hat, tritt Saturn auf die Bremse und blockiert. Wenn nicht –  ja genau, dann passts!

 

STEINBOCK:

Die Zeit der gegenseitigen Verletzungen sollte überwunden sein – das gilt zumindest für die Dezember-Daten. Alle anderen kreisen wahrscheinlich noch um ein kompliziertes Thema.

 

WASSERMANN:

In den letzten Wochen waren Sie gezwungen vieles aus einer Notwendigkeit heraus zu tun – damit ist jetzt Schluss! Merkur & Jupiter machen den Weg frei.

 

FISCHE:

Aufgeben oder jetzt erst recht? „Saturnisches“ ist auch in beruflichen Belangen ein Thema. Was gefordert ist, spüren Sie ohnehin schon länger; aber ob Sie sich das zutrauen, liegt ganz bei Ihnen.

 

 

 

 

5. – 12.6.

WIDDER:

Mars im Quadrataspekt kann in den nächsten Wochen die Harmonie im Arbeitsumfeld stören. Nix „sammeln“, sondern ganz direkt ansprechen! Momentan gilt das v.a. für die März-Daten.

 

STIER:

Ambivalent – je nach Dekade: Die Enddaten hadern noch mit einer kniffligen Entscheidung. Während die Anfangsdaten insgesamt einen starken energetischen Schub bekommen.

 

ZWILLINGE:

Immer noch gibt es trotz guter Jupiter-Aspekte auch Ungelöstes? Nutzen Sie die erneuernden Aspekte, ziehen Sie in den kommenden Wochen wirklich Bilanz und Konsequenzen!

 

KREBS:

Venus holt Sie aus der emotionalen Sackgasse der letzten Zeit. Sie empfinden anders, gelöster und sollten diesen Weg weiterverfolgen. Physisch allerdings bitte besser auf sich achten!

 

LÖWE:

Venus wechselt vom Widder-  ins Stierzeichen. Damit wird die Stimmung im Privatleben pragmatischer, und Sie neigen im Juni wieder mehr dazu, am Status Quo festzuhalten.

 

JUNGFRAU:

Endlich! Mars lässt auch von den Enddaten ab. Nach dem Vollmond (an kommenden Freitag) wird sich dieser wohltuende Einfluss zu allen Dekaden vorarbeiten.

 

WAAGE:

Ob partnerschaftlich oder familiär – die letzten Wochen waren zwar nie langweilig, aber auf Dauer auch sehr anstrengend. Das muss und wird sich in dieser Woche ändern.

 

SKORPION:

Venus im gegensätzlichen Stierzeichen sorgt den ganzen Juni über für mehr Kontakt und Flirtlaune, weniger aber für Stabilität. Eine sehr ambivalente Konstellation, v.a. für Anfangs- und Enddaten.

 

SCHÜTZE:

Vollmond im eigenen Zeichen! Worauf Sie aufbauen können, und was keinen Sinn macht – da differenziert sich in den nächsten 14 Tagen wieder vieles von selbst aus.

 

STEINBOCK:

Dass Sie sich in den letzten Wochen eine gewisse Abwehrhaltung zugelegt haben, wird sich nicht von heute auf morgen ändern. Vielleicht aber übermorgen  – und ganz sicher spätestens zum Vollmond!

 

WASSERMANN:

Mit dem Vollmond endet die arbeitsreiche Phase der letzten Wochen (Merkur-Quadrat). Gerade die späteren Geburtstage tun sich im Alltag dann endlich leichter.

 

FISCHE:

Venus sorgt fürs kleine Glück. Saturn, allerdings, bleibt unterm Strich ein leidender Faktor (speziell für Dekade 3). Immerhin nähern Sie sich jetzt aber einem wichtigen Zwischenziel an.

 

 

 

 

 

 

 

29.5. – 5.6.

WIDDER:

Die letzten Tage haben Spuren hinterlassen, doch wissen Sie vielleicht noch nicht, was Sie mit diesen Gefühlen tun sollen. Letztendlich geht es um Wandlung und Neuausrichtung – und die ist schon am Weg!

 

STIER:

Wer sich bisher an ungesunde Muster geklammert hat, den stupst der Kosmos in Richtung Freiheit. Ihr inneres Lebensbild wandelt sich auf lange Sicht, und das ist erst der Anfang.

 

ZWILLINGE:

Auf welche Schwierigkeiten Sie in den letzten Tagen auch gestoßen sind – nun haben Sie die Gelegenheit, eine völlig neue Basis zu schaffen! Privat und beruflich.

 

KREBS:

Seelische Verstrickungen, zu viel Hin und Her … Sie brauchen dringend eine Luftveränderung. Besser, wenn nichts so bleibt, wie es bislang gehandhabt wurde – die Devise unter Uranus.

 

LÖWE:

Es reicht nicht mehr, was früher zufrieden gemacht hat? Dann lassen Sie sich sagen: Glück könnten die Sterne bieten, was jetzt dazu nur noch fehlt, wäre Ihr Mut!

 

JUNGFRAU:

Dass Mars bald nicht mehr stichelt, kommt Ihrem Harmoniebedürfnis sehr entgegen. Gibt’s dennoch Klärungsbedarf, bietet sich das kommende Wochenende für Versöhnungsgespräche an.

 

WAAGE:

Gefühlsturbulenzen, Neuordnung – oder doch „nur“ die Versöhnung? Unter Venus/Uranus ist momentan so vieles möglich, das Blatt kann sich immer wieder rasch wenden.

 

SKORPION:

Die generelle Aufbruchsstimmung in dieser Woche macht auch vor Ihnen nicht Halt, privat wie beruflich. Der frische Wind wird Ihnen am Ende aber gut tun, keine Sorge!

 

SCHÜTZE:

Wieder einmal große Lust, sich neu zu erfinden und der Schwermut der letzten Tage zu entkommen? Das geht sich dank der erfrischenden Aspekte von Venus/Uranus wunderbar aus!

 

STEINBOCK:

Es ist keine „normale“ Woche – vor allem in Liebesdingen. Wie auch, wo sich über die letzten Tage doch so viel aufgestaut hat. Und jetzt ist klar: So kann es nicht bleiben! Und das wird es auch nicht.

 

WASSERMANN:

Was Sie auch tun, Hauptsache Sie tun etwas mit den guten Aspekten. Sonne & Jupiter unterstützen Sie bei „großen“ Entscheidungen, wenn der Alltag im Kleinen auch stressig ist.

 

FISCHE:

Immer noch nicht sicher, ob Sie auf dem richtigen Weg unterwegs sind? Entscheidungsunsicher? In diesen Tagen wird stetig ausdifferenziert –  und Sie lernen dazu.

 

 

 

22. – 29.5.

WIDDER:

Venus im eigenen Zeichen und doch ist nicht alles nur locker (v. a. zum Wochenfinale). Aber, Hand aufs Herz, sind Sie nicht auch mehr als das? Sie fühlen viel tiefer und endlich spüren Sie es auch.

 

STIER:

Die Funken fliegen, die Fetzen allerdings auch – und das, je näher das Wochenende kommt. Das kann durchaus die Beziehung auffrischen – wenn es Ihnen gelingt, dabei konstruktiv zu bleiben.

 

ZWILLINGE:

Neumond – in Ihrem eigenen Zeichen. Da wird überall plötzlich wieder mehr gegrübelt… Wo und wie ist Änderung notwendig? Mars und Saturn deuten ja nicht umsonst auf chronische und altbekannte Themen.

 

KREBS:

Die Konstellationen (Venus/Pluto) werden immer fordernder, kritischer. Wahrscheinlich kommen Sie am Ende nicht umhin, sich Themen zu stellen, an die Sie sich bisher nicht herangetraut haben.

 

LÖWE:

Neues sollte man nicht erwarten, geht es doch bei vielen erstmal um die Bewältigung der Vergangenheit. Dennoch – mit dem Neumond zum Wochenfinale entsteht eine Perspektive.

 

JUNGFRAU:

Energetisch befinden Sie sich irgendwo zwischen überschäumender Energie (Mars) und Ausgebrannt-sein (Saturn). Es wird Zeit für einen Mittelweg – die Neumondkonstellationen machen es deutlich.

 

WAAGE:

Wendepunkt Neumond – und der kommt gerade richtig, hat sich doch einiges aufgestaut und angesammelt. Was dann zum Vorschein kommt, ist vielleicht nicht nur zauberhaft, dafür aber wahr.

 

SKORPION:

Voll durchgeplant? Feiertagsstress? Spannen Sie um die Wochenmitte lieber aus! (Es ist ein Schwendtag & Mondpause). Teilziele reichen in den kommenden Tagen wirklich aus!

 

SCHÜTZE:

Erstmal ist es schön: Man will sich gut verstehen, die Wellenlänge passt. Erinnern Sie sich an diese Einstellung – gerade, wenn es Ende der Woche plötzlich anders aussehen kann.

 

STEINBOCK:

In Alltag und Beruf läuft es für die meistens langsam wieder besser bzw. ruhiger. Gut so, denn auf emotionaler Ebene kann es in dieser Woche deutlich aufregender zugehen.

 

WASSERMANN:

Erstmal gibt’s nicht viel Neues zu berichten. Zum Wochenende hin aber entwickelt sich etwas, denn Venus steuert auf Pluto zu und sorgt für eine hochemotionale Atmosphäre – in allen Belangen.

 

FISCHE:

Einmal noch durchtauchen bitte! Mars & Saturn arbeiten an alten Themen, die Kraft für Neues fehlt. Aber nur mehr ein paar Tage lang – nach dem Neumond sind Sie von diesem Aspekt erlöst.

 

 

 

 

15. – 22.5.

WIDDER:

Venus und Jupiter bringen Ihnen nach dem Vollmond-Stress den Idealismus zurück. Ob diese Stimmung Nachhaltiges bewirken kann, werden aber erst die nächsten Wochen zeigen.

 

STIER:

Zauberhaftes erwartet Sie spätestens zum Wochenende. Bei Fische-Mond (ab Fr.) fällt es Ihnen einfach leichter, Ihre wahren Gefühle zu zeigen. Den Stress vorher also nicht überbewerten!

 

ZWILLINGE:

In dieser Woche strahlen die Erfolgssterne dank Saturn/Uranus besonders hell. Was auch immer Sie tun wollen, bringen Sie es möglichst bald unter Dach und Fach!

 

KREBS:

Sie spüren einen Hauch von Freiheit. Sehen Sie zu, dass sich dazu nicht Schuldgefühle gegenüber Umständen aus der Vergangenheit gesellen, die im Moment gar nicht gefordert sind.

 

LÖWE:

Sie können nicht länger Ihre Individualität verdrängen, egal, wie sehr Sie es versuchen. Müssen Sie auch nicht! Durch Saturn/Uranus zeichnen sich Lösungswege ab!

 

JUNGFRAU:

An Disziplin mangelt es nicht, die ist bei Ihnen irgendwie schon eingebaut. Wenn Mars im Quadrataspekt hier noch etwas drauflegt, sollten Entspannungsphasen nicht fehlen!

 

WAAGE:

Viele Waagen befinden sich durch Pluto/Uranus nach wie vor in einer Art Abnabelungsprozess, erwägen Umstellungen, ringen mit Neunanfängen. Bleiben Sie dem gefundenen Weg treu – auch wenn Venus derzeit für Verklärung sorgt.

 

SKORPION:

Insgesamt ist die Stimmung lockerer als letzte Woche. Solange Sie diese Freiheit auch dem Gegenüber zustehen können (Mi, Do zB), kann und wird es auch so bleiben.

 

SCHÜTZE:

Durch die Betonung des luftigen Wassermannzeichens (Mi-Fr) liegen angenehme Veränderungen in der Luft, Spontanes. Da kann sich durchaus eine neue Chance ergeben!

 

STEINBOCK:

Hier zeichnet sich ab, dass Sie den Weg des geringsten Widerstands gehen wollen, um die Harmonie nicht zu gefährden. Welche Wege gäbe es noch? Was ist, bei allem Idealismus, langfristig sinnvoll?

 

WASSERMANN:

Sie erkennen Ihre Grenzen deutlicher, aber eben auch Ihre Möglichkeiten – die beste Ausgangsposition seit geraumer Zeit! Dazu können sich wie aus dem Nichts Gelegenheiten ergeben.

 

FISCHE:

Saturn ist zwar noch da, der Trend ist dennoch stabiler. Vor allem bei den Februardaten. März-Fische sollten allerdings derzeit die Ellenbogen auspacken und nicht kampflos aufgeben!

 

 

 

 

 

 

8. -15.5.

WIDDER:

Venus harmonischer Einfluss auf der einen, der Vollmond auf der anderen Seite. Jedenfalls ist wahrlich genug los, von Fadesse keine Spur! Auf allen Ebenen.

 

STIER:

Der Vollmond trifft emotional einen Nerv, aber nicht allein in Hinblick auf die Paarbeziehung. Auch Freundschaften können verstärkt zum Thema werden.

 

ZWILLINGE:

Gefühle intensivieren sich, zum Vollmond sowieso, im sensiblen Skorpionzeichen noch mehr. Spätestens zum Wochenende wissen Sie, wofür das gut sein wird!

 

KREBS:

Für mehr Begegnung ist gesorgt, für den Durchblick braucht es aber gewisse Erlebnisse, die noch vor Ihnen liegen und vor allen Dingen die Bereitschaft, ein Gefühl näher an sich heranzulassen.

 

LÖWE:

Selbstverwirklichung? Bitte, wer hat für sowas einen Nerv? Na Sie! Denn, die Mondknotenachse visiert das Löwezeichen an und erinnert Sie in den kommenden 1 ½ Jahren (!) an all die Talente, Träume und Potentiale, die noch in Ihnen schlummern.

 

JUNGFRAU:

Zurückhaltung aus Angst enttäuscht zu werden, ist nicht angebracht. Sicherlich kann immer was passieren, aber wie wollen Sie es Ihrem Gefühl später erklären, dass Sie ihm nicht gefolgt sind?

 

WAAGE:

Besser – wenn Sie sich ein Herz für sich selbst fassen können. Schuldgefühle spielen zu oft eine Rolle in Ihrem Leben und beeinflussen Ihre Entscheidungen. Her mit der Vollmond-Abenteuerlust!

 

SKORPION:

Die Mondknoten  – ganz neue Akteure in Ihrem Horoskop. Wenn Sie sich plötzlich mehr Gedanken um Ihre berufliche Entwicklung machen – genau darum geht’s!

 

SCHÜTZE:

In stressigen Saturnzeiten kann es schwerfallen, emotionalen Kontakt zu halten. Gut, dass Venus Ihre Erinnerung nun wieder auffrischt! Trotz oder gerade wegen dem Vollmond!

 

STEINBOCK:

Venus macht Liebes-Ambivalenzen deutlicher. Vermissen Sie etwas? Und wenn ja, was machen Sie mit diesem Gefühl? Es zu akzeptieren wäre schon die halbe Miete!

 

WASSERMANN:

Sich selbst treu zu bleiben (oder es überhaupt zu werden), ist It Ihr ganz spezielles Thema. Und ab sofort noch mehr, denn ein neuer Aspekt dockt an Ihr Zeichen an und sorgt für einen Sinneswandel.

 

FISCHE:

Die Mondknoten ziehen weiter. Damit endet ein Zyklus, der Ende 2015 begonnen hatte. Natürlich, Saturn ist immer noch da – und dennoch: Sie haben inzwischen vieles verändert!

 

 

 

 

1. – 8.5.

WIDDER:

Immer mehr kristallisiert sich heraus, was Ihre Seele will. Und das tut Ihnen natürlich privat, aber generell in allen Belangen gut! Von Mars gibt’s dazu Extra-Power zum Wochenbeginn!

 

STIER:

Um den Dienstag läuft es nicht ganz nach Plan – das wirkt sich kurzfristig auch auf die Emotionen aus. Diese klassischen Halbmond-Wogen glätten sich aber rasch wieder, keine Sorge!

 

ZWILLINGE:

Venus hat Sie aus der emotionalen Sackgasse geholt. Versuchen Sie, diesen Weg in der 2ten Wochenhälfte weiterzuverfolgen, auch wenn sich dann auch andere Gefühle dazugesellen.

 

KREBS:

Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern, will sich so mancher Krebs denken. Und Sie haben so recht: Das Pickenbleiben an längst Überholtem schafft nur mehr von dem, was früher schon nicht hilfreich war!

 

LÖWE:

Mit Venus im Widder-Zeichen kommt ein neues Gefühl auf, und Beziehungsbelastungsproben treten in den Hintergrund. Vergessen Sie dennoch nicht, was Sie langfristig wollen!

 

JUNGFRAU:

Erstmal ist alles im grünen Bereich. Die Maxime zum komplizierteren Wochenfinale: Es geht nicht darum, ob etwas passiert, sondern, was Sie am Ende daraus machen!

 

WAAGE:

Sich in den Standpunkt des Gegenübers hineinzuversetzen, ist für Sie kein Problem, ganz im Gegenteil. Noch mehr Einfühlung ist also sicher nicht notwendig. Trauen Sie sich ruhig etwas Anderes!

 

SKORPION:

Keine voreiligen Schritte, solange Merkur noch rückläufig ist. (und zwar Di./Mi.)! Bis zum Wochenausklang wird sich Ihre Meinung in einer Sache noch einmal ändern.

 

SCHÜTZE:

Wenn Sie sich durch Mars plötzlich wieder gestresst fühlen, sollten Sie im Hinterkopf behalten, dass auch das Energie ist, die die Neuausrichtung der nächsten Wochen erst möglich macht!

 

STEINBOCK:

Eine klare Linie zu finden, wenn es – wie in den letzten Wochen – ständig etwas gibt, das nebenher improvisiert werden muss, ist schwierig. Diese Aspekte aber entspannen sich zusehends.

 

WASSERMANN:

Wer dem Hin- und Her überdrüssig geworden ist, kann sich freuen – Merkur schaut bald nach vorne, Entscheidungen fallen leichter & man ist sich sicherer. Vor allem privat!

 

FISCHE:

Wenn Sie im Laufe der Woche die Lust packt, einfach abzutauchen, dann halten Sie kurz inne: Angst, sich etwas stellen zu müssen? Sorge, nicht zu gut genug zu sein? Ja wofür und für wen denn eigentlich?

 

 

 

 

24.4. – 1.5.

WIDDER:

Durchatmen, Versöhnung, Neuanfang – Venus‘ Wechsel in Ihr Zeichen macht im Privatleben so vieles möglich, was zuletzt ins Stocken (oder gar ins Schleudern) geraten ist.

 

STIER:

Neumond! Sie sollten sich generell darüber klar werden, worunter ein Schlussstrich gezogen werden kann. Und wenn‘s nur eine Kleinigkeit ist – Loslassen ist grundsätzlich eine Stier-Aufgabe!

 

ZWILLINGE:

Machen Sie das Beste aus der kommenden Neumondwoche und machen Sie’s anders! Die Konstellationen sind jedenfalls viel stimmiger als zuletzt!

 

KREBS:

Energetisch tun Sie sich mit der Neumondphase meistens nicht leicht. Was hilft? Gönnen Sie sich um die Wochenmitte mehr Auszeiten und lassen Sie im Berufsleben Veränderungen zu.

 

LÖWE:

Mit dem Neumond (Mi.) endet ein anstrengender Zyklus  – physisch und psychisch. Bis zum Wochenende fühlen sich erstens alle fitter und zweitens auch auf emotionaler Ebene besser.

 

JUNGFRAU:

Die zähe Venus –Spannung der letzten Monate (!), die Zweifel, das Verdrängen  – Sie können es anders haben! Der Neumond im befreundeten Stierzeichen ist schon startklar.

 

WAAGE:

Ist wirklich noch mehr Anpassung notwendig? Muss jede Disharmonie sofort ausgeglichen werden? Beobachten Sie sich selbst und was Venus Wechsel ins Widderzeichen in Ihnen verändert.

 

SKORPION:

Sie wollen etwas gegen den unsteten Lebenswandel tun? Dann setzen Sie’s jetzt um! Insgesamt eine gute Zeit, um Bilanz zu ziehen, sich von falschen Erwartungen zu trennen, oder um neue Ziele zu entdecken.

 

SCHÜTZE:

Wenn Sie sich (vielleicht sogar seit dem Jahresbeginn) mit Beziehungsproblemen beschäftigen müssen, kann Ihnen Venus ab sofort eine große Hilfe sein. Jetzt stimmen die Aspekte besser!

 

STEINBOCK:

Merkurs Rückläufigkeit zeigt zwar, dass sich ein best. erhofftes Ende noch hinzieht, dennoch kann Ihnen der Stier-Neumond zur Wochenmitte energetisch endlich eine kleine Hilfe sein.

 

WASSERMANN:

Grundsätzlich passt es generell wieder besser – und das langfristig. Nur um die Wochenmitte können Sie sich durch die Mond-Spannung kurzzeitig dünnhäutiger fühlen.

 

FISCHE:

In Beziehungen sind Sie in letzter Zeit immer wieder an Grenzen gestoßen. Der Neumond aber vollzieht die Wende und Sie wissen besser, was Sie wollen; und wozu der ganze Knatsch nötig war.

 

 

 

17. – 24.4.

WIDDER:

Wer dem emotionalen Hin- und Her überdrüssig wird, sollte im Hinterkopf behalten, dass sich Venus nach dieser Woche wieder Ihrem Zeichen annähert. Da schaut die Welt schnell ganz anders & interessanter aus!

 

STIER:

Nachfühlen bei Entscheidungen ist angesagt, denn dank Saturn und Venus sehen alle wieder klarer, zumindest in Teilschritten. Und Mars gibt ebenfalls bald Ruhe – zum Wochenausklang!

 

ZWILLINGE:

Und wenn sich die emotionalen Spannungsaspekte nur langsam auflösen – sie lösen sich auf! Nach dieser Woche haben Sie innerhalb des Saturn-Zyklus sehr viel geschafft.

 

KREBS:

Es wird immer noch nachgehakt und nachjustiert. Ein Thema vom März scheint noch offen, wie auch die private Situation noch ein Weilchen braucht, um sich vollständig zu  klären.

 

LÖWE:

Die gute Nachricht für Dekade 1 & 2: Störenfried Mars grast die Enddaten ab, alle anderen sind ihn vorerst los. Da fällt es gleich leichter, das Terminchaos des rückläufigen Merkurs zu sortieren.

 

JUNGFRAU:

Den andauernden Druck von Venus & Saturn zu verarbeiten, geht nicht von heute auf morgen. Umso wichtiger ist, dass Sie die Phasen genießen, in denen Sie sich trotzdem gut miteinander verstehen.

 

WAAGE:

Behalten Sie die großzügige Planung noch ein bisschen bei – Merkur ist weiterhin rückläufig, sprich ganz spontan kann sich die Lage bis in den Mai immer wieder ändern.

 

SKORPION:

Venus läuft wieder direkt, kann gewisse Themen endlich ad acta legen. Spätestens  zum Wochenausklang haben Sie dann auch die Zeit, das ganz bewusst zu tun.

 

SCHÜTZE:

Gemischte Gefühle? Im Zuge der Venus-Spannung sind die eigentlich ganz „normal“ und auch wichtig. Immerhin gibt Ihnen diese Phase auch die Chance, etwas wirklich nachhaltig zu verändern.

 

STEINBOCK:

Dass Venus auf Saturn trifft, hat für Sie auch gute Seiten: Vergangene Fehler, scheinbar Endgültiges ließe sich plötzlich wieder ausbügeln. Kein Freibrief – aber eine Chance allemal!

 

WASSERMANN:

Licht am Ende des Tunnels. Die Enddaten stehen noch ein bisserl unter Druck (gerade um die Wochenmitte betrifft das auch den Rest), ab nächster Woche jedoch unterstützt Sie Mars wieder mehr!

 

FISCHE:

Der Unsicherheit in Gefühlsbelangen konnte sich zuletzt kaum jemand entziehen. Immerhin geht es nun auf den Endspurt dieser Phase zu und die Stagnation nimmt ein Ende.

 

 

 

 

 

10. – 17.4.

WIDDER:

Sehnen Sie sich nach Veränderung? Einen Tapetenwechsel?  Was da zum Wochenausklang plötzlich in Ihnen aufkeimt, sollten Sie aber noch ein Weilchen beobachten, denn Merkur ist erstmal rückläufig.

 

STIER:

Bleiben Sie am Ball. Nur, weil sich die Sterne manches anders ausdenken als Sie, heißt das nicht, dass Sie zurückrudern sollen. Es geht darum, zu überprüfen, was langfristig gut sein könnte.

 

ZWILLINGE:

Venus, immer noch mit altbekannten Themen beschäftigt, dreht die letzte Runde rückwärts. Mit kommendem Wochenende wird Ihnen wohl so einiges über Ihre Gefühle klar.

 

KREBS:

Merkur & Venus schauen zurück, Uranus zieht nach vor. Und in der Mitte stehen Sie und können- einmal mehr – beiden Seiten etwas abgewinnen. Was richtig ist und was falsch? Der Vollmond liefert wertvolle Anhaltspunkte.

 

LÖWE:

Der nun rückläufige Merkur gibt Ihnen die Möglichkeit, Unerledigtes neu aufzurollen bzw. nachzuhaken. Passen Sie Ihre Aktivitäten daran an, lassen Sie’s langsamer angehen.

 

JUNGFRAU:

Was würden Sie gerne hinter sich lassen? Wo braucht’s Versöhnung? Venus Rückläufigkeit endet nach dieser Woche, dann fällt es Ihnen bestimmt leichter, die ersten Schritte zu tun.

 

WAAGE:

Der Vollmond – dazu im eigenen Zeichen – rückt Beziehungsthemen wieder mehr in den Fokus. Besonders angesprochen: Die mittleren Oktober-Daten.

 

SKORPION:

Zeit für Korrekturen &  Feintuning, denn die Vergangenheit klopft an die Tür. Merkur läuft bis Anfang Mai rückwärts, dadurch ist in bestimmten Bereichen noch nicht das letzte Wort gesprochen.

 

SCHÜTZE:

Vergangenheitsbewältigung – einmal geht’s noch! Saturn & Venus machen Ihnen klar, mit welchem Verhalten Sie sich bisher selbst blockiert haben. Damit es jetzt endlich besser werden kann!

 

STEINBOCK:

Prüfen Sie Ihre Situation und Möglichkeiten genau: Wieviel Sicherheit ist notwendig? Ist ein Umdenken notwendig geworden? Nach Plan läuft derzeit ohnehin nur wenig.

 

WASSERMANN:

Sollte sich in den kommenden Tagen Unsicherheit breitmachen, dürfen Sie das wahrnehmen und gut ist. Damit gleichzeitig alles aufheben, was Sie aufgebaut haben? Nicht notwendig.

 

FISCHE:

Die wochenlange Gefühls-Rückschau endet zum Wochenausklang. Mehr und mehr tritt in den Hintergrund, was Sie einmal wollten. Und endlich wird wichtiger, was Sie zukünftig wollen!

 

 

 

3.-10.4.

WIDDER:

Zum Wochenanfang lenkt der Halbmond die Kräfte nach innen, verstärkt Gefühle und Erinnerungen. Diese Energie währt aber nicht lange, denn Mitte der Woche sorgt der artverwandte Löwe-Mond für einen Stimmungsumschwung.

 

STIER:

Privat profitieren Sie endlich von der Extrarunde, die die rückläufige Venus dreht: Versöhnung, Rück-Besinnung, vieles ist derzeit möglich; und das letzte Wort ist auch noch nicht gesprochen…

 

ZWILLINGE:

Noch nicht im grünen Bereich, und wenn Sie’s doch mal sind, kommt wieder etwas aus hoch. Nicht einfach, unter diesen Umständen (Saturn, seufz) Vertrauen zu haben; und doch ist es das Ziel.

 

KREBS:

Sie befinden sich im Spannungsfeld zwischen Rück-und Fortschritt. Da gilt es, berufliche und finanzielle Angebote genau zu prüfen und sich im Zweifelsfall Bedenkzeit zu erwählen. Privat klärt sich einiges wie von selbst.

 

LÖWE:

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie das richtige tun, kann Ihnen der Kosmos bald helfen. Nach dieser Woche läuft Merkur retour, dann startet vor allem in beruflichen Belangen die Phase des Prüfens.

 

JUNGFRAU:

Venus greift Themen vom Februar auf: Mit schmerzlichen Erinnerungen sind Sie da zwar noch nicht ganz durch, aber die bewusste Rückschau bietet auch Chancen. Was wollen Sie anders, konstruktiver leben?

 

WAAGE:

Verständlich, wenn Sie derzeit einen Gang zurückschalten wollen. Oder geht es eigentlich darum, dass Sie davor gefeit sind, etwas Neues zu wagen? Was mit Jupiter im eigenen Zeichen eigentlich schade wäre!

 

SKORPION:

Und so plötzlich kann sich das Blatt wieder wenden. Die rückläufige Venus (nun im förderlichen Trigon-Aspekt) bringt die Liebe mit & zurück und hilft dabei, sich wieder mehr anzunähern.

 

SCHÜTZE:

Venus lenkt den Blick auf die Vergangenheit bzw. auf Themen auf, die Sie schon vor einigen Wochen beschäftigt haben. Zum Wochenende hin wird dieses Gefühl immer stärker, der Klärungsbedarf steigt.

 

STEINBOCK:

Zum Wochenbeginn (Halbmond im Krebszeichen) mag es noch nicht so aussehen, dennoch sorgt Venus zum Wochenfinale für eine angenehmere und liebevollere Atmosphäre. Genießen!

 

WASSERMANN:

Kommunikationsplanet Merkur verlässt (allerdings nur kurzfristig) den unterstützenden Winkel. Eine gute Zeit für eine Pause,  und um darüber zu sinnieren, was anders werden soll, verbessert werden kann.

 

FISCHE:

Mit Venus & Saturn im Aspekt zum eigenen Zeichen rückt Ihre Sehnsucht nach Liebe in den Mittelpunkt, doch auch hemmende Erfahrungen wirken nach. Bedenken Sie, dass Sie inzwischen weiter gekommen sind!

 

 

 

 

 

 

27.3. – 3.4.

WIDDER:

Beziehungsthemen nehmen durch den Neumond Fahrt auf, alle Veränderungen fallen leichter.  Auch beruflich stehen durch Merkur/Uranus unerwartete Wendungen am Programm.

 

STIER:

Durch die Rückläufigkeit der Venus bekommen Sie die Gelegenheit, noch einmal nachzuhaken. Auch für Sie kann der Neumond zum Wochenbeginn ein Wendepunkt sein.

 

ZWILLINGE:

Venus wandert weiter retour und klopft immer stärker an Themen an, die Sie schon zum Jahresbeginn beschäftigt haben. Mit dem Neumond ändert sich eine Sichtweise dazu.

 

KREBS:

Ihre Wochen-Maxime unter Merkur/Uranus: Leben ist, was passiert, wenn man andere Pläne macht: Das kann anfangs zwar irritierend sein, wirkt am Ende aber befreiend!

 

LÖWE:

Zum Wochenstart steht ein Großteil der Planeten im Element Feuer  – Ihrem Element! Da bekommen Sie neue Motivation! Zum Wochenausklang wiederum, lieber mal einen Gang zurückschalten.

 

JUNGFRAU:

Die laufenden Projekte gehen nach dem Neumond wieder einen solideren Gang. Wiewohl Saturn nach wie vor an der Gesamtsituation Anteil hat, vor allem bei den Daten der 3. Dekade.

 

WAAGE:

Keine Angst vor Aussprachen! Bis zum Dienstag kommt ohnehin einiges heraus, warum also nicht gleich die Initiative übernehmen und eine Sache restlos klären?

 

SKORPION:

Tun Sie mehr fürs Wohlbefinden! In dieser anstrengenden Mars-Phase braucht es neue, an die Umstände angepasste Alltagsrituale. Das gilt vor allem für die November-Daten.

 

SCHÜTZE:

Falls Sie sich trotz stimmiger Venus-Aspekte derzeit unsicher fühlen, hat sich die Saturn-Systematik noch nicht gelöst. Gut, dass der Neumond zum Wochenbeginn da gegensteuert!

 

STEINBOCK:

Durch Merkur & Uranus kommen besonders bei der 3. Dekade neue Ideen auf, die die bisherigen Anschauungen ins Wanken bringen können. Trauen Sie sich ruhig Neues!

 

WASSERMANN:

Venus Rückläufigkeit bleibt verwirrend. Warten Sie ab und treffen Sie Ihre Entscheidungen nicht überstürzt, auch wenn Sie sich nach „Endgültigem“ sehnen.

 

FISCHE:

Venus nähert sich Saturn an – wie vergangenen Februar. Wollen Sie eine Entscheidung noch einmal überdenken? Etwas konkretisieren? Die Chancen dazu gibt es jedenfalls.

 

 

 

 

 

 

20. – 27.3.

WIDDER:

Sie sind auf Neuordnung konzentriert, und ja, die Sterne sind es in den kommenden Tagen auch. Wenn erst die Aufgaben des gegensätzlichen Steinbock-Mondzeichens (Montag-Mittwoch) erledigt sind.

 

STIER:

Sie wollen Selbstbestimmung? Gut! Das könnte dank Kraftpaket Mars im eigenen Zeichen tatsächlich funktionieren! Andere brauchen allerdings auch ein bisserl Raum, vergessen Sie das nicht.

 

ZWILLINGE:

Der Wechsel zum Widderzeichen (Montag) tut Ihnen gut und gibt neue Kraft, schwierige Saturn-Themen der letzten Woche abzuarbeiten und abzuschließen.

 

KREBS:

Die rückläufige Venus hat auch gute Seiten: Wenn die Vergangenheit wieder in den Vordergrund rückt, ist das die Chance, nochmal anzusetzen, es jetzt anders zu machen.

 

LÖWE:

Mit dem Wechsel zur Widder-Sonne taut das Beziehungsleben wieder auf. Schön aspektiert sind vor allem die Anfangsdaten.  Von allen anderen fordert Mars noch etwas Geduld.

 

JUNGFRAU:

Die Saturn-Aspekte sind am Abziehen, und nicht nur das: Mit Mars-Rückenwind tut sich Neues auf. Die Möglichkeit etwa, eine Sache zu klären, die Sie schon lange beschäftigt.

 

WAAGE:

Nur Mut, stehen Sie mehr zu dem, was Sie wollen. Zu verdrängen bedeutet ja nicht, dass eine Sache erledigt ist, sie ist bloß anderweitig verschoben und hemmt Sie doch.

 

SKORPION:

Venus im Rückwärtsgang betrifft Sie zwar nicht direkt, aber vielleicht kommen auch Sie nicht umhin, zurückzublicken. Gibt’s da noch eine Geschichte, die Ihnen auf der Seele brennt?

 

SCHÜTZE:

Mit der Widderzeit beginnt in der Astrologie ein völlig neuer Zyklus. Das löst zwar nicht alle Saturn-Baustellen, entlastet Sie in der Gesamtbilanz aber sehr.

 

STEINBOCK:

Mars unterstützt energetisch, die Widder-Sonne fordert aber auch mehr – zweiteres zeigt sich emotional gleich zum Wochenbeginn. Das ergibt eine ambivalente Bilanz.

 

WASSERMANN:

Mars im Quadrat lotet nach wie vor aus, wie es um Ihre Kräfte bestimmt ist. Reagieren Sie auf sein Drängen lieber nicht zu impulsiv, sonst ist der Vorrat schnell aufgebraucht.

 

FISCHE:

Wahrscheinlich wollen Sie sich möglichst schnell von den Saturn-Nachwehen der letzten Tage erholen und würden gerne einiges umkrempeln. Grundsatzentscheidungen wären dennoch verfrüht!  

 

 

 

13. – 20.3.

WIDDER:

Es wimmelt weiterhin nur so von kosmischen Déjà-Vus, bei den März-Daten im Besonderen. Womöglich taucht auch jemand wieder aus der „Versenkung“ auf, frühere Freunde, Bekannte und Gefühle.

 

STIER:

Mars im eigenen Zeichen pusht Sie ganz schön vorwärts. Die Kehrseite: Sie sind übermotiviert und sodann wieder sehr erschöpft – kommen Sie der Gesundheit zuliebe mehr in Ihre Mitte!

 

ZWILLINGE:

Vollmond-Nachwehen zum Beginn, Saturn-Blockaden am Ende. Dazwischen sorgt immerhin der Waage-Mond für Vermittlung – und der unterstützt Sie besonders zwischen Mo. und Mi.

 

KREBS:

Das Gedächtnis ist ein Hund, und das Erinnern mit rosaroter Brille auch kein Wunder, wenn vieles gerade so kompliziert ist. Aber, Hand aufs Herz: War die Vergangenheit wirklich so viel besser?

 

LÖWE:

Wo die Liebe, überhaupt das Gefühl, in letzter Zeit zu kurz gekommen ist, sorgen Merkur & Venus bald für Schadensbegrenzung. Das letzte Wort ist auf jeden Fall noch nicht gesprochen.

 

JUNGFRAU:

Die Bewältigung der Gegenwart lässt derzeit nicht viel Raum für Romantik und Leichtigkeit. Spätestens zum Wochenausklang stupst Sie Saturn aber ohnehin wieder auf Ihr Gefühlsleben.

 

WAAGE:

Das Hin und Her hat Sie nach wie vor fest im Griff, und weil Sie ein Luft- und Denkzeichen sind, verstehen Sie zwar immer mehr, kommen aber dennoch zu keiner Lösung. Es hilft alles nix – nur das Akzeptieren Ihrer wahren Gefühle!

 

SKORPION:

Die Mars-Opposition kostet Sie plötzlich wieder viel Energie. Dennoch gibt’s auch leichtere Phasen, zum Wochenausklang vor allem im Kontakt mit den anderen Wasserzeichen (Krebs und Fische).

 

SCHÜTZE:

Der Jungfrau-Vollmond vom Wochenende drückt anfangs noch auf die Stimmung. Zwischen Montag und Mittwoch lockert sich das Beziehungsklima aber, und dadurch endlich auch andere Themen.

 

STEINBOCK:

Ruhe und Harmonie pur? Das wäre schön. Ein (anscheinend doch nicht abgeschlossenes) Kapitel aus der Vergangenheit hat Sie gefühlsmäßig aber fester im Griff, als Sie bisher zugeben wollten.

 

WASSERMANN:

Sie spüren es ja – Mars macht Sie sich geraumer Zeit wieder unruhiger und unzufriedener – ganz generell. Im Hinblick auf die nächsten Wochen deuten sich aber endlich alternative Lösungswege an.

 

FISCHE:

Bilanzzeit. Wie haben sich die Dinge seit „Ihrem“ Fische-Neumond  (26.2.) entwickelt? Müssen Sie nachjustieren? Mehr für etwas kämpfen? Es ist Zeit, Verantwortung zu übernehmen.

 

 

 

 

 

 

6. – 13.3.

WIDDER:

Venus kramt in alten Sachen und bringt einiges herauf, dass Ihnen so wahrscheinlich gar nicht bewusst war. Abwarten, erstmal beobachten, diese Phase dauert noch einige Zeit an.

 

STIER:

Ein bisserl Feingefühl braucht es in Wochenhälfte 2. Besonders, wenn Sie zu den April-Daten gehören, denn dann wechselt Mars in Ihr Zeichen und macht mehr Druck.

 

ZWILLINGE:

Zurückschauen kann sich lohnen. Venus wandert rückwärts und möchte wieder in Ordnung bringen, was in der Vergangenheit aus der Balance geraten oder zu kurz gekommen ist.

 

KREBS:

Nichts löst sich auf, bis wir verstanden haben, worum es geht. Und es wird noch dauern, bis Sie hier zu einem klaren & ganzheitlichen Bild kommen. Ab Freitag sind Sie aber immerhin Mars los!

 

LÖWE:

Von Venus bekommen Sie nach wie vor Unterstützung, und darauf sollten Sie schnellstens bauen. Denn, im Hintergrund wärmt sich schon das physisch anstrengende Mars-Quadrat auf.

 

JUNGFRAU:

Nach einer – mitunter auch – unangenehm prickelnden Neumondwoche, entspannt sich die Lage wieder in Teilbereichen. Schritt für Schritt erfangen sich vor allem die Anfangsdaten.

 

WAAGE:

Die Sicht ist noch nicht klar. Lassen Sie sich mit weitreichenden Entscheidungen also lieber noch ein wenig Zeit, bis Sie wissen was auf Dauer Bestand hätte und was nicht.

 

SKORPION:
Der abrupte Stimmungswechsel (für die Anfangsdaten) braucht Sie nicht aus dem Konzept zu bringen – es ist Mars, wieder mal.  Merkur hilft Ihnen aber wieder aus der Patsche!

 

SCHÜTZE:

Die Fische-Zeit ist nie ganz einfach für Sie, schon gar nicht, wenn Saturn auch noch mitmischt. Doch liegt auch eine Chance darin, diese Systematik endlich zu erkennen.

 

STEINBOCK:

Dass Mars nicht mehr stichelt, sorgt zum Wochenausklang für Erleichterung. Das ist aber leider nur die halbe Miete, denn solange Venus gleichzeitig auf Abwegen unterwegs ist, ist leider nix fix.

 

WASSERMANN:

Es hat sich anscheinend doch einiges aufgestaut. Was tun? Mut zur Offenheit, Mut auch Tabus anzusprechen – dann nehmen Sie dem ankommenden Mars-Quadrat den Wind aus den Segeln.

 

FISCHE:

Sich ihrer Selbst sicher sind Fische selten. Umso wichtiger sind Zeitfenster, in denen Sie über diese Ängste hinauswachsen können; und so eines ist jetzt da!

 

 

 

 

 

 

 

27.2. – 6.3.

WIDDER:

Erinnerungen färben die aktuelle Gefühlslage ein, denn Venus wird zum Wochenende hin rückläufig. Eigentlich abgehakte Beziehungsthemen können dadurch plötzlich wieder zum Thema werden.

 

STIER:

Die letzten Wochen waren arbeitsam, heftig. Das kann und wird der Fische Neumond zwar nicht über Nacht ändern, aber langsam geht es wieder in die richtige Richtung.

 

ZWILLINGE:

Der Neumond scheint da bei Ihnen einiges im Visier zu haben. Ist eine Veränderung oder Anpassung notwendig? Wie authentisch können Sie in Ihren Beziehungen sein?

 

KREBS:

Venus legt den Rückwärtsgang ein – was heißt das? Alte Liebe rostet nicht? Oder ist es doch auch die Angst vorm Alleinsein, die Sie plötzlich zum Umdenken bewegt? Fühlen Sie nach.

 

LÖWE:

Mit der anstrengenden Merkur-Opposition sind Sie ab sofort durch, nun geht es in einen neuen Modus. Wahrscheinlich müssen Sie verdauen, was Sie in den letzten Wochen geschafft und erlebt haben.

 

JUNGFRAU:

Der Neumond im Gegenzeichen Fische öffnet die Türe zum Innenleben: Erinnerungen tauchen auf, Sehnsüchte, all das, was Sie sich bisher versagt haben, wird immer bewusster.

 

WAAGE:

Die turbulenten Aspekte sind noch gar nicht abgeklungen, da wird Venus rückläufig. Weil eben doch Fragen offen sind, zB die: Welchen Nutzen ziehen Sie daraus, wenn Sie andere entscheiden lassen?

 

SKORPION:

Es ist an der Zeit, einiges wieder zurechtzurücken und zu klären: Rückblick, Versöhnung, Aufarbeitung – nicht nur in Paarbeziehungen, sondern bei vielen auch in Freundschaften.

 

SCHÜTZE:

Die Ambivalenzen, die sich Saturn-bedingt schon länger durch Ihr Leben ziehen, könnten sich jetzt wieder verstärken, gerade in der Liebe. Beziehungsinventur – einmal geht’s noch!

 

STEINBOCK:

Für die meisten ist immerhin die physisch herausfordernde Mars-Opposition Geschichte. Nur die Liebessterne können sich noch nicht so recht entscheiden.

 

WASSERMANN:

Mit dem beruflichen Run sind Sie erstmal durch. Es dreht sich in den nächsten Wochen vieles um bereits Bekanntes, Angedachtes oder Unabgeschlossenes.

 

FISCHE:

Unsicherheit, Ängste, eine Rolle, die nicht passt oder das Gefühl, orientierungslos zu sein – irgendetwas ist bei allen Fischen los. Gut, dass es Ihnen durch den Neumond bewusst wird!

 

 

 

 

 

20. – 27.2.

WIDDER:

Anstrengende Zeiten  – besonders um die Wochenmitte macht sich das Mars/Pluto-Quadrat bemerkbar! Teilen Sie sich Ihre Kräfte gut ein, Sie müssen nicht immer nur Stärke beweisen.

 

STIER:

Mit den wesentlichen Knackpunkten, also der monatelangen Lilith-Spannung zur Sonne, sind Sie durch. Die jetzt beginnende Fisch-Zeit hilft Ihnen, langsam wieder zur Ruhe zu kommen.

 

ZWILLINGE:

Der Beginn der Fischezeit hat in den letzten Stunden für einen Stimmungsumschwung im Privatleben gesorgt. Dass es dennoch (und trotz Saturn) locker zugehen kann, zeigt zB der Freitag.

 

KREBS:

In dieser Woche gilt: Augen zu und durch! Und lassen Sie sich helfen! Wofür natürlich auch wichtig ist, dass Sie deutlich sagen, was in Ihnen brodelt. Womit die erste Prüfung schon bestanden wäre.

 

LÖWE:

Chancen auf allen Ebenen winken derzeit besonders den Daten der 3. Dekade. Zum Wochenausklang fordert der Wassermann-Mond allerdings von allen Löwen mehr Flexibilität & Toleranz.

 

JUNGFRAU:

Alte Muster lassen grüßen. Da es gleichzeitig auf einen Wendepunkt, den kommenden Neumond zugeht, wissen Sie am Ende der  Woche immerhin, was Sie endlich hinter sich lassen könnten!

 

WAAGE:

Beziehungsstress, Druck im Job – all das hinterlässt seine Spuren, auch körperlich. Lassen Sie sich von den Spannungsaspekten nicht verunsichern! Wer durchhält, wird von Jupiter belohnt!

 

SKORPION:

Besser! Lilith hat Ihnen in den letzten Monaten (!) ein eher dominantes Auftreten verliehen – mit diesem Einfluss sind Sie durch. Auch wenn Ihnen das gar nicht bewusst war.

 

SCHÜTZE:

An Begegnungen mangelt es nicht, allerdings können die sehr aufrüttelnd sein und wunde Punkten berühren – so geht es zumindest den Anfangsdaten. Die späteren Geburtstage spüren davon noch nicht allzu viel.

 

STEINBOCK:

Haben Sie die eigenen Bedürfnisse in letzter Zeit immer wieder zugunsten anderer zurückgestellt? Aussprachen vermieden? Klären Sie möglichst bald, was dahinter steckt. Hilft auch der Physis!

 

WASSERMANN:

Merkur hilft Ihnen nach wie vor in vielen Belangen, die mit Beruf und Karriere zu tun haben. Gute Chancen haben Sie gleich zum Wochenbeginn und besonders als Februar-Datum.

 

FISCHE:

Wenn Sie über schmerzhafte Erfahrungen hinweggegangen sind, Gefühle erstmal beobachtet oder weggeschoben haben, ist das verständlich. Nun wäre es aber an der Zeit, das zu artikulieren.

 

 

 

 

13. – 20.2.

WIDDER:

An Motivation mangelt es nicht, die ist bei Ihnen schon eingebaut. Wenn Mars (nun in Ihrem Widderzeichen) um die Wochenmitte noch ein Schäuflein drauflegt, sollten Sie sich im Zaum halten.

 

STIER:

Merkur deutet nach wie vor auf arbeitsintensive Zeiten, zumindest bei den Mai-Daten. Beginnen Sie am besten gleich mit den Dingen, die Sie lieber rausschieben würden (Jungfrau-Mond am Mo! – da geht einiges weiter!)

 

ZWILLINGE:

Von Venus schön aspektiert, lassen sich Saturn-Zeiten gleich leichter ertragen. Mit dem Wechsel zum Fischezeichen (Wochenende) spielen allerdings auch sentimentale Gefühle &  unverdaute Erinnerungen eine Rolle.

 

KREBS:
Wann es sinnvoll ist, sich zu schützen und wann Sie vertrauen können, dafür gibt es momentan kein Patentrezept. Diese Gefühle halten noch eine ganze Weile an und es bleibt nur eines: Zumindest darüber zu sprechen.

 

LÖWE:

Selbst wenn durch die störende Merkur-Opposition im Alltag nicht alles perfekt gelingt oder geplant werden kann – keine Sorge – der große Trend im Hintergrund bleibt positiv!

 

JUNGFRAU:

Sie treten irgendwie auf der Stelle. Was hält Sie denn von weiteren Schritten ab? Gibt es Berufs- oder Familienzwänge? Welche Ängste spielen mit?  Nicht zerdenken, nachfühlen!

 

WAAGE:

Für Leidenschaft in Liebe und Beziehungen wäre auf alle Fälle gesorgt. Die Frage, die sich in dem Zusammenhang stellt: Wie viel Leiden das schafft. Sorgen Sie für mehr Balance!

 

SKORPION:

Über Monate hat Lilith Ihr Auftreten bestimmt – Durchsetzung vs. Fremdbestimmung, Raubbau an sich selbst, jeder Skorpion kann ein Lied davon singen. Nach dieser Woche ist dieser harte Einfluss Geschichte.

 

SCHÜTZE:

Mehr Feingefühl braucht es in Wochenhälfte 2, besonders, wenn Sie zu den Anfangsdaten gehören. Unbequeme Lilith-Aspekte zwingen Sie, manches wieder ernster zu nehmen. Vor allem in seelischer Hinsicht.

 

STEINBOCK:

Mars schießt quer, die Venus noch dazu. Da bleibt nur eines, um fit und locker zu bleiben: Geben Sie Ihrer Emotionalität eine Chance, verstecken Sie nicht, was in Ihnen brodelt.

 

WASSERMANN:

Grundsätzlich passts, in vielen Bereichen sogar sehr gut. Ab Donnerstag müssen Sie allerdings Kompromissfähigkeit beweisen, damit sich der Trend fortsetzen kann (Merkur/Mars).

 

FISCHE:

Wegen Sonne/Mondknoten spüren Sie in den kommenden Tagen sehr klar, wann und wie Sie noch an der Vergangenheit kleben. Und was Sie in Zukunft dagegen tun könnten.

 

 

 

6. – 13.2.

WIDDER:

In den nächsten Tagen und Wochen kann es durch Venus & Mars im eigenen Zeichen immer wieder sehr schnell gehen, die Stimmung schwankt. Die Liebe genießen und nix überstürzen!

 

STIER:

Da Sie ein fixes Zeichen sind, und der Vollmond ebenso in einem solchen steht, spüren Sie seinen Einfluss stark. Diese Spannungen sind aber nicht von Dauer – und zu vermeiden, wenn Sie einander genug Freiräume geben.

 

ZWILLINGE:

Grüner wird’s nicht; beruflich wie privat. Saturn hat oft genug dazwischen gefunkt in den letzten Monaten; jetzt können Sie beweisen, was Sie daraus gelernt haben.

 

KREBS:

Was der andere will, was Sie wollen – durch Venus/Mars könnte ein altes Dilemma neu aufgerührt werden. Dennoch: Überstürzen Sie vorerst nichts und bleiben Sie bei Ihren Entscheidungen.

 

LÖWE:

Die Wassermannzeit stellt das Erleben des Löwen normalerweise auf den Kopf, in diesem Jahr aber gleichen Venus & Mars vieles aus; schön ist das besonders zum Wochenstart!

 

JUNGFRAU:

Sie ahnen es – ganz angekommen in der Komfortzone sind Sie noch nicht. Abgesehen von chronischen Problemen sind derzeit aber auch keine neuen, gröberen Spannungen in Sicht!

 

WAAGE:

Wo‘s schon länger brodelt, legt die Vollmondzeit noch einen drauf. Auch eine Chance! Schließlich braucht es für echte Harmonie eben auch ehrliche und konstruktive Auseinandersetzung.

 

SKORPION:

Merkur bringt Ihren Alltag etwas durcheinander und Sie lassen sich nur allzu leicht von Ihren Zielen ablenken. Nicht schlimm, bedenken Sie das aber, bevor Sie überall zusagen.

 

SCHÜTZE:

Venus verleiht Ihnen eine zauberhafte Ausstrahlung – ein schönes Kontrastprogramm zu den Saturn-Problemen der letzten Zeit! Machen Sie was draus, mischen Sie sich unters Volk.

 

STEINBOCK:

Solange Mars im Quadrataspekt steht (bis Anfang März), ist Ihr Handlungsspielraum mehr als sonst eingeschränkt. Es wäre besser, das zu akzeptieren anstatt dagegen anzukämpfen.

 

WASSERMANN:

Zum Wochenbeginn unterstützt Sie der Mond im befreundeten Zwillingezeichen. Nehmen Sie diese Energie im Geiste „mit“ – sofern es zum Vollmondwochenende hin spannungsreicher wird.

 

FISCHE:

Sind Sie sich noch nicht sicher, wie es langfristig weitergehen soll? Nehmen Sie sich für größere Entscheidungen lieber noch mehr Bedenkzeit (rückläufiger Jupiter). Bald gibt es mehr Antworten.

 

 

 

 

 

30.1. – 6.2.

WIDDER:

Venus wechselt in Ihr Widderzeichen – das bringt mehr Pep und Aufregung ins Liebesleben. Mars ist schon länger da  – da braucht’s ein bisserl mehr Sport und Bewegung, um diesen Input zu nützen.

 

STIER:

Den Enddaten ist Venus noch besonders gewogen. Und das vor allem in der ersten Wochenhälfte. Der Rest spürt den Einfluss des Sonnen-Quadrats auf die Vitalität leider schon mehr.

 

ZWILLINGE:

Die Wassermannzeit passt zu Ihnen, ist man als Luftzeichen ja unter sich. Auch der Liebeshimmel zeigt sich bald von seiner verschmusteren Seite und die Saturn-Wunden können heilen.

 

KREBS:

Durch Venus & Mars geraten speziell die Anfangsdaten immer mehr aus dem Gleichgewicht.  Machen Sie keine Rückschritte, bleiben Sie mutig und bei Ihren Entscheidungen!

 

LÖWE:

Neustart. Venus betritt das befreundete Widderzeichen, was wie eine Frischzellenkur auf all Ihre Verbindungen wirken kann, Mars unterstützt Sie dazu punkto Energie!

 

JUNGFRAU:

Durch die Mars-Opposition war es zuletzt schwierig, eigene Interessen durchzusetzen.  Bis auf ein paar Nachwehen zum Wochenbeginn sind Sie jetzt durch und weniger gestresst.

 

WAAGE:

Die Mars-Venus-Opposition zeugt von Intensität und Leidenschaft, es knistert wieder mehr. Nur irgendwie ist Ihnen das im Moment, gerade um die Wochenmitte, einfach zu viel.

 

SKORPION:

Die Wassermann-Zeit ist immer wieder eine Aufgabe für Ihr Sternzeichen. Das merkt jetzt auch 2. Dekade. Zum Wochenbeginn, immerhin, unterstützt Sie der Mond im Fischzeichen!

 

SCHÜTZE:

Der Kosmos meint es (nach einem zähen Wochenbeginn) wieder besser mit Ihnen! Dank Venus im förderlichen Trigonaspekt ordnet sich Ihr Gefühlsleben wieder wie von selbst.

 

STEINBOCK:

Mars im Spannungswinkel und Venus noch dazu. Tanken Sie zum Wochenstart erstmal viel Kraft! Danach müssen Sie wahrscheinlich die Komfortzone auch mal verlassen (Widder-Mond).

 

WASSERMANN:

Der Neumond hat einen neuen Zyklus angestoßen und es geht flott weiter: Der Widder-Mond (am Mittwoch und Donnerstag) bringt Interessantes und schöne Aspekte in der Liebe.

 

FISCHE:

Venus verlässt Ihr Zeichen, die meisten Entscheidungen sind durch, jedenfalls vorerst. Denn,  sie wandert Anfang April noch einmal über die gleichen kritischen Grade. Abwarten!

 

 

 

 

23. – 30.1.

WIDDER:

Die gute Nachricht: Mit dem kommenden Wochenende beginnt ein neuer Beziehungszyklus. Davor allerdings gibt es unter Saturn/Venus wahrscheinlich noch das eine oder andere zu klären.

 

STIER:

Saturn und Venus ebnen den Weg für die Zukunft und räumen mit Ungeklärtem auf. Da Venus gleichzeitig freundlich auf die Stiere blickt, sieht es nach einem vernünftigen Entschluss aus.

 

ZWILLINGE:

Noch nicht ganz im grünen Bereich, und wenn Sie’s doch mal sind, so scheint es, kommt wieder irgendwas daher. Mit dem Wassermann-Neumond (Sa.) sieht es aber endlich leichter aus!

 

KREBS:

Direkte Konfrontation fällt vielen Krebsen schwer. Wenn allerdings so wie zurzeit, Mars Ihr Zeichen anvisiert, ist es besonders wichtig, dass Sie zeitnah (!)damit herausrücken, was Sie stört.

 

LÖWE:

Mars, der ins ebenfalls feurige Widderzeichen wechselt, bringt deutlich mehr Pep & Chancen auf Veränderung ins Beziehungsleben. Wenn auch erst zum Wochenende.

 

JUNGFRAU:

Auch für Sie kann der Neumond im Wassermannzeichen wesentlich sein. Zu viele Belastungen, falsche Kompromisse, es gibt viel zu tun! Die Mars-Spannung, immerhin, lässt mit Freitag nach!

 

WAAGE:

Die Wassermannzeit hat für Waagen immer etwas in petto, besonders Neubeginne sind begünstigt! Punkto Physis zeigt die Mars-Opposition allerdings an, dass Sie mehr tun sollten, um fit zu bleiben.

 

SKORPION:

Venus hat Saturn im Schlepptau, damit mischen sich plötzlich wieder mehr Pragmatik und Sicherheitsdenken unter die romantischen Schwärmereien der letzten Wochen.

 

SCHÜTZE:

Graben Sie die verstaubten Vorsätze wieder aus! Freuen Sie sich auf Neues! Denn Mars lässt nach dieser Woche endlich wieder mehr zu – auf allen Ebenen. Startpunkt ist der Neumond.

 

STEINBOCK:

Die günstige Venus-Phase ebbt ab. Am deutlichsten spüren das die Dezemberdaten. Auch Mars wechselt, leider in den Quadrat-Aspekt – verbrennen Sie prophylaktisch ein paar Kalorien mehr!

 

WASSERMANN:

Mit dem eigenen Neumond im eigenen Zeichen (am Samstag) könnten Sie jetzt so richtig durchstarten! Und gegebenenfalls leichter loslassen, falls es nötig sein sollte.

 

FISCHE:

Venus zieht an Prüfer Saturn vorbei und gipfelt im Neumond. Vermutlich wird Ihnen jetzt vieles klar, und über längere Zeit angestaute Gefühle machen sich Luft.  

 

 

 

 

 

16. – 23.1.

WIDDER:

Nichts löst sich auf, bis wir verstanden haben, worum es geht. Und so geht es jetzt noch einmal um Belange, die im Dezember noch nicht völlig abgeschlossen werden konnten.

 

STIER:

Bringen Sie Ihre Schäfchen in Alltag & Beruf ins Trockene. Mit der zum Wochenausklang beginnenden Wassermannzeit wird’s – wie fast jedes Jahr – einen Hauch unübersichtlicher.

 

ZWILLINGE:

Immer noch Mars-Stress, gerade zum Wochenbeginn. Oder sind es doch genau die Umstände, die Sie jetzt brauchen, um sich endlich von einer einengenden Situation zu befreien?

 

KREBS:

Gerade, weil Venus zurzeit sehr günstig zu Ihrem Zeichen steht, sollten Sie ruhig auch mal Ecken und Kanten zeigen dürfen (Donnerstag/Freitag). Bleiben Sie authentisch!

 

LÖWE:

Venus in Fische zeigt Verletzbarkeit an auf. Bemühen Sie sich, solchen Emotionen Raum zu geben. Was verschoben oder verdrängt wurde, kommt ansonsten spätestens am Freitag wieder auf den Tisch.

 

JUNGFRAU:

Mars im Zusammenspiel mit Saturn – der „Marathonaspekt“ gibt Ihnen enormes Durchhaltevermögen. Die Frage ist nur, wofür Sie sich überhaupt so abstrampeln.

 

WAAGE:

Mit dem Wechsel zum Wassermannzeichen geht’s für die Anfangsdaten leichter. Dazu nimmt Merkur Themen auf, die schon vor Wochen diskutiert wurden. Nun haben Sie mehr Durchblick!

 

SKORPION:

Gefühle werden stärker, drängen nach oben, leidenschaftliche Auseinandersetzungen sind nicht ausgeschlossen. Achtsamkeit, dass es zum Wochenausklang nicht in die falsche Richtung geht!

 

SCHÜTZE:

Dass Beziehungen verletzbar machen, ist klar, nicht immer spüren wir es aber so deutlich wie jetzt. Verständlich, dass Sie lieber ein bisserl „flüchten“ würden – aber leider nicht konstruktiv.

 

STEINBOCK:

Mars visiert Ihr Zeichen an – Prophylaxe in Gesundheitsthemen wäre angesagt! Im Job können Sie den Jungfraumond zum Wochenbeginn gut nützen; arbeiten Sie Liegengebliebenes ab.

 

WASSERMANN:

Auch wenn der Wochenstart noch verhalten rüberkommen kann, der Wechsel zu Ihrem Wassermannzeichen bereitet einen neuen, spannenderen Zyklus vor.

 

FISCHE:

Von Luftschlössern alleine kann eben auch ein Fisch nicht leben. Und so müssen Sie nach einem illusorisch-verklärten Wochenende zwangsläufig wieder in der Wirklichkeit ankommen.

 

 

 

9. – 16.1.

WIDDER:

Planänderungen? Die kommen bei näherem Hinsehen gar nicht ungelegen. Schließlich gibt es da einiges, das Ihnen eigentlich schon im Dezember (oder schon länger) Sorgen bereitet haben kann.

 

STIER:

Geschafft! Mit Merkurs Direktläufigkeit sind Sie im Berufsleben wieder mehr in Ihrem Element. Dank Mars verfügen Sie derzeit außerdem über große psychische & physische Reserven.

 

ZWILLINGE:

Derzeit gilt durch das Venus-Quadrat erhöhte Achtsamkeit im Gefühlsbereich, oder besser gesagt: Glauben Sie, was Sie fühlen, nicht, was Sie denken. Unter Venus/Neptun fliegen die Illusionen tief.

 

KREBS:

Große Lust, sich neu zu erfinden? Das geht sich dank Uranus aus. Lösen Sie sich aus verkrusteten Strukturen, die letzten Wochen, die haben es ja gezeigt, dass es derer genug gibt!

 

LÖWE:

Genug der Rückschau, weiter geht‘s! Ihre Konstellationen schauen wieder mehr nach vorne und stärken Sie in Ihren Entschlüssen. Zumindest in beruflicher Hinsicht.

 

JUNGFRAU:

Die Venus-Opposition macht es Ihnen derzeit nicht leicht, Sicherheit zu finden. Erfühlen Sie, was hinter diesen Diskrepanzen steht. Auch unschöne Gefühle verdienen Ihre Aufmerksamkeit!

 

WAAGE:

Der wieder direktläufige Merkur nimmt Belange auf, die bereits im Dezember Thema waren. Schieben Sie nicht weiter weg, womit Sie sich nicht wohlfühlen! Gehen Sie’s an!

 

SKORPION:

Venus verleiht Ihnen eine bezaubernde Ausstrahlung! Machen Sie was draus und springen Sie über Ihren Schatten! So vieles ist jetzt möglich, wenn Sie zu Ihren wahren Gefühlen stehen.

 

SCHÜTZE:

Letztendlich ist es ja nicht der Sinn der Aspekte, Sie zu enttäuschen – wenn es auch vorkommen kann.  Das Annehmen der Wirklichkeit, ohne sie aufhübschen zu müssen, das wäre eigentlich alles.

 

STEINBOCK:

Manch Steinbock merkt vor lauter Stress gar nicht, dass Venus es auf Sie abgesehen hätte. Schade, denn Liebe schadet nie, besonders, wenn rundherum so viel Stress angezeigt ist.

 

WASSERMANN:

Alles in allem wird vieles konkreter, Pläne nehmen in den nächsten 14 Tagen Form an. Punkto Liebe und Beziehung sorgen Neptun und Venus für eine etwas unwirkliche Stimmung.

 

FISCHE:

Von verklärt bis vernebelt ist alles dabei. Wer sich vor Enttäuschungen schützen will, nimmt sich selbst viel weg, wer sich allerdings nur auf seinen Idealismus verlässt, ebenso.

 

 

2. – 9.1.

WIDDER:

Neues  Jahr, neues Glück? Gerade die 3. Dekade könnte tatsächlich Lust bekommen, alles umzukrempeln (und damit Recht haben). Im Privaten wird die Stimmung im Übrigen sentimentaler.

 

STIER:

Ein (verspätet) guter Start ins neue Jahr, denn Venus wechselt am Dienstag ins Fischzeichen und besänftigt die durch den Wassermann-Mond-Einfluss aufgewühlten Gemüter.

 

ZWILLINGE:

Dem Gefühl zu folgen ist schwer, wenn es gar nicht die Intuition ist, die Sie leitet, sondern eigentlich Ihre Erwartungen und Sehnsüchte. Und die spielen zwischen Di. und Do. eine Schlüsselrolle.

 

KREBS:

Dass nicht jede Veränderung eine Verschlechterung ist – nach so vielen Jahren (!) mit Pluto & Uranus an der Seite dämmert es auch dem vorsichtigsten Krebs, dass es Zeit wird, etwas zu wagen.

 

LÖWE:

Nach einem Jahreswechsel mit Überraschungen kehrt langsam wieder Ruhe ein. Nur die Enddaten, die brauchen noch ein Weilchen länger, bis sie die Komfortzone erreichen.

 

JUNGFRAU:

Gerade war noch alles ruhig und „normal“. Und plötzlich zeigt die Venus-Opposition ab dieser Woche auf, was innen drin wirklich gespielt wird. Die Mars-Opposition stresst zusätzlich. Fazit: Ausspannen!

 

WAAGE:

Das Alte festhalten? Dem Neuen eine Chance geben? In Ihrem Inneren herrscht derzeit Unruhe. Eine äußere Einigung zieht sich dadurch natürlich noch hin – vor allem bei der 3. Dekade.

 

SKORPION:

Es ist natürlich eine spezielle Arbeitswoche, auch aus astrologischer Sicht ist vieles nur theoretisch. Gute Chancen hätten Sie dennoch um die Wochenmitte. In Liebesdingen sind Sie im Aufwind.

 

SCHÜTZE:

Der Schütze ist an sich ja Visionär. Zurzeit geht es allerdings auch um Vergangenes, so dass Sie innehalten müssen. Es wird schon seinen Sinn haben; noch dazu, wo Mars querschießt.

 

STEINBOCK:

Merkur bleibt diese Woche rückläufig, daher kann sich manches ganz anders entwickeln, als Sie es erwarten. Planen Sie im Zweifelsfall nicht zu weit voraus, bleiben Sie aufgeschlossen.

 

WASSERMANN:

Ein sehr überschwänglicher Jahreswechsel hat seine Spuren hinterlassen (Mond/Venus). Klar, dass sich das früher oder später wieder einpendeln muss. Und wird!

 

FISCHE:

Wenn Sie Mars dazu anfällig machen sollte, Schuldgefühle zu entwickeln, könnten Sie sich immer noch entscheiden, ob Sie da mitfühlen wollten. Schlechtes Gewissen? Ihr Leben ist es!

 

 

 

 

26.12. – 2.1.

WIDDER:

Möchten Sie sich von etwas befreien? Der kommende Neumond deutet darauf hin, dass es Ballast gibt. Vielleicht sollten Sie sich diese Altlast aber etwas genauer anschauen (rückläufiger Merkur).

 

STIER:

Der Neumond im befreundeten Steinbockzeichen (am Donnerstag) macht es Ihnen leichter, vor dem neuen Jahr auszumisten und auszusortieren. Und das auf allen Ebenen!

 

ZWILLINGE:

Mars & Mondknoten fokussieren die Mai-Zwillinge in körperlicher und emotionaler Hinsicht: Unterdrückte Spannungen könnten sich plötzlich offenbaren. Zum Glück aber nur kurzfristig!

 

KREBS:

Sie denken hin, Sie denken her. Das ideelle Ziel im Hinterkopf (jenes, auf das Sie im Spätsommer gekommen sind) hilft beim Durchhalten, wenn es unübersichtlich wird.

 

LÖWE:

Pure Harmonie ist die Wassermann-Venus-Energie für Sie nicht. Bemühen Sie sich, die Verschiedenheit Ihres Partners zu akzeptieren, werden Sie ein bisserl flexibler – so geht’s gleich leichter.

 

JUNGFRAU:

Saturn hat sein Basislager bei der 3. Dekade aufgeschlagen. Was soll sich ändern? Was darf bleiben? Nutzen Sie den Neumond, um nachzufühlen &  Pläne zu schmieden.

 

WAAGE:

Venus sorgt für lockere Stimmung. Um die Wochenmitte spüren Sie durch den Mond im Spannungswinkel allerdings auch, dass es noch immer Grundsatzthemen gibt.

 

SKORPION:

Aufgewärmt schmeckt nur ein Gulasch gut? Zumindest in sachlich-beruflicher Hinsicht kann sich im Zuge von Merkurs Rückläufigkeit in der kommenden Zeit ein Blick zurück lohnen.

 

SCHÜTZE:

Die November-Schützen haben plötzlich wieder mehr mit Mars zu tun. Bemühen Sie sich um einen bewussteren Lebensstil! Für die Enddaten steht Venus sehr günstig.

 

STEINBOCK:

Neben aller Beziehungstradition brauchen Sie momentan auch Freiräume. Die Tage um den Neumond bieten sich außerdem dazu an, seelisch zu „entrümpeln“.

 

WASSERMANN:

Einerseits möchten Sie es allen recht machen (Venus), andererseits stellt das Ego seine Ansprüche (Lilith). Mit welcher Seite Sie sich auch identifizieren, immer wieder geht es darum, auch die andere wahrzunehmen. Das wäre schon die halbe Miete!

 

FISCHE:

Gehen Sie behutsam mit sich um – Durch die Mars-Konjunktion haben Sie derzeit eine Tendenz, die Dinge zu übertreiben. Das gilt besonders zum Wochenstart.

 

 

 

 

 

 

19. – 26.12.

WIDDER:

Aufbruch oder Retourgang? Im Zweifelsfall warten Sie mit einer Entscheidung noch ein paar Tage ab, und fühlen über die Weihnachtzeit nach, denn Merkur ist erstmal für eine Weile rückläufig.

 

STIER:

Finden Sie ruhig den Mut, unterschiedliche Erwartungen offen anzusprechen. Venus & Jupiter mildern pünktlich zum Fest die grundsätzliche nicht ganz einfache Venus-Spannung.

 

ZWILLINGE:

Hoffnungsvoll zeigen sich die Aspekte besonders ab der Wochenmitte. Davor kommt Ihnen leider noch der Alltag in den kleinen Dingen in die Quere. Gesundheitlich gilt mehr Achtsamkeit.

 

KREBS:

Was Sie in den letzten Monaten an Wandlungsprozessen eingeleitet haben, gilt es nun innerlich zu verankern. Feintuning und Konsolidierung lautet also die Devise. Und nicht wieder alles zu verwerfen!

 

LÖWE:

Es geht aufwärts! Dass Mars den Spannungswinkel zu Ihrer Sonne verlassen wird, sorgt auf körperlicher und emotionaler Ebene für viel Entlastung.

 

JUNGFRAU:

Die Saturn-Basisarbeit der letzten Zeit wirkt sich immer wieder auch auf Ihre Beziehungen aus. Bis zum Weihnachts-Wochenende wird’s aber wieder kuschliger!

 

WAAGE:

Harmonie in Sicht. Richtig & wichtig, wenn Sie es schöner haben wollen, solange Sie dabei Ihre Authentizität nicht unter den Christbaum-Teppich kehren.

 

SKORPION:

Dass Mars nicht mehr stichelt, kommt Ihnen in allen Bereichen sehr entgegen. Gibt es dennoch Klärungsbedarf, bietet sich der Donnerstag für Versöhnungen an.

 

SCHÜTZE:

In stressigen Saturnzeiten kann es schwerfallen, emotionalen Kontakt zu erhalten, doch jetzt erinnern Sie sich glücklicherweise wieder, was wirklich wichtig für Sie ist.

 

STEINBOCK:

Als symbolischer Fels des Kosmos schätzen Sie fixe Abläufe. Dadurch, dass Merkur in Ihrem Zeichen rückläufig wird, könnte unter der Woche allerdings einiges anders kommen als geplant.

 

WASSERMANN:

Venus im Duett mit Jupiter, die beiden versprechen echte Verbundenheit und Herzenswärme. Endlich wieder günstiger aspektiert ist auch die 3. Dekade!

 

FISCHE:

Mars betritt Ihr eigenes Zeichen, damit geht es ab sofort wieder verstärkt um körperliche Themen, Balance und Stressabbau. Gönnen Sie sich mehr Ruhe, blenden Sie den Konsumwahn aus.

 

 

 

12. – 19.12.

WIDDER:

Mit dem Vollmond beginnt ein neuer Zyklus, der durch Uranus noch Starthilfe erhält – neue Ideen, interessante Perspektiven. Bis Mitte Jänner kann es allerdings noch ums Korrigieren & Nachjustieren gehen.

 

STIER:

Mars-Stress zum Wochenbeginn, dazu der Vollmond, all das hat das Zeug zu hausgemachter Dramatik. Danach kann sich das Blatt aber wieder rasch wenden, keine Sorge!

 

ZWILLINGE:

Durch die Venus im elementgleichen Wassermannzeichen bekommt das Liebesleben wieder leichtere Züge, auch die Juni-Daten kommen aus dem ermüdeten Zustand heraus.

 

KREBS:

Es ist Zeit, ein Fundament für die Zukunft zu bauen, Sie spüren schon richtig. Nehmen Sie sich aber genug Nachdenkzeit, damit die Verpflichtungen, die Sie eingehen, wirklich in Ihrem Sinne sind.

 

LÖWE:

Mit voreiligen Schlüssen, die Sie aus Gefühlsimpulsen ziehen, dürfen Sie vorsichtig sein. Die Venus in Ihrem Gegenzeichen Wassermann regt zwar einiges an, denkt aber noch lange nicht zu Ende.

 

JUNGFRAU:

Neuer Modus. Wo es in den letzten Wochen aufgrund zahlreicher Spannungsaspekte noch nicht geklappt hat, sehen Sie dank Merkurs Trigon zur Jungfrausonne langsam Lösungen.

 

WAAGE:

Merkur will das Alte Festhalten, Jupiter will Neues. Veränderungen sind ein Prozess, und da Sie gerade in so einem Prozess sind, ist es ganz normal, dass Sie beim Zurücksehen sentimental werden. Hübsch dabeibleiben, dennoch!

 

SKORPION:

Die Wassermann-Venus zeigt einen veränderten Beziehungszyklus an. Ihre neuen Themen: Freiheit und Verpflichtung, Nähe & Distanz. Mars, immerhin, lässt von den meisten ab.

 

SCHÜTZE:

Nun wird klar, was aus den Neumond-Ideen (vom 29.11.) geworden ist. Generell zeigt das Sonne-Uranus-Trigon an,  dass Sie für größere Veränderungen bereit sind.

 

STEINBOCK:

Wenn Sie sich in einer Angelegenheit unsicher sind, ob Sie das Richtige tun, kann Ihnen der Kosmos bald helfen. Nach dieser Woche startet die Phase des Prüfens.

 

WASSERMANN:

Lassen Sie sich von anfänglichen Mars-Ambivalenzen nicht aus dem Konzept bringen. Uranus & Jupiter geben Ihren Träumen nach wie vor Rückenwind.

 

FISCHE:

Saturn hat Ihnen zuletzt geholfen, den fehlenden Realitätsbezug wieder herzustellen. Auch wenn es sich nicht immer wie Hilfe angefühlt haben mag, nun stehen Sie auf festerem Boden.

 

 

 

5. – 12.12.

WIDDER:

Merkur im Steinbockzeichen bringt zwar den Alltag seit ein paar Tagen durcheinander, Saturn & Jupiter deuten aber langfristig auf eine Verbesserung hin, keine Sorge.

 

STIER:

Die ersten Tage bringen emotionalen und körperlichen Stress mit sich (Mond/Mars) – Tun Sie sich prophylaktisch etwas Gutes! Danach finden Sie sich in allen Belangen wieder viel leichter zurecht.

 

ZWILLINGE:

Sonne & Saturn stellen Ihre früheren Pläne in Frage. Positiv gesehen ist das die Möglichkeit, sich manches nochmal anzusehen und gegebenfalls eine neue Position zu beziehen.

 

KREBS:

Merkur im Steinbockzeichen – Sie merken, dadurch wird vieles herausfordernder. Schieben Sie Wichtiges nicht hinaus, derzeit schaffen Sie doch noch das Optimum!

 

LÖWE:

Gefühlsmäßig steht zu Beginn etwas in Spannung – plötzliche Wendungen (Wassermann-Mond/Mars). Bleiben Sie flexibel und gehen Sie nach Gefühl anstatt nach Plan.

 

JUNGFRAU:

Von Saturn blockiert? Sie wollen nicht zurück, bzgl. neuer Entwicklungen fehlt es aber auch noch an Sicherheit. Da kann Ihnen Merkur ab Donnerstag eine große Hilfe sein!

 

WAAGE:
Sehen Sie zu, dass Sie das Wichtigste bis zum Donnerstag erledigt haben. Danach wird‘s durch die Merkur-Spannung immer unübersichtlicher, auch wenn Jupiter langfristig günstig steht.

 

SKORPION:

Ganz in Balance sind Sie immer noch nicht, denn Mars steht noch einige Tage im komplizierten Quadrataspekt. Zumindest der Alltag läuft ab Dienstag/Mittwoch aber ruhiger.

 

SCHÜTZE:

Sicher, vieles ist schon leichter. Dennoch sollten Sie sich reines Wunschdenken lieber verkneifen, sonst landen Sie unter Sonne/Saturn am Ende im alten Fahrwasser.

 

STEINBOCK:

Die Enddaten nimmt Venus glücklicherweise noch ein bisschen unter ihre Fittiche. Bei den anderen machen sich Langzeitthemen wieder bemerkbarer (Uranus-Pluto-Quadrat).

 

WASSERMANN:

Mars & Venus, im günstigen Winkel, daraus ist der Mix für interessantes Erleben gemacht. Privat vielleicht erst zum Wochenende, dann aber richtig!

 

FISCHE:

Eine Zeit der Bilanz – vor allem für die Daten der 2. Dekade. Jetzt zeigt sich, wie gut die Vorbereitung war, und ob eine Kurskorrektur notwendig geworden ist.

 

 

 

 

28.11. – 5.12.

WIDDER:

Der Neumond und Venus mischen die Karten neu. Das sorgt für frische & lockere Impulse nach den intensiven Aspekten der letzten Tage – vor allem um die Wochenmitte.

 

STIER:

Am Freitag wechselt Merkur ins befreundete Steinbockzeichen – damit wird vieles leichter. In Sachen Gesundheit sollten Sie gleichzeitig nichts aussitzen, denn Mars bleibt noch ein Weilchen.

 

ZWILLINGE:

So idealistisch Sie um den Neumond auch gestimmt sein können, die Umsetzung neuer Ideen kann nur klappen, wenn Sie mit der Vergangenheit wirklich durch sind. Bleiben Sie realistisch!

 

KREBS:

Das Liebeskarussell dreht sich auch in dieser Woche weiter. Wem die Abwechslung Spaß bereitet, fein. Und wem das nicht gefällt, der sollte sich fragen: Wieso will ich hier unbedingt noch mitfahren?

 

LÖWE:

Neumond  –in einem für Sie günstigen Zeichen. Ein idealer Zeitpunkt, um sich neuer Ziele bewusst zu werden, gerade im Beruf. Kräftemässig kostet Ihnen Mars immer noch Nerven.

 

JUNGFRAU:

Venus hilft Ihnen. Zwar steht durch Sonne/Neptun auch Enttäuschung im Raum, aber genau darum geht es: Um einen Neuanfang, das Ende von Täuschung & Schweigen!

 

WAAGE:

Noch ist nicht alles geklärt. Vielleicht wird Ihnen bewusst, dass Sie mehr Freiheit brauchen, vielleicht auch Distanz, um etwas zu verarbeiten. Nach dieser Woche sehen alle wieder klarer.

 

SKORPION:

Tolle Aspekte – gibt’s speziell für die späteren November-Daten. Die Steinbock-Venus sorgt für harmonische Impulse in der Partnerschaft, sie gleich den Mars-Stress aus.

 

SCHÜTZE:

Mit dem Neumond sehen Sie vieles klarer: Was gefällt gut? Und was nicht mehr? Was auch immer Sie bemerken, bleiben Sie dran! Was daraus wird, sehen Sie in 2 Wochen (Vollmond).

 

STEINBOCK:

Wer immer noch mit Vergangenem hadert, findet ideale Möglichkeiten, sich von solchem Ballast zu trennen. Aber auch Langzeitpaare können jetzt den Beziehungsalltag umkrempeln.

 

WASSERMANN:
Die Unstetigkeit von Uranus, dazu noch ein bisserl Provokation von Mars, da kann‘s schon mal dramatischer zugehen. Durch den stärkeren Jupiter-Einfluss wendet  sich aber alles wieder zum Guten.

 

FISCHE:

Zuviel Sicherheitsdenken kann auch für Fische ein Thema sein, unter Saturn umso mehr. Ein Glück, wenn das durch den Neumond-Einfluss endlich zu merken beginnen.

 

 

 

21. – 28.11.

WIDDER:

Durch den Aspekt zwischen Venus und Pluto bekommt die Liebe im Laufe der Woche eine ernstere Note. Was dann zum Vorschein kommt, ist vielleicht nicht nur so zauberhaft, am Ende aber wahrhaftig.

 

STIER:

Wenn sich Venus & Pluto verbinden, war`s das mit den halben Sachen. Gut für Sie, wollen Sie doch ganz oder gar nicht. Solange man sich nicht gegenseitig einschränkt, passts wunderbar!

 

ZWILLINGE:

Saturn & Jupiter sorgen für eine zwiespältige Situation. Neues starten, Vergangenes halten? Ob Sie sich wirklich schon freigespielt haben, zeigt sich jetzt schön langsam wieder.

 

KREBS:

Es brodelt wieder. Oder sollte man besser sagen, dass Sie sowieso starke Emotionen in sich tragen, die jetzt einfach „rauskommen“? Letztlich liegt es an Ihnen, ob Sie die Beziehung ehrlicher gestalten wollen.

 

LÖWE:

Erstmal gibt’s nicht viel Neues zu berichten. Zum Wochenende hin aber tut sich was, denn Venus steuert auf Pluto zu und sorgt für eine hochemotionale Atmosphäre – in allen Belangen.

 

JUNGFRAU:

Nicht alles bekommen zu können, mit diesem Gefühl können Sie unter Saturn sehr vertraut sein. Sofern Sie aber nichts ansprechen, was soll sich ändern? Nur Mut! Venus hilft!

 

WAAGE:

Was Sie fühlen, und was Sie letztendlich tun – ganz wie es Ihrem astrologischen Symbol entspricht – fühlen auch Sie sich oft so und so, um nicht zu sagen, zerrissen. Durch Venus & Pluto wird das Thema bis zum Wochenende wieder brandaktuell.

 

SKORPION:

Kümmern Sie sich vorrangig um aufgeschobene Arbeiten, Liegengebliebenes. Der Jungfrau-Mond hilft beim Strukturieren und Aufarbeiten (erste Wochenhälfte).

 

SCHÜTZE:

Noch unschlüssig oder unmotiviert? Im Lauf der Woche entsteht die Möglichkeit, sich völlig neu zu definieren und etwas zu verändern – denn es geht auf einen, Ihren Neumond zu!

 

STEINBOCK:

Venus im eigenen Zeichen und dennoch ist es nicht alles nur leicht und locker. Aber, Hand aufs Herz, sind Sie nicht auch mehr als das? Sie fühlen doch viel tiefer und zum Ende dieser Woche spüren Sie es auch.

 

WASSERMANN:

Venus macht Sie zum Wochenende hin sensibler, was grundsätzlich nichts Schlechtes ist. Kompliziert wird’s eigentlich nur, wenn Sie versuchen, diese Gefühle zu kontrollieren.

 

FISCHE:

Vieles entwickelt sich derzeit langsamer und zäher als Ihnen lieb ist – unter Saturn braucht es nun mal Widerstand. Versuchen Sie sich dennoch kontinuierlich vorzuarbeiten!

 

 

 

 

 

14. – 21.11.

WIDDER:

Privat ist es erstmal ruhig. Merkur rät allerdings, Wichtiges bis Mittwoch zu erledigen. Danach geht alles schleppender, also nicht gerade Widder-kompatibel. Auch in der Liebe.

 

STIER:

Auch eine Woche, die mit einem Vollmond startet, kann eine gute werden! Generell ist in der ersten Wochenhälfte mehr zu tun. Venus, immerhin, sorgt privat für eine romantische Atmosphäre.

 

ZWILLINGE:

Bewahren Sie sich (vor allem zum Wochenausklang) einen kritischen Blick, erbitten Sie sich ggf. Bedenkzeit. Was vorschnell entschieden wird, korrigiert Saturn in Kürze erst recht wieder!

 

KREBS:

Wunschdenken… Im Gefühlsbereich deutet sich an, dass Sie den Weg des geringsten Widerstands gehen – damit es bloß ruhig bleibt. Nur, wie authentisch ist das auf lange Sicht?

 

LÖWE:

Um den Vollmond (Montag) sollten Sie achtsamer sein! In allen Belangen. Der Stress, immerhin, lässt bis zum Donnerstag nach. Danach ist allerdings keine gute Zeit für große Sprünge oder knifflige Entscheidungen!

 

JUNGFRAU:

Zwar deutet im Moment noch nichts darauf hin, aber es kann passieren, dass Sie im Wochenverlauf unsicherer und unentschlossener werden. Abwarten, beobachten, nix überstürzen!

 

WAAGE:

Venus & Neptun machen uns zartfühlender. Das hilft ungemein, manches gelassener zu sehen, wenn der Einfluss auch recht kurzfristig ist. Genießen Sie’s, solange es geht.

 

SKORPION:

Wie oft hatten Sie in den letzten Wochen eigentlich Zeit, um durchzuschnaufen? Ab der Wochenmitte sollte es sich ausgehen, denn bis dahin löst sich der größte Druck auf!

 

SCHÜTZE:

Leichtigkeit oder Leichtsinnigkeit? Die Grenze ist in dieser Woche eine fließende. Warten Sie mit der Umsetzung einer Idee lieber ab, denn Merkur & Neptun vernebeln die Sicht.

 

STEINBOCK:

Venus wandert durchs eigene Zeichen – da fällt das Zusammenleben wieder leichter. Die andere Seite dieser Konstellation ist, dass Sie schlichtweg keine Lust haben, sich mit Problemen zu befassen.

 

WASSERMANN:

Ein komplizierter Vollmond-Wochenstart  deutet sich an – aber das wird noch, versprochen. Zumindest in Sachen Liebe. Beruflich schaffen Sie in Wochenhälfte 1 einfach mehr!

 

FISCHE:

Lassen Sie sich mit Entscheidungen noch Zeit, so sehr Sie sich plötzlich auch dazu genötigt fühlen. Konzentrieren Sie sich lieber auf die Bewältigung der Gegenwart, damit haben Sie genug zu tun!

 

 

7. – 14.11.

WIDDER:

Den späteren April-Daten macht Venus noch viel Freude, der Rest hat anderweitig zu tun. Zum Beispiel damit:  Zum Wochenbeginn zahlt sich ein flexibles Zeitpolster aus, denn da kommt es erstens anders und zweitens als gedacht!

 

STIER:

In Gedanken &  Gefühlen sind Sie zum Wochenbeginn (Wassermann-Halbmond) erstmal uneins – es braucht ein bisserl, um ins Reine zu kommen. Bis zum Wochenende renkt sich‘s aber wieder ein!

 

ZWILLINGE:

Es ist schon bewundernswert, wie Sie dem Leben – sogar unter Saturn – so viel Positives abgewinnen. Zuviel Idealismus? Zumindest, wenn Sie „unpassende“ Gefühle wegdrücken, die dann erst recht Probleme machen.

 

KREBS:

Mars wird den schwierigen Oppositions-Aspekt verlassen & gibt auch den Enddaten Ruhe! Dazu: Neue Chancen im Job! Aber: Behalten Sie Risikofaktoren/Kosten bei Ihren Entscheidungen gut im Auge!

 

LÖWE:

Startschwierigkeiten durch den impulsiven Wassermann-Halbmond. Als fixes Zeichen tun Sie sich mit der Sprunghaftigkeit am Montag/Dienstag einfach nur schwer. Es wird aber!

 

JUNGFRAU:

Ihr Liebesleben war unter Veränderungsdruck gekommen, vielleicht waren Sie selbst auch unnahbar, zurückgezogen. Bald lässt sich das wieder gutmachen, denn Venus verlässt den schwierigen Spannungswinkel.

 

WAAGE:

Venus steht vor allem den späteren Geburtstagen zur Seite. Mit dem Widder-Mond am Samstag wird die Beziehungsenergie stark leidenschaftlicher & einen Hauch komplizierter.

 

SKORPION:

Ja, oft wissen Sie wirklich vieles besser – und derzeit strahlen Sie es auch aus. Sofern Sie kein schüchternes Exemplar Ihrer Art sind, erreichen Sie mit Diplomatie aber mehr! Verletzlichkeit bringt Pluspunkte!

 

SCHÜTZE:

Günstige Aspekte zum Wochenstart. Mit der Wochenmitte nimmt die Konzentration in sachlichen Belangen aber ab (Mond im Fischezeichen)– also lieber keine Zeit verlieren!

 

STEINBOCK:

Da Mars das Leistungsdenken sehr betont hat, ist das Menschliche in den letzten Wochen immer wieder zu kurz gekommen. Langsam geht der Trend in eine andere Richtung, jetzt vor allem für die Anfangsdaten.

 

WASSERMANN:

Interessantes tut sich bei den Enddaten. Wenn auch der Wochenbeginn für alle intensiv & aufregend (in jeder Hinsicht) werden kann. Und P.S.: Achten Sie mehr auf Ihre Gesundheit.

 

FISCHE:

Die Venus-Spannung hat Sie einiges über Liebe und Partnerschaft gelehrt. Nun sind es vor allem die Fische der 3. Dekade, die Beziehungsthemen beschäftigt halten. In sachlicheren Belangen gibts nichts zu beanstanden.

 

 

31.10. – 7.11.

WIDDER:

Das Beziehungsklima entspannt sich im Laufe der Woche zusehends. Venus & Uranus verleihen Ihren Beziehungen neuen Schwung und schaffen Raum für schöne Begegnungen.

STIER:

Wann, wenn nicht jetzt, wollen Sie etwas ändern? Egal, in welchem Lebensbereich!  Nutzen Sie die Energie vom Wochenbeginn, mehr Wandlung als bei Skorpion-Neumond geht echt nicht.

ZWILLINGE:

Nur Geduld, wenn derzeit immer wieder Zweifel auftauchen. Insbesondere für die 2., saturngeplagte Dekade gilt: So viel wie Sie im Moment über sich selbst lernen, ist doch auch bemerkenswert.

KREBS:

Es dreht sich immer wieder um die Frage, wieviel Freiheit wir einander gewähren. Venus pocht auf emotionale Sicherheit, Uranus steht für mehr Unabhängigkeit. Und was wollen Sie selbst?

LÖWE:

Dass Ängste kein Lieblingsthema sind, ist verständlich. Genau um die geht’s aber bei diesem Neumond, um alles, was wir lieber verdrängen bzw. anderen zuschreiben. Weniger tiefschürfend ist Wochenhälfte 2.

JUNGFRAU:

Was das Herz will, was der Kopf verlangt – zuletzt ist da ein Durcheinander entstanden. Vielleicht hilft der Neumond mehr Licht ins Dunkel zu bringen, wahrscheinlich braucht es aber einfach noch Zeit.

WAAGE:

Die sehr emotionale Skorpionenergie (wie zum Wochenbeginn) ist für luftige Waagen oft zu hart, bessere, sogar sehr vielversprechende Chancen bietet die 2te Wochenhälfte.

SKORPION:

Die Woche beginnt mit Ihrem Neumond. Der beste Zeitpunkt, um Bilanz zu ziehen, sich von Illusionen und falschen Erwartungen zu trennen – und um ganz neu durchzustarten.

SCHÜTZE:

Akzeptieren, aushalten und lernen – oder anders gesagt: Saturn. Die letzten Tage haben dbzgl. ihre Spuren hinterlassen. In dieser Woche wird der Beziehungsalltag wieder viel unkomplizierter.

STEINBOCK:

Die Enddaten haben noch unter Mars zu leiden, ansonsten geht’s allen Steinböcken wieder besser. Punkto Erfolg haben die ersten beiden Dekaden die Nase vorn!

WASSERMANN:

Ist der Neumond erstmal verdaut, sind Sie die emotionale Blockade vom Wochenende los. Ab der Wochenmitte läuft es auf allen Ebenen viel unverkrampfter, netter.

FISCHE:

Emotional war bei vielen der Wurm drin (gerade bei Dekade 2), dazu war die Angst, in alte Muster zurückzufallen, wieder einmal präsent. Mit dem Neumond geht’s ans Lösen!

 

 

 

24. – 31.10.

WIDDER:

Mit dem Input von Venus/Saturn geht es in Partnerschaftsangelegenheiten um Stabilität und Langfristigkeit. Was Sie jetzt entscheiden, wird lange währen.

STIER:

Merkur wechselt in den komplizierten Oppositionsaspekt – da kann man im Job schon mal den Überblick (oder die Motivation) verlieren. Versuchen Sie dennoch Ihr Bestes!

ZWILLINGE:

Illusionen sind ein Thema, Beschönigungen und die daraus resultierenden Missverständnisse oder Enttäuschungen. Ende der Woche trifft Venus auf Prüfer Saturn – und dann ist alles klar.

KREBS:

Dass derzeit immer irgendwas ist, geht auf das Konto von Mars. Was er Ihnen eigentlich zeigen will: Dass Sie sich durchsetzen können, ohne Ihre Verletzlichkeit zu überspielen!

LÖWE:

Echte Harmonie ist in letzter Zeit immer wieder zu kurz gekommen. Jetzt sorgt Venus im Schützezeichen für stabilere Aspekte und vernünftige Entscheidungen.

JUNGFRAU:

Saturnjahre sind anstrengend. Verständlich, dass Sie ab und an nicht hinschauen wollen und sich lieber zurücklehnen wollen. Dadurch entstehen aber erst recht Probleme und Missverständnisse.

WAAGE:

Ein bisschen liegen Sie noch im Clinch mit Ihrem notwendigen Gleichgewicht. Aber: Venus im harmonischen Aspekt hilft Spannungssituationen aufzulösen und sich zu entscheiden.

SKORPION:

Emotionale Rückblende. Venus & Saturn fühlen nach, ob es etwas gibt, das Ihnen noch am Herzen liegt, oder besser gesagt, auf der Seele lastet, das endlich raus muss.

SCHÜTZE:

Versuchen Sie nicht, Ihr Glück zu erzwingen! Was Sie nicht fühlen, lässt sich auch nicht konstruieren. Am Ende des Tages legt Saturn ja doch noch sein Veto ein, also bleiben Sie „echt“.

STEINBOCK:

Gefühle, die seit Ewigkeiten verschoben und verschwiegen wurden, könnten nun aufgedeckt, erkannt und erlöst werden – denn nicht umsonst endet die Woche mit einem Neumond.

WASSERMANN:

Nur Geduld! Merkur im Quadrataspekt kann zwar in den nächsten 3 Wochen zu Terminproblemen und Verzettelungstendenzen führen, aber Jupiter fängt Sie am Ende wieder auf!

FISCHE:

Illusionen, Luftschlösser und am Ende bleibt doch nur eine Enttäuschung? Wie sollen Sie jetzt bloß die Wahrheit erkennen? Ganz einfach daran, wie sie sich anfühlt!

 

 

17. – 24.10.

WIDDER:

Vollmond-Nachwehen, und dazu noch Druck von Mars, das wühlt auf, wahrscheinlich auch körperlich.  Bleiben Sie besonnen, überstürzen Sie nichts.

STIER:

Sehen Sie zu, dass Sie das Wichtigste bis Freitag erledigt haben. Die Merkur-Opposition könnte Sie ab nächster Woche mehr Zeit kosten. Privat entsteht der ausgleichende Gegentrend: Sanftere Aspekte!

ZWILLINGE:

Noch Vollmond-Verunsicherung? Weichen Sie einer Auseinandersetzung nicht aus, sprechen Sie an, was Sie brauchen und lassen Sie den Partner teilhaben. Es kann immer Gutes entstehen.

KREBS:

Mars & Pluto drängen darauf, verdeckte Konflikte auszusprechen und endlich zu bereinigen! Das gilt besonders für die Juli-Daten, die momentan ohnehin auch physisch einiges zu (er)tragen haben.

LÖWE:

Die Zeit der gegenseitigen Verletzungen, der Kontroversen sollte überwunden sein. Mit Unterstützung von Venus entspannt sich die Situation ab der Wochenmitte, vor allem für die Anfangsdaten.

JUNGFRAU:

Gefühlsmäßig nicht mehr ganz einwandfrei, aber so stürzt man sich eben in andere Aufgaben.  Das wäre eine Möglichkeit, mit den Aspekten umzugehen. Die bessere Lösung: Nicht so stehen lassen!

WAAGE:

Es reißt Sie hin und her zwischen Vergangenheit und Zukunft, Altem und Neuem. Sie wissen vielleicht nicht, was Sie wollen, aber Sie wissen, was Sie fühlen. Und mehr braucht es nicht!

SKORPION:

Venus verlässt das Skorpion-Zeichen, dadurch stehen andere (zB berufliche) Aufgaben im Fokus. Erst zum Wochenende wird die die Gefühlsebene durch den Krebs-Mond wieder betont.

SCHÜTZE:

Venus wechselt in Ihr Zeichen, das rückt Beziehungen mehr in den Mittelpunkt! Wie gefestigt Sie da sind, werden aber erst die nächsten, saturnischen Wochen zeigen können.

STEINBOCK:

Wenn Ihnen generell alles zu viel ist, wäre es an der Zeit, das zu artikulieren. Die Sterne stehen schließlich nicht umsonst auf Veränderungskurs! Vor allem für Dekade 2 & 3.

WASSERMANN:

Alles in allem: Besser! Entwickeln Sie neue Perspektiven, überlegen Sie, was Sie in Ihrem Leben verändern möchten. Nur Mut, Jupiter bringt Sie in den nächsten Wochen und Monaten auf den richtigen Weg!

FISCHE:

Venus nährt Sehnsüchte und romantische Schwärmereien. Sehen Sie genau hin: Ist es wirklich so märchenhaft oder spielt auch der Alltagstrott eine Rolle, dem Sie entfliehen wollen?

 

 

 

 

 

 

10. – 17.10.

WIDDER:

Sie müssen nicht immer stark sein! Schon gar nicht, wenn Mars – so wie jetzt – im anstrengenden Quadrat steht. Lehnen Sie sich auch mal an, das sorgt für mehr Balance in der Partnerschaft.

STIER:

Sie reagieren in vielerlei Hinsicht nach wie vor sehr sensibel und spüren vieles intensiver. Bis zum Freitag wird Ihnen aber klar, wie sehr Sie dadurch an Anziehung gewinnen.

ZWILLINGE:

Es ist an der Zeit, Zukunftspläne schmieden! Sie haben sich lange genug hinterfragt und sollten nutzen, dass Saturn momentan eher im Hintergrund agiert.

KREBS:

Natürlich können Sie sich auch dafür entscheiden, passiv zu bleiben und abzuwarten, ob sich eine Sache auflöst. Nachhaltige Veränderungen können aber nur von Ihnen selbst ausgehen!

LÖWE:

Sie wünschen sich endlich wieder unkomplizierte Liebessternen? Freuen Sie sich, es ist Licht am Ende des Tunnels – nach dieser Woche wechselt Venus in den harmonischeren Winkel.

JUNGFRAU:

Ein schönes Gefühl vermittelt Venus noch bis zum Wochenende. Ein flüchtiger Einfluss, den Sie aber gerade deswegen genießen sollten, da auch Saturn bald wieder eine Rolle spielen wird.

WAAGE:

Keine Angst vor Aussprachen! Bis zum Vollmond (der ist am Wochenende) kommt ohnehin einiges heraus, warum also nicht gleich die Initiative übernehmen?

SKORPION:

An Begegnungen sollte es nicht mangeln – vor allem für Dekade 3. Was daraus entstehen kann, werden aber erst die nächsten Wochen zeigen. Berufliches zum Wochenbeginn locker organisieren!

SCHÜTZE:

Sie starten gut in die Woche! Damit das auch so bleibt, sollten Sie zur Wochenmitte Ihrer Intuition treu bleiben (Fische-Mond) und keine Rückschritte machen.

STEINBOCK:

Zur Neuausrichtung gezwungen? Erstmal abwarten, nix schon im Vorhinein verteufeln & möglichst aufgeschlossen bleiben. Lassen Sie sich von Mars nicht provozieren.

WASSERMANN:

Hand aufs Herz: Verlangen Sie momentan zu viel vom Partner? Richten Sie Ihre Aufmerksamkeit lieber auf das, was in Ihnen selbst vorgeht, fühlen Sie nach.

FISCHE:

Die Agenda ist vollgepackt, die Arbeit zehrt, Zeit und Lust auf Liebe war auch schon mal mehr. Ein paar schöne Stunden gehen sich aber dennoch aus, speziell für die 3. Dekade.

 

 

 

 

 

 

3.10. – 10.10.

WIDDER:

Achtsam bleiben, denn zum Wochenausklang geraten Sie in ein Spannungsfeld: Mars blockiert, etwas oder jemand steht quer. Versuchen Sie eine Win-Win-Situation zu schaffen, ansonsten wird’s längerfristig.

STIER:

Egal, wie Sie es angehen, Sie kommen nicht drum herum, sich Ihren Gefühlen zu stellen. Und das sollten Sie auch nicht! Stehen Sie zu „Schwächen“, anstatt sich hinter Diskussionen zu verstecken.

ZWILLINGE:

Im Aufwärtstrend! Es ist Licht am Ende des Tunnels, die Unterstützung der Waage-Planeten macht möglich, was im September vielleicht noch nicht möglich war. Privat und beruflich.

KREBS:

Emotional gibt es endlich auch Hilfe! Dank Venus/Lilith könnte es Ihnen endlich gelingen, destruktives Beziehungsverhalten zu erkennen, vielleicht sogar zu verändern. Physisch bitte achtsamer sein!

LÖWE:

Zum Wochenanfang sind Sie reizbarer – und das hat einen Grund. Ein Knacks in der Beziehung, Unstimmigkeiten in Freundschaften, irgendwas hat sich eingeschlichen. Und jetzt will und muss „es“ raus!

JUNGFRAU:

Genug vom Hin und Her der letzten Wochen? Das passt gut! Wenn Sie so weit sind, Nägel mit Köpfen zu machen – „Ihre“ Sterne sind es auch. Speziell im beruflichen Bereich.

WAAGE:

Jupiter kann Glück bringen – vorher aufräumen müssen Sie aber selbst. Mit welchen Situationen arrangieren Sie sich nach wie vor, obwohl Sie Ihnen so gar nicht entsprechen?

SKORPION:

Venus trifft auf Lilith: Sie wollen alles -oder nix. Übertreiben Sie’s nicht mit dieser Einstellung – so leidenschaftlich die Konstellationen auch sind. Achten Sie auf das „Wie“!

SCHÜTZE:

Ihr Engagement trägt Früchte! Sie können viel strukturierter vorgehen, die Basis festigen – denn Saturn wirkt zur Abwechslung endlich stabilisierend.

STEINBOCK:

Durch Sonne/Pluto kommt derzeit einiges an die Oberfläche. Warten Sie nicht, bis die Umstände gezwungen machen und halten Sie nicht stur an der Vergangenheit fest!

WASSERMANN:

Die Sehnsucht, sich für die Liebe zu öffnen, trifft auf die Angst vor Enttäuschung (Lilith). Sie geben sich zwar sehr unabhängig, aber wie schaut es innen drin wirklich aus? Am Montag und Dienstag sollten Sie das reflektieren.

FISCHE:

Venus unterstützt Sie im Privaten. Wichtige andere Anliegen verlegen Sie am besten in die 1. Wochenhälfte. Da hilft Ihnen der Mond im artverwandten Skorpionzeichen aus.

 

 

 

 

26.9. – 3.10.

WIDDER:

Kommendes Wochenende ist Neumond – und das ist die beste Gelegenheit, etwas zu verändern und authentischer zu handeln. So, dass es besser zu Ihnen passt. In allen Belangen!

STIER:

Die legendäre Stier-Sturheit bewährt sich ja zumeist. Nun aber sollten Sie sich ein Stückchen bewegen, dem Partner entgegenkommen und vertrauen. Gerade, weil es plötzlich so schwer fällt!

ZWILLINGE:

Die Endlosschleife aus Umwegen und Missverständnissen kommt zum Ende! Der Aufwärtstrend in beruflichen Belangen macht sich besonders bei der ersten Dekade bemerkbar.

KREBS:

Verlustängste halten Sie zu oft davon ab, nach Ihrem Gefühl zu handeln! Der Neumond (Wochenende) könnte Ihnen endlich zum Ausstieg aus einer unangebrachten Opferrolle verhelfen.

LÖWE:

Venus konfrontiert Sie privat mit unverarbeiteten Gefühlen, mit allem, das sich angesammelt hat. Nutzen Sie den Waage-Neumond (Wochenende) für eine Aussprache oder Versöhnung!

JUNGFRAU:

Jetzt ist die Zeit, etwaige Missverständnisse und Unstimmigkeiten der letzten Wochen zu klären. Mit der Kommunikation, auch privat, klappt es jedenfalls wieder besser!

WAAGE:

Wenn Sie nicht wissen, auf wen oder was Sie hören sollen, dann probieren Sie es doch mit Ihrem Gefühl! Mit Sonne und Mond im eigenen Zeichen steuern Sie auf die richtige Entscheidung zu.

SKORPION:

Venus im eigenen Zeichen verstärkt Ihr Skorpion-Sein in allen Belangen. Ihre Anziehungskraft ist enorm, ein Hauch Provokation schwingt aber ebenfalls immer mit. Dennoch, es wird interessant!

SCHÜTZE:

Die heftigen Aspekte ziehen ab, und nicht nur das: Mit Waage-Rückenwind tut sich Neues auf- zB die Möglichkeit, eine Sache zur Klärung zu bringen, die Sie schon lange beschäftigt hat.

STEINBOCK:

Übermut? Wo vor kurzem noch alles in Ordnung war, ist plötzlich nicht mehr viel Raum für einen Kompromiss. Natürlich sollen Sie für sich einstehen, aber achten Sie auf das „Wie“!

WASSERMANN:

Dass manche Verhaltensmuster noch ganz schön tief sitzen, zeigt die Skorpion-Venus gleich zum Wochenbeginn. Versuchen Sie die Systematik dahinter zu erkennen, anstatt es als Laune abzutun.

FISCHE:

Eine Verschnaufpause, endlich! Atmen Sie durch! Denn, Saturn wandert in dieser Phase in den Hintergrund – und er nimmt die Mars-Attacken (Seele & Gesundheit) auch gleich mit.

 

 

 

 

19. – 26.9.

WIDDER:

Die Waagezeit ist immer eine Art Bilanzzeit für Sie. Gute Vorbereitungen bringen gute Resultate, was unterlassen wurde, macht sich andererseits ebenfalls bemerkbar. Beruflich, genauso wie privat.

STIER:

Ende der Woche wechselt Venus in Ihr Gegenüberzeichen des Skorpions – damit geht eine stärkere Leidenschaftlichkeit einher. Es  zeigt sich aber auch in stärkeren Besitzansprüchen.

ZWILLINGE:

Mit Donnerstag endet Merkurs Rückläufigkeit! Wenn es etwas gibt, das Sie schon lange tun wollten, sollten Sie nicht länger warten. Eine gute Zeit, etwas abzuschließen und auch, um neu anzufangen.

KREBS:

Genug von komplizierten Beziehungssternen, genug vom Hin und Her? Freuen Sie sich, es ist Licht am Ende des Tunnels, denn Venus wechselt ins ebenfalls „wässrige“ Skorpionzeichen.

LÖWE:

Ganz oder gar nicht? Zum Wochenausklang wechselt Venus ins Skorpionzeichen – und das ist für Löwen keine reibungslose Konstellation. Verbeißen Sie sich nicht zu sehr auf eine Sichtweise!

JUNGFRAU:

Nach vorne sehen, Projekte starten. Was jetzt noch mühsam scheint, es löst sich zusehends auf. Jetzt müssen sich „nur“ noch die Enddaten mit dem komplizierten Input von Mars auseinandersetzen.

WAAGE:

Selbst wenn Venus am Absprung ist, durch Jupiter kann sich immer wieder etwas zum Guten wenden. Eine Entscheidung zu treffen – das aber kann Ihnen Jupiter nicht abnehmen.

SKORPION:

Venus  – am Weg zu Ihrem Zeichen – gestaltet das Liebesleben interessanter, eindeutiger. Jemand zeigt sich mehr, Sie sehen, was guttut, Singles knüpfen Kontakte.

SCHÜTZE:

Jetzt können Sie Merkurs Rückläufigkeit (bis Donnerstag) doch etwas abgewinnen, schließlich hat er Sie vor sinnlosen Erfahrungen bewahrt. Sie können sich bald auf angenehmere Dinge konzentrieren.

STEINBOCK:

Für einsame Herzen wird die Lage ab Freitag interessanter! Sonne/ Jupiter steigern zwar auch die Glückserwartung, das kann zu skeptischen Steinböcken aber sogar eine Hilfe sein.

WASSERMANN:

Venus sensibilisiert für unterschiedliche Auffassungen. Spüren Sie nach, aus welchem Grund Sie zum Wochenende hin plötzlich stört, was Sie vorher so großzügig übersehen haben.

FISCHE:

Was sich unter dem rückläufigen Merkur noch nicht durchsetzen konnte, ist bald machbar! Selbst wenn es nur die Einstellung ist, die Sie verändert haben, Sie sehen ja, wie die hilft!

 

 

 

12. – 19.9.

WIDDER:

Mit Dienstag lockert sich das Beziehungs- und Arbeitsklima auf. Wenn Ihnen der Kosmos vorher einen Strich durch die Rechnung macht, nicht ärgern! Sie bekommen die Chance, das aufzuholen!

STIER:

Merkur haut zwar immer wieder so manche Planung zusammen, das aber betrifft nicht nur Sie. Versuchen Sie, die Spontanität zu nützen! Gerade zwischen Dienstag und Donnerstag.

ZWILLINGE:

Was sonst eine Ihrer leichtesten Übungen – planen und organisieren – ist derzeit eher ein Krampf. Liegt es an der Tatsache, dass manches vorschnell entschieden wurde?

KREBS:

Jupiter (nun im Waagezeichen) in Spannung zur Sonne nährt Ihr Wunschdenken und sorgt für unrealistische Erwartungen. Bleiben Sie kritisch, überstürzen Sie nichts!

LÖWE:

Der Aspekt zwischen Venus & Uranus hat Strohfeuer-Charakter. Es knistert, von Dauer ist aber noch keine Rede. Genießen Sie – und planen Sie nicht zu weit voraus.

JUNGFRAU:

Belassen Sie nichts, nur weil es immer schon so war! Der Vollmond im Zeichen der sensiblen Fische (am Freitag) bringt Sie endlich Ihren wahren Gefühlen näher!

WAAGE:

Die Aspekte machen Sie sehr widerstandsfähig, gerade um die Wochenmitte. Jupiter unterstützt außerdem die Anfangsdaten! Kramen Sie Ihre Träume hervor – so vieles ist bald möglich!

SKORPION:

In Beziehungen brauchen beide mehr Spielraum, das merken Sie besonders um die Wochenmitte, wenn der Mond im freiheitsliebenden Wassermannzeichen steht.

SCHÜTZE:

Durch den Vollmondeinfluss muss nicht viel passieren, damit verdrängte Gefühle ans Tageslicht kommen. Besser, man spricht sich vorher (also vor Freitag) aus.

STEINBOCK:

Als symbolischer Fels des Kosmos schätzen Sie gewohnheitsmäßige Abläufe – auch in Ihren Beziehungen. Die Venus-Uranus-Opposition bringt dieses Konzept derzeit aber völlig durcheinander!

WASSERMANN:

Am Dienstag und Mittwoch gibt es viel Unterstützung von außen! Warten Sie mit einer Entscheidung allerdings noch ein paar Tage ab – zumindest, wenn es um Verträge & Unterschriften geht.

FISCHE:

Je näher der Vollmond (am Freitag) kommt, desto unruhiger fühlen Sie sich. Keine Angst, alles, was jetzt passiert, bringt Sie eigentlich nur auf den richtigen Weg.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

5. – 12.9.

WIDDER:

Venus im Waagezeichen zeigt, wie widersprüchlich es in Ihnen aussieht. Was tun? Mut zur Offenheit, Mut auch Tabus anzusprechen – so nehmen Sie der Spannung den Wind aus den Segeln.

STIER:

Der rückläufige Merkur bremst und nervt. Aber, selbst, wenn eine fixe Entscheidung noch auf sich warten lässt – Ihre Anwesenheit wird immer mehr gewürdigt!

ZWILLINGE:

Langsam sehen Sie wieder klarer, können zugeben, was Sie wirklich fühlen oder wollen. Das gibt Ihren Beziehungen zumindest eine neue Wendung & frischen Wind.

KREBS:

Ihre Gefühle werden durch die Venus-Spannung im Laufe der Woche immer zwiespältiger.  Besonders die Juli-Geburtstage spüren dieses Momentum. Fühlen Sie nach!

LÖWE:

Ihnen fallen vermehrt Ungereimtheiten auf? Das könnte an Merkurs Rückläufigkeit liegen. Sehen Sie’s als Chance, Grundsätzliches endlich anzugehen, jetzt zu korrigieren!

JUNGFRAU:

Können Sie Ihre Gefühle anderen geradeheraus sagen? Ab Donnerstag wird das immer wichtiger, denn der Halbmond im Schützezeichen zeigt auf, was sich über die Woche angesammelt hat.

WAAGE:

Venus im Waagezeichen verstärkt, was Sie per se schon mitbringen: Die Ansicht, dass Harmonie über alles geht – gleich, wie Sie fühlen. Folgen Sie mit Jupiter mehr Ihren tatsächlichen Bedürfnissen!

SKORPION:

Eine Sache, mit der Sie früher geliebäugelt haben, kann wieder interessant werden. Verfolgen Sie diese Gedanken ruhig weiter, es könnte sich bald auch finanziell lohnen.

SCHÜTZE:

Dass Beziehungen nicht von alleine laufen, haben Sie in letzter Zeit gelernt. Nun können Sie das auch umsetzen. Punkto Erfolg ist es wichtig, langfristig zu denken – nicht nur Stimmungen nachzugeben.

STEINBOCK:

Venus wandelt auf kritischen Graden. Vielleicht ist das gleichzeitig eine Chance, Ihr Liebesleben authentischer zu gestalten. Das gilt vor allem für die Jänner-Daten.

WASSERMANN:

Die jetzige Zeit ist zwar nicht geeignet, um neue Unternehmungen zu anzufangen, dafür aber, um Liegengebliebenes abzuarbeiten, oder um etwas in Ordnung zu bringen.

FISCHE:

Wofür schlägt Ihr Herz? Wie können Sie – auch im Beruf – Ihren Idealen treu bleiben? Ein nächster Schritt wird unumgänglich, doch sollten Sie nach wie vor gründlich (und ruhig länger) überlegen.

 

 

 

 

 

 

 

29.8. – 5.9.

WIDDER:

Venus im Gegenüber der Waage rückt das Beziehungsleben in all seinen Facetten wieder in den Fokus. Das erfrischt, sorgt zwischendurch aber auch für Spannungen. Oder Déjà-Vus.

STIER:

Merkur ist rückläufig! Nutzen Sie diesen Aspekt, um Korrekturen einzuleiten oder Ungerechtigkeiten und Fehlentscheidungen anzusprechen. Unter dieser Konstellation lässt sich einiges revidieren!

ZWILLINGE:

Die letzten Wochen waren ein komplexer Reifungsprozess, nun nähern Sie sich durch Sonne & Saturn einer Entscheidung an. Der Neumond verstärkt diesen Wunsch noch mehr.

KREBS:

In dieser Woche tauchen Sie emotional gesehen in einen neuen Zyklus ein und merken, dass es wichtig wird, Stellung zu beziehen. Vor allem, wenn Sie bisher nur aus Verlustangst gehandelt haben.

LÖWE:

Auf Ihren Wegen sollten Sie in den kommenden Tagen mehr Zeit einplanen. Im Alltag sieht es nach Chaos aus, zeitlichen Engpässen. Dafür stünde Venus günstiger, zumindest flirtwilliger.

JUNGFRAU:

Wo’s wirklich passt, wird Saturn nicht stören, ganz im Gegenteil, er festigt sogar. Völlig anders sind die Auswirkungen, wenn Sie schon länger unglücklich sind. Dann wird es jetzt eng!

WAAGE:

Der Neumond gibt Ihnen Sprungkraft! Jetzt könnten Sie vieles ändern! Dazu wechselt Venus in Ihr Waage-Zeichen, damit bekommen Sie zwischenmenschlich viel Unterstützung.

SKORPION:

Neues ist momentan eher nicht zu erwarten. Dafür aber Vergangenheitsbezug: Haben Sie sich in einer Sache geirrt? Kein Problem! Merkur wird Ihnen helfen, das wieder auszubügeln!

SCHÜTZE:

Krisengebeutelte Schützen können aufatmen –zum Wochenende kommt die Trendwende. Wer an einer Trennung oder sonstigen Problemen „kiefelt“, dem hilft der Neumond beim Loslassen.

STEINBOCK:

Noch passt es. Bringen Sie Ihre Schäfchen ins Trockene, organisieren Sie sich besser. In den kommenden Wochen kann es schwierig sein, Beruf und Freizeit unter einen Hut zu bringen.

WASSERMANN:

In Beziehungen wächst man nun wieder enger zusammen, zumindest ab dem kommenden Wochenende. Davor steht zu viel Alltagsstress und ganz Anderes auf Ihrer Agenda.

FISCHE:
Vielleicht erleben Sie momentan eine Sinnkrise oder Sie stehen vor einer kniffligen Entscheidung. Von einer Lösung im Schnellverfahren sollten Sie aber Abstand nehmen (rückläufiger Merkur)!

 

 

 

22. – 29.8.

WIDDER:
Venus im Jungfrauzeichen deutet an, dass erstmal andere Themen als Zweisamkeit auf Ihrer Agenda stehen. Dafür ist es eine gute Zeit herauszufinden, was sich in der Karriere noch tun lässt.

STIER:
Gelegenheiten, Ihr Glück beim Schopf zu packen gibt es dank Venus & Jupiter zur Genüge – gerade für die Enddaten. Nehmen Sie teil am Leben, halten Sie die Augen offen!

ZWILLINGE:
Dass Venus im Quadrat zur Ihrer Sonne steht – diese komplizierte Phase gibt es jedes Jahr. Nur in diesem ist es härter, fundamentaler. Aber: Sie haben es bald geschafft!

KREBS:
Im Grunde stecken viele noch in einer privaten oder beruflichen Situation, die noch nicht vollständig geklärt ist. Die fühlt sich im Moment dennoch leichter an – dank Venus/Jupiter.

LÖWE:
Jetzt könnten Sie ein komisches Gefühl von Passivität beschleichen, ganz anders als die letzten Wochen. Und das ist völlig in Ordnung – erstmal geht es in allen Belangen nur um Ideen.

JUNGFRAU:
Kaum jemand kennt Ihr sensibles Innenwesen, oft nicht einmal Beziehungs- und Ehepartner. Das ändert sich dank Venus/Jupiter zurzeit und schafft Chancen für einen Neubeginn!

WAAGE:
„Glücksbringer“ Jupiter nähert sich Ihrem Zeichen. Damit er sich in den nächsten Monaten dann auch in Ihrem Horoskop entfalten kann, braucht es allerdings ein erklärtes Ziel!

SKORPION:
Nach einer – durchaus prickelnden – Vollmondwoche – entspannt sich die Lage jetzt auch für die Enddaten. Beste Chancen – vor allem privat: Am Samstag!

SCHÜTZE:
So kann es nicht weitergehen? Wird es auch nicht! Zügeln Sie Ihr berufliches Fernweh aber noch mit Geduld – für das komplette Bild braucht es weitere Informationen.

STEINBOCK:
Schön! Sie sind jetzt richtig gerne mit anderen zusammen. Selbst zurückhaltende Steinböcke werden kommunikativer und bereit, emotionales Schutzverhalten aufzugeben.

WASSERMANN:
Ruhiger. Spätestens ab dem Wochenende, denn da nähert sich Venus dem befreundeten Waage-Zeichen an und leitet ab nächster Woche einen neuen, interessanteren Zyklus ein.

FISCHE:
Sie spüren, dass Sie sich vieles untersagt haben, wollen mehr und authentischer leben. Das ist wahr! Aber es braucht noch Zeit, die Dinge in Wege zu leiten.
15. – 22.8.

WIDDER:

Ihre Beziehungssterne sind stabil – und das besonders in der ersten Wochenhälfte. Der Schütze-Mars unterstützt ansonsten die März-Daten, die Löwe-Sonne die Enddaten.

STIER:

Solange Sie sich Mitte der Woche nicht selbst im Weg stehen, ist die Lage gut. Fixe Erwartungen machen da keinen Sinn, der Wassermann-Vollmond hat anderes mit Ihnen vor!

ZWILLINGE:

Mars und Venus blockieren Sie emotional immer wieder. Im Grunde stehen Sie an einem emotionalen Wendepunkt – das braucht einfach noch seine Zeit!

KREBS:

Viele Krebse befinden sich in einer Art Abnabelungsprozess, kämpfen mit Umstellungen. Lassen Sie sich nicht beirren – auch wenn beim Vollmond Ängste hochkommen können.

LÖWE:

Durch den Vollmond in Ihrem Lern- und Gegenüberzeichen kann vorübergehend Unruhe angezeigt sein – der Partner braucht mehr Freiheit, oder Sie selbst „scheren“ aus.

JUNGFRAU:

Nun ist es Zeit, die letzten Missverständnisse zu klären und die Beziehung wieder zu stärken. Vorsicht, dass Ihnen diese Einstellung am Freitag nicht abhandenkommt!

WAAGE:

Mars und Saturn verleihen Ihnen derzeit eine ungewöhnliche und bewundernswerte Ausdauer, fast schon untypische Zähigkeit. Das ließe sich zB sportlich bestens nützen!

SKORPION:

Venus im guten Aspekt mildert die Vollmond-Anspannung (Mi/Do). Das soll kein Freibrief sein, aber eine Erklärung, wenn Ihnen die gute Stimmung kurzfristig abgeht.

SCHÜTZE:

Durch Saturn nehmen Sie das ganze Leben ernster, sind disziplinierter. Ihren typischen Optimismus sollten Sie sich trotz der wiederkehrenden und komplizierten Konstellationen (zb am Freitag/Samstag) aber bewahren!

STEINBOCK:

Dank Merkur & Jupiter können Sie Ihre Fähigkeiten besonders gut einbringen. Die späteren Jänner-Daten werden erreichen, wofür Sie so lange gekämpft hatten.

WASSERMANN:

Der Vollmond im eigenen Zeichen macht sensibler, vielleicht fühlen Sie sich auch zwischen Ihren Bedürfnissen und denen des Partners hin- und her gerissen. Das gilt es zu lösen!

FISCHE:

Mars kennen Sie schon vom Frühjahr, jetzt ist er wieder da und macht aufmerksam. Rekapitulieren Sie selbst: Was hat sich verbessert? Was ist nach wie vor nicht abgeschlossen?

 

 

8. – 15.8.

WIDDER:

Beziehungen brauchen viel Pflege! Ab Donnerstag kann es sonst heikler werden, sofern Sie es vorziehen, eben nicht über Dinge zu sprechen, die Ihnen eigentlich auf der Seele brennen.

STIER:

Venus und Saturn räumen bis zur Wochenmitte (komplizierter Halbmond im Skorpionzeichen) mit den letzten Schwierigkeiten der vergangenen Wochen auf.  Dann kehrt die Harmonie zurück!

ZWILLINGE:

Die Zeitqualität verlangt Ihnen einiges ab. Dabei geht es aber nicht nur um die aktuelle Situation, Saturn/Venus deutet auf Unabgeschlossenes, das Sie schon viel länger mit sich herumschleppen.

KREBS:

Unter Venus -Neptun finden Sie Ihr Glück nicht in oberflächlichem Geplänkel. Wunde Punkte sind ein starkes Thema, und Sie brauchen ein Gegenüber, mit dem Sie offen darüber sprechen können.

LÖWE:

Auch, wenn’s im Job  bergauf geht: Gehen Sie keine Risiken ein, prüfen Sie vor allem finanzielle Vereinbarungen ganz genau. Unter der Venus-Neptun-Spannung fehlt einfach der Durchblick!

JUNGFRAU:

Missverständnisse im Anflug. Sie wissen, dass es etwas zu besprechen gibt, wollen gleichzeitig niemanden verletzen. Finden Sie den Mut, darüber zu reden, es käme ja doch raus.

WAAGE:

Der aktuellen Unsicherheit in Gefühlsbelangen kann sich kaum jemand entziehen, auch Sie machen mit. Lust und Frust liegen ab der Wochenmitte immer wieder nah beieinander.

SKORPION:

Beraumen Sie wichtige Termine gleich für die erste Wochenhälfte ein! Ab Mittwochabend (Halbmond im Ihrem Skorpionzeichen) verläuft vieles komplizierter.

SCHÜTZE:

Je später die Woche, desto instabiler wird Ihre Situation. Dazu könnte Geld ein Thema sein, das den Beziehungsalltag belastet (Venus/Neptun/Saturn). Nicht abwarten, sondern offen reden!

STEINBOCK:

Merkur macht den Weg frei für neue Schritte in der Karriere. Ideale Sterne, um Neues kennenzulernen, den Horizont zu erweitern. Trauen Sie sich nur!

WASSERMANN:

Täuschungen in Sicht? Verlassen Sie sich nicht nur auf den ersten Eindruck, treffen Sie keine voreiligen Entscheidungen, manches wird Ihnen bald in einem anderen Licht erscheinen.

FISCHE:

Warten Sie nicht, bis die Umstände gezwungen machen, sondern sagen Sie ehrlich, was Sie bewegt. Nur so kann sich die verzwickte emotionale Situation wieder bezaubernd werden!

 

 

1. – 8.8.

WIDDER:

Zum Wochenbeginn lenkt der Krebs-Mond die Kräfte eher nach innen, ab Dienstag können Sie sich besser entfalten. In der Liebe dürfen sich die Enddaten  außerdem über Unterstützung freuen.

STIER:

In der Liebe muss noch etwas getan werden (Neumond!), bevor Sie sich wieder angenehmeren Dingen zuwenden können. Ab dem Freitag kommen Sie diesem Zustand endlich näher!

ZWILLINGE:

Genießen Sie das emotionale Zwischenhoch, solange es geht. Im Hintergrund wird Saturn immer aktiver  – das macht es problematischer, einen echten Konsens zu finden.

KREBS:

Neue Lösungen sind in Sicht. Wer sich aus Angst vor der Veränderung an ungesunde Beziehungsmuster geklammert hatte, den stupst der Neumond in Richtung Freiheit.

LÖWE:

Sie entdecken, dass Sie Ihre Situation aus der Distanz betrachten können, weniger Machtkämpfe anziehen, gelassener werden. Genau das, was in der letzten Zeit immer wieder gefehlt hat!

JUNGFRAU:

Durch das Venus/Mars-Quadrat sind Spannungen Richtung Wochenende fast schon vorprogrammiert. Von der Leidenschaft zum Leiden ist es dann nur ein kurzer Schritt.

WAAGE:

Kreative Arbeiten sind im Beruf begünstigt, in anderen Belangen tun Sie sich schwerer. Ab Freitag reichen wahrscheinlich auch Teilziele. In der Liebe ebbt der wonnige Einfluss langsam ab.

SKORPION:

In den letzten Wochen waren Sie gezwungen vieles aus einer Notwendigkeit heraus zu tun – damit ist jetzt Schluss! Merkur im Jungfrauzeichen macht den Weg frei für neue Projekte und Ideen.

SCHÜTZE:

Noch alles okay. Die Aspekte zeigen zum Wochenende hin aber Ernüchterung an – gerade ab Donnerstag verändert sich die Stimmung vor allem für die Anfangsdaten.

STEINBOCK:

Das Beste kommt zum Schluss! Am Freitag wechselt Venus ins befreundete Jungfrauzeichen, das stimmt Sie auf eine andere, bessere Qualität im Liebesleben ein.

WASSERMANN:

Emotional gesehen im alten Fahrwasser – zumindest bis zum Neumond (am Dienstag). Dann, endlich lassen sich viele Ihre Schwierigkeiten lösen!  Auch gesundheitlich geht es besser!

FISCHE:

Viele Paare kommen (durch Venus im schwierigen Oppositionsaspekt) mit der 2ten Wochenhälfte in der Wirklichkeit an. Sie merken bald, dass noch nicht alles verarbeitet ist.

 

 

 

25.7. – 1.8.

WIDDER:

Bei Ihnen verläuft die erste Wochenhälfte besonders romantisch. Darüber können sich besonders die April-Daten freuen! Auch in der Karriere passt es anfangs deutlich besser.

STIER:
Das Leidthema Vertrauen bzw. mangelndes Vertrauen. Gestehen Sie sich ein, dass Sie genauso Freiheiten brauchen, dann fällt es leichter, die auch den anderen zu gewähren.

ZWILLINGE:

Endlich unkomplizierter – so zeigt sich die Situation zumindest bis zur Wochenmitte. Juni-Singles haben gute Kontaktchancen (vor allem Montag & Samstag).

KREBS:

Ihre Erwartungen sind durch die Löwe-Venus in die Höhe geschraubt – das ist erstmal zauberhaft, um den Halbmond (ab Dienstag) schon problematischer. Keine Sorge, das alles ist nur temporär.

LÖWE:

Venus holt Sie aus der emotionalen Sackgasse der letzten Wochen. Sie reagieren viel befreiter und sollten diesen Weg weiterverfolgen. Gerade ab Mittwoch – und wenn’s turbulenter wird.

JUNGFRAU:

Durch den rückläufigen Saturn-Einfluss schadet ein bisschen Skepsis sicher nicht, zumindest, wenn es um neue Bekanntschaften geht. Gesunde Langzeitbeziehungen bleiben aber stabil.

WAAGE:

Die schönsten Aspekte für Liebe und Seele gibt’s zum Beginn, sowie zum Ende der Woche. Freundschaften und Partnerschaften der Oktober-Daten blühen auf!

SKORPION:

Venus  durchwandert seit einigen Tagen Ihr Ergänzungszeichen Löwe und Sie merken: Das verträgt sich nicht immer. Arbeiten Sie sich durch, es gibt noch etwas zu lernen!

SCHÜTZE:

Die beste Zeitspanne: Der Wochenstart, denn da steht die Mehrzahl der Planeten im Element Feuer  – Ihrem Element. Und Sie bekommen neue Motivation!

STEINBOCK:

Wahrscheinlich erleben Sie die 2. Wochenhälfte als schwieriger, denn die Sterne zeigen generell Verstimmungen an. Versuchen Sie dennoch Ihr Bestes!

WASSERMANN:

Die Venus-Opposition bringt Sie immer mehr aus dem Beziehungs-Gleichgewicht. Sich die Bestätigung anderweitig zu suchen, ist langfristig wohl keine sinnvolle Strategie.

FISCHE:

Bereiten Sie sich jetzt gut vor, bringen Sie Ihre Schäfchen schön langsam ins Trockene! Ab Freitag wird‘s anstrengender, der Alltag fordert Sie dann wieder mehr.

 

 

18. – 25.7.

WIDDER:

Theoretisch stünde Venus ja günstig, bis Sie das auch erleben, vergehen aber ein paar Tage. Berufliche Verpflichtungen, Sicherheitsdenken – gerade um den Dienstag sind Sie da sehr eingespannt.

STIER:

Sie grübeln wieder mehr. Und plötzlich schwingt Traurigkeit mit, vielleicht auch Enttäuschung.  Es ist eine Vollmondwoche, vergessen Sie das nicht – da sehen wir die Dinge oft problematischer.

ZWILLINGE:

Merkur verschafft Ihnen im Beruf die Möglichkeit, Verpasstes wieder gut bzw. jetzt endlich zu machen! Das gilt besonders für die zweite Dekade – und auch in der Liebe!

KREBS:

Spielerisches Geplänkel können Venus & Saturn (und auch der kommende Vollmond) leider nicht bieten, dafür immerhin Ernsthaftigkeit, Zukunftsweisendes. In Liebe und Beruf!

LÖWE:

Venus macht Ihnen klar, was Sie im Gefühlsleben brauchen – und genauso, was Sie nicht brauchen. Halbgares und Unechtes hat jetzt unter Venus/Saturn keine Chance.

JUNGFRAU:

Sehen Sie zu, dass Sie das Wichtigste bis Donnerstag erledigt haben. Danach entzieht sich einiges Ihrer Kontrolle. Auch körperlich lässt dann die Leistungsfähigkeit nach.

WAAGE:

Die letzten Spannungen (ja, ein paar Nachwehen kann es immer geben) sind mit dem Vollmond ausgestanden, bestehende Beziehungen werden ab sofort wieder gefestigt.

SKORPION:

Venus und Saturn bringen den Realitätscheck für Beziehungen und Berufsbelange:  Was Sie jetzt spüren, ist mehr als eine Laune, es ist das Ergebnis vieler Monate.

SCHÜTZE:

Es ist Zeit, alte Konflikte zu begraben und wieder mehr nach vorne zu sehen. Dank Venus/Saturn im Trigon zur Ihrer Sonne kehrt die ersehnte Ruhe in vielen Bereichen ein.

STEINBOCK:

Die laufenden Projekte und Geschäfte gehen nach dem Vollmond wieder einen soliden Gang. Auf Zuwächse müssen Sie allerdings noch ein bisschen warten.

WASSERMANN:

Gradebiegen, neu ausrichten und für Ordnung sorgen – und selbst auch bereit sein, sich zu korrigieren. So könnten Sie die aufkommende Venus-Spannung elegant lösen!

FISCHE:

Erinnerungen an vergangene Zeiten (Saturn) färben die aktuelle Gefühlslage (Venus) ein. Eigentlich abgehakte Themen könnten dadurch erneut auf den Tisch kommen. Gerade im privaten Bereich.

 

 

 

 

11. – 18.7.

WIDDER:

Venus wechselt ins ebenfalls feurige Löwezeichen, damit rücken Probleme endlich einer Lösung näher. Ihr bester Tag – vor allem in Sachen Liebe: Freitag.

STIER:

Für die Enddaten legt sich Venus noch ins Zeug, mit dem Übergang zum Löwezeichen (am Dienstag) beginnt in Partnerschaftsangelegenheiten allerdings eine heiklere Phase.

ZWILLINGE:

Nutzen Sie gleich den Wochenbeginn, um die wichtigsten Dinge in Ordnung zu bringen. Da unterstützt Sie der befreundete Waage-Mond auf Ihren Wegen.

KREBS:

Durch Uranus haben Sie derzeit die Chance, Veränderungen im großen Stil vorzunehmen. Ein bisschen Unsicherheit gehört zu diesem Prozess, sie sollte aber nicht Ihre Entscheidungen diktieren.

LÖWE:

Die Aspekte, vor allem Mars, sorgen bis zur Wochenmitte für einige Unruhe & Stress. Zum Wochenausklang  erhalten Sie dann wieder die volle Unterstützung von oben.

JUNGFRAU:

Ihr Engagement ist toll, Ihre Leistungsfähigkeit (vor allem die der 3. Dekade) enorm. Entspannungsphasen sollten aber nicht fehlen! Auch weil Saturn nach wie vor über Sie wacht.

WAAGE:

Sie haben genug von komplizierten Liebessternen? Freuen Sie sich, es ist Licht am Ende des Tunnels –  spätestens ab Freitag! Denn da wechselt Venus endlich ins befreundete Löwezeichen.

SKORPION:

Venus-Quadrat: Die Funken fliegen, die Fetzen bei manchen allerdings auch. Das hat durchaus Potential und kann die Beziehung auffrischen – wenn es Ihnen gelingt, dabei konstruktiv zu bleiben.

SCHÜTZE:

Wer dem Hin- und Her überdrüssig geworden ist, kann sich freuen – die Sterne bringen Ihnen wieder mehr Glück! Entscheidungen fallen leichter, Sie fühlen sich einfach sicher.

STEINBOCK:

Besser! Der Punkt, an dem man sich genug mit der Vergangenheit befasst hat, ist so gut wie erreicht. Die schwierige Venus-Spannung löst sich bis zum Mittwoch auf.

WASSERMANN:

Was unter den Teppich gekehrt wurde, taucht spätestens mit dem Skorpion-Mond wieder auf. Darauf zu warten, bräuchten Sie aber nicht –der ehrliche Umgang mit Gefühlen ist gefragt!

FISCHE:

Initiative zeigen, Chancen nützen – vor allem am Donnerstag. Wer Entscheidungen hinauszögert, für den entscheidet das Leben! Oder besser gesagt, Saturn.

 

 

4. – 11.7.

WIDDER:

In der Liebe wären Kompromisse wären gefragt. Ob das aber ist, was Sie geben können und wollen, ist zurzeit eine andere Frage. Beruflich liegen große Veränderungen in der Luft.

STIER:

Venus und  Jupiter verleihen Ihren Beziehungen neuen Schwung, Stier-Singles haben ebenfalls gute Chancen. Beste Zeit (auch im Job): Die 1.Wochenhälfte!

ZWILLINGE:

Der Neumond (Montag) hilft Ihnen! Sehen Sie zu, dass Sie das Wichtigste bis zum Donnerstag erledigt haben. Danach sind die Konstellationen wesentlich schwieriger zu handhaben.

KREBS:

Wendepunkt Neumond – und der kommt gerade richtig, hat sich in letzter Zeit doch einiges verändert oder gar aufgestaut. Mittendrin sind da besonders die Juli-Daten.

LÖWE:

Mars läuft nach einer gefühlten Ewigkeit wieder direkt. Sie finden bald wieder zu Ihrer alten Form! In Sachen Liebe gilt: Lassen Sie es – besonders um den Donnerstag – ruhig angehen!

JUNGFRAU:

Venus gehört  endlich wieder zu Ihren Verbündeten. Nicht nur schöne Aspekte, wirklich reelle Chancen in Sachen Liebe & Beziehung bieten sich in dieser Woche den September-Daten.

WAAGE:

Entscheidungsangst? Alles, was Sie wissen müssen, kommt Ihnen in dieser Woche durch den Neumondeinfluss geradezu zugeflogen. P.S.: Neues ist einer Betrachtung durchaus wert!

SKORPION:

Mit dem Wochenbeginn blühen Sie dank Mond/Venus richtiggehend auf. Gehen Sie unter Leute, unternehmen Sie etwas, derzeit muss kein Skorpion alleine bleiben.

SCHÜTZE:

Günstige Konstellationen für einen Neustart – Ernährungsumstellung, Rauchstopp, etc.

Wirtschaftlich sollten Sie bitte mit Bedacht vorgehen, Spekulationen vermeiden.

STEINBOCK:

Machen Sie in all Ihren Angelegenheiten reinen Tisch! So herausfordernd die Neumond-Konstellation sind, am Ende hält Jupiter seine schützende Hand über Sie.

WASSERMANN:

Venus aus dem Krebszeichen steht eher neutral zu Ihrer Wassermann-Sonne. Halten Sie sich mit den Erwartungen also lieber zurück, da kommen schon noch bessere Zeiten.

FISCHE:

Neue Chancen! Unsicherheiten mögen durch das Saturn-Quadrat, das Sie das ganze Jahr begleitet, immer wieder da sein, zurzeit wirken aber auch sehr positive Kräfte auf Sie ein.

 

 

 

 

27.6. – 4.7.

WIDDER:

Die Gefühle lassen sich durch Venus & Pluto nicht mehr in Schach halten. Und das müssen sie auch nicht! Viel wichtiger ist, wie ehrlich (und frühzeitig!) Sie sich damit auseinandersetzen.

STIER:

Ihre Empfindungen sind intensiv – Liebe und Leidenschaft, Freude und Sentimentalität. Da steckt einiges Potential drin, etwas zu verändern, besonders für Mai-Daten.

ZWILLINGE:

Merkur wechselt vom eigenen Zwillinge- ins Krebszeichen. Die Geschäftigkeit der letzten Wochen weicht persönlicheren Belangen. Auch Beziehungsthemen bekommen eine ernstere Note.

KREBS:

Die Sterne liefern Emotionen pur! Was Sie ansonsten „brav“ zurückhalten, bahnt sich durch Venus/Pluto seinen Weg. Ein guter Zeitpunkt für einen neuen Anfang!

LÖWE:

Die Rückläufigkeit des Mars (d.h. das Gefühl, dass eine Lösung immer noch aussteht) endet zum Wochenende. „Uraltthemen“  in Liebe & Job können damit endlich eine neue Wendung nehmen.

JUNGFRAU:

Der konstant erhöhte Stresspegel der letzten Wochen legt sich endlich – und zwar ab Mittwoch im Besonderen. Ab dann haben Sie auch im privaten Bereich bessere Chancen.

WAAGE:

Die herausfordernde Konstellation spitzt sich von Tag zu Tag zu. Es besteht besonders für die Oktober-Daten Handlungsbedarf in Beziehungs-und Familienangelegenheiten.

SKORPION:

Venus & Pluto -eine besondere Konstellation für Sie! In punkto Liebe und Leidenschaft spielt sich vor allem bei den November-Daten in der kommenden Woche einiges ab.

SCHÜTZE:

Die Merkur-Opposition neigt sich zur Wochenmitte dem Ende zu. Es wird in Sachen Erfolg deutlich ruhiger um Ihre Person, aber auch der Stresspegel flacht dadurch ab.

STEINBOCK:

Begegnungen Sie Gefühlen nicht mit der üblichen Pragmatik! Wenn etwas nicht so läuft, wie Sie es sich vorgestellt haben, sollten Sie jetzt unbedingt für eine Änderung sorgen.

WASSERMANN:

Anfangs kommen Sie gut zurecht. Mit der zweiten Wochenhälfte drückt Ihnen die Venus-Pluto-Spannung allerdings immer mehr aufs Gemüt, bis schlussendlich das reinigende Gewitter folgt.

FISCHE:

Von Saturn frustriert? Die Venus-Konstellation kann Ihnen helfen, aus einer starr gewordenen Situation herauszukommen. Und nicht nur das, auch Ihre Flirtchancen sind enorm!

 

 

 

 

20. – 27.6.

WIDDER:

Was Sie für richtig halten, und was andere dazu meinen, kann um die Vollmond-Tage ein wenig auseinander driften. Danach klappt’s wieder besser! Vor allem im Beruf.

STIER:

Gut möglich, dass auch Sie etwas von der Mond-Spannung spüren. Wirklich davon betroffen sind Sie aber nicht, weshalb Sie solche Umschwünge (Wochenausklang) nicht überbewerten sollten.

ZWILLINGE:

Wenn Ihnen der Kosmos zum Wochenbeginn einen Strich durch die Rechnung macht, ist das ärgerlich. Bleiben Sie dennoch am Ball! Bis zum Wochenende gibt es eine Lösung!

KREBS:

Sonne & Venus im eigenen Krebs-Zeichen, dazu die Vollmond-Stimmung, all das macht Sie noch feinfühliger, verletzlicher – letztendlich aber authentischer. Positiv für die Liebe!

LÖWE:

Sehen Sie zu, dass sich die Fronten im Beruf nicht verhärten. Was bei dem unguten Mars-Einfluss (in Richtung Wochenende) zugegebenermaßen nicht leicht ist.

JUNGFRAU:

Der Vollmond bringt zum Vorschein, was sich in den letzten Tagen und Wochen aufgestaut hat. Jetzt geht es – vor allem beruflich – um die fällige Kurskorrektur.

WAAGE:

Punkto Finanzen: Das Venus-Quadrat verstärkt die Tendenz, mehr auszugeben als Sie sich eigentlich leisten wollten. Und auch in der Liebe braucht es mehr Balance!

SKORPION:

Mit dem Wechsel zur Krebs-Sonne stehen Ihre Sterne insgesamt besser – vor allem die der Anfangsdaten. Besinnen Sie sich darauf, gerade wenn Mars zwischendurch stört.

SCHÜTZE:

Sie erleben es durch Saturn immer wieder: Es sieht eigentlich gut aus und plötzlich tun sich wieder Hindernisse auf. Nicht aufgeben! Bis zum Wochenende lohnt sich Ihr Einsatz!

STEINBOCK:

Kommen Sie der Venus-Spannung in der Liebe zuvor, sprechen Sie aus, was Sie brauchen und lassen Sie Ihr Gegenüber teilhaben. Es kann immer Gutes entstehen!

WASSERMANN:

In der Liebe gilt: Derzeit muss nicht viel passieren, damit verdrängte Gefühle ans Tageslicht kommen. Und das dürfen sie auch. Auf die Darbietung kommt‘s eben an.

FISCHE:

Venus hilft Ihnen in Sachen Liebe & Beziehung, bügelt aus, versöhnt. Und da findet sich wahrscheinlich einiges nach den Erfahrungen der letzten Wochen (und Monaten).

 

 

 

13. – 20.6.

WIDDER:

Sonne & Uranus im positiven Winkel sorgen für positive Veränderungen – privat wie beruflich. Diesbezüglich stark im Aufwind sind in dieser Woche die April-Daten. Am Dienstag ist allerdings Achtsamkeit gefragt!

STIER:

Venus macht Sie zum Wochenende hin (Skorpion-Mond) sensibler, was grundsätzlich nichts Schlechtes ist. Problematisch wird’s nur, wenn Sie sich dazu genau gegenteilig verhalten.

ZWILLINGE:

Komplexe Beziehungsthemen nehmen endlich eine neue Wendung. Wenn Sie erst den Halbmond-Wochenbeginn (Sonntag) hinter sich gebracht haben, passt es privat wieder besser.

KREBS:

Das Chiron-Quadrat drückt anfangs auf die Stimmung. Glücklicherweise ebbt dieser Planeteneinfluss mit der Wochenmitte ab – Liebesgöttin Venus wechselt am Freitag in Ihr Krebszeichen!

LÖWE:

Die Wochenmitte verläuft privat besonders harmonisch. Da sind Sie mit sich im Reinen – und das ist letztendlich die Basis für gute Kommunikation. Zum Wochenende hin brauchen Sie Geduld!

JUNGFRAU:

Die Nebel lichten sich langsam – die Störungen der letzten Tage haben bald ein Ende. Neue Verbindungen sind durch Venus/Uranus ebenfalls günstiger aspektiert!

WAAGE:

Für dauerhaftes Liebesglück braucht es mehr als ein paar kurzfristige Aspekte. Ansätze, sich wirklich einlassen zu wollen, die sind aber da. Vor allem für die letzte Dekade!

SKORPION:

Durchsetzung ist jetzt ein wichtiges Thema in Ihrem Leben, in das Sie viel Kraft investieren. Durch Mond/Mars laufen Sie am Freitag aber Gefahr, dass diese Kräfte mit Ihnen durchgehen.

SCHÜTZE:

Schwierigkeiten? Der Sinn saturnischer Zeiten ist es nicht, Sie zu stören, sondern Sie können momentan erkennen, mit welchem Verhalten Sie sich bisher selbst blockiert haben.

STEINBOCK:

Erwarten Sie in beruflichen Belangen keine Perfektion. Merkur ist in dieser Woche quasi richtungslos unterwegs – da kann vieles länger dauern als eigentlich geplant.

WASSERMANN:

Jetzt hilft Ihnen Merkur im verwandten Zwillingezeichen. In den nächsten Wochen können sich immer wieder Vorteile für Sie ergeben. Nur am Freitag sollten Sie achtsamer agieren!

FISCHE:

Derzeit wird einiges offengelegt.  Das tut nicht nur gut, eröffnet Ihnen aber die Chance, dass alte Wunden endlich heilen. Durch den Eintritt von Venus ins Krebszeichen ist Licht am Ende des Tunnels!

 

 

6. – 13.6.

WIDDER:

Ab sofort nimmt Venus auch die April-Daten unter ihre Fittiche, d.h. Beziehungen verlaufen harmonischer, Singles haben einige Chancen.

STIER:

Was Liebe & Emotionen betrifft, sind Sie bis zur Wochenmitte begünstigt. Nur die Enddaten müssen ein bisserl mehr tun, damit die Harmonie nicht unter die Räder kommt.

ZWILLINGE:

Der gestrige Neumond (5.6.) war ein bemerkenswerter für Sie, befinden Sie sich doch schon länger in einem Wandlungsprozess. Nun können endlich auch Taten folgen!

KREBS:

Beziehungsthemen nehmen eine überraschende Wendung. Vielleicht wird Ihnen auch bewusst, dass Sie mehr Abwechslung und mehr Freiheit brauchen, als Sie normalerweise verlangen können.

LÖWE:

Was der andere will, was Sie wollen – durch Mars/Merkur geraten speziell die Enddaten in Richtung Wochenende aus dem Gleichgewicht.  Machen Sie keine Rückschritte!

JUNGFRAU:

Ein schmerzhaftes Kapitel aus der Vergangenheit  hatte Sie anscheinend fester im Griff, als Sie wahrhaben wollten. Nun verhilft Ihnen der Neumond zu neuen Erkenntnissen.

WAAGE:

Venus unterstützt in dieser Woche insbesondre die 2. Dekade, Zeit und Gelegenheit für die Liebe dürfen also die Oktober-Daten erwarten. Oder noch besser: Schaffen Sie die Gelegenheiten!

SKORPION:

Mars ist rückläufig und nimmt Themen auf, die Sie schon im ersten Jahresdrittel schwer beschäftigt haben. Das spüren Sie in dieser Woche besonders ab Donnerstag.

SCHÜTZE:

Dass Venus & auch Saturn zur Generalüberholung ansetzt, können Sie nicht ändern. Dass Sie aber zu viel Energie darin investieren, nicht zu zeigen, wie Sie fühlen, das sehr wohl.

STEINBOCK:

Bringen Sie die Schäfchen ins Trockene! Die günstigen Merkur-Aspekte (und die helfen Ihnen besonders in Sachen Beruf & Erfolg) wandern demnächst weiter.

WASSERMANN:

Strohfeuerchen, Knistern. Vergnüglich & abwechslungsreich ist die Lage dadurch sicher – gleichzeitig sollten Sie die Lage noch beobachten, bevor Sie den Status quo umkrempeln.

FISCHE:

Wer sich bisher  – aus Angst vor der Veränderung  – an ungesunde Beziehungsmuster geklammert hat, den stupst der Neumond mehr in Richtung Freiheit. Nicht ganz spannungslos, aber sinnvoll!

 

 

30.5. – 6.6.

WIDDER:

Es geht auf einen Neumond zu –in einem für Sie sehr günstigen Zeichen. Ein idealer Zeitpunkt, um sich ganz neue Karriere-Ziele zu setzen.

STIER:

Durch den rückläufigen Mars müssen Sie sich zwangsläufig mit chronischen Belangen & Gesundheitsthemen befassen. Für bequeme Stiere auch eine Chance in Sachen Sport & Dynamik.

ZWILLINGE:

Saturn fordert Sie (nicht zum ersten Mal) auf, das Fundament zu prüfen, auf das Sie Ihr Leben aufgebaut haben. Nun wird immer konkreter, wo die Reise hingeht.

KREBS:

Neumond – d.h. : Keine Angst vor Veränderungen! Ganz im Gegenteil: Lassen Sie gut sein, was schon früher nicht hilfreich war und die alten Muster ein für alle Mal hinter sich.

LÖWE:

Die letzten Wochen waren sicher nicht nur einfach, ja. Jetzt aber verstehen Sie besser, was zu tun ist, überhaupt interessieren Sie Beziehungsthemen wieder mehr.

JUNGFRAU:

Weitermachen wie bisher? Sie spüren, dass es Veränderung braucht. Venus & Saturn räumen das Beziehungsleben auf und wollen den Grundstein für die Zukunft setzen.

WAAGE:

Gute Voraussetzungen, neue Beziehungsperspektiven. Falls Sie schon länger mit einer Entscheidung hadern, kommen Sie mit dem Neumond zu der richtigen Erkenntnis.

SKORPION:

Sterne zum Verlieben sehen zugegebenermaßen anders aus, Krisen allerdings auch. Stöbern Sie nicht in der Vergangenheit; blicken Sie nach vorne und konzentrieren Sie sich auf das, was verbindet.

SCHÜTZE:

Saturn bringt die Vergangenheit zurück. Zumindest, wenn immer noch Fragen offen sind, und Beziehungen eigentlich unsicher oder ohne klare Richtung.

STEINBOCK:

Unerwartetes Wiedersehen. Merkur rollte eine Sache neu auf, die Sie schon Anfang Mai beschäftigt haben könnte. Und hier stehen Ihre Chancen jetzt sehr gut!

WASSERMANN:

Arbeitsintensive Zeiten stehen in nächster Zeit dank Mars bevor. Dennoch, Sie merken es ja selbst – die Karriere kommt endlich in Schwung!

FISCHE:

Sie wollen (oder müssen sogar) etwas im Privatleben klarstellen. Es ist an der Zeit, mit einem alten Thema bzw. mit einer Person Frieden zu schließen.

 

 

 

23. – 30.5.

WIDDER:

In der Liebe sorgt die Zwillinge-Venus für frische Impulse. Dadurch „tauen“ besonders die März-Anfangsdaten auf. Und beruflich? Merkur ist endlich wieder direkt, Abmachungen begünstigt.

STIER:

Zum Ende der Woche kehrt Mars ins Skorpionzeichen (Ihr Oppositions- und Lernzeichen) zurück. Was im Februar/März schon ein Thema war, darum geht es in nächster Zeit erneut!

ZWILLINGE:

Venus wechselt in Ihr Zeichen – dadurch erleben Sie die Liebe in all Ihren Schattierungen. Speziell zum Wochenstart spüren Sie diese Bandbreite.

KREBS:

Im Zuge der generellen Venus-Mars-Spannung können unnötige (!) Zweifel aufkommen. Bleiben Sie am Mittwoch ruhig und fühlen Sie nach, bevor Sie handeln.

LÖWE:

Merkur läuft direkt: Nicht stur an der Vergangenheit festhalten! Sie sind bestimmten Situationen entwachsen. Neues antesten, einfach mal probieren – wieso nicht?

JUNGFRAU:

Etwas abgekühlt. So kann sich das Gefühlsleben zumindest für die Daten der ersten Dekade darstellen. Sowie neue Verbindungen vorerst unter Beobachtung stehen.

WAAGE:

Endlich wieder vielversprechende Chancen! Insbesondere für die Daten des Septembers – Sie blühen durch Venus im artverwandten Zwillingezeichen derzeit richtiggehend auf.

SKORPION:

Was Sie mit Partnern & Kollegen besprechen wollen, sollten Sie bis zum Freitag geklärt haben. Miteinander auf einen grünen Zweig zu kommen, wäre später nur schwieriger.

SCHÜTZE:

Die Venus-Spannungsaspekte durchleuchten Ihr Beziehungsleben. Ansätze merken Sie schon zum Wochenstart und dass es hier und dort noch Lernbedarf gäbe.

STEINBOCK:

Genug vom Hin und Her der letzten Wochen? Das passt gut! Wenn Sie so weit sind, Nägel mit Köpfen zu machen – die Sterne sind es auch (Merkur direktläufig).

WASSERMANN:

Die Nebel lichten sich -etwaige Missverständnisse und Probleme der letzten Zeit können sich klären. Neue Verbindungen sind ebenfalls besser aspektiert!

FISCHE:

Beruflich beginnt eine Art Bilanzzeit für Sie. Freuen Sie sich über Erfolge & sehen Sie sich bewusst auch Rückschläge an. Um draus zu lernen und nicht, um sich schlecht zu machen.

 

 

 

 

16. – 23.5.

WIDDER:

Interessanter! Durch die Venus-Mars-Spannung ist Sicherheit alleine nicht das beherrschende Thema. Erstere sorgt dann immerhin auch für mehr Sinnlichkeit, Körperlichkeit, Erotik.

STIER:

Ein gewisses Maß an Sicherheit ist für Sie unabdingbar und jetzt gibt es sie doch! Achten Sie zum kommenden Wochenende darauf, dass sich nicht zu besitzergreifendes Verhalten einschleicht.

ZWILLINGE:

Mit charmanter Kommunikation ist es unter der Stier-Venus einfach nicht getan, schöne Worte reichen nicht aus – Sie wollen Taten statt Worte. Das kann allerdings noch ein bisserl dauern.

KREBS:

Dank hilfreicher Merkur-Aspekte klärt sich vieles wie von selbst auf. Etwaige Fehlentscheidungen lassen sich korrigieren und damit lebt die Hoffnung auf ein Happy End!

LÖWE:

Vertrauen und Geduld. Beides wird im Moment ein bisschen strapaziert und das spüren Sie vor allem in der zweiten Wochenhälfte – vor dem Vollmond.

JUNGFRAU:

Beliebt! Die Woche beginnt mit dem Mond in Ihrem Jungfrauzeichen – man wird automatisch auf Sie aufmerksam. Noch mehr, wenn Sie zur 3. Dekade gehören.

WAAGE:

Nachjustieren, ändern und aufarbeiten anstatt zu weit voraus zu planen. Wenn Merkur nächste Woche wieder direktläufig wird (ab 23.5.), wird Neues dann per se interessanter!

SKORPION:

Sie zögern, die Dinge beim Namen zu nennen, haben Sorge, was es bewirkt, wenn Sie Probleme ansprechen und wollen gemocht werden. Verständlich, aber eben nicht Skorpion-authentisch!

SCHÜTZE:

Vollmond im eigenen Zeichen (Sa.) & eine Prise Saturn – die Sterne ziehen kommendes Wochenende Bilanz. Zum Wochenbeginn tun Sie sich leichter!

STEINBOCK:

Ein besonders gefühlvoller Wochenbeginn erwartet Sie! Bei den Daten der 3. Dekade kann sich durchaus sogar ein ausbaufähiger Kontakt anbahnen.

WASSERMANN:

Venus sensibilisiert für unterschiedliche Auffassungen, damit stehen Beziehungsthemen noch auf dem Prüfstand. Mangelnde Sicherheit kann ein Thema sein – für Sie, aber auch für Ihr Gegenüber.

FISCHE:

Die Venus-Mars-Spannung kann Ihnen im Laufe der Woche immer mehr zu schaffen machen, gerade als Anfangsdatum spüren Sie die. Für Enddaten ist das aber derzeit (noch) kein Thema.

 

 

9. – 16.5.

WIDDER:

Venus befindet sich im Stierzeichen – und da ist sie sicherheitsliebend & bodenständig, was auch auf Sie abfärbt. Widderisch-feuriger wird’s dann zum Wochenausklang!

STIER:

Venus spendiert besonders der 2. Dekade Frühlingsgefühle! Mit den Menschen, die Ihnen wichtig sind, sind Sie auf einer Wellenlänge. Und kleine Streitigkeiten? Die hält man mit Venus an der Seite gleich besser aus!

ZWILLINGE:

Anfangs (Sonntag Abend, Montag) läuft es nicht ganz nach Plan – das wirkt sich natürlich auch auf die Emotionen aus. Die Wogen glätten sich aber rasch wieder, und die Vernunft siegt.

KREBS:

Venus und Neptun werten das Beziehungserleben auf (besonders ab Dienstag stimmt das Timing). Einsame Krebse sollten sich mehr unters Volk mischen!

LÖWE:

Natürlich müssen Sie ein bisserl Unzufriedenheit nicht überbewerten; Grundsätzliches sollten Sie aber ansprechen, und zwar möglichst vor Freitag (Halbmond in Ihrem Löwezeichen).

JUNGFRAU:

Den Schritt ins Unbekannte wagen? Herausforderungen annehmen? Jupiter unterstützt Sie dabei, aus den Lektionen der letzten Monate nun doch Chancen zu kreieren.

WAAGE:

Sie waren schon konzentrierter. Der ideale Zeitpunkt, um sich von nicht drängenden Verpflichtungen freizumachen, soweit das eben für Sie möglich ist. Sehen Sie’s positiv!

SKORPION:

Missverständnisse? Kommunikations-Wirrwarr? Sagen Sie, was Sie brauchen, vermeiden Sie Andeutungen. Sonst hängt der Haussegen spätestens zum Wochenende schief.

SCHÜTZE:

Recht unauffällig gestaltet sich das Beziehungsleben, besonders ab Dienstag. Vielleicht, weil Ihnen Harmonie einfach lieber ist als schonungslose Offenheit.

STEINBOCK:

Nun nimmt Venus die Jänner-Daten unter ihre Fittiche – Beziehungen verlaufen harmonisch, Singles haben gute Chancen. Holen Sie auf, was zu kurz gekommen ist, gestalten Sie das Leben romantischer.

WASSERMANN:

Sie hoffen auf Erleichterung? Stimmt, irgendwann kommt die meistens ja doch noch. Durch Venus & Merkur fiele ehrliche und faire Auseinandersetzung aber gar nicht so schwer!

FISCHE:

Energetisch starten Sie nicht ganz optimal in die Woche. Mehr Achtsamkeit, bitte! In der Liebe läuft es dafür sehr gut – mit dem Krebs-Mond (ab Dienstag) kommt Zärtlichkeit auf!

 

 

 

 

2. – 9.5.

WIDDER:

Venus hat Ihr Widder-Zeichen verlassen, dadurch wird es ruhiger, für viele aber entspannter. Beruflich kann einiges anders verlaufen als geplant. Versuchen Sie, das locker hinzunehmen.

STIER:

Venus & Sonne in Ihrem Zeichen! Sie blühen in jeder Hinsicht auf. Bessere Zeiten für Paare wie auch für Singles zeichnen sich ab. Auch Veränderungen stehen unter einem guten Stern (Neumond).

ZWILLINGE:

Behalten Sie die großzügige Planung bei – Merkur ist weiterhin rückläufig, sprich ganz spontan kann sich die Lage immer wieder ändern. Und ein Neumond steht auch schon in den Startlöchern.

KREBS:

Ihre Ideen sind gut! Lassen Sie sich nicht von ihnen abbringen, selbst wenn sich in dieser Woche kurzzeitig Hindernisse auftun. Jupiter unterstützt Ihre Bemühungen langfristig.

LÖWE:

Sonne und Merkur kramen in der Vergangenheit, wärmen alte Geschichten wieder auf. Spätestens mit dem Neumond am Freitag zeigt sich, was davon wirklich Substanz hätte.

JUNGFRAU:

Venus und Jupiter bringen in nächster Zeit einige glückliche Fügungen. Sie spüren, wo Sie Ihr Glück finden und haben auch den Mut, das auszusprechen.

WAAGE:

Venus im Stierzeichen interessiert sich leider nur am Rande für die Waagen. Das gibt zwar kein Extra-Gefühl, dafür aber die Möglichkeit, die Ruhe zu genießen und Stabilität.

SKORPION:

Wenn das Grübeln nirgends mehr hinführt, kommt der Neumond (am Freitag) gerade recht. Setzen Sie einen Schlusspunkt in einer Sache, die Sie (schon seit Tagen und länger) so aufhält.

SCHÜTZE:

Die Altlasten türmen sich? Die Gesundheit ist ein Thema? Dann ist es Zeit, die Reißleine zu ziehen. Bis zum Neumond (am Freitag) könnten Sie da eine Menge abarbeiten und ändern!

STEINBOCK:

Partnerschaften, die jetzt beginnen, stehen unter einem besonders guten Stern. Getrennt oder verloren? Bei manchen könnte die Liebe wieder von neuem entflammen.

WASSERMANN:

Erinnerungen an vergangene Zeiten färben die aktuelle Gefühlslage ein. Eigentlich abgehakte Beziehungsthemen können dadurch plötzlich wieder zum Thema werden.

FISCHE:

Sie wollen Ihr Leben neu ausrichten? Der Stier-Neumond unterstützt Sie dabei! Vor allem die Daten der 2. Dekade sind jetzt begünstigt. Und die Anfangsdaten in der Liebe!

 

 

 

25.4. – 2.5.

WIDDER:

Noch unterstützt Venus‘ Input Ihr Widderzeichen, aber, ab der Wochenmitte lässt die Motivation nach. Langfristiges Denken kann Ihnen dann helfen, der Gedanke, etwas „aufzubauen“.

STIER:

Bis zum Mittwoch sind Entscheidungen günstig aspektiert. Danach beginnt eine sehr langfristige Phase des Prüfens, in der Sie nachkorrigieren können (Merkur rückläufig).

ZWILLINGE:

Zum Wochenbeginn sorgen Mond & der rückläufige Mars kurzfristig für ordentlichen Zündstoff. Glücklicherweise aber nur kurzfristig! Nur Geduld!

KREBS:

Venus‘ Wechsel ins Stierzeichen bringt angeschlagene Beziehungen wieder ins Lot und einsame Krebse in gute Gesellschaft. Und wann? Ab dem kommenden Wochenende!

LÖWE:

Zum Wochenbeginn haben Sie tolle Möglichkeiten, gerade dienstags. Mit Freitag aber ändert sich die Stimmung – Wassermann-Mond – und wie so oft, kann es da anders kommen als geplant.

JUNGFRAU:

Zwar beginnt die Woche mit einem leisen Unbehagen, doch so wird sie nicht enden! Zur Wochenmitte kommt die Trendwende und Sie sind emotional auf einem guten Weg.

WAAGE:

Stabiler. Zum Ende der Woche wird Venus den Spannungswinkel verlassen – damit wird es ruhiger werden, für manche allerdings auch ein Stückweit langweiliger.

SKORPION:

Für einige kann es in der 2. Wochenhälfte schwieriger sein, sich zu arrangieren, die Venus-Opposition zeigt Verstimmungen an, Missverständnisse. Versuchen Sie dennoch Ihr Bestes!

SCHÜTZE:

Mit Merkurs Rückläufigkeit beginnt ab Donnerstag eine Phase des Prüfens und Nachjustierens. Treffen Sie Ihre Entscheidungen lieber schon vorher! Sichern Sie sich ab.

STEINBOCK:

Die etwaige Unsicherheit weicht stetig in den kommenden Tagen. Venus wechselt vom Widder- ins Stierzeichen, das bekräftigt und bestätigt. Tolle Chancen auch für Singles!

WASSERMANN:

Die Merkur-Spannung lenkt den Blick auf alles, was verbesserungswürdig ist – das spüren Sie besonders ab Donnerstag. Übertreiben Sie’s mit der Beziehungskritik aber bitte nicht!

FISCHE:

Zum Wochenstart sollten Sie sich also – wenn irgendwie möglich – eher auf Anspruchsloses verlegen, Gedanken und Gefühlen Raum zum Abschweifen geben. Weil Sie die Sternenlage eher irritiert.

 

 

18. – 25.4.

WIDDER:

Viel Auf und Ab. Überstürzen Sie nichts, sondern beobachten Sie die intensiven Gefühle eine Weile, bevor Sie den Status quo komplett umkrempeln. Das gilt vor allem für Dekade 2 und 3.

STIER:

Je näher der Vollmond kommt, desto unruhiger fühlen Sie sich. Auch die Eifersucht kann ein Thema sein, das den Beziehungsalltag belastet, jedoch mehr mit Ihrem eigenen Selbstwertgefühl zu tun hat.

ZWILLINGE:

Venus bringt Flirtstimmung, der rückläufige Saturn aber spielt auch eine Rolle und macht Sie, vor allem Dekade 2, vorsichtiger. Schließen Sie erstmal mit der Vergangenheit ab!

KREBS:

Spannungsaspekte – und die spüren besonders die Juli-Daten. Wenn Sie sich hinter einer harten Schale verbergen und hoffen, dass Ihr Gegenüber merkt, wie Sie fühlen, sollten Sie umdenken.

LÖWE:

Durch den Vollmond & das Merkur-Quadrat offenbaren sich immer wieder Schwierigkeiten in Sachen Planung & Organisation. Nehmen Sie’s möglichst locker!

JUNGFRAU:

Der zwingende Venus-Pluto-Einfluss wird Sie unterstützen. Wem etwas zu viel (oder auch zu wenig) ist, der findet endlich auch den Mut, das anzusprechen.

WAAGE:

Lassen Sie raus, was schmerzt oder belastet, besonders wenn Sie zur 2. & 3. Dekade gehören. Verdrängte Gefühle machen Sie nicht fitter!

SKORPION:

Das „Schwierige“ reizt Sie in der Liebe besonders. Solange Sie sich dessen bewusst sind und keine unnötigen Diskussionen heraufbeschwören, ist das sogar erfrischend!

SCHÜTZE:

Durch den rückläufigen Mars & den ebenfalls rückläufigen Saturn könnte Ihnen jetzt bewusst werden, wo Korrekturen notwendig geworden sind. Gehen Sie’s an!

STEINBOCK:

Offenlegung: Durch den Einfluss von Venus/Pluto/Uranus geraten Beziehungen kurzfristig schon mal ins Wackeln. Zumindest, wenn es ihnen an Substanz fehlt.

WASSERMANN:

Der allgemeinen Unsicherheit in Gefühlsbelangen kann sich derzeit kaum jemand entziehen, auch Sie nicht. Lust und Frust liegen immer wieder nah beieinander, bei Ihnen vor allem um den Vollmond.

FISCHE:

Mars & Saturn „bremsen“ Sie immer wieder, lassen Zweifel aufkommen. Geben Sie nicht auf, diese Gefühle sind ganz natürliche Begleiter der  großen Veränderung, die Sie durchmachen.

 

 

11. – 18.4.

WIDDER:

Venus in Ihrem eigenen Widderzeichen sorgt für Kontakte, Saturn für die Kontinuität. Singles haben besonders kommendes Wochenende beste Kennenlern-Chancen.

STIER:

Extra-Romantik liefern die Sterne zwar nicht, dafür aber gute Gespräche und Erkenntnisse. Und die sind wertvoll für die Zukunft!  Das gilt auch für berufliche Aufgaben.

ZWILLINGE:

Venus/Saturn ebnen den Weg für Ihre Zukunft, räumen letzte Unklarheiten aus dem Weg. Die beste Zeit, um Entscheidungen zu treffen, ist jetzt.

KREBS:

Wenn Ihnen alles zu viel wird, ist es völlig okay, das zu artikulieren. Auf die Art und Weise kommt es aber an, und noch mehr, ob Sie sich trauen, Ihre wahren Empfindungen zu offenbaren.

LÖWE:

Vieles entwickelt sich durch das Merkur-Quadrat langsamer und zäher als Ihnen lieb ist. Auch Missverständnisse entstehen leichter. Bemühen Sie sich um faire und offene Kommunikation!

JUNGFRAU:

Es geht langsam aufwärts. Endlich können Sie sich gelöster durch den Alltag bewegen. In Zeiten wie diesen, wo Sie durch Saturn immer wieder unter Beschuss stehen, ein guter Anfang!

WAAGE:

Die Venus -Opposition kann Sie dazu animieren, spontaner & direkter zu agieren. Oder besser gesagt, sie sollte. Schluss mit der oberflächlichen Beziehungskosmetik!

SKORPION:

Nehmen Sie sich die Zeit, Versäumnisse aus der Vergangenheit anzuerkennen und zu korrigieren. Blindlinks nach vorne zu preschen macht jetzt keinen Sinn!

SCHÜTZE:

Gute Möglichkeiten und viel versöhnlichere Stimmung. Das Venus-Saturn-Trigon bringt Klarheit in noch offene und ungeklärte Beziehungsthemen.

STEINBOCK:

Was Sie jetzt erleben, ist keine flüchtige Phase, vieles hat eine viel längere Vorgeschichte. Es bleibt zu hoffen, dass Sie sich trauen, danach zu handeln, was das Herz sagt.

WASSERMANN:

Jetzt kommt es sehr auf die Gesprächskultur an, auf Toleranz und Fairness. Ansonsten wird’s schwer, das Gegenüber von Ihren Bedürfnissen zu überzeugen (Merkur in Spannung).

FISCHE:

In Sachen Erfolg gilt: Keine falsche Bescheidenheit! Teilen Sie Ihre Ideen, Träume & Visionen mit – es wird sich lohnen. Auch in finanzieller Hinsicht.

 

 

 

 

4. – 11.4.

WIDDER:

Neustart. Venus betritt Ihr Widderzeichen, was wie eine Frischzellenkur auf Ihre Beziehungen wirken kann. Singles haben ebenfalls bessere Chancen, jemanden kennenzulernen.

STIER:

Halten Sie Ihre Talente nicht länger unterm Scheffel! Merkur – als Symbol der Kommunikation –  wechselt in Ihr Stierzeichen – der beste Zeitpunkt, aktiv zu werden!

ZWILLLINGE:

Krisengebeutelte Zwillinge dürfen sich freuen – dank Widder-Venus kommt frischer Wind ins Liebesleben. Und wer schon länger mit einer Trennung hadert, sieht ebenfalls klarer.

KREBS:

Einiges zu klären. Der Neumond (am Donnerstag) zeigt auf, was bis dato unter den Beziehungs-Teppich gekehrt wurde. Warten Sie nicht, bis sich das aufdrängt!

LÖWE:

Bringen Sie Ihre Schäfchen schön langsam ins Trockene, organisieren Sie sich. In den kommenden Wochen kann es schwierig sein, Beruf und Freizeit unter einen Hut zu bringen.

JUNGFRAU:

Für die Anfangsdaten eröffnen sich dank Merkurs Zeichenwechsel Möglichkeiten. Machen Sie sich ans praktische Umsetzen Ihrer Pläne! Beruflich und privat.

WAAGE:

Venus in Opposition macht aufmerksam: Wie steht es um die Harmonie in Ihren Beziehungen? Das Wir-Gefühl? Verdrängtes fordert mehr und mehr seinen Tribut.

SKORPION:

Merkur wechselt ins Stierzeichen – Ihr Oppositionszeichen. In Fragen der Organisation & Planung müssen Sie in nächster Zeit mit mehr Gegenwind bzw. einem höheren Zeitsaufwand rechnen.

SCHÜTZE:

Saturn haben Sie zwar noch nicht völlig abgeschüttelt, dennoch, Sie fühlen sich gelöster. Mit der Wochenmitte beginnt eine bessere emotionale Phase!

STEINBOCK:

Unruhe schleicht sich ein. Beziehungen, in denen es schon länger kriselt, fordern Ihnen mehr ab. Der Neumond kann Ihnen aufzeigen, welche Beziehungsmuster sehr wohl zu durchbrechen wären!

WASSERMANN:

Merkur im Stierzeichen fordert eine klare Linie und dass Sie sich in den kommenden Wochen auf eine Sache konzentrieren. Um den Neumond kann endlich klar werden, was sich diesbezüglich auszahlt.

FISCHE:

Merkur, der ins für Sie vorteilhafte Stier-Zeichen wechselt, hilft Ihnen bei längerfristigen Projekten. Er unterstützt Sie mehrere Wochen lang. Und er unterstützt Sie mehrere Wochen lang!

 

 

 

28.3. – 4.4.

WIDDER:
Merkur verleiht Ihnen enorme Tatkraft – und setzt ab der Wochenmitte noch einen drauf. Verstricken Sie sich nicht in Machtkämpfen, vergeuden Sie Ihre Energie nicht in Diskussionen.

STIER:
Beziehungen verlaufen im Großen und Ganzen harmonisch, Singles haben gute Chancen. Das gilt besonders für
Dekade 2 & 3.

ZWILLINGE:
Im Zusammenleben mit anderen sind Sie in letzter Zeit immer wieder an Ihre Grenzen gestoßen, alte Muster spielten eine Rolle. Die könnten Sie jetzt aber nachhaltig verändern!

KREBS:
Wenn Ihnen etwas am Herzen liegt, sollten Sie das zeitgerecht ansprechen. Ab der Wochenmitte entsteht durch den Steinbock-Halbmond Gegendruck.

LÖWE:
Startpunkt für neue Schritte in der Karriere. Ideale Sterne, um Neues kennenzulernen, den Horizont zu erweitern. Trauen Sie sich nur!

JUNGFRAU:
Mit dem Mars-Quadrat verlangen Sie sich noch mehr ab, als Sie es ohnehin meist schon zu tun pflegen. Sagen Sie früher, wann Ihnen etwas zu viel wird, lernen Sie zu delegieren.

WAAGE:
Sie wissen, dass es etwas zu besprechen gibt, wollen aber gleichzeitig niemanden verletzen. Finden Sie den Mut, zur eigenen Meinung zu stehen!

SKORPION:
Bestehende Beziehungen können sich über belebende Impulse freuen und Singles haben gute Chancen. Das gilt insbesondre für Dekade 3.

SCHÜTZE:
Einen gemeinsamen Nenner zu finden, ist bald wieder leichter. Machen Sie sich das immer wieder bewusst, falls jetzt noch keine Lösungen in Sicht sind.

STEINBOCK:
Etwas gedämpftere Stimmung – vor allem ab der Wochenmitte (Halbmond im eigenen Zeichen). Die 3. Dekade hat noch die besten Chancen!

WASSERMANN:
Merkur hilft Ihnen in vielen Belangen, die mit Beruf und Karriere zu tun haben. Gute Chancen haben Sie vor allem zum Wochenbeginn und besonders als Februar-Datum.

FISCHE:
Durch Mars/Neptun könnten Sie sich (besonders die Februar-Daten) leichter als sonst entmutigen lassen. Warten Sie mit Entscheidungen lieber noch ab, bis Sie wieder richtig durchblicken!

 

21. – 28.3.

WIDDER:

Der Frühlingsbeginn ist Ihre Zeit: Sie können Pläne schmieden, Initiative zeigen;  und gerne Neues wagen. Etwas Achtsamkeit zum Waage-Vollmond (Wochenmitte) schadet aber nicht.

STIER:

Liebesbeziehungen erfahren eine tiefe Intensivierung, und wenn’s dabei auch mal kracht, lässt die Versöhnung nicht lange auf sich warten. Gute Chancen auch für Singles!

ZWILLINGE:

Venus & Saturn räumen auf: Endlich geht es ans Eingemachte, Ungeklärtes kommt zur Sprache, das „Echte“ in der Beziehung kommt zum Vorschein.

KREBS:

Sicher, die Widder-Aufbruchsstimmung steht im Kontrast zu Ihrem Wesen. Versuchen Sie zumindest, sich für die Gegenwart und ihre neuen Möglichkeiten zu interessieren.

LÖWE:

Je sicherer Sie wissen, was Sie wollen, umso besser. Die Kraft, für sich & Ihre Wünsche einzustehen, hätten Sie durch das Sonne-Mars-Trigon jedenfalls allemal.

JUNGFRAU:

Die Fische-Venus kann Sie ziemlich aus dem Konzept bringen – Sie sind verletzlicher, reagieren hochsensibel – ungewohntes Terrain für sehr kontrollierte Jungfrauen.

WAAGE:

Mit dem Vollmond im eigenen Zeichen sehen Sie vieles klarer und differenzierter: Was gefällt gut? Und was braucht noch ein bisserl Arbeit? Was auch immer Sie bemerken, bleiben Sie dran!

SKORPION:

Die schönsten Aspekte in Sachen Beziehung & Seele gibt’s für November-Skorpione. Beziehungsbeauftragte Venus bringt Sie auf den richtigen Weg.

SCHÜTZE:

Viele kommen durch Venus/Saturn in der Wirklichkeit an. Immerhin zeichnet sich nun ab, zu wem Sie gehören wollen. Und zu wem nicht.

STEINBOCK:

Venus beschert besonders den Jänner-Daten günstige Aspekte! Die Dezember-Geburtstage spüren leider mehr von der Vollmond-Spannung.

WASSERMANN:

Mit der Widder-Sonne taut auch das Beziehungsleben wieder auf. Schön aspektiert – privat und beruflich – sind vor allem die Anfangsdaten.

FISCHE:

Glücklich? Keine Sorge, das bleiben Sie auch unter Venus/Saturn. Sollte es allerdings schon länger brodeln, lässt sich das kaum mehr verstecken.

 

14. – 21.3.

WIDDER:
Die Leistungskurve steigt. Mars spornt Sie an und der Übergang zu Ihrem Widderzeichen bringt Sie in allen Belangen wieder auf Schiene.

STIER:
Mit der Venus im harmonischen Winkel zu Ihrer Stier-Sonne lebt die Lust auf Liebe und Romantik auf. Genießen Sie das, machen Sie mehr d‘raus!

ZWILLINGE:
Unverdaute Probleme und Erinnerungen könnten durch die Venus-Spannung erneut aufgerührt werden. Und auch die Mars-Spannung zehrt an Ihren Kräften. Spannen Sie auch mal aus!

KREBS:
Beneiden Sie andere öfters um deren Möglichkeiten? Konzentrieren Sie sich mehr auf sich selbst und Ihre Chancen – denn die gibt es dank Fische-Merkur in dieser Woche!

LÖWE:
Nun entspannt sich auf Ihre private Situation, da Venus den Spannungswinkel verlassen hat. Unterstützende Karriereaspekte erwarten Sie besonders zum Anfang und zum Ende der Woche.

JUNGFRAU:
Die emotionale Fische-Zeit kann bei sehr kontrollierten Jungfrauen schon mal für Gefühlschaos sorgen. Erstmal abwarten und nix überstürzen lautet die Devise!

WAAGE:
Schwankende Ansichten, Ruhelosigkeit? Wahrscheinlich denken Sie zu viel über Ihre Beweggründe nach als einfach nach Ihrem Gefühl zu handeln.

SKORPION:
Sehr stimmige Konstellationen! Und das nicht nur in dieser Woche – Venus verspricht Ihnen in Ihren Beziehungsbelangen längerfristig eine gute Zeit.

SCHÜTZE:
Geben Sie sich Bedenkzeit. Im Zuge der Venus- Spannung pendeln viele – besonders in der ersten Wochenhälfte – zwischen großen Gefühlen und Gleichgültigkeit.

STEINBOCK:
Sie blühen auf! Kümmern Sie sich um aufgeschobene Arbeiten, Liegengebliebenes. Die Zeit ist günstig, um eine sichere Basis für chaotischere Zeiten zu schaffen.

WASSERMANN:
Die Fische-Venus steht Ihrem Zeichen recht neutral gegenüber. Erlebtes konsolidiert sich, Neues ist damit aber eher nicht zu erwarten.

FISCHE:
Venus im eigenen Zeichen verstärkt Ihre Hingabefähigkeit, aber auch die Bereitschaft, sich aufzuopfern. Sie wissen doch genau, was Ihnen gut tut – dann fordern Sie es ruhig mehr ein.

7. – 14.3.

WIDDER:
Durch Mars im Schützezeichen kehrt der sportliche Kampfgeist zurück! Nutzen Sie gleich die Aspekte zum Wochenstart! Danach wird es komplizierter, zielgerichtet vorzugehen.

STIER:
Beruhigung in Sicht! Dass Venus den Spannungswinkel zu Ihrer Sonne verlassen wird, sorgt spätestens kommendes Wochenende für große Erleichterung.

ZWILLINGE:
Sollte der Haussegen trotz stimmiger Venus-Aspekte schief hängen, hat sich Ihr Saturn-Thema noch nicht gelöst. Wo stecken Sie nach wie vor in der Endlosschleife?

KREBS:
Grundsätzlich gute Aspekte – in allen Belangen. Damit aber keine Missverständnisse das Glück trüben, gilt es aber besonders aufrichtig zu sein.

LÖWE:
Licht am Ende des Tunnels: Venus wird den Spannungswinkel Ende der Woche verlassen, die Lage kann sich dadurch stabilisieren. Und auch Mars lässt in den nächsten Tagen von Ihnen ab.

JUNGFRAU:
Durch Sonne/Saturn kleben manche noch immer zu sehr an der Vergangenheit und fürchten Veränderungen. Ein mutiger Schritt nach vorne täte gut!

WAAGE:
Sie wollen etwas gegen den unsteten Lebenswandel tun? Lebensveränderungen vornehmen? Dann bietet sich der Neumond (Mittwoch) an, um damit zu beginnen.

SKORPION:
Durch Sonne & Mond im artverwandten Fischezeichen zieht frischer Wind ins Liebesleben ein. Ziehen Sie einen Schlussstrich unter etwaige Diskussionen!

SCHÜTZE:
Saturn und Jupiter mahnen: Nun könnte Idealismus Leichtsinn bedeuten und sogar Probleme nach sich ziehen. Bleiben Sie realistisch und hören Sie auf Ihre Vertrauten!

STEINBOCK:
Mit der Fische-Venus kehrt die Romantik zurück in Ihr Leben. Pünktlich zum Wochenende geht’s bergauf! In Jobangelegenheiten hat die 1. Dekade die Nase vorn!

WASSERMANN:
Szenenwechsel – denn Venus verlässt Ihr Zeichen und Sie müssen alleine ran. Verlieren Sie keine Zeit, wenn Sie sich um jemanden bemühen wollen.

FISCHE:
Ihr Neumond. Alles, was Sie wissen müssen, kommt Ihnen zur Wochenmitte zugeflogen. Neues ist einer Betrachtung durchaus wert!

 

29.2. – 7.3.

WIDDER:
Schöne Impulse – nicht nur für frisch Verliebte! Selbst jene Paare, denen die Harmonie kurzfristig abhandengekommen ist, finden wieder zueinander.

STIER:
Das Venus-Quadrat sorgt weiter für ein paar kleinere Diskrepanzen. Das bietet Ihnen immerhin die Möglichkeit, den Beziehungsalltag aufzufrischen.

ZWILLINGE:
Vor der Wahrheit würden manche am liebsten flüchten. Das ist verständlich, aber nicht vernünftig – früher oder später holt sie die Realität (bzw. Saturn) doch wieder ein.

KREBS:
Lassen Sie sich nicht zu sehr von Ihrer Umgebung beeinflussen, denn selbst gut gemeinte Ratschläge könnten nun mehr schaden als zu helfen. Verlassen Sie sich lieber auf Ihre Intuition!

LÖWE:
Kehren Sie wichtige Themen nicht unter den Teppich. Was schwierig sein kann, weil die Venus-Opposition zu blindem Idealismus verführt.

JUNGFRAU:
Aus Angst vor Zurückweisung geben Sie sich anders als Sie fühlen. Eben dieses Verhalten schafft aber erst den Raum für Missverständnisse oder Enttäuschung.

WAAGE:
Gefühle gewinnen an Tiefe, Bindungen festigen sich. Und auch neue Begegnungen sind möglich! Vor allem in der 2ten Wochenhälfte.

SKORPION:
Das Venus-Quadrat bringt den Realitätscheck für Beziehungen. Singles haben es auch nicht leicht – zumindest, wenn es darum ginge, dauerhafte Verbindungen aufzubauen.

SCHÜTZE:
Venus verzaubert, Neptun aber trübt Ihren Blick. Behalten Sie Ihren gesunden Menschenverstand, bleiben Sie realistisch. Derzeit ist nicht alles Liebe, was glänzt.

STEINBOCK:
Die Wassermann-Venus berührt Sie leider nur am Rande. Aber: Am Donnerstags wechselt der Mond in Ihr Zeichen. Spätestens dann klappt wieder mehr!

WASSERMANN:
Dank Venus/Saturn ordnet sich Ihr Gefühlsleben quasi von selbst. Sie sehen glasklar, mit wem Sie wirklich eine Zukunft aufbauen können.

FISCHE:
Unnötige Sorgen. Durch den Sonne/Neptun-Aspekt könnten Sie zu schnell aufgeben wollen, obwohl Sie durchaus in Konkurrenz treten könnten.
22. – 29.2.

WIDDER:
Ihre Beziehungen blühen spätestens zur Wochenmitte auf – und Sie auch! Gehen Sie unter Leute, unternehmen Sie etwas, machen Sie sich eine schöne Zeit!

STIER:
Venus wandert allein und unaspektiert durchs Wassermannzeichen und Sie fühlen ähnlich. Kommen Sie erstmal mit sich selbst ins Reine, bevor Sie Ihrem Gegenüber Vorhaltungen machen.

ZWILLINGE:
Kein optimaler Wochenstart? Saturn wirft zwar nach wie vor einen langen Schatten, dafür sorgt das Merkur-Venus-Trigon in Wochenhälfte 2 für hübsche Ablenkung.

KREBS:
Bleiben Sie authentisch, stehen Sie zu Ihren Gefühlen! Auch wenn die Wassermann-Venus dazu verleiten kann, dass wir uns „cooler“ verhalten.

LÖWE:
Venus-Spannung, immer noch ein bisserl. In Partnerschaftsangelegenheiten suchen Sie daher lieber den Kompromiss. Außer es handelt sich dabei um einen faulen.

JUNGFRAU:
Sich in Gefühlen zu verlieren, ist eigentlich nicht Ihre Art – und doch sehnen Sie sich manchmal genau nach diesen Emotionen, dem Hingeben-Können. Zum Vollmond wird das deutlich.

WAAGE:
Ja, es kann eine romantische Woche für Sie werden, besonders der Donnerstag hat Potential. Geht nicht, weil Sie alleine sind? Dann mischen Sie sich unters Volk!

SKORPION:
In der Begegnung mit dem Du, sprich in allen Beziehungen, ziehen Sie Machtkämpfe geradezu magisch an. Was steckt bloß dahinter? Was verletzt Sie eigentlich?

SCHÜTZE:
Dank Venus im freundlichen Winkel zu Ihrer Schütze-Sonne lebt die Lust auf Liebe und Romantik auf. Nicht jede Baustelle kann sich dadurch auflösen, aber der Umgangston wird bald versöhnlicher.

STEINBOCK:
Im Hier & Jetzt leben, den Moment genießen. Denn, Verbindliches dürfen Sie von der Wassermann-Venus nicht erwarten, so schnell wie sie kommen, verschwinden die Gefühle auch wieder.

WASSERMANN:
Versöhnung mit der Vergangenheit, Neuanfang, die Venus im eigenen Zeichen macht’s in den kommenden Wochen möglich. Interessant ist das besonders für die 2. Dekade.

FISCHE:
Wunde Punkte. In dieser Hinsicht spüren vor allem die Anfangsdaten den Vollmond stark. Stehen Sie zu Ihrer Sensibilität anstatt das zu kaschieren. Ist es doch Ihre weiche Seite, die die Verbundenheit erst möglich macht.
15. – 22.2.

WIDDER:
Positive Veränderungen – beruflich wie privat! Mit der Wochenmitte begibt sich Venus zum Wassermann, das kommt vor allem der ersten Dekade zu gute.

STIER:
Wo kommt plötzlich dieses Misstrauen her? Sollten Sie bemerken, dass sich klammerndes oder kontrollierendes Verhalten einschleicht, fühlen Sie nach: Gibt’s dazu überhaupt einen Grund?

ZWILLINGE:
Durch das Merkur-Trigon kann vielen Zwillingen derzeit ein Licht aufgehen: Sie spüren instinktiv, wo & wann sich Ihr Einsatz lohnt. Auch im zwischenmenschlichen Bereich.

KREBS:
Viel Erleichterung. Offene Gespräche über Wünsche, Ängste und Sorgen – genau das, was zuletzt immer wieder zu Diskussionen geführt haben könnte – jetzt ist der Druck heraußen.

LÖWE:
Ist das noch diplomatische Anpassung oder verbiegen Sie sich schon? Die Venus-Spannung deckt auf. Und sie Verstärkt dann auch die Tendenz, mehr auszugeben als Sie sich eigentlich leisten wollten.

JUNGFRAU:
Ihre Gabe, mit Voraussicht zu walten und Risiken schon im Vorfeld auszuschalten, hat sich zuletzt sehr bewährt. Nun wechselt Merkur– da kommt es erstens anders, und zweitens als man denkt.

WAAGE:
Mit Venus’ Wechsel vom Steinbock- ins Wassermannzeichen (ein Luftelement wie Sie) beginnt Ihr neues Liebesjahr eigentlich erst jetzt. Dafür aber so richtig!

SKORPION:
Die Wassermann-Venus liebt Experimente, Unerwartetes – und Sie mögen es, wenn Sie das Heft in der Hand haben. Das führt zwangsläufig zu Ambivalenzen.

SCHÜTZE:
Die Liebe ist bei vielen in letzter Zeit zu kurz kommen, vielleicht mussten Sie sich ja mehr für anderes einsetzen. Gut, dass sich das nun ändert!

STEINBOCK:
Die Sterne lenken die Aufmerksamkeit langsam, aber sicher von Ihrem Zeichen weg. Kümmern Sie sich um bisher Liegengebliebenes, arbeiten Sie auf.

WASSERMANN:
Zum Wochenbeginn (kritischer Halbmondaspekt) fühlen Sie sich noch nicht ganz wohl. Es wird aber! Nach einem etwas undurchsichtigen Jahresbeginn kann die Lage nun endlich konkreter werden.

FISCHE:
Sie verstehen sich ja sowieso mit vielen unterschiedlichen Menschen. Gerade die anderen Wasserzeichen (Krebs & Skorpion) sind um die Wochenmitte aber der beste Kontakt!

8. – 15.2.

WIDDER:
Die gröbsten Spannungen sind bald überstanden. Nutzen Sie die Neumondwoche, um der Beziehung, aber auch dem Berufsleben neuen Schwung zu verleihen!

STIER:
Erstmal spüren Sie sich nicht viel von Venus‘ Energie. Mit der Wochenmitte wird es aber endlich ruhiger & kuschliger – vor allem Stiere der 3. Dekade haben beste Chancen!

ZWILLINGE:
Erledigen Sie Wichtiges möglichst gleich zum Wochenstart! Der introvertierte Fischemond-Einfluss macht es danach schwieriger, gezielt und strukturiert vorzugehen.

KREBS:
Als sicherheitsliebendes Zeichen tun Sie sich nicht immer leicht, Neues zuzulassen. Nützen Sie den Neumond – wenn die altbekannten Ängste in den Hintergrund treten.

LÖWE:
Die Basis muss stimmen – und der Neumond zeigt Ihnen, dass es da in einem Lebensbereich hapern kann. Wer diese Erkenntnis zulässt, hat schon den ersten Schritt getan.

JUNGFRAU:
Die schönsten Konstellationen spendiert Venus der 3. Dekade: Venus & Jupiter sorgen für zauberhafte Gefühle. Singles haben dazu ideale Kontaktchancen.

WAAGE:
Egal, wie schwierig so mancher Entscheidungsprozess in letzter Zeit gewesen sein mag – durch den Neumond im artverwandten Wassermannzeichen fügt sich vieles von alleine.

SKORPION:
Das Leben scheint Sie zum Improvisieren zu zwingen und Sie hetzen hinterher. Setzen Sie niemanden unter Druck – und das fängt bei Ihnen selbst an. Gilt besonders um den Neumond (Montag).

SCHÜTZE:
Immer noch gibt es Ungelöstes? Die ewige Saturn-Wiederholungsschleife? Nutzen Sie die erneuernden Aspekte, ziehen Sie einen Schlussstrich unter eine Sache!

STEINBOCK:
Venus steht vor allem der letzten Dekade zur Seite. Aber auch alle anderen können langsam aufatmen & Ordnung in allfälliges Gefühlschaos bringen.

WASSERMANN:
Neumond in Ihrem Wassermann-Zeichen! Ideal, um sich von Belastendem zu trennen (was sich durch das Mars-Quadrat sehr deutlich bemerkbar machen kann).

FISCHE:
Interessante Begegnungen, besonders für 3. Dekade-Fische. Auch Langzeit-Partnerschaften bekommen durch Venus/Jupiter eine romantische Note.

 

1. – 8.2.

WIDDER:
Venus im Mix mit Pluto & Uranus – nun wird Tacheles geredet. Nehmen Sie dem Dreigespann den Druck, indem Sie sich schon vorher miteinander aussprechen. Vorher = vor dem kommenden Wochenende.

STIER:
Zu enormen Leistungen fähig. Das Mars-Quadrat (das, was Sie emotional so unrund macht), spornt andererseits zu großen Taten an. Raus aus der Komfortzone & beim Sport auspowern!

ZWILLINGE:
Beziehungen, die nun beginnen, gehen besonders tief, müssen aber durch Venus/Pluto auch große Spannungen durchstehen. Überlegen Sie sich gut, an wen Sie sich binden.

KREBS:
Um die eine oder andere Auseinandersetzung kommen Sie jetzt wohl nicht herum, wenn echte Nähe entstehen soll. Das wird vor allem in Richtung Wochenende deutlich.

LÖWE:
Ihre Gedanken und Gefühle sind durch Sonne & Mars derzeit immer wieder uneins – Sie müssen erstmal mit sich selbst ins Reine kommen, damit es mit der Außenwelt klappen kann.

JUNGFRAU:
Emotionale Hindernisse lösen sich auf, endlich auch bei den Jungfrauen der 2. Dekade. Neue Bekanntschaften sind möglich, aber auch in Langzeitbeziehungen kehrt das Knistern zurück.

WAAGE:
Wenn’s Probleme gibt, lassen die sich nicht mehr verstecken. Und vielleicht sollten Sie das auch nicht – verstecken, was Sie am Herzen haben, nur um niemanden zu verletzen.

SKORPION:
Die neue Woche beginnt mit einem aufgeregten Halbmond in Ihrem Zeichen – was der Leidenschaft keinen Abbruch tut. Und heißblütigen Skorpionen wahrscheinlich nicht einmal etwas ausmacht.

SCHÜTZE:
Sie schieben schon lange etwas vor sich her? Nutzen Sie den Mond im eigenen Schütze-Zeichen (Mittwoch/Donnerstag), um endlich mehr Ordnung zu schaffen.

STEINBOCK:
Auf Jobsuche? Oder auf der Suche nach sonstiger Verbesserung der Lebenssituation? Sie haben gute Chancen, das auch zu erreichen; besonders als Jänner-Datum.

WASSERMANN:
Erstmal läuft nicht alles nach Plan (kritischer Skorpion-Halbmond). Nicht verzweifeln, sondern geduldig abwarten. Was jetzt noch nicht klappt, funktioniert nächste Woche besser.

FISCHE:
Jetzt klappt’s gut mit der Durchsetzung! Die alten Ängste und Sorgen haben dank Mars derzeit wenig zu melden, was Ihnen besonders zum Wochenstart eine Hilfe sein kann.

 

25.1. – 1.2.

WIDDER:
Etwas abgekühlt ist die Stimmung, jetzt, wo von den aufheiternden Venus-Aspekten nicht mehr viel übrig ist. Sie müssen schon selbst aktiv werden!

STIER:
Lichtblick Steinbock-Venus! Wenn Sie erst den anstrengenden Wochenbeginn geschafft haben, wird sich die positive Energie im Beziehungsbereich entfalten können.

ZWILLINGE:
Ein zarter Aufwärtstrend durch die Sonne im Wassermannzeichen. Und der macht sich vor allem bei der ersten Dekade bemerkbar. Sie kommen wieder besser zurecht!

KREBS:
Harte Schale? Wie es um Ihre Gefühle steht, zeigen Sie nicht leichtfertig. Die auf Sicherheit bedachte Venus im Steinbockzeichen verstärkt das, weshalb Missverständnisse entstehen könnten.

LÖWE:
Falls Sie im Arbeitsleben Frust angesammelt haben, sollten Sie sich möglichst bald um eine offene Aussprache bemühen. Dampf ablassen tut wirklich Not – aber bitte mit fairen Mitteln!

JUNGFRAU:
Tolle Aspekte – vor allem für die August-Daten. Die Steinbock-Venus sorgt endlich für harmonischere Impulse in der Partnerschaft. Lassen Sie Belastendes hinter sich, freuen Sie sich auf Neues!

WAAGE:
Venus, nun im für Sie herausfordernden Steinbockzeichen angelangt, macht aufmerksam. Was fehlt zum Gefühl des Geliebtwerdens? Was sollten Sie ansprechen anstatt es hinauszuschieben?

SKORPION:
Mars macht Sie mehr und mehr zum Workaholic. Das kann auf die Dauer natürlich nicht gut gehen, also achten Sie bitte auf die Balance zwischen An- und Entspannung.

SCHÜTZE:
Weniger Aufregung, dafür mehr Ruhe, das bietet Ihnen die Steinbock-Venus. Nur am Mittwoch ist beruflich, wie privat durch Mond/Saturn/Chiron besonderes Fingerspitzengefühl gefragt.

STEINBOCK:
Standpunktlosigkeit kann Ihnen eigentlich nicht vorwerfen, dennoch, die letzten Wochen waren auch Sie sich immer wieder unsicher, ob Sie das Richtige tun. Das ändert sich zum Glück!

WASSERMANN:
Durch den Vollmond-Einfluss starten Sie nicht ganz frisch in die neue Woche. Zum Wochenende hin ändert sich das aber zum Glück wieder!

FISCHE:
Im Steinbock-Zeichen hat Venus gleich mehr für Sie über. Die und ein leidenschaftlicher Mars bringen Singles Kontakte und durcheinandergeratene Beziehungen wieder ins Lot.
18. – 25.1.

WIDDER:
Merkur ist es zu verdanken, wenn Sie erleben, dass so manche Angelegenheit nicht abgeschlossen ist. Besonders die April-Daten spüren den rückläufigen Aspekt. Und dessen Sprunghaftigkeit.

STIER:
Die Mars-Opposition erhöht den Stresspegel. Wichtige Angelegenheiten sollten Sie vor Mittwoch erledigen! Da tritt der ungute Mars-Einfluss in den Hintergrund.

ZWILLINGE:
Auf der Suche nach einer schnellen Lösung? Nehmen Sie sich für Entscheidungen lieber genug Zeit. Denn, unter dem Eindruck des Venus-Jupiter-Quadrats entsteht auf die Schnelle kaum Sinnvolles.

KREBS:
Hin- und hergerissen? Wer nach wie vor mit einer Entscheidung hadert, wartet besser noch ab. Nächste Woche zeigt sich dann einiges in aller Klarheit.

LÖWE:
Ein Mars-Quadrat belastet. Sie kommen immer wieder an Ihre Grenzen, überschreiten sie zu oft. Vielleicht ein kosmischer Anstupser, Ihre Methoden und Arbeitsrituale zu optimieren?

JUNGFRAU:
Wo die Liebe, Gefühle überhaupt, in letzter Zeit zu kurz gekommen sind, sorgt Venus bald für Schadensbegrenzung. Das letzte Wort, jedenfalls, ist da und dort zum Glück noch nicht gesprochen.

WAAGE:
Herzensangelegenheiten sollten nicht warten! Denn mit Ende der Woche wandert Venus in den komplizierteren Spannungswinkel und erschwert in Sachen Liebe leider einiges.

SKORPION:
An der Motivation mangelt es nach wie vor sicher nicht. Lassen Sie es dennoch ruhig angehen! Durch die Mars-Konjunktion handeln und entscheiden Sie jetzt häufig zu vorschnell.

SCHÜTZE:
Wünsche & reale Gegebenheiten in Einklang zu bringen, ist momentan nicht leicht. Durch die Venus-Jupiter-Spannung ist manches vielleicht zu schön, um wahr zu sein.

STEINBOCK:
Licht am Ende des Beziehungs-Tunnels! Ende der Woche wechselt Venus in Ihr Steinbockzeichen und rückt die Liebe wieder in den Mittelpunkt.

WASSERMANN:
Die eine oder andere Planänderung kommt Ihnen nicht ungelegen. Schließlich gibt es da einiges, das Sie rückwirkend wohl anders gemacht hätten. Das Beste: Es ließe sich teilweise machen!

FISCHE:
Merkur haut zwar so manche Planung zusammen, das aber betrifft nicht nur Sie. Lassen Sie sich vom mundanen Chaos lieber nicht anstecken, sondern versuchen Sie, die Spontanität zu nutzen.

 

11. – 18.1.

WIDDER:
Venus & Uranus – die Frischzellenkur für eingeschlafene Beziehungen! Das geschieht zwar nicht immer auf ruhigen Wegen, tut Ihnen letztendlich aber dennoch gut.

STIER:
Wieder ein nicht einfacher Wochenbeginn. Durch die Mars-Opposition sind Sie derzeit einfach reizbarer, suchen geradezu die Aufregung. Bewegung hilft, die Spannung abzubauen.

ZWILLINGE:
Durch das Venus-Chiron-Quadrat tun Sie sich schwer, sich selbst anzunehmen, wie soll es da mit anderen reibungslos klappen? Es kann – sofern Sie (endlich?) zu Ihrer Verletzlichkeit stehen wollen.

KREBS:
Eine gute Zeit für Neuanfänge und einfach etwas Abwechslung. Sogar, wenn Sie eine Trennung oder einen Abschied verkraften müssen, tun Sie sich dank der Neumondaspekte leichter.

LÖWE:
Ganz neu anfangen. Das Venus-Uranus-Trigon belebt und erneuert. Sie können sich auf interessante Bekanntschaften freuen und auch auf eine gute Zeit mit Freunden.

JUNGFRAU:
Sie sehnen sich nach Zuneigung, das Gegenüber aber reagiert nicht wie erhofft? Lassen Sie sich davon (Wochenmitte) nicht runterziehen – auch diese Phase geht vorbei.

WAAGE:
Genug der Routine! Durch das Venus-Uranus-Trigon sehnen sich viele nach ein bisserl Unvorhersehbarkeit. Und die wird es (dank rückläufigem Merkur) auch geben.

SKORPION:
Die Gefühle wechseln schnell, das Bedürfnis nach Nähe und Distanz ebenfalls. Am besten bleiben Sie im Hier & Jetzt und planen nicht zu weit voraus.

SCHÜTZE:
Unter Venus/Chiron finden Sie Ihr Glück nicht in oberflächlichem Geplänkel. Wunde Punkte sind ein Thema und Sie brauchen ein Gegenüber, das Ihnen hilft, diese Seite an sich wertzuschätzen.

STEINBOCK:
Merkur ist rückläufig, da wimmelt es nur so vor Déjà-vus. Gut ist, dass er sich in Ihrem Steinbockzeichen befindet – da könnten Sie rückwirkend einiges richten.

WASSERMANN:
Frischer Wind durch nette Venus-Aspekte. Das ist günstig für neue Kontakte und entfacht in eingeschlafenen Langzeitbeziehungen ebenfalls mehr Emotion.

FISCHE:
Happy End! Fehlentscheidungen lassen sich in den nächsten Tagen dank Merkurs Rückläufigkeit doch noch korrigieren. Das gilt besonders für die Enddaten.

 

4. – 11.1.

WIDDER:
Markante Zeiten, besonders für Widder der 2. Dekade. Durch den Venus-Saturn-Aspekt können Sie ein Fundament für die Zukunft schaffen. Besonders in Sachen Beziehung & Liebe!

STIER:
Knifflig ist vor allem der Wochenbeginn. Skorpion-Mond & -Mars in Opposition zu Ihrer Sonne schaffen ein Spannungsfeld zwischen Leidenschaft und Überreaktionen.

ZWILLINGE:
Durch die Saturn-Venus-Spannung lassen sich Sie mehr durch rationale Überlegungen und Sicherheitsdenken beeinflussen, was ernüchternd wirken kann. Und was sagt das Herz dazu?

KREBS:
Versuchen Sie, die Liebe möglichst nicht aus den Augen zu verlieren! Auch wenn Sie in diesen Tagen an vielen anderen Baustellen zu tun haben.

LÖWE:
Wenn Sie erst den Wochenbeginn hinter sich gebracht haben, läuft es besser. Venus im Trigon hilft Ihnen, Liebesangelegenheiten in aller Klarheit zu sehen.

JUNGFRAU:
Es könnte sein, dass Sie sich ein falsches Bild gemacht haben, was Venus & Saturn nun korrigieren. Damit sehen Sie nach und nach aber immerhin ein, dass sich auf Illusionen nicht bauen lässt.

WAAGE:
In den letzten Wochen hat sich einiges angestaut, das nun nach außen drängt. Neuausrichtung, Veränderung, Hauptsache Sie tun etwas mit den Transformationskräften.

SKORPION:
Merkur wird rückläufig und überprüft, was sich in der Vergangenheit zu schnell entwickelt haben könnte. Nachjustieren lautet also die Devise!

SCHÜTZE:
Klar Stellung beziehen! Zwar steht Venus günstig im eigenen Schützezeichen, doch Saturn hat das letzte Wort. Und der fordert nun mal Engagement und langfristige Entscheidungen.

STEINBOCK:
Pluto & Uranus stellen Konzepte, die Sie bisher vor allem aus- und durchgehalten haben, in Frage. Nun könnten Sie diese endlich ändern, sich von Belastungen lösen!

WASSERMANN:
Venus hilft in der Liebe auszubügeln, was es auszubügeln gibt. Und da findet sich sicher einiges nach den Erfahrungen der letzten Wochen …

FISCHE:
Wenn sich eine gewisse Sentimentalität eingeschlichen haben sollte, können Sie das wahrnehmen – und gut ist‘s. Deswegen alles aufheben, was Sie aufgebaut haben? Nicht notwendig.
28.12. – 4.1.

WIDDER:
Freimachen von den Belastungen der letzten Wochen! Venus kommt im ebenfalls feurigen Schützezeichen an, das stärkt Ihre Beziehungen!

STIER:
Nun geht’s ruhiger zu, bei den Enddaten ebben Spannungen ab. Die Steinbock-Sonne schenkt Ihnen viel Kraft und Vitalität, Sie können auch beruflich bald wieder punkten.

ZWILLINGE:
Die Venus-Opposition rückt Beziehungsthemen einmal mehr in den Fokus. Da Neptuns Illusionstrupp jedoch mit von der Partie ist, kann es schwierig sein, Beziehungen realistisch einzuschätzen.

KREBS:
Mars & Merkur geben Zunder! Für sehr nachgiebige Krebse hätte das auch Potential – Stichwort Ausstieg aus einer unangebrachte Opferrolle, weniger Nachgiebigkeit.

LÖWE:
Mit Venus im Ihnen angenehmen Schütze-Zeichen kommt endlich wieder Freude auf und Beziehungsbelastungsproben treten in den Hintergrund.

JUNGFRAU:
Venus wechselt ins Schützezeichen, ein „Lernzeichen“ für Jungfrauen. Ohne ehrliche Auseinandersetzung wird es nicht gehen, bemühen Sie sich bewusst, Ihr Beziehungsleben zu durchleuchten.

WAAGE:
Die frischen Konstellationen tun Ihnen, besonders den Anfangsdaten der 1. Dekade, gut. Selbst wenn das nicht alle grundsätzlichen Thematiken lösen kann, es ist ein Anfang.

SKORPION:
Mars nähert sich langsam Ihrem Zeichen an. Alles, was Sie jetzt prophylaktisch tun können, ist von Vorteil. Gehen Sie’s lieber gleich an – mit den guten Vorsätzen!
SCHÜTZE:
Saturn hat die Geburtstage der 2. Dekade erreicht, und der setzt auf Nachhaltigkeit. Überlegen Sie sich gründlich, was Sie erreichen wollen & warum.

STEINBOCK:
Merkur verlässt kurzfristig den günstigen Winkel. Eine gute Zeit, um darüber zu sinnieren, was anders werden soll. Und da gibt es einiges, das anders, sogar, besser werden kann!

WASSERMANN:
Ihr Liebesleben ist unter Veränderungsdruck gekommen, vielleicht waren Sie unnahbar für andere. Bald können Sie das wieder gutmachen, denn Venus verlässt den schwierigen Spannungswinkel.

FISCHE:
Es deutet sich an, dass Sie derzeit den Weg des geringsten Widerstands gehen wollen – damit es harmonisch bleibt. So entwickelt sich aber nur mehr Unruhe, also bleiben Sie lieber authentisch.
21. – 28.12.

WIDDER:
Seien Sie um den Vollmond aufmerksam, wenn Impulsivität und Unruhe Sie „erwischen“. Oder noch besser: Toben Sie sich vor den Festtagen ein bisschen aus. Gilt für die kleinen & die großen.

STIER:
Sie scheinen ein klares Bild davon zu haben, wie Sie sich die Festtage wünschen – und wie sich Ihr Umfeld verhalten soll. Lassen Sie die Erwartungen hinter sich und dem spontanen Erleben eine Chance!

ZWILLINGE:
Vorübergehende Stabilisation – trotz Saturn-Dauerbelastung. Und mit dem Mond im eigenen Zwillingezeichen sollte das Fest der Liebe auch ein solches sein können.

KREBS:
Beziehungen pflegen & neue anknüpfen – Venus macht Ihnen das Leben leichter. Und der Vollmond? Wägen Sie ab, wann Pragmatik richtig ist, wahre Gefühle zuzulassen aber noch wichtiger.

LÖWE:
Unterschiedliche Auffassungen? Erwartungen? Haben Sie den Mut, diese Dinge offen anzusprechen. Venus und Jupiter unterstützen Sie (besonders zur Wochenmitte) dabei, faire Lösungen zu finden.

JUNGFRAU:
Venus, im Duett mit Jupiter, das verspricht Verbundenheit und Herzenswärme. Endlich wieder günstiger aspektiert sind auch die Geburtsdaten der 3. Dekade.

WAAGE:
Merkur aus dem (für Sie) herausfordernden Steinbockzeichen setzt nicht nur auf Diplomatie. Eine echte Chance! Um vom oberflächlichen Geplätscher zu Gesprächen mit Tiefgang zu gelangen.

SKORPION:
Das feinste Geschenk: Die für Begegnungen zuständige Venus meint es immer noch gut und noch besser mit der 3. Dekade. Singles aufgepasst – auch neue Beziehungen können entstehen.

SCHÜTZE:
So richtig in Hochstimmung sind viele noch nicht – die Basisarbeit der letzten Zeit wirkt sich eben auch auf Ihre Beziehungen aus. Es wird aber!

STEINBOCK:
Die Glückssterne Venus und Jupiter tauchen pünktlich zum Fest der Liebe auf und machen nun auch die 3. Dekade ganz zahm. Bitte zum Vollmond hin genau so bleiben!

WASSERMANN:
Die Skorpion-Venus erinnert Sie daran, welch tiefe Gefühle in Ihnen schlummern. Das kann für kontrollierte Wassermenschen aufreibend sein. Und die Liebe ebenso interessanter machen!

FISCHE:
Ob‘s nun an der besinnlichen Zeit oder an der ebenso sinnlichen Venus liegt, Sie werden geschätzt und geliebt. Besonders die Fische der 3. Dekade nimmt sie unter ihre Fittiche.

 

14. – 21.12.

WIDDER:
Bis zum Mittwoch laufen die Dinge noch nach Plan, danach kann Merkur im Ihnen nicht ganz verträglichen Steinbockzeichen den Druck im Berufsleben erhöhen.

STIER:
Die Funken fliegen, die Fetzen bei manchen allerdings auch. Fadesse ist jedenfalls nicht angezeigt, Auseinandersetzungen wohl möglich. Dank Jupiter aber mit Happy End!

ZWILLINGE:
Saturnzeiten sind mühsam. Verständlich, dass Sie ab und an nicht hinschauen wollen und sich die Realität lieber zusammenzimmern. Wiewohl Sie selbst wissen, dass so nix gelöst werden kann.

KREBS:
Sie nehmen die Befindlichkeiten anderen zu wichtig. Da in den nächsten Wochen aber herauskommt, was Sie eigentlich wollen, könnten Sie auch gleich mehr zu dem stehen, was Sie sich wünschen.

LÖWE:
Sind Sie schnell bereit, alles in Frage zu stellen? Drängen auf eine endgültige Lösung? Bei vielen scheint die Angst vorm Verlust eine größere Rolle zu spielen, als guttäte. Nachfühlen statt fordern!

JUNGFRAU:
Sollten Sie Erwartungen in der Liebe vor allem deshalb niedrig halten, weil Sie sich vor Enttäuschung schützen wollen, ist das verständlich. Im Moment aber echt nicht notwendig!

WAAGE:
In Ihrem Beziehungserleben spielt sich ja schon länger einiges außerhalb der Komfortzone ab. Das zu unterdrücken, macht gar nicht froh. Sprechen Sie sich aus!

SKORPION:
Dank Venus im eigenen Skorpionzeichen kann es wunderbare Fügungen geben. Sie verstärkt gleichzeitig Ihren Hang zur unbedingten Wahrheitsliebe und zur Provokation. Nicht übertreiben!

SCHÜTZE:
Das Jupiter-Quadrat ist zwar nicht so hart wie Saturn, weckt aber zu hohe Erwartungen. Beschränken Sie sich lieber auf ein vernünftiges Maß – oder noch besser auf Routinetätigkeiten.

STEINBOCK:
Venus nimmt nun die 2. Dekade unter ihre Fittiche. Singles haben gute Kontaktchancen, in bestehenden Beziehungen sind beide gesprächsbereiter und an friedlichen Lösungen interessiert.

WASSERMANN:
Alles oder nichts? Die Venus im sogenannten – fixen – Skorpionzeichen weckt tiefliegende Emotionen. Und die gehören erstmal verstanden, verdaut.

FISCHE:
Für die Enddaten gilt speziell: Lassen Sie sich von Misserfolgen nicht entmutigen. Zum Verarbeiten solcher gehört aber auch, dass Sie sich für Fehleranalysen öffnen.

7. – 14.12.

WIDDER:
Sie stehen unter Druck, das bekommt auch Ihr Umfeld zu spüren. Durchsetzungsstärke alleine gilt es aber nicht zu beweisen, auch nachgeben kann Stärke bedeuten.

STIER:
Venus im Skorpionzeichen durchleuchtet in den kommenden Wochen Ihr Beziehungsleben. Ansätze merken Sie schon zum Wochenbeginn – und dass es hier und da noch Lernbedarf gäbe.

ZWILLINGE:
Konsequenzen ziehen und neu durchstarten! Der Neumond im Gegenzeichen aktiviert enorme Kräfte, die Sie darin unterstützen können, Luftschlösser endlich als solche zu enttarnen.

KREBS:
Für dauerhaftes Liebesglück braucht es mehr als kurzfristige Aspekte. Ansätze, immerhin, sind durchaus da (Venus im Trigon-Aspekt). Besonders für die Juni-Daten.

LÖWE:
Gefühle intensivieren sich. Durch die Venus im (für Sie ambivalenten Skorpionzeichen) kann in den nächsten Wochen aber auch Eifersucht oder Neid eine Rolle spielen. Und die gilt es zu überwinden.

JUNGFRAU:
Nicht stur an der Vergangenheit festhalten! Sie sind bestimmten Situationen, Einstellungen entwachsen. Neues antesten – einfach mal probieren – wieso nicht?

WAAGE:
Mars fordert, dass Sie sich abnabeln vom Außendruck, es allen recht zu machen. Nicht den Weg des geringsten Widerstands gehen oder vorzeitig das Feld räumen! Besonders der 2. Dekade ans Herz gelegt.

SKORPION:
Venus im eigenen Zeichen sorgt für Romantik, die nicht nur Neu-Verliebten gilt. Auch Paare, denen die Harmonie abhandengekommen ist, finden wieder zueinander.

SCHÜTZE:
Saturn hat Sie auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Das greift natürlich das Selbstbewusstsein an, den unerschütterlichen Optimismus. Der Neumond wird Ihnen helfen, das hinter sich zu lassen.

STEINBOCK:
Venus ist Ihr ganz persönliches Pflaster in diesen stürmischen Zeiten. Sie beschwichtigt, wenn anderes zu sehr aufrüttelt. Die Anfangsdaten begünstigt sie besonders.

WASSERMANN:
Bleiben Sie am Teppich, egal, ob die Gefühle durch das Venus-Quadrat nun besonders großartig, aber auch so gar nicht großartig sind. Das gilt besonders in der ersten Wochenhälfte.

FISCHE:
Die Nebel lichten sich endlich. Und nicht nur das! Venus und Neptun versprechen gefühlsintensive Zeiten – vor allem für die erste Dekade.

 

30.11. – 7.12.

WIDDER:
Mars Energieschub befähigt Sie zu guter und harter Arbeit, könnte aber auch anfälliger machen für Diskussionen. Teamfähig und fair bleiben, dann passts!

STIER:
Mit Illusionen hat der Stier normalerweise nix am Hut, Sie wissen, wem Sie vertrauen können. Dass Venus ins Oppositionszeichen Skorpion wechselt (Freitag), kann aber sogar Sie verunsichern.

ZWILLINGE:
Was das Herz will, und was der Kopf verlangt, konnten Sie früher gut trennen – und nun bringt Saturn das durcheinander. Aber eigentlich nur zu dem Zweck, Sie aufzurütteln, für beide Seiten zu sorgen.

KREBS:
Emotional war bei vielen ja der Wurm drin, das Gefühl, in alte Muster zurückzufallen, präsent. Jetzt ging’s – dank der Ihnen zuträglichen Skorpion-Venus – aber auch ans Lösen!

LÖWE:
Was auch immer Sie in Ihrem Privatleben machen, loswerden wollen – tun Sie’s bald. Zum Freitag wechselt Venus ins Skorpionzeichen, das könnte einiges verkomplizieren.

JUNGFRAU:
Wenn Sie Schmerzhaftes verdrängt haben, ist das ja nachvollziehbar. Saturn aber rät, jetzt reinen Tisch zu machen – was auch bedeutet, dass Sie mehr zu Ihren wahren Gefühlen stehen sollten.

WAAGE:
Schwierige Situationen überspielen? Durch Mars/Lilith wäre es besser, deutlich zu äußern, wann Ihnen alles zu viel wird, Sie Schmerz verspüren. Natürlich auch in gefühlsmäßiger Hinsicht.

SKORPION:
Am Freitag betritt und betrifft Liebesgöttin Venus endlich Ihr Skorpionzeichen. Ein kleiner, aber feiner Aufwärtstrend zeichnet sich vor allem für die erste Dekade ab.

SCHÜTZE:
Nicht viel steht derzeit auf festem Boden. Wenn Sie zu den Schützen gehören, deren Beziehung Sicherheit bietet, dann lassen Sie sie möglichst nicht schleifen!

STEINBOCK:
Das Alleinsein ist Ihnen nie fremd, selbst in Langzeit-Beziehungen bleibt Autonomie ein Lieblingsthema, das durch Lilith derzeit verstärkt wird. Übertreiben Sie’s nicht mit dieser Haltung.

WASSERMANN:
Venus ist am Absprung – nun kann und muss sich setteln, was in den letzten Wochen neu entstanden ist. Den Enddaten steht sie allerdings noch ein bisschen bei – und zwar bis zum Wochenende.

FISCHE:
Saturn hat Sie eingebremst, Neptun schürt Unsicherheit. Wehrt sich der Kopf gegen Einsichten des Gefühls oder umgekehrt? Klären Sie das erstmal für sich selbst, bevor Sie weitere Schritte einleiten.

 

23. – 30.11.

WIDDER:
Venus im Spannungswinkel – macht nix, auch damit kann man basteln. Überholte Beziehungskonzepte erkennen, zB. Und Mars verlangt Ihnen auch etwas ab: Bauen Sie mehr Bewegung in den Alltag ein!

STIER:
Die Merkur-Spannung (Opposition im Skorpionzeichen) ist überstanden. Da es dennoch Verzögerungen und Störungen geben kann, lieber weiterhin großzügig planen.

ZWILLINGE:
Wieviel Idealismus tut Ihnen in der Liebe gut? Nehmen Sie Ihre Beziehungen (und die Probleme darin) ernst, klammern Sie Unangenehmes nicht aus.

KREBS:
Beziehungsturbulenzen, Neuordnung – und dann doch wieder die ersehnte Versöhnung? Durch Venus/Uranus ist derzeit fast alles möglich. Vor allem bei Dekade 2 & 3.

LÖWE:
Geben Sie neuen Verbindungen noch ein bisschen Zeit. Unter Venus/Uranus sind Begegnungen zwar drin, Strohfeuerchen aber leider nicht auszuschließen.

JUNGFRAU:
Geduld – in rauen Mengen! Einiges verzögert sich in dieser Woche und in vielem steckt außerdem Mehrarbeit. Selbst in Belangen, die als geklärt galten (Saturn/Merkur).

WAAGE:
Immer noch hin- und hergerissen? Besonders in Ihren engen Beziehungen? Dabei wüsste Ihr Bauchgefühl doch ganz genau, was zu tun ist.

SKORPION:
Solo-Skorpione in Flirtlaune müssen sich noch ein bisschen gedulden. Generell ist Ihnen (auch den liierten) Venus im Dezember einfach mehr gewogen.

SCHÜTZE:
Leben zwischen Zukunft und Vergangenheit. Sie müssen Ihren Frieden mit früher gefällten Entscheidungen machen, sonst geht einfach nix weiter.

STEINBOCK:
Lieber nicht: Stur an Sicherheit und Gewohnheit festklammern, obwohl Ihre Gefühle Ihnen einen ganz anderen Weg weisen würden. Dies sollte vor allem Dekade 2 & 3 zu denken geben.

WASSERMANN:
Für Begegnungen ist gesorgt, für den langfristigen Durchblick aber noch nicht (gilt besonders für die 2. und 3. Dekade). Zeit lassen, locker bleiben und flirten – dabei einfach nichts überstürzen.

FISCHE:
Was Sie jetzt entscheiden, ist außerordentlich wichtig für Ihre Zukunft. Saturn deutet gleichzeitig an, dass sich eine Sache zu schnell entwickelt hat, Korrekturen daher notwendig sind.

 

16. – 23.11.

WIDDER:
Es braut sich was zusammen. Was tun? Mut zur Offenheit, Mut auch Tabus anzusprechen – dann nehmen Sie dem Venus-Pluto-Quadrat den Wind aus den Segeln.

STIER:
In Sachen Liebe gilt: Loslassen und vertrauen! Gehen Sie der destruktiven Seite von Venus & Pluto nicht auf den Leim – der unnötigen Eifersucht, dem Besitzdenken.

ZWILLINGE:
Charmant wie eh und je. Setzen Sie aber nicht aufs Spiel, was bzw. wen Sie nicht verlieren wollen, denn Eifersucht ist derzeit ebenfalls ein großes Thema.

KREBS:
Beziehungsknatsch? Versuchen Sie zu verstehen, dass die jetzt aufkeimenden Besitzansprüche mehr mit mangelndem Selbstvertrauen zu tun haben als mit irgendwelchen äußeren Gegebenheiten.

LÖWE:
Bleiben Sie am Ball, wenn Merkur (Bereich Job & Kommunikation) zu Verzettelungstendenzen oder dazu führt, dass Sie für alles mehr Zeit brauchen. Nichts leichtfertig aufgeben!

JUNGFRAU:
Schieben Sie möglichst nix hinaus (wiewohl das ohnehin nicht Ihr Stil ist). Die besten Sterne – privat wie beruflicher Natur – gibt’s nämlich jetzt gleich! Die nächsten Wochen sind stressiger.

WAAGE:
Warten Sie nicht, bis die Umstände gezwungen machen, sondern sagen Sie ehrlich, was Sie bewegt. Nur so kann sich Ihre Situation, zB im Privatleben, verbessern!

SKORPION:
Wischi-Waschi-Situationen ertragen Sie sowieso nur schlecht. Da ist es für Sie vielleicht sogar hilfreich, wenn sich Venus & Pluto ans emotionale Aufräumen machen.

SCHÜTZE:
Diskussionsstoff gibt es derzeit fast überall, speziell für Sie bleibt’s aber auch verheißungsvoll. Die Sterne sind zumindest wieder in Flirtlaune. Und das ist in Saturnzeiten ja schon mal was!

STEINBOCK:
Probleme aus der Vergangenheit? Ungeklärtes? Besonders die 2. Dekade sollte Unstimmigkeiten rasch aufarbeiten, den Konsens finden. Es wird zum Wochenende hin turbulenter!

WASSERMANN:
Etwas mühsam ist die Lage speziell für die 3. Dekade. Terminverschiebungen und Planänderungen liegen ab der Wochenmitte in der Luft (Merkur-Quadrat).

FISCHE:
Die Wochenaufgabe: Den anderen so lassen, wie er/sie ist; kein Druck und keine Erwartungen! Ihr Zeichen bekommt das zwar nur am Rande zu spüren, trainieren können Sie es natürlich dennoch.

 

9. – 16.11.

WIDDER:
Venus verbringt die Novemberwochen in Ihrem Gegenzeichen Waage, dadurch steht Beziehungsprüfung auf dem Plan. Ist auch eine Chance, die Beziehung authentischer zu gestalten.

STIER:
Die Lage ist privat stabil. Nur um die Wochenmitte müssen Sie mit dem übermäßigen Input an Skorpionenergie erstmal umgehen lernen – womöglich aber eher im Job.

ZWILLINGE:
Venus hilft, die mühsame Saturnphase besser zu verstehen. Natürlich kann auch eine Venus Grundsätzliches nicht lösen, aber welche Beziehungen Sinn machen, da stupst sie Sie hin.

KREBS:
Venus im Waagezeichen steht für Fairness und lotet aus, wie es um die in Ihren Beziehungen bestellt ist. Liegt Ihnen da was am Herzen? Es scheint schon länger Handlungsbedarf zu geben.

LÖWE:
Der Skorpion-Neumond putzt durch und zeigt auf. Alles in allem ist jetzt eine gute Zeit, um Entschlüsse zu fassen und längst fällige Konsequenzen zu ziehen.

JUNGFRAU:
Venus verlässt Ihr Zeichen. Die Zeit emotionaler Verwicklungen muss auch mal ein Ende haben. Das macht zwar vieles weniger aufregend, aber eben auch weniger anstrengend.

WAAGE:
Venus im eigenen Waagezeichen verstärkt, was Sie sowieso schon mitbringen: Die Ansicht, dass Harmonie über alles geht – egal, wie Sie fühlen. Gäbe es nicht andere, passendere Strategien?

SKORPION:
Der Neumond schafft innen wie außen Ordnung – wenn Sie ihn lassen. Besonders davon angesprochen sind natürlich jene, die sich in einer unsicheren Situation befinden.

SCHÜTZE:
Der festigende Venus-Saturn-Einfluss tut Ihnen besser. Vor allem die Anfangsdaten bemerken, dass es eben doch möglich ist, beide Seiten zu verstehen und vernünftiger zu reagieren.

STEINBOCK:
Sie merken, Venus und Saturn schauen ab sofort wieder genauer hin. Um die solide Grundlage ginge es, wie Sie Ihre Beziehungszukunft gestalten wollen. Und da gibt es wohl noch was zu erarbeiten.

WASSERMANN:
Veränderungen? Die Tage um den Neumond (am 11.) liefern dazu wichtige Denkanstöße. Selbst wenn die Skorpionzeit immer auch einer Lernzeit für Sie gleichkommt, es gibt gute Chancen.

FISCHE:
Saturn wandert in den Hintergrund & nimmt die Mars-Attacken auch gleich mit: Atmen Sie durch. Was den Job betrifft, sollten Sie sich weniger sorgen und einfach tun.

2. – 9.11.

WIDDER:
Emotionsgeladen. Damit die Partnerschaft dennoch Ruhepol bleiben kann – Ärger dort lassen, wo er entstanden ist. Job und Karriere: Wofür Sie Unterstützung von außen brauchen, lässt sich bis zum Mittwoch erledigen.

STIER:
Jupiter begünstigt Ihre berufliche Entwicklung. Ab dem Donnerstag können Sie besonders viel anpacken(Jungfrau-Mond). Gerade das, was Sie sonst eher liegen lassen.

ZWILLINGE:
Nicht sicher, ob Sie auf dem richtigen Weg unterwegs sind? In Wochenhälfte 2 wird durch die Planetenballung in der Jungfrau (Mond, Venus und Mars) stetig ausdifferenziert – Sie lernen daraus.

KREBS:
Denken und Feingefühl sind im Einklang – das spüren Sie besonders in der zweiten Wochenhälfte. P.S.: Schriftliche Arbeiten liegen Ihnen im Beruf jetzt übrigens am meisten.

LÖWE:
Etwas mehr Achtsamkeit in Bezug auf die Art, wie Sie Ihre Ansichten formulieren, könnte Ihnen am Dienstag unnötige Konflikte ersparen (Sonne-Mond-Quadrat). Sonst alles okay.

JUNGFRAU:
Die Enddaten stehen in dieser Woche im Fokus. Venus und Mars intensivieren Ihre Gefühle – die guten und die nicht so guten. Nehmen Sie sich Zeit, um nachzufühlen, was da „innen“ los ist.

WAAGE:
Nutzen Sie die 2te Wochenhälfte, um Liegengebliebenes aufzuarbeiten und um sich Ungeliebtem zu stellen (gewissenhafter Jungfrau-Mond-Input). Keine Sorge, in der Liebe ist bald mehr los!

SKORPION:
Sonne und Merkur im eigenen Skorpionzeichen unterstützen in vielen Belangen! Nutzen Sie die gute Kommunikationsphase für die Aufnahme und Pflege von Kontakten.

SCHÜTZE:
Hand aufs Herz: Verlangen Sie zu viel vom Partner? Oder verlangt der andere etwas, das Sie nicht geben können? Bringen Sie solches mehr in Balance. (Venus-Mars-Quadrat).

STEINBOCK:
Die Enddaten nimmt Venus unter Ihre Fittiche, die anderen spüren davon leider nicht mehr so viel. Grundsätzliches macht sich wieder bemerkbarer (ankommendes Uranus-Pluto-Quadrat).

WASSERMANN:
Sie merken es spätestens am Dienstag: Es ist es Zeit innezuhalten und die eigenen Handlungen noch einmal zu überdenken. Nicht ärgern, wenn etwas im ersten Anlauf nicht gelingt!

FISCHE:
Merkur hilft Ihnen in den nächsten Wochen, endlich greifbare Ziele zu entwickeln. Setzen Sie im Zweifelsfall auf solides Wachstum, dann kann auch in dieser Saturn-Phase Ihres Lebens was weitergehen.

 

26.10. – 2.11.

WIDDER:
Ruhelosigkeit und Nervosität können Ihnen besonders zum Wochenstart emotional & körperlich zu schaffen machen. Erstmal tief durchschnaufen und lieber einen Tick länger überlegen – bevor reagiert wird.

STIER:
Sie kommen gut an und gut zurecht. Selbst etwaige (Vollmond-)Dispute lassen sich dank der schönen Venus-Aspekte kleinhalten und schnell wieder aus der Welt schaffen.

ZWILLINGE:
Ein einziges Auf und Ab – durch Mars und Saturn – gerade auch in der Liebe. Und so wollen viele durch das ständige Hin und Her bis zum Freitag nur mehr eines: Einfach Ruhe!

KREBS:
Sie warten immer noch auf Ihr Glück? Dann freuen Sie sich auf den November. Das Merkur-Quadrat (klingt komisch – ist es auch), das Ihnen im Beruf wochenlang Stress beschert hat, löst sich auf.

LÖWE:
Nicht mehr nachtragend sein! Der Vollmond zeigt auf, was Sie endlich ruhen lassen und verzeihen sollten. Auch gesundheitlich wäre „Loslassen“ in dieser Woche von Vorteil für Sie.

JUNGFRAU:
Durchsetzung ist derzeit ein wichtiges Thema in Ihrem Leben, in das Sie viel Kraft investieren. Durch Mond/Mars laufen Sie am Freitag aber Gefahr, dass diese Kräfte mit Ihnen durchgehen.

WAAGE:
Gefühlsmäßig steht zum Wochenbeginn etwas in Spannung, der Feiertag vor allem kann anders verlaufen als erwartet. Was tun? Bleiben Sie flexibel und planen Sie die Woche nicht zu strikt durch.

SKORPION:
Venus meint es nach wie vor gut mit Ihnen! Skorpione aller Dekaden erleben dank Venus & Jupiter wieder mehr Leidenschaft in Ihren Beziehungen.

SCHÜTZE:
Verliebt sein ist leicht – verliebt bleiben eine ganz andere Geschichte. Sie wissen das und jetzt spüren Sie es auch. Tipp von Saturn: Halten Sie sich im Zweifelsfall an Bewährtes!

STEINBOCK:
Lassen Sie sich zum Wochenbeginn nicht provozieren oder zu einer Entscheidung drängen! Zahlt sich nicht aus, außerdem hat Sie der Kosmos spätestens am Mittwoch wieder wohlwollend im Visier.

WASSERMANN:
Stimmungsumschwünge zum Wochenbeginn nicht überbewerten! Kurz nach Vollmond (und der ist am Dienstag) sieht die Welt schon wieder anders und besser aus.

FISCHE:
Typisch Fische? Nachgiebig, sogar bereit, sich enttäuschen zu lassen? Das war einmal. Venus, Mars – Sie spüren & zeigen Gefühle offen und weichen längst fälligen Auseinandersetzungen nicht mehr aus.

19. – 26.10.

WIDDER:
In guter Stimmung – ab der Wochenmitte. Für die 3. Dekade ist dazu Halbjahres-Bilanz. Welche Lehren können Sie aus Ihren Erfahrungen ziehen? Was muss anders werden? Und was gelingt gut?

STIER:
Wunderbar. Vor allem die Mai-Daten genießen die tiefere Verbundenheit und wiederentdeckte Leidenschaft. Singles können bedeutsame Begegnungen erwarten.

ZWILLINGE:
Gemischte Gefühle sind im Zuge der Venus-Spannungen keine Seltenheit. Machen Sie sich klar, welche Menschen Ihrer Entwicklung im Wege stehen, und welche Ihnen dagegen weiterhelfen.

KREBS:
Arbeitsfrust sollte auch in der Arbeit besprochen werden. „Unverdautes“ mit nachhause zu nehmen, hilft keinem. Ihnen ja auch nicht! Das gilt besonders am Montag und Dienstag.

LÖWE:
Es läuft vieles nicht nach Plan – besonders ab der Wochenmitte müssen Sie immer wieder mit spontanen Änderungen rechnen (Wassermann-Mond in Spannung zur Sonne).

JUNGFRAU:
Sie sehen wieder viel klarer, können zugeben, was Sie wirklich fühlen oder wollen. Die beste und einzige Basis für echtes Liebesglück!

WAAGE:
Interessante Begegnungen, nicht nur für Singles (Wochenmitte!). Es muss ja nicht immer gleich die große Liebe sein, auch Freundschaften sind wichtig für die Seele.

SKORPION:
Sterne zum Verlieben! Aber nicht nur Singles profitieren, sogar in Langzeitbeziehungen kehrt das Knistern wieder ein bisserl zurück. Nur um den Donnerstag braucht’s ein bisserl Vorsicht.

SCHÜTZE:
Beziehungsarbeit zu leisten. Was nicht geklärt wird, kommt spätestens am Freitag wieder zum Vorschein. Nutzen Sie die Zwischenzeit und setzen Sie auch auseinander – natürlich miteinander!

STEINBOCK:
Trotz Alltagsstress – Amor hat ein Auge auf Sie – ob Sie’s glauben oder nicht! Singles sollten ausgehen, sich unters Volk mischen, die Chancen nutzen.

WASSERMANN:
Nun können Sie alles aufholen, was nicht oder gar schief gelaufen ist. In Sachen Entscheidungen sehen Sie – besonders bis zum Donnerstag – um einiges klarer!

FISCHE:
Venus-Opposition klingt nicht nur kompliziert, das ist sie auch. Was tun? Stellen Sie (auch sich selbst) unbequeme Fragen, weichen Sie der Wahrheit nicht aus.

 

12. – 19.10.

WIDDER:
Der Neumond zum Wochenbeginn ist besonders markant. Schicksalshafte Begegnungen sind drin, wertvolle Gespräche und Erkenntnisse. Okay, nicht nur einfach, aber interessant!

STIER:
Alle haben sich erfangen. Damit es romantisch bleibt, wird es in Richtung Wochenende wichtig, dem Partner/der Partnerin Freiheiten zu lassen. Vertrauen lernen bleibt eben immer ein Stier-Klassiker.

ZWILLINGE:
Luftschlösser. Sie sollten nix überstürzen, denn in Folge der Venus-Neptun-Opposition kann es jetzt schwer sein, Wunsch und Wirklichkeit auseinanderzuhalten. Besonders in Sachen Liebe.

KREBS:
Durch Venus & Neptun zeigen Sie sich von Ihrer verletzlichen Seite – eine Ihrer schönsten Seiten. Kein Wunder, dass der Romantikfaktor (speziell zur Wochenmitte) dadurch steigt!

LÖWE:
Gegen Ende der Woche liegen Missverständnisse liegen in der Luft, sowie viel zu große Erwartungen. Offene Gespräche wären das beste Gegengift!

JUNGFRAU:
Venus-Neptun macht es schwer, klar zu sehen oder besser gesagt, klar zu fühlen. Bemühen Sie sich um eine offene Aussprache, bevor Missverständnisse zu Enttäuschungen führen.

WAAGE:
Neumond! In Ihrem Zeichen. Jede Änderung ist jetzt leichter zu verkraften und alle Neuanfänge stehen unter einem besonders guten Stern.

SKORPION:
Kraft und Motivation! Wer mehr für Körper und Seele tun will, findet beste Voraussetzungen. Durch Mars/Pluto ist es vor allem der Wille, der Sie antreibt.

SCHÜTZE:
Verlassen Sie sich lieber nicht auf Ihren legendären Optimismus, Sie können doch auch etwas für Ihr Glück tun! Verschweigen oder vermeiden – solches führt nur zu Enttäuschungen.

STEINBOCK:
Unliebsame Wahrheiten vermeiden? Durch Venus/Neptun ist das nun keine Option mehr. Ob verliebt oder entzaubert – die Zeit ist reif, das Gefühl sprechen zu lassen.

WASSERMANN:
Singles, die auf der Suche sind, sollten nichts überstürzen. Durch Venus/Neptun neigen viele derzeit dazu, Liebesangelegenheiten in einem viel zu verklärten Licht zu sehen.

FISCHE:
Wenn’s Probleme gibt, hilft es nicht, sich in romantische Illusionen und Beschönigungen zu flüchten. Für Singles und Paare gilt gleichfalls: Der Wahrheit nicht ausweichen!

5. – 12.10.

WIDDER:
Sonne/Pluto sorgen für viel Stress: Altlasten, Ungelöstes –für einige ist es wohl an der Zeit, die Reißleine zu ziehen. Zur Wochenmitte sehen Sie diesbezüglich klarer (als am Montag zB).

STIER:
Mit dem kommenden Wochenende beginnt er, der neue Zyklus. Denn Venus wechselt nach vier Monaten im (für Sie herausfordernden) Löwezeichen endlich in den freundlicheren Aspekt.

ZWILLINGE:
Emotional beginnt eine heikle Phase. An vorderster Front spürt das die 1. Dekade, gleichzeitig gilt für alle: Werfen Sie nicht zu schnell über Bord, womit Sie sich plötzlich unsicher fühlen.

KREBS:
Gute Veränderungen in Sicht! Zwar erst mit Ende der Woche, dann aber richtig! Besonders die Juni-Daten können sich auf entzückende Liebessterne freuen.

LÖWE:
Etwas gedämpftere Stimmung – denn Venus verlässt Ihr Löwezeichen und Saturn brummt den Enddaten sogar noch Beziehungstests auf. Bleiben Sie liebevoll!

JUNGFRAU:
Durch Mars/Neptun ist die Angst vor Kritik ein großes Thema. Schade, wenn Sie nicht das tun, was Ihnen wirklich entspricht, bloß weil irgendjemand etwas dagegen haben könnte.

WAAGE:
Wie gut Sie mit sich selbst umgehen, ist jetzt der Schlüssel zu Beziehungsglück. Venus und Saturn mahnen, sich nicht selbst unnötig abzuwerten.

SKORPION:
Das Venus-Saturn-Quadrat erweist sich – gerade für die Enddaten – als ziemlich ernüchternd. Glücklicherweise ebbt dieser Planeteneinfluss mit dem Wochenende ab.

SCHÜTZE:
Die Generalüberholung steht an. Venus wechselt ins Jungfrauzeichen, und da analysiert und kritisiert sie nun mal, was nicht stimmt. Wenn’s passt, hält die Beziehung das aber aus.

STEINBOCK:
Sonne/Pluto rauben besonders der 2. Dekade Kraft. Aber: Mit dem Wochenende kommt die Trendwende! Bessere Zeiten für Paare wie auch für Singles zeichnen sich ab.

WASSERMANN:
Reinen Tisch machen, Grundsätzliches endlich ansprechen – dank Venus & Saturn wissen Sie nun ganz genau, was Sie wollen und haben auch die Kraft, eine Entscheidung durchzuziehen.

FISCHE:
Erwarten Sie keine Perfektion. Wenn Venus, so wie jetzt, in den schwierigen Oppositionsaspekt wechselt, ist ein bisserl Entgegenkommen schon was wert.

28.9. – 5.10.

WIDDER:
Prüfen Sie Ihre Situation und Möglichkeiten erstmal genau, bevor Sie Überhaps Neues starten. Merkur ist immer noch rückläufig, weitreichende Entscheidungen nicht gut aspektiert.

STIER:
Solange Sie sich von unnötigen Eifersüchteleien nicht die Sicht vernebeln lassen, muss Sie nichts aus der Ruhe bringen. Schon gar kein mysteriöser Blut-Vollmond.

ZWILLINGE:
Die Daten der 1. Dekade klopfen Mars & Saturn ab. Wie sieht’s aus mit der gesunden Lebensweise? Durch das Merkur-Trigon arbeitet der Verstand dafür auf Hochtouren.

KREBS:
Sicher kann’s zu Vollmond kriseln, doch kann er auch den Schlusspunkt setzen in Streit und Gezeter, das sich schon über Tage zieht. Sie haben es letztendlich selbst in der Hand!

LÖWE:
Für glücklich liierte Löwen ist die Lage stabil, nur als Single sollten Sie sich nicht zu viel erwarten. Am ehesten funkeln die Liebessterne noch dienstags.

JUNGFRAU:
Mars-Ego-Boost: Sie kümmern sich vermehrt um eigene Interessen. Und das ist besser so! Von falschen Schuldgefühlen sollten Sie besonders am Freitag Abstand nehmen.

WAAGE:
Sie stolpern ein bisserl in die neue Woche – kein Wunder bei dem Konfrontationskurs, den die Aspekte mit Ihnen fahren. Am Dienstag sieht die Lage aber zum Glück versöhnlicher aus!

SKORPION:
Saturn adieu, Mars adieu – ab sofort ist so vieles leichter. Sie werden in nächster Zeit mehr Unterstützung erhalten, als Sie erwartet hätten. Und jetzt erwarten.

SCHÜTZE:
Erstmal it es eh schön: Man will sich gut verstehen, die Wellenlänge passt. Erinnern Sie sich an diese Einstellung – gerade, wenn es Ende der Woche anders aussehen kann.

STEINBOCK:
Bitte erstmal keine voreiligen & überemotionalen Entscheidungen! Ihre Einstellung ist (zumindest zum Vollmond-Wochenstart) alles andere als durchdacht.

WASSERMANN:
Keine Zeit für Liebe & Leidenschaft? Schaffen Sie bewusst mehr Raum für die Beziehung, soweit es möglich ist. Besonders, wenn Sie zur 3. Dekade gehören. (Venus-Quadrat…aber nicht mehr lange!)

FISCHE:
Durch das Mars-Quadrat wittern Sie Ablehnung immer öfter auch dort, wo Sie gar nicht gemeint sind. Suchen Sie Ende der Woche Rat bei einer Vertrauensperson ehe die Selbstkritik überhandnimmt.

 

21. – 28.9.

WIDDER:
Der 3. Dekade spielt Venus alle Stückerl. Für alle anderen gilt: Denken Sie daran, dass Sie miteinander für etwas kämpfen. Und nicht gegeneinander! (Merkur ist rückläufig – Kommunikation!)

STIER:
Im Aufwind: April-Stiere. Die Enddaten müssen ein letztes Mal die Reserve mobilisieren und Zähigkeit beweisen. Mit dem Wochenende sind auch Sie die gröbsten Spannungen der letzten Wochen los!

ZWILLINGE:
Während es bei Dekade 3 noch recht locker zugeht, ist es für Mai-Zwillinge wohl an der Zeit, wunde Punkte offen zu thematisieren. Lieber vor Freitag, denn da wechselt Mars in den ungünstigen Winkel.

KREBS:
Chaos im Alltag? Selbst wenn sich etwas beim 1. Versuch nicht machen lässt, bedeutet das nicht, dass Sie aufgeben sollten. Merkur ist rückläufig, da kommt es eben anders als gedacht.

LÖWE:
Wenn Sie könnten, würden Sie die Zeit zurückdrehen? Das können leider auch die Sterne nicht, aber sie helfen Ihnen dabei, sich mit der Vergangenheit endlich und ein für alle Mal auszusöhnen.

JUNGFRAU:
Saturn & Jupiter, beide beeinflussen Sie derzeit. Kühnen Visionen (Jupiter) folgen oder auf die altbewährte Sicherheit (Saturn) setzen? Bedenken Sie: Was Sie belastet, kann nicht gut für Sie sein.

WAAGE:
Bekannte Beziehungsthemen, typische Debatten. Gerade Montag und Dienstag scheinen in diese Kategorie zu fallen. Gibt’s nicht doch Alternativen, Möglichkeiten zur Weiterentwicklung?

SKORPION:
Noch nicht völlig in der Komfortzone gelandet ist die dritte Dekade, und dennoch sehen oder fühlen Sie, dass es emotional leichter wird. Auch Singles schließen wieder mehr Kontakt.

SCHÜTZE:
Saturn ist da! Bringen Sie Ihre Schäfchen möglichst bald ins Trockene und schieben Sie nichts auf die lange Bank. Das ist besonders wichtig, wenn Sie zu den November-Daten gehören.

STEINBOCK:
Veränderung = Verschlechterung? Bedenken Sie, wenn es auf bekannten Wegen sowieso nie richtig lief, gibt es auch keinen Grund, sich an solches weiterhin zu klammern.

WASSERMANN:
Rückläufiger Merkur: Vieles kann in dieser Woche anders laufen als geplant, sich verschieben, länger dauern. Glücksmomente gibt’s dennoch, zum Beispiel am Donnerstag.

FISCHE:
Es klappt derzeit ja nicht alles–zum Glück. Das Saturn-Quadrat hat letztlich auch den Nutzen, Sie darauf zu stupsen, wovon Sie sich lösen können.

14. – 21.9.

WIDDER:
Durch die Merkur-Opposition geben Sie derzeit den Querkopf. Und dennoch mag es Ihnen schwer fallen, Ihre Meinung offen zu vertreten. Denken Sie doch einfach um statt quer!

STIER:
Akzeptieren, aushalten und viel lernen – ja, Saturn ist vor allem eines: Arbeit. Ein letztes Aufbäumen spüren Sie am Freitag/Samstag, dann aber wird dieser Saturn weiterziehen. Endlich!

ZWILLINGE:
Sie kommen immer noch richtig gut an, speziell, wenn Sie zu den Juni-Daten gehören. Ihre Glückstage in dieser Hinsicht (und auch in der Liebe) sind der Dienstag und Mittwoch.

KREBS:
Lernen Sie, Ihre Gefühle wahrzunehmen! Oft fällt Ihnen erst viel später ein, wie Ihnen zumute war. Je eher Sie bemerken, desto besser versteht Sie das Gegenüber.

LÖWE:
Saturn testet ab dem kommenden Wochenende woanders weiter. Die meisten Krisen (ja, ein paar Nachwehen kann es immer geben) sind damit ausgestanden, bestehende Beziehungen gefestigt.

JUNGFRAU:
Neumond in Ihrem Zeichen, und Glücksbringer Jupiter ist auch da! Ideal, um sich von Belastendem zu trennen und ganz neu durchzustarten. In Ihnen schlummert mehr Kraft als Sie denken!

WAAGE:
Nicht zurückhaltender werden. Zumindest, wenn Sie zu jenen gehören, denen der Gedanke an Konflikte Angst bereitet. Nur Mut, über diplomatisches Geschick verfügen Sie doch sowieso!

SKORPION:
Saturn wird Ihr Zeichen verlassen, ein angenehmerer Zyklus beginnt. Technisch gesehen zwar erst mit Ende der Woche, aber Vorfreude schadet bekanntlich ja nie!

SCHÜTZE:
Vergangenheitsbezug. Saturn eben, dazu der zurückblickende Merkur, es dreht sich in den nächsten Wochen vieles um bereits Bekanntes, Angedachtes oder Unabgeschlossenes.

STEINBOCK:
Merkur & Uranus symbolisieren Blitzaktionen, die die Planung durcheinander bringen werden. Auf der anderen Seite können Sie eigentlich froh sein, wenn mancher Kelch an Ihnen vorbeigeht.

WASSERMANN:
Sie befinden sich im Aufwärtstrend! Alles hat eben irgendwann ein Ende, selbst eine scheinbar endlose Saturn-Blockade. Bis zum Ende der Woche sind Sie mit der jedenfalls durch!

FISCHE:
Saturn kehrt zur ersten Dekade zurück: Eine Sache, mit der Sie früher geliebäugelt haben, kann wieder interessant werden. Verfolgen Sie diese Gedanken ruhig weiter!

7. – 14.9.

WIDDER:
Trotz günstiger Venus-Aspekte (tolle Anziehung, Aura), steht und fällt zwischen Dienstag & Donnerstag vieles mit der Kommunikation. Respektieren Sie die Sichtweisen anderer!

STIER:
Die Liebe ist bei vielen in letzter Zeit zu kurz kommen, oder besser gesagt das schöne Gefühl. Gute Nachrichten: Venus steht noch im für Sie herausfordernden Löwezeichen, verliert aber an Härte.

ZWILLINGE:
Das klappt dank dem Merkur-Trigon besonders gut: Netzwerken & Kontakte im Job knüpfen. Machen Sie anderen Ihre Motive erkennbar, sie werden sich für Ihre Wünsche einsetzen.

KREBS:
Finden Sie den Mut, zur eigenen Meinung zu stehen. Ein bisserl sanfte Rebellion hat noch keinem Krebs geschadet. Das Bereuen der verpassten Chancen aber schon!

LÖWE:
Intensiv. Venus und Mars verstärken alle Gefühle, im Guten wie im nicht so Guten. Singles (besonders die der 2. Dekade) haben ideale Flirt- und Begegnungssterne.

JUNGFRAU:
Wer dem emotionalen Hin- und Her überdrüssig geworden ist, kann sich freuen – Venus schaut wieder mehr nach vorne, Entscheidungen fallen leichter, man ist sich sicherer.

WAAGE:
Die Funken fliegen, die Fetzen bei manchen allerdings auch. Das hätte durchaus Potential und kann die Beziehung auffrischen – wenn es Ihnen gelingt, dabei konstruktiv zu bleiben.

SKORPION:
Ein bisschen Entwarnung gibt es, bald versteht man sich wieder besser und kommt sich auch emotional näher: Venus läuft wieder direkt. Und Saturn ist auch schon fast am Sprung!

SCHÜTZE:
Venus verleiht den Dezember-Daten eine bezaubernde Ausstrahlung! Machen Sie was draus und springen Sie über Ihren Schatten, besonders, wenn Sie einsam sind, sich isoliert fühlen.

STEINBOCK:
Kompromisslosigkeiten – bei Ihnen selbst, aber auch bei Ihren Gegenübern – schaffen eine angespannte Atmosphäre. Was hilft: Betonen, dass es Ihnen um Win-Win-Situationen ginge!

WASSERMANN:
Die Schwierigkeiten der letzten Wochen (Saturn, Venus, etc.) ebben ab. Ein etwaiges, finales Aufbäumen derer zur Wochenmitte also bitte nicht überbewerten!

FISCHE:
Wenn Sie im Job immer wieder das Gefühl haben, sich rechtfertigen zu müssen, fragen Sie sich selbst: Vor wem? Nicht die Außenwelt, Sie selbst gehen zu hart mit sich ins Gericht!
31.8. – 7.9.

WIDDER:
Merkur im gegenüberliegenden Waagezeichen fordert in beruflichen Belangen Balance zwischen Anpassung und Eigenregie. Und es zeigt sich, dass es da und dort noch Luft nach oben gibt.

STIER:
Als April-Datum haben Sie das Gros der Schwierigkeiten hinter sich, während Mai-Stiere noch immer beschäftigt sind, den Punkt, der Sicherheit verspricht, zu erreichen. Nicht mehr lange, versprochen!

ZWILLINGE:
Reden Sie offen miteinander! Sich auszuschweigen oder Gespräche abzublocken führt erst recht ins Beziehungschaos. Das gilt besonders für die Mai-Enddaten (Neptun im Quadrat).

KREBS:
Derzeit wissen Sie selbst nicht, was Sie wollen, auf Ratschläge reagieren Sie aber auch etwas empfindlich. Ordnen Sie als ersten Schritt die Unruhe in sich, bevor Sie handeln.

LÖWE:
Die Bedürfnisse der anderen – gut und schön – jetzt wollen aber Sie selbst dran kommen. Gut so, decken Sie faule Kompromisse auf! Was aber nichts mit Rücksichtslosigkeit zu tun haben sollte.

JUNGFRAU:
Der Vollmond hat Spuren hinterlassen, doch noch wissen Sie vielleicht nicht so recht, was Sie mit diesen Erfahrungen tun sollen, was oder wem Sie glauben sollen. Hören Sie mehr aufs Gefühl!

WAAGE:
Gesunder Egoismus? Für viele Waagen ein Fremdwort. Dank Lilith könnte es Ihnen endlich gelingen, destruktives Beziehungsverhalten zu erkennen und vielleicht sogar zu verändern.

SKORPION:
Genießen Sie die guten Zeiten, in denen es läuft. Durch die ständigen Lektionen von Mars, Venus und Saturn sind die gerade bei den November-Daten immer noch rar. Aber nicht mehr lange!

SCHÜTZE:
Vom Vollmond doch sensibilisiert. Igeln Sie sich jetzt nicht ein, sondern sprechen Sie offen mit Ihrem Gegenüber darüber, was Sie bewegt. Beruflich ist die Sache schon stimmiger!

STEINBOCK:
Zum Wochenstart läuft kaum etwas wie geplant, auch im Beruf wird das Auskommen mit anderen auf die Probe gestellt. Gehen Sie Stress aus dem Weg, beweisen Sie Teamfähigkeit!

WASSERMANN:
Ein ziemliches Auf und Ab, mit dem Sie inzwischen wahrscheinlich sogar schon vertraut sind. Dann wissen Sie ja auch, dass sich das ohnehin wieder in Wohlgefallen auflöst. Gute Jobaussichten!

FISCHE:
Die Realität und Ihre Sehnsüchte – da klafft derzeit eine ziemliche Lücke. Halten Sie sich mit Entscheidungen zurück. Zumindest solange, bis Sie über alle Details und Fakten Bescheid wissen.

23. – 30.8.

WIDDER:
Im Job: Machtkämpfe sind das klassische Thema vieler Widder. Zur Wochenmitte sollten Sie einen ebensolchen nicht überbewerten (Mond/Pluto). In der Liebe ist aber alles in Butter!

STIER:
Trotzen Sie dem zyklisch wiederkehrenden Mars-Venus-Stress (ja, immer noch) und halten Sie sich mit voreiligen Worten & Taten lieber zurück (gilt besonders am Freitag!).

ZWILLINGE:
Durch das Jupiter-Quadrat sehen Sie zu gelassen über manches hinweg, das Sie in ein paar Wochen aber schon einholen könnte. Ehrlichkeit lautet das Gegengift.

KREBS:
Was zu schlichten? Dann husch, husch! Kommunikationsplanet Merkur verspannt sich merklich, dazu naht ein Vollmond (am Samstag)– die beste Zeit wäre also jetzt gleich!

LÖWE:
Halbherzige Flirts & sonstige halbgare Geschichten liegen Ihnen nun gar nicht. Damit das am Freitag nicht in einer Grundsatzdiskussion gipfelt, möglichst vorher und mit Bedacht aussprechen.

JUNGFRAU:
Angst vor Enttäuschung? Zugegeben, gerade für Singles ist die Lage ist noch undurchsichtig. Wenn Sie aber nur aus Angst einen Rückschritt machen, kommen Sie schon gar nicht weiter.

WAAGE:
Abwechslungsreiche Tage in Sicht! Die Gefühle wechseln schnell, das Bedürfnis nach Nähe und Distanz ebenfalls. Am besten bleiben Sie im Hier und Jetzt und planen nicht zu weit voraus.

SKORPION:
Noch immer nicht ganz in der Komfortzone angekommen, immer wieder herrscht kurze Aufregung. Umso wichtiger, dass Sie die Phasen genießen, in denen Sie sich gut miteinander verstehen.

SCHÜTZE:
Betriebsblind? Durch das Jupiter-Sonne-Quadrat fällt es Ihnen in dieser Woche schwer, Beziehungspartner in einem objektiven und unverklärtem Licht zu sehen. Mehr hinsehen!

STEINBOCK:
Durch Sonne und Jupiter kann vielen Steinböcken derzeit ein Licht aufgehen: Sie spüren, wo Sie Ihr Glück finden und trauen sich auch wieder mehr, Ihre Bedürfnisse auszusprechen.

WASSERMANN:
Bleiben Sie gelassen – dann kann Ihnen die Mars-Venus-Spannung nichts anhaben! Das gilt übrigens ganz besonders am Freitag. Bemerkenswert chancenreiche Zeiten im Job!

FISCHE:
Wie Sie die Menschen gerne hätten, und wie sie wirklich sind. Oder anders gesagt: Ihre Erwartungen belasten auch Sie selbst! Ihr Vollmondthema also: Phantasie vs. Phantasterei.

16. – 23.8.

WIDDER:
Das ewige Einerlei ist in Sachen Liebe sowieso nicht Ihr Ding und in dieser Woche schon gar nicht. Tüfteln Sie spontan etwas miteinander aus, anstatt „Beziehung nach Vorschrift“ zu führen.

STIER:
Nur Geduld, wenn der Sehnsucht nach tiefer Liebe durch Venus & Saturn immer wieder Grenzen gesetzt sind. So viel wie Sie im Moment über sich selbst lernen, ist doch auch bemerkenswert.

ZWILLINGE:
Sehen Sie zu, dass Sie nicht zu nachlässig in Sachen Fristen und Termine vorgehen – das könnte gerade zum Wochenstart ansonsten zu Problemen führen (Merkur in Spannungs- Opposition).

KREBS:
Endlich lohnt sich Ihr Einsatz. Generell werden Sie in nächster Zeit bemerken, dass Ihr Wirken Früchte trägt und viele Bereiche verbessern sich gerade bei Dekade 1 (Jupiter im guten Winkel zur Sonne).

LÖWE:
Mit Mars im eigenen Zeichen ist es schwer, ein Mittelmaß zu finden. Löwen der 1. Dekade strampeln sich derzeit ab, die der 3. tragen schwer an Altlasten. Alle bräuchten insgesamt mehr Ruhe!

JUNGFRAU:
Entwickeln Sie schon neue Perspektiven? Überlegen Sie, was Sie in Ihrem Leben verändern möchten. Glücksbringer Jupiter steht nur alle 12 Jahre in Ihrem Zeichen. Und genau das tut er jetzt!

WAAGE:
Es knistert (wieder). Venus/Uranus machen Beziehungen zum wichtigsten Terrain und setzen sich besonders für alle Neuanfänge ein. Gilt natürlich auch für vormals vernachlässigte Freundschaften!

SKORPION:
Was nicht besprochen wurde, kommt spätestens zum Wochenende wieder auf den Tisch. Also: Lieber gleich ehrlich miteinander sprechen – mittwochs ginge das ganz ohne Drama.

SCHÜTZE:
Zum Wochenstart erscheinen Sie noch etwas dünnhäutig, so manche Enttäuschung kann nachwirken. Davon aber nicht runterziehen lassen, neue Wege tun sich ja bald ganz von selbst auf!

STEINBOCK:
Was Sie auch tun, Hauptsache Sie tun etwas mit den guten Aspekten. Jupiter begünstigt Reisen und Kontakte, Studien, Projekte – und wer‘s mag – Spiritualität.

WASSERMANN:
Es ist an der Zeit, Beziehungsdynamiken systematisch zu erkennen. Beispielsweise die, dass Sie selbst ab und an zu verhindern wissen, wenn dann mal echte Nähe entstehen könnte.

FISCHE:
Die Unstetigkeit der Venus-Uranus-Aspekte bekommen auch Sie in emotionalen Belangen zu spüren: Mal ist man sich nahe, dann schnell wieder nicht. Gibt sicher Schlimmeres!

9. – 16.8.

WIDDER:
Venus schickt nach wie vor sehr harmonische Vibes. Selbst, wenn es mal kriselt, bügelt die gute das schnellstens wieder aus. Und den Singles? Verschafft sie (zumindest) nette Begegnungen.

STIER:
Die Liebe ist derzeit keine Komfortzone für Sie. Positiv daran ist aber das: Endlich geht es ans Eingemachte, Tabus kommen zur Sprache, das „Echte“ in der Beziehung kommt zum Vorschein.

ZWILLINGE:
Merkur & Neptun machen rasch überfordert, mit Stechuhrarbeit gleichzeitig unterfordert. Am besten kommen Sie mit den Konstellationen zurecht, wenn Sie kreativ und/oder alleine tätig sein können.

KREBS:
Aus sich herauszugehen, wenn es um Ihre wahren Gefühle geht, fällt Ihnen nicht so leicht. Der Neumond – immer ein ganz spezieller Tag für Sie – kann helfen (kommenden Freitag).

LÖWE:
Schluss mit den emotionalen Wechselbädern in Sachen Liebe! Sonne, Venus und Mond finden sich am Freitag in Ihrem Löwezeichen zum Neumond ein – die Karten werden neu gemischt.

JUNGFRAU:
An der Zukunft basteln! Was kürzlich noch undenkbar war, könnte dank Jupiter in den nächsten Wochen Form annehmen. Einziger Wermutstropfen: Dass Sie noch nicht so recht zu träumen wagen.

WAAGE:
Dass Mars nicht mehr stichelt, kommt Ihrem Harmoniebedürfnis sehr entgegen. Gibt’s doch noch Klärungsbedarf, bietet sich der Freitag für Versöhnungen & Perspektivenwechsel an.

SKORPION:
Zwischenmenschliches ist schon länger störanfällig, man sehnt sich nach Befreiung. Wie praktisch, der passende Neumond zwecks Umstrukturierung steht ja schon in den Startlöchern.

SCHÜTZE:
Illusionen vs. Realität? Sollten Sie enttäuscht werden, ist das natürlich bitter. Gerade Schützen der 1. Dekade kann das gleichzeitig aber helfen, endlich die nötige Pragmatik zu entwickeln.

STEINBOCK:
Das Jupiter-Sonne-Trigon soll Ihnen Mut machen! Sie verlassen sich doch viel zu selten nur auf Ihr Gefühl und Ihre Intuition. Genau das zu tun könnte Ihnen jetzt aber Glück bringen!

WASSERMANN:
Sie können immer neu starten; nicht immer ist es allerdings so leicht wie jetzt. Nutzen Sie den Löwe-Neumond (Freitag) und packen Sie einen Konflikt endlich bei der Wurzel!

FISCHE:
Jupiter und Merkur aus dem Jungfrauzeichen spielen TÜV: Ihre Träume haben immer Potential, Ihre Ziele sind doch gar nicht lächerlich. Sie brauchen aber auch einen strukturierten Plan!

 

2. – 9.8.

WIDDER:
Das Gros ist so gut wie geschafft! Mars verlässt Ende der Woche endlich den Spannungswinkel. Und: Ein wirklich liebes Venus-Trigon lässt eingeschlafene Beziehungen wieder aufblühen.

STIER:
Mutieren Sie nicht zum Drama-Stier, auch wenn es Ihnen derzeit wirklich nicht leicht gemacht wird (Venus/Saturn). Sie sind zwar zäh, aber Ihre Sterne sind es dieser Tage leider auch.

ZWILLINGE:
Wie schnell sich die Lage n Beziehungsangelegenheiten wieder ändern kann, spüren Sie dank der rückläufigen Venus. In Ihrem Fall darf und muss man sagen: Glücklicherweise!

KREBS:
Gute Nachrichten! Bis zum Wochenende nimmt der Druck der letzten Wochen(!) ab, denn Mars verlässt Ihr Zeichen. Und auch, wenn nicht alles auf Anhieb gelingt – Ihre Erfolgssterne rollen an!

LÖWE:
Weitermachen wie bisher? Sie spüren, dass es Veränderung braucht, dass Sie sich verändern. Endgültige Entscheidungen, grundsätzliche Schritte wären aber noch verfrüht.

JUNGFRAU:
Holen Sie Ihre Träume hervor! Mit Jupiter und Merkur, die sich Ihrem Zeichen annähern, ist nicht mehr die Zeit des Aushaltens, sondern die des Entfaltens gekommen!

WAAGE:
Schnaufen Sie durch! Ciao, Mars-Quadrat! Im Job profitieren Sie ebenfalls – hatte besagtes Mars-Quadrat denn nicht nur physisch, sondern auch im Job für erhebliche Schwierigkeiten gesorgt.

SKORPION:
Es braucht nicht viel – und schon kippt man in der Beziehung in eigentlich überholte Verhaltensmuster. Beziehungsstress, Druck im Job – all das hinterlässt seine Spuren.

SCHÜTZE:
Die liebe Venus macht’s wieder gut: Konsolidierung, Versöhnung – man nähert sich nach ein paar Tagen Verstimmung wieder an. Und ansonsten? Viel Power – dank Kraftpaket Mars.

STEINBOCK:
Genießen Sie den Moment, bleiben Sie im Hier und Jetzt. Zukunftsplanung und eine Venus, die derzeit retour wandert – das passt nicht zusammen. Noch nicht!

WASSERMANN:
Tief sitzende Existenzängste halten Sie von Veränderungen ab? Verständlich nach all den Erfahrungen. Machen Sie aber nicht die Angst zur alleinigen Entscheidungsgrundlage!

FISCHE:
Kritisch wird es (nur), wenn Sie Dinge auf sich nehmen, die Sie eigentlich nicht zu verantworten haben. Grenzen Sie sich besonders am Montag (Mond im eigenen übersensiblen Fischezeichen) ab.
26.7 – 2.8.

WIDDER:
Und so plötzlich kann sich das Blatt wieder zu Ihren Gunsten wenden. Die retour wirkende Venus bringt die Liebe mit & zurück und hilft dabei, sich wieder mehr anzunähern oder zu versöhnen.

STIER:
Spielerisches Geplänkel kann Venus nicht bieten, dafür aber immerhin Ernsthaftigkeit, Zukunftsweisendes. Ein zugegeben arbeitsamer Prozess, der sich über den Sommer ziehen wird.

ZWILLINGE:
Verpflichten Sie sich nicht zu voreilig! Und: Vielversprechende Geschäfte und Spekulationen, so verlockend sie auch aussehen mögen – lassen Sie’s lieber sein (Venus-Quadrat).

KREBS:
Sofern Sie die Erwartungen an Ihr Gegenüber im Zaum halten, werden Sie gut durchkommen. Die können Sie zur Wochenmitte nämlich kurzfristig beirren (Steinbock-Mond in Spannung).

LÖWE:
Vollmond, dazu Venus, die in den Tiefen der Vergangenheit kramt – ein komplizierter Mix kommt zum Wochenausklang auf Sie zu. Kaum der richtige Zeitpunkt, um Nägel mit Köpfen zu machen.

JUNGFRAU:
Möglichkeiten nutzen! Bis zum Freitag verweilt Venus noch an Ihrer Seite. Dann ist natürlich nicht alles verloren, gleichzeitig lässt der unterstützende Einfluss doch etwas nach.

WAAGE:
Um manche Diskussion kommen Sie nicht herum, gerade zur Wochenmitte. Wer klug vorgehen will, lässt gar nicht zu, dass sich bis dahin etwas aufstaut. Das gilt besonders für die Enddaten.

SKORPION:
Lässig, leicht, locker? Leider Fehlanzeige. Mit Venus & Saturn geht es um die Grundfesten einer Beziehung, und dbzgl. gibt es gerade um den Vollmond noch Diskussionsbedarf.

SCHÜTZE:
Alles okay! Die etwaige Liebesflaute war bzw. ist nur von kurzer Dauer, denn Venus kehrt in den harmonischen Winkel zurück. Und dann bleibt Sie dazu auch noch länger!

STEINBOCK:
Für die meisten ist die herausfordernde Mars-Opposition Geschichte. Nur die Enddaten stecken noch mittendrin und tun besser daran, körperliche Grenzen erst gar nicht auszureizen.

WASSERMANN:
Kopfzerbrechen statt Liebeslust? Schnelle Lösungen sind leider noch nicht in Sicht, „Überhaps“-Entscheidungen dafür rasch getroffen. Geben Sie einander und vor allem sich selbst erstmal Zeit.

FISCHE:
Keine Angst vor Meinungsverschiedenheiten! Die Nähe, die sich wünschen, entsteht doch meistens dann, wenn Sie wirklich offen miteinander sprechen. Wer alles weglächelt, schafft nur Distanz.

 

19. – 26.7.

WIDDER:
Bitte vorsichtiger & nicht ganz so verschwenderisch im Umgang mit den eigenen Kräften! Mars & Uranus raten besonders zur Wochenmitte, Risiken im Vorhinein zu vermeiden.

STIER:
Unstete Gefühle? Überstürzen Sie nichts und beobachten Sie intensive Gefühle (egal ob besonders gut oder ungut) erstmal, denn das Venus-Trigon-und-dann-doch-Quadrat bietet nicht die klarste Sicht in Liebesdingen.

ZWILLINGE:
Wenn es ohnehin schon Beziehungs-Diskrepanzen gab, können nun erst recht Zweifel aufkommen. Erzwingen Sie aber keine endgültigen Entscheidungen, die Lage kann sich rasch wieder ändern.

KREBS:
Am leichtesten in Sachen Gefühl tun sich die Juni-Daten. Mehr fürs harmonische Zusammenleben beisteuern muss der Rest – und das besonders zur Wochenmitte. Auch, was die Gesundheit betrifft.

LÖWE:
Erinnerungen färben die aktuelle Gefühlslage ein, denn Venus wird zum Wochenende hin rückläufig. Eigentlich abgehakte Beziehungen können dadurch plötzlich wieder zum Thema werden.

JUNGFRAU:
Genießen Sie das emotionale Zwischenhoch! Besonders den August-Daten versüßt Venus (jetzt in Ihrem Jungfrauzeichen angekommen) das Liebesleben spürbar.

WAAGE:
Im Zwiespalt? Hören Sie besonders am Donnerstag mehr auf Ihr Gefühl, und lassen Sie sich nicht ausschließlich und ständig davon leiten, was andere für gut befinden.

SKORPION:
Endlich stehen die Zeichen wieder mehr auf Harmonie. Und das sollten Sie nutzen, denn durch die Saturn-Rückkehr sind solche Phasen in diesen Wochen leider seltener.

SCHÜTZE:
Romantik? Venus, derzeit auf Kurzaufenthalt im Spannungswinkel zu Ihrer Schützesonne, kommt der mit Pflichten in die Quere. Ist aber nur ein Kurzaufenthalt, wie gesagt.

STEINBOCK:
Das Venus-Trigon bringt Chancen für Singles, Paare profitieren. Besonders bemerkbar macht sich das erstmal aber leider nur bei den Dezember-Daten. Ganz speziell zum Wochenstart.

WASSERMANN:
Sicherheit und Klarheit? Das wäre wichtig. Ein schmerzhaftes Kapitel aus der Vergangenheit hat Sie gefühlsmäßig aber anscheinend fester im Griff, als Sie wahrhaben wollen.

FISCHE:
Wovon Sie träumen und was es wirklich gibt – das sind öfter mal zwei Paar Schuhe. Träumen und hoffen ist jetzt aber sicher keine Strategie, Sie müssen schon zeigen, was Sie empfinden.

 

12. – 19.7.

WIDDER:
Mit der Harmonie ist das mit den Spitzen von Mars/Pluto in dieser Woche so eine Sache, frei Haus wird sie von den Sternen leider nicht geliefert. Ihrer Mitarbeit bedarf es besonders zur Wochenmitte.

STIER:
Wenn Sie über schmerzhafte Erfahrungen einfach hinweggegangen sind, Gefühle verdrängt haben, ist das verständlich. Saturn aber rät, jetzt reinen Tisch zu machen. In Liebe, Arbeit, überall.

ZWILLINGE:
Die besten Aspekte in Sachen Liebe gibt’s zum Wochenstart, bis Dienstag. Und hier besonders für die Enddaten. In alltäglichen Belangen am Donnerstag lieber vorsichtig als impulsiv vorgehen.

KREBS:
Veränderung = Verschlechterung? Als sicherheitsliebendes Zeichen tun Sie sich nicht immer leicht, Neues zuzulassen. Nützen Sie Ihren Neumond-Moment, wenn Ihre Ängste Pause machen!

LÖWE:
Vielleicht liegt’s an Saturn, vielleicht trägt aber auch Ihre Einstellung dazu bei. Versuchen Sie wenigstens davon auszugehen, dass sich die Vergangenheit nicht immer in Zukunft wiederholen.

JUNGFRAU:
Dass Dulden und Hinnehmen keine Erfolgsstrategie ist, fällt nun selbst der bescheidensten Jungfrau auf. Übertreiben Sie’s aber nicht mit der Ego-Politik – der Ton macht die Musik (Merkur/Mars).

WAAGE:
Nervös, unkonzentriert, vielleicht auch misstrauisch? Mit Mars im Quadrat braucht’s oft gar keine Gegner, man steht sich selbst noch mehr im Weg. Achten Sie in dieser Woche gut auf sich!

SKORPION:
Saturn, der astrologische Boomerang, bringt die Vergangenheit zurück. Zumindest, wenn immer noch Fragen offen sind, und Beziehungen eigentlich ungeklärt oder ohne klare Richtung.

SCHÜTZE:
In Liebesangelegenheiten keine einfache Woche, wenn Sie noch am besten davonkommen. Ansonsten gilt: Planen Sie gleich großzügig. Mit Sonne/Uranus geht nur wenig den gewohnten Gang.

STEINBOCK:
Ein bemerkenswerter Neumond für Sie, befinden Sie sich doch schon seit längerem in einer Art Wandlungsprozess. Erlösen Sie Ihr Gefühl endlich & hören Sie hin, was der zu sagen hat.

WASSERMANN:
Um eine Entscheidung kommen Sie im Privatleben bald nicht mehr herum. Was sonst ganz gut heruntergespielt werden kann, in Saturnzeiten springt es einen regelrecht an.

FISCHE:
Dank Mars verfügen Sie über ungewohnt viel Biss! Dazu gibt‘s einen für Sie unterstützend wirkenden Neumond – sprich, egal, was Sie machen, Hauptsache, Sie tun etwas!

 

 

5. – 12.7.

WIDDER:
Gute Aspekte dürfen die Enddaten der 3. Dekade erwarten. Für alle anderen gilt es, Konflikte möglichst vor Mittwoch zu lösen & und auch wichtige Gespräche sind davor besser aufgehoben.

STIER:
Das Venus-Quadrat verstärkt die Tendenz, mehr auszugeben als Sie sich eigentlich leisten können. Und das leider noch eine ganze Weile (rückläufige Venus – fast den ganzen Sommer über).

ZWILLINGE:
Von einem sehr müden Wochenbeginn einmal abgesehen – wirklich herausfordernd sind die Aspekte glücklicherweise nicht. Über besonders guten Input dürfen sich die Enddaten freuen.

KREBS:
Krebse im Wandel. Machen Sie endlich reinen Tisch, sprechen Sie Diskrepanzen an. Angst ist nie ein guter Ratgeber und schon gar nicht, wenn Pluto Druck auf Ihre Krebs-Sonne macht.

LÖWE:
Saturn kramt in der Vergangenheit. Überstürzen Sie nichts, warten Sie lieber ab, egal ob Sie das besonders sentimental macht, oder ob Sie eher den problematischen Einfluss spüren.

JUNGFRAU:
Lassen Sie sich vom ambivalenten Wochenbeginn nicht aus dem Konzept bringen. Gerade die Anfangsdaten haben beruflich gesehen in nächster Zeit die Nase vorn!

WAAGE:
Kompromisse wären gefragt. Ob das aber ist, was Sie geben können und wollen, ist allerdings eine andere Frage. Am besten klappt das noch für die Oktober-Enddaten.

SKORPION:
Sie spüren leider die unbequeme Seite von Venus und Saturn – das Herumgestöber in alten und schmerzhaften Geschichten. Lassen Sie gut sein, was schon früher nicht hilfreich war!

SCHÜTZE:
Eine klare Richtung gibt es kaum, am ehesten noch für die späteren Dezember-Geburtstage: Ihnen verspricht Venus in Sachen Liebe schöne Momente.

STEINBOCK:
Baustelle Beziehung? Durch Pluto wird Ihnen immer mehr bewusst, wo Liebe und Abhängigkeit, aber auch Liebe und Imagepflege einander im Weg stehen.

WASSERMANN:
Es braut sich etwas zusammen. Durch den rückläufigen Saturn sollten Sie sich lieber gleich mit den Folgen aus vergangenem Verhalten auseinandersetzen.

FISCHE:
Der allgemeinen Unsicherheit in Gefühlsbelangen kann sich derzeit kaum jemand entziehen. Doch gehören Sie zu denen, die dadurch am Ende sogar noch näher zusammenrücken könnten.

28.6. – 5.7.

WIDDER:
Mit dem Vollmond im Spannungswinkel fällt es Ihnen nicht ganz so leicht, Ihre wahren Gefühle auszudrücken. Lösen Sie diese Spannung bald – möglichst vor Donnerstag.

STIER:
Eigenverantwortung statt Bequemlichkeit wäre gefragt: Warten Sie nicht darauf, dass andere Ihnen sagen, was zu tun ist. Nehmen Sie das Heft in beruflichen Belangen selbst in die Hand!

ZWILLINGE:
Venus und Jupiter sorgen für zauberhafte Gefühle – besonders bei der dritten Dekade. Singles haben dazu ideale Chancen auf Begegnungen. P.S.: Auch in Sachen Geld ein Händchen!

KREBS:
Wo‘s schon länger brodelt, kommt die Vollmondzeit gerade richtig. Vergessen Sie nicht, für echte Harmonie braucht’s eben auch konstruktive (!) Auseinandersetzung.

LÖWE:
Beziehungen, die jetzt beginnen, stehen unter einem besonders guten Stern. Getrennt? Bei manchen August-Geborenen könnte die Liebe doch wieder von neuem entflammen.

JUNGFRAU:
Möglich, dass auch Sie etwas von der Mond-Spannung spüren. Wirklich davon betroffen sind Sie aber keineswegs, weshalb Sie solche Launen nicht überbewerten sollten.

WAAGE:
Wenn Ihnen alles zu viel ist, wäre es an der Zeit, das zu artikulieren. Die Sterne stehen schließlich nicht umsonst auf Veränderungskurs – jedenfalls für die 1. und 2. Dekade.

SKORPION:
Venus verklärt, Saturn aber kehrt zurück. Behalten Sie Ihren gesunden Menschenverstand, bleiben Sie kritisch. Derzeit ist nicht alles nur Liebe, was glänzt.
SCHÜTZE:
Bemerkenswerte Zeiten für Schützen. So Zukunftsträchtiges in Sachen Liebe gibt’s nicht alle Tage – machen Sie was draus (Venus/Jupiter).

STEINBOCK:
Der kommende Vollmond (am Donnerstag) bilanziert: Was gefällt so nicht mehr? Was muss sich ändern? Suchen Sie die ehrliche Auseinandersetzung mit dem Partner.

WASSERMANN:
Es gibt einiges, das zwar hübsch, aber noch unsicher ist? Gerade, wenn Sie zu den Februardaten der 3. Dekade gehören, sollten Sie – bei aller Träumerei – die Augen nicht verschließen.

FISCHE:
Endlich ist der Knopf aufgegangen! Merkur wird den Spannungswinkel bald verlassen – Kommunikation, Konzentration, kaum ein Bereich, in dem Sie nicht auftrumpfen könnten.

 

21. – 28.6.

WIDDER:
Ein abrupter Stimmungswechsel (psychisch & physisch) zeichnet sich ab – zumindest bei den Anfangsdaten. Fallen Sie dennoch bitte nicht mit der Tür ins Haus. Vor allem am Mittwoch.

STIER:
Bei Venus/Uranus wird Freiheit stets zum Thema. Aber anstatt Nähe-Distanz-Spielchen zu spielen, könnten Sie doch ganz einfach ansprechen, wann Sie Ruhe wollen und wann nicht.

ZWILLINGE:
Strohfeuerchen, Knistern. Vergnüglich ist das sicher, vor allem für Singles, gleichzeitig sollten Sie die Lage noch beobachten, bevor Sie den Status quo in der Liebe umkrempeln.

KREBS:
Beschützen ist okay, kontrollieren weniger. Krebse, die sich unsicher fühlen, sollten die Verhaltensweisen überdenken, mit denen Sie Sicherheit herstellen wollen.

LÖWE:
Venus & Uranus wirken wie eine emotionale Frischzellenkur – zumindest, wenn die Basis in Gefühlsangelegenheiten stimmt. Stimmt die nicht, winkt wohl eher ein reinigendes Gewitter.

JUNGFRAU:
Gewaltige Änderungen dürfen Sie nicht erwarten, aber immerhin auch keine Verschlechterung. Die Ihnen sehr zuträgliche Krebs-Sonne konsolidiert erstmal, was schon da ist.

WAAGE:
Was der andere will, was Sie wollen – durch Mars/Sonne geraten speziell die Anfangsdaten immer mehr aus dem Gleichgewicht. Machen Sie keine Rückschritte, bleiben Sie bei Ihren Entscheidungen.

SKORPION:
November-Skorpione sollten sich bewusst sein, dass Sie nun vor allem eines suchen: Spannung. Beständige Menschen ziehen Sie klarerweise nicht an. Gesundheitlich alles in Butter!

SCHÜTZE:
Interessante Begegnungen, nicht nur für alleinstehende Schützen. Auch in Langzeit-Partnerschaften kommt dank Venus/Uranus endlich wieder mehr Leben.

STEINBOCK:
Selbst bei besonders umgänglichen Steinböcken kommt durch Mars das Ungeschliffene an die Oberfläche. Wenn Sie sensibler werden, ist das völlig okay, aber Sie müssen es auch zeigen!

WASSERMANN:
Immer noch gibt es ungelöste Themen? Venus & Uranus fühlen jetzt besonders den Februar-Wassermännern auf den Liebes-Zahn.

FISCHE:
Die Krebs-Sonne kommt, der grobe Mars-Einfluss geht weg, dadurch wird vieles in so vielen Bereichen für Sie spürbar leichter. Besonders ab der Wochenmitte.

14. – 21.6.

WIDDER:
Legen Sie den Grundstein für die Zukunft – es ist Neumond. Ganz liebevolle Sterne gibt es für die Anfang April-Geborenen; bester Tag – für Singles wie für Paare gleichermaßen – ist der Samstag.

STIER:
Derzeit kann es Ihnen in der Liebe gar nicht genug sein, große Erwartungen inklusive. Lassen Sie die Erwartungen weg, aber zelebrieren Sie die Liebe einfach bewusster, gehen Sie miteinander aus, usw.

ZWILLINGE:
Ein wichtiger Neumond für Sie. Es ist der beste Zeitpunkt, um Bilanz zu ziehen und sich von Illusionen oder Erwartungen zu trennen, die gerade bei der 1. Dekade eine Rolle spielen können.

KREBS:
Keine Sorge, spätestens zum Wochenende zeigt sich auch für Sie der Himmel wieder von seiner verschmusten Seite. Falls Sie sich etwaige Diskussionen vorher nicht verkneifen wollten.

LÖWE:
Die besten Sterne haben Sie zum Wochenbeginn und ebenfalls am Samstag. Durch die Venus im eigenen Löwezeichen machen Sie auf viele Menschen derzeit gehörigen Eindruck.

JUNGFRAU:
Wenn das Grübeln und Überlegen nirgends mehr hinführt, kommt der Neumond (am Dienstag) gerade recht. Setzen Sie endlich einen Schlusspunkt in einer Sache, die Sie so aufhält.

WAAGE:
Oktober-Geborene kommen dank Venus im Sextilaspekt in Flirtstimmung. Wer nach einem passenden Gegenüber sucht, könnte besonders ab dem kommenden Samstag fündig werden.

SKORPION:
Venus im Quadrataspekt macht bequem, skorpionuntypisch ausweichend. Solange Sie dadurch bewusst die Harmonie fördern, aber nix unter den Teppich kehren – wieso nicht?

SCHÜTZE:
Trotzdem Saturn mit Montag (15.6.) das Schützezeichen vorerst verlassen hat, ist Vorsicht nach wie vor angebracht. Gerade die 1. Dekade macht Merkur fehleranfälliger.

STEINBOCK:
Mars schielt schon in Ihre Richtung, und was da sicher nicht hilft, ist, sich noch mehr Arbeit vorzunehmen. Teilen Sie sich Ihre Kräfte ab sofort besser ein, vergeuden Sie sie nicht!

WASSERMANN:
Nach wie vor gut dabei. Gleichzeitig gilt: Durch die Saturn-Rückkehr ins Skorpionzeichen sollten Sie nichts im Schwebezustand lassen. Sonst entscheiden die Sterne für Sie.

FISCHE:
Durch viel Arbeit von der Liebe abgelenkt? Mit Kommunikationsschwierigkeiten, die sich auf den Beziehungsbereich ausweiten können, ist es nun immerhin bald vorbei.
7. – 14.6.

WIDDER:
Sehr stimmig! Und das nicht nur in dieser Woche – Venus verspricht Ihnen in allen Beziehungsangelegenheiten & ebenso finanziell längerfristig eine gute Zeit.

STIER:
Bei einigen Stieren könnte Venus für Missklänge sorgen. Weniger aber dadurch, dass Sie in Streitlust geraten, als dass Sie Unangenehmes lieber ignorieren. Sprechen Sie sich möglichst bald aus!

ZWILLINGE:
Zwar starten Sie chaotisch, der weitere Wochenverlauf aber bietet beste Erfolgschancen. Mai-Zwillinge erfreuen sich dank Venus außerdem besonderer Beliebtheit.

KREBS:
Sterne zum Verlieben sehen zwar anders aus, Krisen allerdings auch. Stöbern Sie nicht krampfhaft in der Vergangenheit, nur um etwas zu finden, vor allem nicht am Donnerstag.

LÖWE:
Dank Venus und Jupiter (beide in Ihrem eigenen Löwezeichen) brauchen Sie derzeit weder Tipps, noch Ratschläge. Sie fühlen genau, zu wem Sie gehören wollen. Und zum wem nicht.

JUNGFRAU:
Wenn Sie sich zum Wochenbeginn isoliert oder gekränkt fühlen, sollten Sie das nicht auf sich sitzen lassen. Suchen Sie möglichst bald die ehrliche Aussprache! Gerade im Job.

WAAGE:
Sie blühen richtiggehend auf. Gehen Sie unter Leute, unternehmen Sie etwas, derzeit muss dank Venus im förderlichen Trigon bestimmt keine Waage alleine bleiben.

SKORPION:
Durch das Venus-Quadrat wird es für Sie immer schwieriger, Negatives auszublenden. Die Probleme unter den Teppich zu kehren, ist aber auch keine Strategie für langfristiges Glück.

SCHÜTZE:
Sie finden derzeit immer wieder ein Hintertürchen oder schrauben an der Wahrheit herum. Das kann gerade zum Wochenstart in beruflichen Belangen für Probleme sorgen.

STEINBOCK:
Venus im Löwezeichen interessiert sich leider nur am Rande für die Steinböcke. Das gibt zwar kein Extra-Gefühl, dafür aber immerhin die Möglichkeit, einiges in Ruhe zu überdenken.

WASSERMANN:
Sich langfristig emotional zu verpflichten, ist nun wahrscheinlich keine gute Idee. Genießen Sie den Moment, bleiben Sie im Hier & Jetzt. Beruflich bleibt Ihnen der Himmel aber gewogen.

FISCHE:
Überwinden Sie die Angst vor Ablehnung und Missverständnissen, besonders am Montag und Dienstag. Von wortlosem Verstehen dürfen Sie besonders dann nicht ausgehen.

 

31.5. – 7.6.

WIDDER:
Viel beständiger. Zwar werden Sie Beziehungen kaum durch die rosarote Brille betrachten, aber genau dieses Quäntchen Vernunft hat doch sehr gefehlt. Puncto Erfolg alles paletti!

STIER:
Venus bringt den Realitätscheck für Beziehungen. Ob Sie nun lieber nicht sehen wollen, was Sache ist, oder erst recht das Haar in der Suppe finden, versuchen Sie es doch mit der goldenen Mitte.

ZWILLINGE:
Das Venus-Saturn-Trigon führt zusammen, was zusammen gehört. Diese Klarheit kommt zur rechten Zeit für viele Mai-Geborene, die sich immer noch zwischen Illusionen und Wirklichkeit verirren.

KREBS:
Das Gröbste haben verunsicherte Krebse hinter sich. Damit Sie wieder auf Wolke 7 gelangen, heißt es nun zusammenräumen & reparieren, sollten Ihre Beziehungen Schaden genommen haben.

LÖWE:
Wirtschaftlich gesehen echt ein Händchen; planen Sie Großes, fassen Sie Ziele ins Auge. Verträge/Abmachungen sollten Sie (Merkur rückläufig!) aber erst nächste Woche dingfest machen.

JUNGFRAU:
Gelassenheit üben, Terminchaos jonglieren, Sie sind aufgrund der Merkur-Rückläufigkeit in Spannung zu Ihren Zeichen noch in diesem Lern-Prozess. Wer kann, macht am besten einfach Pause.

WAAGE:
Schnöder Mammon? Durch Venus/Saturn ist die Basis für wirtschaftliche Erfolge gegeben. Und nicht nur das, dazu haben Sie derzeit auch noch ein gutes Gespür dafür, wie Sie sparen können.

SKORPION:
Der Übergang der Venus vom Krebs- zum Löwezeichen wirkt ernüchternd auf Sie. Natürlich brauchen Sie sich nichts schönzureden, alles problematischer zu sehen, das aber ebenso wenig.

SCHÜTZE:
Struktur hilft gegen Vollmond-Unruhe. Versuchen Sie der Neigung zu widerstehen, das, was getan werden müsste, durch hektische Aktivitäten und sonstige Umtriebigkeit zu überdecken.

STEINBOCK:
Trotz Vollmond gibt es gute Nachrichten in Sachen Liebe und Gefühl: Venus wird den Spannungswinkel Ende der Woche verlassen, die Lage stabilisiert sich dadurch stetig.

WASSERMANN:
Unechtes und Halbgares interessiert Sie punkto Liebe nicht mehr wirklich, auch Entscheidungen sind schnell getroffen. Lassen Sie sich dennoch genug Zeit, überstürzen Sie lieber nichts.

FISCHE:
Der Vollmond im Spannungswinkel zu Ihrer Sonne widmet sich einmal mehr dem Thema Illusion vs. Realität. Einsetzende Enttäuschung aber nicht verdrängen, suchen Sie lieber das ehrliche Gespräch.

 

24. – 31.5.

WIDDER:
In Wandlung begriffen. Besonders die wackligen Beziehungsgefüge prüfen Venus & Uranus nun auf ihre Festigkeit. In stabilen Beziehungen sollte ein bisschen Abwechslung gleichzeitig nicht fehlen.

STIER:
Ein schönes Gefühl vermittelt Venus besonders der 3. Dekade. Ein flüchtiger Einfluss, den Sie aber gerade deswegen genießen sollten, da auch Saturn bald wieder eine Rolle spielen wird.

ZWILLINGE:
Diskrepanzen gleich zu Wochenbeginn? Auf Idealismus soll nicht Enttäuschung folgen. Gerade den Anfangsdaten der 1. Dekade muss bewusst sein, dass Hoffnung alleine keine Strategie ist.

KREBS:
Venus ist beleidigt. Wie Sie das in der Liebe wieder hinkriegen? Mit Vorwürfen nicht. Überlegen Sie sich lieber, wie man Ihnen etwas nahebringen müsste, damit Sie zuhören.

LÖWE:
In Sachen Erfolg gilt: Auch wenn es wegen des rückläufigen Merkurs dauern kann, bis wirklich konkrete Ergebnisse vorliegen, Ihre Bemühungen werden sich in Kürze auszahlen.

JUNGFRAU:
Hüllen Sie sich bezüglich Ihrer Gefühle nicht in Schweigen. Wortloses Verstehen bleibt unter Neptun nicht nur ein Wunschtraum, es schadet sogar noch mehr – vor allem den Anfangsdaten.

WAAGE:
Nähe und Freiheit zu vereinbaren, ist eine Herausforderung, die durch den Venus/Uranus-Aspekt nach wie vor auf Ihrer astrologischen Agenda steht. Keine voreiligen Entscheidungen!

SKORPION:
Gestresst? Dann kann es helfen, mit Teilzielen vorlieb zu nehmen. Perfektionisten kommen mit Merkur im Rückwärtsgang und seinem Terminchaos eh nicht auf Ihre Kosten.

SCHÜTZE:
Überemotionale Aktionen bringen Sie nicht weiter. Ob es nun vielversprechende oder kränkende Begegnungen sind, schalten Sie erstmal die Vernunft dazwischen.

STEINBOCK:
Wenn Ihre Routine daraus besteht, dass das Unangenehme zur Routine wird, kann und wird das so nicht weiter gehen. Venus/Uranus fordert die Neubesinnung in Ihren Beziehungen.

WASSERMANN:
Für Singles und einsame Herzen, die auf aussichtsreiche Sterne warten, heißt es wohl noch ein bisschen weiterwarten. Da wäre schon noch Besseres in Aussicht!

FISCHE:
Zum Wochenbeginn scheint vieles geradezu verhext. Offene Rechnungen, Altlasten und aufgewärmte Konflikte, als ob die Vergangenheit Sie von etwas abhalten wollte.

 

17. – 24.5.

WIDDER:
Viele emotionale Höhen und Tiefen. Vermeintlich spontane Gefühlsausbrüche stehen bei näherer Betrachtung aber schon viel länger im Raum. Treffen Sie erstmal keine voreiligen Entscheidungen.

STIER:
Wer unsicher ist, mit einer Entscheidung ringt, erfährt zum Neumond (Montag) Klarheit. Der Mondstand eignet sich dazu, um mit ungesunden Lebensgewohnheiten zu brechen.

ZWILLINGE:
Sogar eher häusliche Zwillinge spüren jetzt, dass zu viel Ruhe erst recht für Unruhe sorgt. Dank Mars erwacht die Lebenslust – und auch die Diskussionsfreudigkeit. Vernünftig einsetzen, diese Energie.

KREBS:
Versuchen Sie nicht, Ihre Verletzlichkeit zu verbergen. Erstens klappt das Verdrängen unter Venus/Pluto sowieso nicht, zweitens liegt darin doch der wahre Reichtum Ihres Zeichens.

LÖWE:
Gebrochene Versprechen, geplatzte Termine? Seien Sie froh, wenn mancher Kelch an Ihnen vorbeigeht. Das gibt Ihnen immerhin Zeit, manches noch einmal zu überdenken.

JUNGFRAU:
So kritisch Sie mit anderen sein können, mit sich selbst gehen Sie noch strenger um. Merkur wird rückläufig, dann passieren laufend Fehler – der Zeitpunkt, um lockerer zu werden!

WAAGE:
Trauen Sie sich, Grenzen zu setzen, bevor Sie wieder vor Entscheidungen stehen, die man Ihnen vor den Latz knallt. Das gilt vor allem für Beziehungsangelegenheiten und Finanzielles.

SKORPION:
Wiederbesinnung, Versöhnung, Abschluss? Gerade für die Enddaten stehen durch den Stier-Neumond (am Montag) die Chancen auf einen emotionalen Neuanfang gut.

SCHÜTZE:
Sicher, auch die Direktheit macht Ihren Charme aus. Ein Hauch weniger Provokation (Mars in Opposition) – und Sie bleiben immer noch erfrischend, werden aber nicht verletzend.

STEINBOCK:
Dass Venus & Pluto zur Generalüberholung ansetzen, können Sie nicht ändern. Dass Sie aber oft zu viel Energie darin zu investieren, nicht zu zeigen, wie Sie fühlen, das sehr wohl.

WASSERMANN:
Wer sich bis dato aus Angst vor der Veränderung an ungesunde Beziehungsmuster geklammert hat, den stupst der Neumond endlich in Richtung Freiheit. Alle Neuanfänge sind begünstigt.

FISCHE:
Sie fühlen sich blockiert oder missverstanden? Differenzieren Sie aus, in wiefern es wirklich nur die Außenwelt ist, die Sie einschränkt und wieviel Sie selbst mit Ihrer Einstellung beisteuern.

10. – 17.5.

WIDDER:
Venus im (aus Ihrer Sicht) übersensiblen Krebs-Zeichen verlangt nach Kompromissen. Im Job tun Sie sich damit etwas leichter, hier macht die positive Grundeinstellung viel wett.

STIER:
Nach einer nicht ganz einfachen Vollmondwoche entspannt sich nun die Lage. Nur die Enddaten erinnert Mars an Liegengebliebenes und Aufgeschobenes. Aber nicht, wenn Sie schneller sind!

ZWILLINGE:
Starke Egokräfte mit Mars im eigenen Zeichen. Wer Erwartungen hegt, gar Ansprüche an Sie stellt, sorgt nicht gerade dafür, dass Sie sich anschmiegsamer zeigen.

KREBS:
Romantik, die nicht nur Neu-Verliebten gilt. Auch Paare, denen die Harmonie kurzfristig abhandengekommen ist, finden in dieser Woche leicht wieder zueinander.

LÖWE:
Es geht spürbar aufwärts! Dass Mars den Spannungswinkel zu Ihrer Sonne in ein paar Tagen verlassen wird, sorgt auf allen Ebenen für Erleichterung und Entlastung.

JUNGFRAU:
System und Ordnung? Fehlanzeige. Selbst, wenn Sie gegensteuern, kann sich nun einiges Ihrer Kontrolle entziehen. Im Gefühlsleben ist das aber sowas von Vorteil!

WAAGE:
Sagen Sie sich selbst, dass echte Beziehungen auch Auseinandersetzungen vertragen. Wäre jedenfalls eine vernünftigere Strategie als stets nachzugeben, des lieben Frieden Willens.

SKORPION:
Dank Krebs-Venus ordnet sich Ihr Gefühlsleben quasi wie von selbst. Single-Skorpione der 1. Dekade können sich über schöne Begegnungen freuen. Und Mars sind Sie auch noch los!

SCHÜTZE:
November-Schützen sollten sich um einen bewussteren Lebensstil bemühen. Saturnzeiten – und in so einer befinden Sie sich – sind keine flüchtigen Phasen, es geht um Grundsätzliches.

STEINBOCK:
Ihr Talent zu organisieren und zu verwalten, kann Ihnen jetzt nur bedingt helfen. Manches kann man eben nicht kontrollieren (und vielleicht sollten Sie das ausnahmsweise sogar zulassen).

WASSERMANN:
Viel Gefühl kommt auf, dennoch sollten speziell die Februar-Daten bei aller Sentimentalität zumindest das nicht beschönigen, was früher schon nicht schön war.

FISCHE:
Für sich einzustehen fällt vielen Fischen nicht leicht. Besonders, wenn Sie durch das Saturn-Quadrat jetzt Gegenwind erleben, kann die Conclusio aber nicht lauten, noch mehr einzustecken.

 

 

3. – 10.5.

WIDDER:
In Sachen Liebe geht erst vieles seinen gewohnten Gang, dann aber scheint es nicht mehr wie am Schnürchen zu laufen. Das tut es bei Ihnen gar nicht? Bestens, dann wissen Sie ja, wo Einsatz gefragt ist.
STIER:
Durch den Vollmondeinfluss muss nicht viel passieren, damit verdrängte Gefühle ans Tageslicht kommen. Und das dürfen sie auch. Allein, auf die sensible Darbietung kommt‘s eben an.
ZWILLINGE:
Sie sollten in sachlichen Dingen keine Perfektion erwarten! Im Umgang mit Details, Fakten & Fristen tun wir uns in dieser Woche schwer. Soziale und künstlerische Neigungen wären da schon bevorzugt!
KREBS:
Von fixen Wunschvorstellungen sollten Sie Abstand nehmen und auch davon, dass man Sie wortlos versteht. Es braucht klare Aussagen, damit Missverständnisse erst gar nicht entstehen müssen.
LÖWE:
Da Sie ein fixes Zeichen sind, und der Vollmond ebenso in einem solchen steht, spüren Sie seinen Einfluss besonders. Solche Spannungen sind aber immerhin nicht die ganze Woche von Dauer!
JUNGFRAU:
Bemühen Sie sich um Authentizität, dann werden Sie auch verstanden. Nur allzu leicht entstehen Enttäuschungen in beruflichen Belangen nun auch aufgrund (zu) subtiler Andeutungen.
WAAGE:
Was Sie mit dem Partner besprechen wollen, sollten Sie bis zum Freitag geklärt haben. Miteinander auf einen grünen Zweig zu kommen, wird durch die Krebs-Venus dann merklich schwieriger.
SKORPION:
Vollmond-Verunsicherung? Kommen Sie Spannungen zuvor, sprechen Sie aus, was Sie brauchen, lassen Sie den Partner teilhaben. Es kann immer auch Gutes durch Frau Luna entstehen.
SCHÜTZE:
Kommunikationsprobleme? Jedenfalls ist es weder leicht, Sie zu verstehen, noch Ihren Ansprüchen gerecht zu werden. Da fragt man sich unweigerlich, ob Sie überhaupt wollen, dass man Sie erreicht?
STEINBOCK:
Es tut sich was. Besonders zum Wochenende hin, wenn Venus ins sensible Krebszeichen wechselt. Dass auch Sie sensibler reagieren, wäre ja auch eine gute Nachricht. Sofern Sie es zulassen wollen.
WASSERMANN:
Ihre Ideen sind gut! Lassen Sie sich nicht von ihnen abbringen, selbst wenn sich in dieser Woche durch den Vollmond-Einfluss erstmal auch vermeintliche Hindernisse auftun können.
FISCHE:
Die Gefahr, sich zu täuschen und täuschen zu lassen, ist durch Merkur/Neptun jetzt sehr groß. Gehen Sie keine Risiken ein, prüfen Sie Unterlagen genau. Besonders, wenn Sie zur 1. Dekade gehören.

 

26.4 – 3.5.

WIDDER:
Ihr Kontaktbedürfnis ist groß, wenngleich auch ein bisserl unstet. Bleiben Sie authentisch und halten Sie sich mit weitreichenden Versprechungen lieber zurück, wenn Sie niemanden verletzen wollen.

STIER:
Ungewohnt forsch sind vor allem Mai-Stiere dank Mars unterwegs. Ein bisschen Schärfe schadet ja nie und einem Stierleben schon gar nicht; überlegen Sie aber gut, wann & wie Sie würzen.

ZWILLINGE:
Friedlicher geht’s nun endlich bei Dekade 1 zu. Aber auch Juni-Zwillinge können Verabsäumtes aufholen und gerade zum Feiertagswochenende die Zweisamkeit genießen.

KREBS:
Vorerst gute Aussichten. Sagen Sie aber rechtzeitig, wann Ihnen etwas zu viel oder die Schmerzgrenze überschritten wird. Das ist besonders am Freitag von Bedeutung.

LÖWE:
Sie waren definitiv schon mal konzentrierter. Die ideale Zeit, um sich von nicht drängenden Verpflichtungen freizumachen, soweit das Ihnen eben auch möglich ist.

JUNGFRAU:
Stellen Sie sich der Vergangenheit, den Konsequenzen. Das sei besonders August-Geborenen, die noch länger unter Saturn-Beobachtung stehen, ans jungfräuliche Herz gelegt.

WAAGE:
Venus nimmt in dieser Woche endlich mehr die Oktober-Waagen unter die Fittiche, und das gefällt. Und in finanziellen Belangen haben Sie dank derselben ein ebenso gutes Gespür.

SKORPION:
Mars macht Sie verletzlicher, was grundsätzlich & ganz wertfrei nichts Schlechtes ist. Problematisch wird es gleichzeitig, wenn Sie sich dazu genau gegenteilig verhalten.

SCHÜTZE:
Merkur/Saturn – oder anders gesagt: Dass etwas noch ungelöst ist, gibt Ihnen immerhin die Chance, es zu verbessern. So würden Sie es anderen doch auch vermitteln, nicht wahr?

STEINBOCK:
Recht unauffällig gestaltet sich das Beziehungsleben, vielleicht, weil Harmonie Ihnen jetzt einfach lieber ist als Offenheit. Auch mal okay, solange Sie diese bequeme Haltung nicht übertreiben.

WASSERMANN:
Durch Mars erscheinen Sie ichbezogener; wer sich sonst aus „Friedhöflichkeit“ das eine oder andere spart, wird das jetzt wohl kaum tun. Mit den Konsequenzen müssen Sie aber auch leben können!

FISCHE:
Auseinandersetzung mit Vergangenem? Sofern das aber nur Kummer bereitet, tun sich Sie sich selbst einen Gefallen und ziehen Sie endlich einen Strich drunter.

 

19.4. – 26.4.

WIDDER:
In der Liebe erwartet die 2. Dekade Zauberhaftes. Und auch sonst haben Sie derzeit einen besonderen Riecher für gute Chancen. Letztendlich ist es auch Ihr integres Auftreten, das hilft.

STIER:
Mars provoziert nach wie vor. Damit Sie nicht zum Klischee des wütenden Stiers werden, lassen Sie Eifersuchtsanfälle lieber sein und beweisen stattdessen, wieviel Humor Ihr Zeichen hat.

ZWILLINGE:
Beziehungsproblematiken der Mai-Geborenen fallen zwar eher in die Kategorie „Grundsätzliches“, fühlen sich aber bald lösbarer an. Spätestens dienstags renkt sich vieles wieder ein.

KREBS:
Der Beginn der Stierzeit schafft, dass Sie wieder aus Ihrem Schneckenhaus herauskommen. Und auch beruflich gilt: Was sich bis zuletzt nicht durchsetzen konnte, ist eben doch machbar.

LÖWE:
Die einen äußern sich zu vorschnell, die anderen trauen sich nichts zu sagen. Kommen Sie in Ihre Mitte! Besonders den August-Löwen macht der ganz Stress schwer zu schaffen.

JUNGFRAU:
Viele kämpfen der Erinnerung. Beschönigen Sie vor lauter Sentimentalität aber nicht, was damals schon nicht schön war. Glücklich gebundene Jungfrauen sollten sich mit Erwartungen zurückhalten.

WAAGE:
Dank Venus im Zwillingezeichen profitiert das Liebesleben. Sollte es noch ungeklärte Konflikte geben, ist es jetzt sogar möglich, diese ein für alle Mal beizulegen (Dienstag und Mittwoch).

SKORPION:
Durch die Sonne im Gegenzeichen Stier läuft’s nicht ohne Ihr Zutun. Vorschnellen Urteilen gegenüber sollten Sie skeptisch sein; auch wenn Sie derzeit sehr von Ihrer Meinung überzeugt sein können.

SCHÜTZE:
Venus im Gegenzeichen Zwillinge sensibilisiert für unterschiedliche Auffassungen, schafft Differenzen. Gut möglich, dass Sie jetzt stört, was Sie sonst großzügig übersehen.

STEINBOCK:
Beziehungsalltag ist Ihnen nun schnell zu öd. Wagen Sie es ruhig, dem Partner von solchen Gefühlen zu erzählen. Womöglich sehnt sich die/der ebenso nach ein bisschen mehr Abwechslung.

WASSERMANN:
In Gesprächen, die anstehen, bleibt es durch Mars/Merkur wichtig, dass Sie deutlich sagen, was Sache ist. So sparen Sie sich Ärger, der erst durch subtile Andeutungen entstehen könnte.

FISCHE:
Ausgetäuscht – emotional, aber auch materiell. Die schnörkellose Realität ist zwar nicht Ihr Lieblingsgebiet, Weiterentwicklung geht aber nur von da aus. Ganz ohne Illusionen.

 

12. – 19.4.

WIDDER:
Der Beziehungs-Test (Venus/Saturn) geht auch an Ihnen nicht ganz spurlos vorüber. Differenzen treten stärker hervor, funktionierende Beziehungen stabilisieren sich gleichzeitig mehr.

STIER:
Durch den Mars-Einfluss ecken Sie an. Ist das jetzt gut oder schlecht? Die Frage, die Sie sich eher stellen müssen, ist, was Sie damit erreichen wollen. Vor allem am Montag und Dienstag.

ZWILLINGE:
Abgekühlt. So kann sich das Gefühlsleben durch Saturn vor allem für die erste Dekade darstellen. Aber auch neue Verbindungen stehen erstmal unter Beobachtung.

KREBS:
Juli-Krebse tun sich jetzt nicht nur leicht, eigene Interessen durchzusetzen. Vielleicht ist der Neumond zum Ende der Woche der Anstupser, den Sie brauchen.

LÖWE:
Sie hoffen auf Erleichterung? Stimmt, irgendwann kommt die von alleine. Durch Venus/Saturn fiele ehrliche & gründliche Auseinandersetzung jetzt aber schon leichter!

JUNGFRAU:
Sie sorgen gerne für Ordnung? Wieso nicht auch in Ihren Beziehungen? August-Jungfrauen haben aber auch Angst vor der Ernüchterung, die entstehen kann, wenn sie die Dinge beim Namen nennen.

WAAGE:
Für die 3. Dekade ist Halbjahres-Bilanz. Freuen Sie sich über Erfolge & sehen Sie sich bewusst auch Rückschläge an. Um draus zu lernen und nicht, um sich schlecht zu machen.

SKORPION:
Unleidlichkeit ist doch gar nicht Ihr Stil! Wenn Sie bemerken, dass sich stetig mehr und mehr Zynismus einschleicht – lieber gleich nachfühlen: Was bedrückt mich?

SCHÜTZE:
Venus serviert nicht nur leicht Verdauliches, manches kann sogar schwer im Magen liegen. X-mal-Aufgewärmtes und Ungeklärtes kann einfach nicht schmecken.

STEINBOCK:
Endlich wieder im Aufwind sind die Anfangsdaten. Steinböcke der 3. Dekade erreichen diesen Punkt wohl erst nach dem kommenden Neumondwochenende.

WASSERMANN:
Sie müssen eine Entscheidung treffen, sind aber noch unsicher, wohin das führen könnte? Bis zum Neumond am Samstag entsteht auch ein Weg. Endlich dann auch in der Liebe.

FISCHE:
Saturn stöbert in alten und schmerzhaften Geschichten. Speziell die 1. Dekade sollte sich gut überlegen, was sie vor allem im Beziehungserleben aufwärmen will.

 

5. – 12.4.

WIDDER:
Sie haben den Vollmond im Gegenzeichen & damit das Schlimmste hinter sich. Ab Donnerstag geht‘s dann sogar spürbar aufwärts. Speziell für März-Geborene.

STIER:
Den Energieschub durch Mars im eigenen Zeichen muss man erstmal in eine vernünftige Richtung lenken. Vor allem die 1. Dekade muss raus aus der bequemen Komfortzone.

ZWILLINGE:
Die Aufbruchsstimmung kann über vieles hinweghelfen, nicht aber über grundsätzliche Problematiken in der Beziehung. Hinschauen sollte Dekade 1, dann hat Saturn nix mehr zu tun.

KREBS:
Die Ereignisse überstürzen sich? Versuchen Sie, das positiver zu sehen: Falls nicht klar ist, was kommt, kann immerhin mehr Impulskraft oder gar Spontanität entstehen.

LÖWE:
Wenn Sie zum Wochenbeginn merken können, dass der Ärger Partnern gegenüber weniger der Situation entspricht als „angesammelt“ ist, wäre schon viel gewonnen.

JUNGFRAU:
Pläne zu schmieden ist gut, vor allem dann, wenn Sie die Sterne zum Lachen bringen wollen. Mit Spontanität fahren Sie durch Sonne/Uranus derzeit einfach besser.

WAAGE:
Gesunder Egoismus täte auch der Partnerschaft gut. Die Einstellung, dass es dem anderen gut gehen muss, damit es Ihnen gut geht, ist eh nicht gut, und außerdem aus.

SKORPION:
Ellbogen-Taktik? Die sei maximal solchen Skorpionen geraten, die die Stärke Ihres Zeichens nur vom Hören-Sagen kennen. Alle anderen bleiben (besonders montags) besser freundlich.

SCHÜTZE:
Zyklisch nähert er sich immer wieder, der Liebes-Stresstest, und das spüren vor allem die November-Schützen. Kommen Sie ihm doch zuvor & sprechen Sie sich schon vorher richtig aus.

STEINBOCK:
Beruflich zur Neuausrichtung gezwungen? Erstmal abwarten, nix schon im Vorhinein verteufeln & möglichst aufgeschlossen bleiben. Spontanität ist jetzt Trumpf!

WASSERMANN:
Die paar emotionalen Irrläufer schaffen Sie auch noch; es ist Licht am Ende des Tunnels, und zwar die Ihnen passendere Zwillinge-Venus! Ab der Wochenmitte geht es also spürbar bergauf!

FISCHE:
Bei den Enddaten knisterts angenehm in Sachen Liebe, die Anfangsdaten aber spüren sie wieder – die alten und scheinbar überholten Ängste. Überlegen Sie gut, was Sie aufwärmen wollen.

 

29.3. – 5.4.

WIDDER:
Wenn Ihnen etwas am Herzen liegt, gleich ansprechen. Je näher das Wochenende rückt, desto aufgeladener wird die Stimmung; schadet manch eingeschlafener Beziehung andererseits gar nicht.

STIER:
Die Anfangsdaten spüren die unsanfte Seite, die Mars verkörpern kann. Ein sportliches Ventil schafft da Ausgleich & stolz könnten Sie außerdem sein, wenn Sie Ihre Bequemlichkeit überwinden.

ZWILLINGE:
Neue Pläne, Ziele? Nur zu! Merkur im Widderzeichen setzt Sie endlich wieder so richtig in Szene und damit ist Ihr Werdegang ist fast nicht aufzuhalten.

KREBS:
Sie brauchen ein reinigendes Gewitter? Manch einer scheint das auf umständlichen & indirekten Wegen herausfordern zu wollen. Einfach sagen, was ist, ginge aber auch.

LÖWE:
Ping-Pong-artig geht es in Beziehungen zwischen beschönigendem und überkritischem Verhalten hin und her, als würden Sie… hm, vielleicht das ehrliche Hinsehen vermeiden wollen?

JUNGFRAU:
Eine Ausstrahlung zum Niederknien. Single-Jungfrauen, die das nicht bleiben wollen, sollten dies nutzen anstatt der Vergangenheit nachzuweinen bzw. mit ihr zu hadern.

WAAGE:
Wenn’s passt, kann und wird auch ein schwieriger Vollmond zum Wochenende nichts daran ändern. Gegen Beziehungsstress hilft andererseits nicht noch mehr Anpassung!

SKORPION:
Das Timing in der Liebe passt noch immer nicht ganz? Sie brauchen Distanz, der andere aber Nähe – und vice versa? Am Donnerstag könnte man sich endlich einmal einig werden.

SCHÜTZE:
Es ließe sich immerhin alles bereden. Das Merkur-Trigon kann zwar fehlende Romantik nicht wettmachen, schafft aber die Basis dafür, solch Problematik ehrlich zu behandeln.

STEINBOCK:
Partnerschaften, die einer reinen Verpflichtung gleichkommen, geraten unter Druck. Steinböcke, die sich andererseits sehr wohl trauen, offen über Ihre Gefühle zu sprechen, hilft Venus.

WASSERMANN:
Trauen Sie sich mehr! So manche berufliche Sackgasse scheint Ihnen leider auch (vermeintlichen) Schutz zu geben. Dank Jupiter können Sie sich aber genauso gut die Sterne vom Himmel holen.

FISCHE:
Venus unterstützt vor allem die 2. Dekade, Zeit und Gelegenheit für die Liebe dürfen also die März-Geborenen erwarten. Oder noch besser: Schaffen Sie selbst die Gelegenheiten!

 

22. – 29.3.

WIDDER:
Fast spannungsfrei! Auch Mars verlässt nach dieser Woche endlich Ihr Zeichen und stört wen anderen. Nur den kritischen Halbmondaspekt am Freitag sollten Sie großzügig übersehen.

STIER:
Ab sofort nimmt Venus auch die Mai-Stiere unter ihre Fittiche, d.h. Beziehungen verlaufen harmonisch, Singles haben gute Chancen. Gesundheitlich aber bitte mehr Achtsamkeit!

ZWILLINGE:
Ihr vergangenes Verhalten sollten vor allem Mai-Zwillinge nicht immer wieder durchkauen, auch wenn das mit Saturn im Gepäck nicht leicht ist. Wer nach vorne schaut, findet auch Auswege.

KREBS:
Nun können Sie in Sachen Liebe endlich alles aufholen, was nicht oder gar schief gelaufen ist. Punkto Zweisamkeit hält dank Venus im Stierzeichen weiterhin an, was sich bereits angebahnt hat.

LÖWE:
Ein Tapetenwechsel darf her. So ein kleiner Ausflug/Urlaub löst natürlich keine grundsätzlichen Beziehungsambivalenzen, vielleicht redet es sich auf nicht-eingefahrenem Terrain aber leichter.

JUNGFRAU:
Damit Sie nicht ständig auf der Stelle treten, braucht’s neue, mutige Strategien im Job. Wie sollen andere Bescheid wissen, was Sie wollen, wenn Sie über alles reden, nur nicht über sich selbst?

WAAGE:
Dank Venus können viele Waagen wieder das Schöne in Ihren Beziehungen erkennen. Ihrem Wunsch nach Diplomatie & Harmonie kommt das sehr gelegen, Verdrängungstendenzen aber auch.

SKORPION:
Wer Angst vorm Alleinsein hat, mag sich – ganz skorpionuntypisch – halbe Sachen schönreden, hachja, die Jupiter-Opposition. Etwas Ganzes wird so aber leider nicht daraus!

SCHÜTZE:
Es fehlt Ihnen Sinnlichkeit, das romantische Feuer in der Partnerschaft? Erfragen Sie mal vorsichtig, ob es dem Gegenüber nicht ganz unähnlich geht, anstatt sich damit abzufinden.

STEINBOCK:
Trennendes wird nun deutlich, aber auch das, was Paare zusammenhält. Diese Klarheit in Gefühlsdingen kann Ihnen helfen, die richtigen Liebes- Entscheidungen zu treffen.

WASSERMANN:
Wenn Sie Nähe mögen, will der andere nicht und umgekehrt. Immerhin stellen Sie dadurch fest, dass Sie überhaupt Nähe wollen. Gerade Februar-Geborene sind da teilweise noch übervorsichtig.

FISCHE:
Natürlich gibt es immer Hochs, und es gibt Tiefs. Schade, wenn Sie die Hochphasen den Umständen und die Tiefs ausschließlich sich selbst zuschreiben. Ein bisserl mehr Stolz darf schon sein!

 

 

15. – 22.3.

WIDDER:
Die liebe Venus verlässt den Widder, dank Neumond im eigenen Zeichen bleibt es aber interessant. Legen Sie am kommenden Wochenende bewusst den Grundstein für die Zukunft.

STIER:
Frühlingsgefühle spendieren die Sterne erstmal April-Stieren – holen Sie auf, was zu kurz gekommen ist! Merkur unterstützt aber alle Stiere in kreativen und sozialen Tätigkeiten.

ZWILLINGE:
Es wird undurchsichtig. Ein unverbindlicher Schwebezustand hat aber natürlich auch Vorteile, wie den, dass man sich wunden Punkten nicht stellen muss. Legen Sie die Karten lieber auf den Tisch.

KREBS:
Dank Venus im freundlichen Winkel zu Ihrer Krebs-Sonne lebt die Lust auf Liebe und Romantik auf. Nicht jede Baustelle kann sich dadurch auflösen, aber der Ton wird wieder versöhnlicher.

LÖWE:
Natürlich müssen Sie ein bisserl Beziehungs-Unzufriedenheit nicht überbewerten; Grundsätzliches sollten Sie aber ansprechen, denn schweigendes Verstehen gibt‘s jetzt leider nicht.

JUNGFRAU:
Missverständnisse? Sagen Sie, was Sie wirklich brauchen, vermeiden Sie subtile Andeutungen. An klaren Ansagen führt in dieser Woche kein Weg vorbei – wenn es besser laufen soll.

WAAGE:
Ein Fall von Helferitis? Andere zu unterstützen, kann Ihre Sicherheit festigen, im Übermaß leiden Sie aber darunter. Sagen Sie rechtzeitig „Stopp!“, bevor das Leben Sie stoppt.

SKORPION:
Steht Venus im Gegenüberzeichen, und das tut sie ab dieser Woche, erwartet man viel von anderen. Viel zu viel. Was aber könnten Sie selbst dazu beitragen, damit es besser läuft?

SCHÜTZE:
In Jobbelangen ist – gerade zur Wochenmitte – Authentizität gefragt. Dass Neptun die Sicht vernebelt und Fehler passieren, ist die eine Sache. Wie Sie damit umgehen, allerdings viel wichtiger.

STEINBOCK:
Licht am Ende des Tunnels. Venus‘ Wechsel vom Widder- ins Stierzeichen bringt angeschlagene Beziehungen wieder ins Lot und einsame Steinböcke in gute Gesellschaft.

WASSERMANN:
Die Venus im Quadrataspekt ist zwar kein Drama, aber unrund macht sie schon. Macht ja nix, wenn Sie merken, was Ihnen in Liebesbelangen fehlt. Sie müssen es bloß undramatisch kommunizieren.

FISCHE:
Machen Sie Ihr Denken nicht zu sehr davon abhängig, was andere denken, auch gut gemeinte Ratschläge können jetzt mehr schaden als dass sie helfen. Vor allem, was den Job betrifft.

 

8. – 15.3.

WIDDER:
Mars sorgt für ordentlichen Zündstoff. Damit das Miteinander nicht unter die Räder kommt, sollten Sie sich bewusst daran erinnern, was Sie verbindet. Und nicht nur daran, was Sie trennt.

STIER:
Uranus und Pluto sorgen für Unruhe, was auch an Ihnen nicht spurlos vorbeigeht. Damit die Partnerschaft dennoch Ruhepol bleiben kann – den Ärger dort lassen, wo er hingehört.

ZWILLINGE:
Sie sehnen sich nach Abwechslung und Veränderung? Reden Sie offen darüber, bevor die Umstände gezwungen machen. Die Juni-Zwillinge haben es dank Venus leichter.

KREBS:
Sie fühlen sich in die Mangel genommen? Sehen Sie’s so, vielleicht braucht es gerade jetzt ein Gegenüber, das Ihnen beibringen kann, klar zu sagen, was Sie fühlen.

LÖWE:
Ab dem Wochenende steht die Erfolgsampel endlich wieder auf grün. Merkur, der sich seit Jänner (!) im Spannungswinkel befunden hat, durchkreuzt Ihre Pläne bald nicht mehr.

JUNGFRAU:
Ein bisserl mehr Unabhängigkeit. Wer eine Trennung verarbeitet, kann jetzt große Schritte in die Freiheit tun. Lösen Sie sich von Krankmachendem!

WAAGE:
Ambivalenzen, bei manchen gar Krisenstimmung? Halten Sie sich mit Liebes-Entscheidungen lieber zurück. Mittendrin ist es schwer, klar zu sehen.

SKORPION:
Solo-Skorpione müssen sich leider noch ein bisschen gedulden. Aber auch gebundenen Skorpionen schadet ein wenig Geduld mit dem Partner/der Partnerin nicht.

SCHÜTZE:
Wer sich bemüht hat, darf bald die Früchte seines Wirkens ernten. Saturn differenziert eben sehr wohl. Geht es andererseits um Verabsäumtes, ist eher kein Teppich da zum Darunterkehren.

STEINBOCK:
Ein Verlangen nach Freiheit? Beziehungen, in denen Sie nicht das Gefühl haben, Sie selbst zu sein, müssen zwar nicht enden, aber sie ändern sich.

WASSERMANN:
Venus sorgt zwar für anregende, aber nicht dauerhafte Aspekte. Sie müssen weder Strohfeuerchen noch Streit überbewerten.

FISCHE:
Aufgeben oder jetzt erst recht? Diese Antwort finden Sie nur in sich selbst. Lassen Sie dabei nicht zu, dass es Unsicherheit ist, die Ihre Entscheidungen diktiert.

 

2. – 8.3.

WIDDER:
Mit Mars im eigenen Zeichen kennt man nur eine Richtung und verkrampft sich auf Sieg oder Niederlage. Ihr Engagement ist toll, doch sollten Sie einen Mittelweg finden.

STIER:
Mit Wunschdenken alleine ist es zwar nicht getan, mit negativem Denken aber auch nicht. Ihre einmalige Fähigkeit am Boden zu bleiben, wäre vor allem im Berufsleben gefragt.

ZWILLINGE:
Bis auf die Vollmondtage sieht’s gut aus, denn Venus und Uranus beleben das Beziehungsleben. Einsame Zwillinge, die das nicht bleiben wollen, mischen sich am besten unters Volk.

KREBS:
Wenn der Wurm (vor allem in Partnerschaftsbelangen) drinnen ist, lässt sich das jetzt nicht mehr verstecken. Vielleicht ist es aber genau das reinigende Gewitter, das es braucht.

LÖWE:
Venus unterstützt vor allem die Anfang-August-Geborenen. Wenn’s nicht passt, wird‘s passend gemacht. Und lenkt außerdem von Orientierungsschwierigkeiten im Job ab.

JUNGFRAU:
Tabula rasa, d.h. am liebsten ganz neu beginnen? Löschen geht natürlich nicht, aber ein bisserl Loslassen das sehr wohl. Der Vollmond in Ihrem Zeichen macht deutlich, wo Hinsehen gefragt ist.

WAAGE:
Sind Sie gleichberechtigt oder doch eher abhängig? Pluto hilft, auszusortieren, um nicht zu sagen, es bleibt Ihnen gar nichts anderes als Ehrlichkeit übrig. Beruflich wie privat.

SKORPION:
Merkur im Ihnen nicht ganz verträglichen Wassermannzeichen sorgt besonders zum Wochenbeginn immer noch für Mätzchen, also Hin und Her. Oktober-Skorpione sind ihn aber baldigst los!

SCHÜTZE:
Die Widder-Venus sorgt endlich für neue Impulse in emotionalen Belangen. Lassen Sie mit dem Vollmond Belastendes hinter sich, freuen Sie sich auf Neues!

STEINBOCK:
Die Partnerschaft soll der Ort sein, wo Sie sich erholen können? Dann müssen Sie da aber erstmal klar Schiff machen. Transformation statt Konfrontation lautet die Devise für die nächste Zeit.

WASSERMANN:
Kontaktanbahnungen aller Art. Das ist gut für Singles und für Paare zumindest interessant. Wieviel Langfristiges man daraus basteln könnte, ist allerdings eine andere Frage.

FISCHE:
Bei der Fehlersuche sind Sie hervorragend, besonders, wenn es um die eigenen geht. Wichtig ist aber nicht, dass nichts passiert, sondern, wie Sie damit umgehen, wenn etwas passiert.

 

22.2. – 1.3.

WIDDER:
Feurig, leidenschaftlich, ja fast schon zu energisch. Was Sie sich von der Variationsbreite aussuchen, bleibt aber glücklicherweise Ihre Entscheidung.

STIER:
Der Aspekt zwischen Merkur und Uranus erlaubt eine neue Betrachtung verfahrener Situationen – vor allem im Job. Der Warteschleifencharakter muss ja auch mal ein Ende haben.

ZWILLINGE:
Ob Ihre Ziele und Entscheidungen wirklich fertig durchdacht sind? Am Mittwoch ist Halbmond in Ihrem Zeichen und damit auch Widerstand fast schon vorprogrammiert.

KREBS:
Mars & Venus rotieren. Lust, sich anzulegen? Solange es dabei nicht nur um persönliche Eitelkeit, sondern um wirkliche Lösungen geht, ist das recht.

LÖWE:
Prüfen Sie die vielen Ideen, die im Job jetzt kommen, auf den Realitätsgehalt und kommen Sie ruhig wieder auf den Teppich. In der Liebe aber einfach genießen!

JUNGFRAU:
Wenn die Sonne in Ihr Gegenzeichen Fische wandert, ist Halbzeit und damit Zeit, Bilanz zu ziehen. Gehen Sie dabei nicht zu streng mit sich ins Gericht – nicht alles liegt in Ihrer Verantwortung.

WAAGE:
Rebellisch. Das hätte gleichzeitig viel Potential: Sie wissen ja, wie schön es ist, wenn der andere glücklich ist – eben für den anderen.

SKORPION:
Konsequent bleiben. Selbst, wenn der Weg des geringsten Widerstands nun verlockend aussehen mag, es bleibt der bequemere Weg.

SCHÜTZE:
Es lohnt sich, mitzumachen beim großen Aufräumen. Weil Ihnen mit diesen Überprüfungssternchen auch gar nichts anderes übrig bleibt.

STEINBOCK:
Dissonanzen. Hinnehmen und auf Besserung hoffen ist ein frommer Wunsch, aber leider kein effektiver Plan für Partnerschaften, in denen der Wurm drin ist.

WASSERMANN:
Neue Wege zu gehen, liegt dank Merkur/Uranus im Trend. Schütteln Sie unnötige Sorgen ab, der Erfolgspfad gestaltet sich vor allem ab Wochenhälfte zwei wieder störungsfreier.

FISCHE:
Die Angst, den Anforderungen der Umwelt nicht zu entsprechen, verleitet manche Fische dazu, sich erst recht profilieren zu wollen; und andere zum Abtauchen.

15. – 22.2.

WIDDER:
Arbeitsmaschine? Die Neigung aktiver zu sein als gefordert, wird durch Mars, der demnächst in Ihr Zeichen wandert, deutlich. Ausgebremst zu werden, hat dann doch auch seine Richtigkeit.

STIER:
Dass Sie dank sehr spontaner Merkur-Aspekte manches ungewohnt locker über die Lippen bringen, mag auf Widerstand stoßen. Womöglich ist das aber, was introvertiertere Stiere lernen müssten.

ZWILLINGE:
Sie haben schön langsam genug von komplizierten Liebessternen? Freuen Sie sich, es ist Licht am Ende des Tunnels – zwar erst nach dieser Woche, dann aber für sehr lange.

KREBS:
Wenn die Liebe den vermeintlich fehlenden Anteil füllen soll, ist das nicht die beste Glücks-Strategie. So Sie mit sich selbst nicht zufrieden sind, wie soll das in der Partnerschaft gelingen?

LÖWE:
Ein immer noch unruhiger (Widerspruchs-)Geist macht es Ihnen in Jobfragen schwer. Doch wird es kaum leichter, solange sich in der Kommunikation nicht spiegelt, was Sie wirklich denken.

JUNGFRAU:
Trotz ambivalenter Lage ist wirklich kein Zweckpessimismus von Nöten. Nun, der einzige Mensch, von dem Sie wirklich abhängig sind, sind Sie selbst. Und Sie können, was Sie tun.

WAAGE:
Da Venus demnächst ins gegenüberliegende Widderzeichen wandert, heizt das die Ego-Kräfte auf. Womöglich ist das sogar besser – Sie merken ja, wohin brave Anpassung führt.

SKORPION:
Immer noch steht Merkur im Quadrataspekt, immer noch führen nicht alle Bemühungen zum Ziel. Machen Sie erstmal Ordnung im Kopf – der Neumond (am Donnerstag) hilft dabei.

SCHÜTZE:
Zuerst die beste Nachricht: Nicht mehr lange und die Nebel lichten sich! Davor aber muss klarerweise etwas passieren, dass Veränderung möglich macht. Der Neumond stupst Sie zur rechten Zeit an.

STEINBOCK:
Bringen Sie Ihre Schäfchen ins Trockene. Und damit Ärger nicht vorprogrammiert ist, den Frust bitte dort lassen, wo er hingehört; fragen Sie sich ruhig auch, wo der überhaupt herkommt.

WASSERMANN:
Auf Jobsuche? Oder auf der Suche nach Verbesserung der Lebenssituation? Sie haben derzeit gute Chancen, das auch zu erreichen; egal, in welcher Dekade Sie geboren sind.

FISCHE:
Mars & Venus (noch im Fischezeichen) auf einen Nenner zu bringen, ist nicht leicht. Sie spüren, dass Sie nicht nur Gemeinsamkeit brauchen, sondern auch Raum für eigenes. Und das ist okay.

 

8. – 15.2.

WIDDER:
Mars nähert sich langsam, aber sich Ihrem Zeichen – kehren Sie körperliche Wehwehchen, und anderes, das Ihnen emotional zusetzt, lieber nicht unter den Tisch.

STIER:
Die Liebessterne sind in dieser Woche mehr als gnädig. Einziger Schatten: Dass Sie Situationen, die (Mit-)Gefühl verlangen, zu zerreden neigen.

ZWILLINGE:
Nicht, dass alles falsch liefe, aber so richtig zufrieden sind Sie noch immer nicht. Weichen Sie der Wehmut nicht aus; Sie treten sonst erst richtig rein.

KREBS:
Wer sich nach Veränderung sehnt, dem bleibt Ehrlichkeit nicht erspart. Dank Venus& Mars könnten Sie dennoch weicher landen als Sie jetzt fürchten.

LÖWE:
Noch immer stört etwas Ihre Kreise, vieles kreuzt gleichzeitig auf. Halten Sie den Ball flach und bauen Sie auf das, was Sie ehrlich auch handhaben können.

JUNGFRAU:
Nach wie vor stehen Beziehungen im Mittelpunkt. Und hier vor allem die, die nicht funktionieren oder funktioniert haben. Lassen Sie los, was Sie runterzieht.

WAAGE:
Was unter den Teppich gekehrt wurde, taucht es erst recht wieder auf. Darauf zu warten bräuchten Sie aber nicht – mehr Eigeninitiative, ehrliche Auseinandersetzung ist gefragt.

SKORPION:
Spekulationen sein und Erwartungen lieber klein lassen; Jupiter und Merkur in Spannung sorgen zwar für visionäre Ideen, nicht aber für die nötige Bodenhaftung.

SCHÜTZE:
Auch, wenn es liebesmäßig nicht ganz so läuft, der wieder „rechtläufige“ Merkur unterstützt langfristiges Bemühen, Anfänge und Abschlüsse.

STEINBOCK:
Venus & Mars bringen Singles Kontakte und durcheinandergeratene Beziehungen wieder ins Lot. Und auch im Materiellen hilft Venus weiter.

WASSERMANN:
Dass Ängste nicht Ihr Lieblingsthema sind, ist verständlich. Durch Venus/Pluto gibt’s die ganz großen Gefühle aber eher, wenn Sie nicht nur auf Sonnenschein trainiert sind.

FISCHE:
Es kann sich ja doch noch alles zum Guten wenden – wenn man sich erstmal gründlich enttäuscht hat. Viel besser! Und Venus schaut auch auf Sie.

 

1. – 7.2.

WIDDER:
Von einem ruppigen Wochenbeginn mal abgesehen, erscheint dank Merkur doch noch vieles in einem anderen Licht. Warten Sie ab, bevor Sie voreilige Schlüsse ziehen. Es wird leichter.

STIER:
Gute Vorbereitungen erbringen nun gute Resultate, während die unterlassenen sich unangenehm spürbar machen. Merkur und Saturn rollen die Vergangenheit schon wieder auf.

ZWILLINGE:
Das Gefühls-Chaos soll sich bitte endlich lichten? Bevor es zu einer Aussprache und Aussöhnung kommen kann, müssen Sie erst einmal genauer hinschauen wollen.

KREBS:
Vor der grauen und kalten Realität zu flüchten, ist auch mal erlaubt. Was anderen zurzeit vor allem Probleme machen kann, kann für Sie – gerade im Liebesleben – zauberhaft sein.

LÖWE:
Der Vollmond in Ihrem Zeichen führt nicht gerade dazu, dass Sie sich bescheiden verhalten. Vielleicht müssen Sie das aber auch gar nicht. Gesundheitlich aber gilt: Ruhig einen Gang runterschalten.

JUNGFRAU:
Wenn durch Venus/Neptun schmerzlich bewusst wird, was wirklich ist, wird damit wenigstens der Weg in die Wirklichkeit frei; jede Wahrheit stärkt.

WAAGE:
Wenn Sie sich nicht festlegen müssen, hat das natürlich auch Vorteile – alles ist offen, nichts zu Ende gedacht. Gut, dass der Merkur -Aspekt daran erinnert, was Sie doch durchziehen wollten.

SKORPION:
Der Vollmond im Löwezeichen macht auch Sie geneigt, alles eine Spur größer & plakativer zu sehen. Wer weiß, schadet Ihnen dieser Idealismus nach so viel Saturn gar nicht.

SCHÜTZE:
Sie haben es durch Venus/Neptun wohl bemerkt: Nicht alles, was glänzt, ist Gold. Vergessen Sie aber nicht: Jede Enttäuschung ist auch das Ende einer Täuschung.

STEINBOCK:
Einsamen Steinböcken verhilft das Venus-Sextil zu erfreulichen Kontakten. Auch gebundene Steinböcke dürfen sich aus ihrem seelischen Schneckenhaus heraustrauen.

WASSERMANN:
Möglich, dass Sie Ansprüche stellen, denen niemand so richtig gewachsen scheint. Und ebenso ist möglich, dass Sie genau davor Angst haben. Das Glück zum Vollmond nicht überstrapazieren.

FISCHE:
Böse, böse Realität? Arbeiten Sie lieber an Ihrer Einstellung, denn immerhin lernen Sie gerade, dass sich Beziehungsträume nicht durchs Träumen und Erwarten verwirklichen lassen.
25.1. – 1.2.

WIDDER:
Keine einfache Woche fürs Beziehungserleben. Da Sie das nur indirekt betrifft, brauchen Sie sich gar nicht erst anstecken zu lassen.

STIER:
Streit oder Zwist? Keine voreilige Panik, zumindest die Sterne vergessen nun schnell. Was aber kein Freibrief sein soll!

ZWILLINGE:
Gefordert ist, dass Sie dazu stehen, was Sie (noch) empfinden. Unter Venus/Neptun/Saturn ist Ehrlichkeit das einzige Gegengift.

KREBS:
Die heimliche Erwartungshaltung an andere ist die einzige Crux; die erstmal fallenlassen, dann klappt’s auch mit dem Einlassen.

LÖWE:
Missverständnisse? Die können Ihnen erspart bleiben, wenn Sie gefühlsmäßig ehrlich sind. Im Gegenzug führt falscher Stolz sonst nur zu völlig falschen Annahmen.

JUNGFRAU:
Venus im Gegenüberzeichen Fische deckt Unwahrheiten auf, vielleicht spielt auch Enttäuschung eine Rolle. Das hilft gleichzeitig, die Probleme beim Namen zu nennen und zu klären.

WAAGE:
Etwas abgekühlt ist die Stimmung, jetzt, wo von den aufheiternden Venus-Aspekten nicht mehr ganz so viel übrig ist. Realismus, den nicht jeder mag.

SKORPION:
Jetzt könnten Sie sich gut über den Partner aufregen; hoch im Kurs stünde aber auch das Verdrängen und Ausschweigen. Sie ahnen es schon, die gesunde Mitte, die wär‘s.

SCHÜTZE:
Viele Beziehungen kommen durch Venus/Neptun in der Wirklichkeit an. Romantisch ist das vielleicht nicht (nur), dadurch geht es aber immerhin falschen Annahmen endlich an den Kragen.

STEINBOCK:
Die Fische-Venus unterstützt den Steinbock in Sachen Liebe, selbst wenn kollektives Basteln an Beziehungen angesagt ist. Nur Mut –zur neuen Zartheit.

WASSERMANN:
Was ad acta gelegt wurde, könnte dank dem rückläufigen Merkur wieder aktuell werden. Positiv gesehen gilt das auch für Verloren Geglaubtes.

FISCHE:
Zwischen Wunsch und Wirklichkeit scheint im Moment ein kaum überwindbarer Abgrund zu klaffen. Das schmerzt natürlich, ist aber gleichzeitig auch die Chance mit Beziehungsmythen aufzuräumen.

18. – 24.1.

WIDDER:
Der Neumond im Wassermannzeichen trumpft mit Überraschungen auf. Sowie mit Unstetigkeit, weshalb Sie ruhig noch einmal nachfühlen dürfen, was Sie versprechen bzw. davon einhalten wollen.

STIER:
Der rückläufige Merkur wärmt alte Geschichten auf. Das ist immerhin die Chance, manches rückwirkend zu verändern oder zu einem anderen Ende zu bringen.

ZWILLINGE:
Trotz Wassermann-Aufbruchsstimmung: Mit voreiligen Entscheidungen sollten Sie sich zurückhalten, privat wie beruflich. Zumindest, wenn Verganges eigentlich erst geklärt werden will.

KREBS:
Die Sonne verlässt Ihr Gegenüber, den Steinbock, und der Mond wird „neu“. Das belebt und erfrischt auch Ihr Gefühlsleben. Was Sie verändern wollen, tun Sie es.

LÖWE:
Mit der täglichen Routine haben (nicht nur) Sie im Moment Probleme, durch den Merkureinfluss herrscht Verzettelungsgefahr. Oder will der Sie doch zu neuen Wegen führen?

JUNGFRAU:
Saturn-TÜV: Wer genug hat vom alten Trott, findet beste Gelegenheiten, überholte Muster loszulassen. Das gilt vor allem im Gefühlsbereich und Partnerschaften.

WAAGE:
Nicht nur die Paar-Beziehung, auch Freundschaften könnten nun bestens wiederbelebt werden. Auf der anderen Seite dürfen Sie aber ruhig die Abgrenzung üben, wenn es Ihnen zu viel wird.

SKORPION:
Veränderungen, ja bitte, aber nicht um ihrer selbst willen. Wegen dem Einfluss des Merkurs kann es noch einige Zeit dauern, bis Sie klarer sehen, wohin der Weg führt.

SCHÜTZE:
Mut zur Schwäche – in der unkonventionellen Wassermannzeit darf es ruhig anders sein. Problemen auszuweichen oder sich bewusst zurückzunehmen – das sollten Sie ausdifferenzieren.

SCHÜTZE:
Dieser Neumond bietet auch für Sie die beste Gelegenheit, starren Gewohnheiten den Kampf anzusagen und Ihrem Bedürfnis nach Freiheit ebenso Raum zu geben. Aber auch nach Nähe.

WASSERMANN:
Der Neumond in Ihrem Zeichen (Dienstag) macht seinem Namen alle Ehre – kein Wassermann muss alleine bleiben. Außer, er will. Auch körperlich lädt der Neumond Ihre „Batterien“ auf.

FISCHE:
Zwischen Ihren romantischen Idealen und der Realität Brücken zu bauen, ist derzeit nicht leicht. Wer das aber offen ausspricht, setzt doch immerhin den ersten Schritt.

 

11. – 17.1.

WIDDER:
Solange es nicht zu eintönig ist, ist’s harmonisch. Gelangweilte Widder schaffen sich (unbewusst) Herausforderung und Abwechslung. Auch beruflich können sich günstige Veränderungen ergeben.

STIER:
Dass Unruhe sogar angenehm sein kann, ließe sich nun vortrefflich lernen. Dazu müssten Sie allerdings unabhängiger werden wollen. Lassen Sie zu, dass Sie das Leben aus der Komfortzone lockt.

ZWILLINGE:
Mit Ehrlichkeit und Authentizität fahren Sie am besten. Selbst wenn schönreden nun besonders gut ginge. Physisch gesehen schaut Mars schaut vor allem den Anfangsdaten auf die Finger.

KREBS:
Speziell die letzte Dekade bekommt durch die Steinbock-Sonne, also durch ihr Gegenüberzeichen, eine Mini-Bilanz der letzten Monate vorgelegt. Und das Ergebnis? Je nach Vorbereitung.

LÖWE:
Durch Venus und Merkur im veränderungsfreudigen Wassermannzeichen, Ihrem Gegenüber- und Lernzeichen, fahren Sie mit nicht in Stein gemeißelten Plänen nun besser; und mit Aufgeschlossenheit für Neues am allerbesten.

JUNGFRAU:
Wenn Ihr Privatleben komplexe Veränderungen durchmacht, vergessen Sie bitte nicht: Im Grunde sind Sie es, die bzw. der sich nun ändert. Bewusstes Aussortieren ist durch Mars/Saturn gefragt.

WAAGE:
Nutzen Sie die Zeitqualität, um Fertigkeiten zu erweitern oder Neues zu lernen. Und wenn Sie nur Ihre Angelegenheiten in Ordnung bringen, Hauptsache Sie tun etwas mit den schönen Aspekten.

SKORPION:
Alles oder nichts? Eher nicht. Je mehr Unvoreingenommenheit, desto idealer. Wenn Sie Ihre Ideen aber mit Biegen und Brechen durchsetzen wollen, wird’s spannend; und gleich schwieriger.

SCHÜTZE:
Saturn fordert auch Sie auf, Bilanz zu ziehen und sich mit der Realität auseinanderzusetzen. Von der Wassermann-Venus gut aspektiert, lassen sich Saturn-Zeiten aber wesentlich leichter ertragen.

STEINBOCK:
Dank Venus geht es den eingefahrenen Mustern an den Kragen. Sortieren Sie aus zwischen liebgewonnenen Ritualen und falsch verstandenem Sicherheitsgefühl, das Sie eigentlich blockiert.

WASSERMANN:
Venus im eigenen Zeichen bringt Glück. Wobei Glück gleichzeitig bedeuten kann, dass Ihnen auch klar wird, wo es nicht zu finden ist. Sie wissen, wenn man eine Türe zumacht, geht eine andere auf.

FISCHE:
Einfach ist es nicht. Was nicht heißt, dass der Einsatz nicht lohnt. Wer ganz bewusst an der Lösung von Problemen arbeiten will, die ihn vielleicht schon seit Jahren quälen, hilft sich selbst am besten.

 

 

4. – 10.1.

WIDDER:
Trotz des Vollmonds im Spannungswinkel – unterm Strich hält Jupiter seine schützende Hand über Sie. Die Hinwendung auf das, was sich langfristig verändern muss, ist besonders begünstigt.

STIER:
Unter dem Einfluss der unkonventionellen Wassermann-Venus ist statt gewohnheitsmäßigem Aneinanderkleben freie Lebensgestaltung gefragt. Wer das nicht bemerken will, den stupst das Leben eben an.

ZWILLINGE:
Neue Wege gehen, oder doch lieber alles beim Alten belassen? Saturn bereit Ihnen gefühlsmäßige Schwankungen mit bester Aussicht auf Klärung. Und die lässt nicht lange auf sich warten.

KREBS:
Durch den Vollmond im eigenen Zeichen deuten die Aspekte auf Unruhe. Die Wogen glätten sich jedoch wieder. Besinnen Sie sich einfach auf Ihre Fähigkeit, seelische Nähe entstehen zu lassen.

LÖWE:
Ambivalenzen: Wollen Sie von Partnern mehr als Sie selbst geben könnten? Oder ist Ihnen das Gebotene zu viel? Bis Sie sich erklären können, woran es liegt, brauchen Sie nichts zu konstruieren.

JUNGFRAU:
Es gibt Ungeklärtes? Unabgeschlossenes? Halbgares und Ähnliches? Gut so, dann wissen Sie immerhin schon, wofür Sie den Saturn-Aspekt der nächsten Zeit konstruktiv nutzen können.

WAAGE:
Venus & Uranus und nicht zuletzt der Vollmond wirbeln eingeschlafene Beziehungen auf, sofern sich Staub angesetzt haben sollte. Singles haben es da naturgemäß ein bisschen leichter.

SKORPION:
Ernüchterung durch Mars/Saturn. Aber, Vorsicht: Solche Impulse, die sich schlicht und einfach am Gegenüber entladen wollen, führen natürlich zu nichts, zumindest zu nichts Gutem.

SCHÜTZE:
Die Zukunft scheint Ihnen oft wichtiger als das Jetzt. Wer nun aber nur träumt, verpasst beste Gelegenheiten, sichere Strukturen für die Zukunft zu schaffen. Vor allem in der Liebe.

STEINBOCK:
Die Wassermann-Venus liebt Unerwartetes und Überraschungen. Sie aber lieben es mehr, wenn Sie sich darauf einstellen können, was kommt. Das führt zwangsläufig zu Ambivalenzen.

WASSERMANN:
Vertrauen vorauszuschicken, ist nicht Ihr Stil. Man darf wahrlich von Glück sprechen, dass Venus, gerade in Ihrem Zeichen angekommen, Ihr Konzept gehörig durcheinanderbringt.

FISCHE:
Prophylaxe, bevor sich langsam, aber sicher Mars Ihrem Zeichen nähert. Er macht manchmal leider auch instabil, nicht nur mobil. Gut, wenn Sie vom Durchlavieren & Halb-Anprobieren genug haben.

 

29.12. – 4.1.

WIDDER:
Neues Jahr, neues Glück? Erstmal sieht es gar nicht danach aus. Aber, mit Glücksplanet Jupiter an der Seite sollte Ihnen das letztendlich gelingen in 2015. Zwar nicht immer, aber immer öfter.
STIER:
Dieser Jahreswechsel kann wirklich einen Neuanfang für Sie bedeuten, egal, in welcher Dekade Sie geboren sind. Dazu gibt’s jede Menge Absicherung durch allerlei Steinböckisches. Viel besser!
ZWILLINGE:
Das astrologische Thema passt zum Anlass: Bilanzieren – was darf mit ins neue Jahr, und was sollte in der Vergangenheit bleiben? Sie wissen es nicht? Bis zum Jahresende wird es sich zeigen.
KREBS:
Durch Pluto kommt ans Licht, was sonst lieber zurückgehalten wird. Das kann schwierig sein, vielleicht verunsichernd. Aber, es hilft Ihnen vor allem beim überfälligen Loslassen von Altlasten.
LÖWE:
Mars, geparkt im Wassermannzeichen, könnte sich als Herausforderung erweisen. Aber solange Sie Maß halten, passt‘s. Nicht nur das Motto der Woche, sondern des Jahres -in allen Lebensfragen.
JUNGFRAU:
Mit so viel Steinbock-Betonung können Sie als Jungfrau gut leben. Erdzeichen mag Erdzeichen. Nachteil: Dass Sie durch Saturn erst recht an dem picken, wovon es sich eigentlich zu lösen gilt.
WAAGE:
Das kosmische Angebot ist derzeit vor allem eines: Intensiv. Neues und Altes geben sich nicht nur durch die Zeitqualität die Hand, auch in Ihrem Horoskop sieht das momentan nicht anders aus.
SKORPION:
Nützen Sie das Jetzt der netten Aspekte, und kümmern Sie sich um das, was bis jetzt blockiert schien. Denn, Saturn ist endlich fertig, und nun könnten Sie schon zeigen, was Sie gelernt haben.
SCHÜTZE:
Fast untypisch konzentrieren Sie sich derzeit auf Vergangenes. Das schadet nicht, sofern es Ihnen dabei hilft, ehrlich mit dem umzugehen, was falsch lief. Den Blues braucht aber keiner haben!
STEINBOCK:
Die Geburtstagskinder des Zodiak bekommen vieles geschenkt von oben; und auch die letzte Dekade hat’s dank Venus schöner. Nur für die zweite Dekade ist das (noch) nicht ganz die Ausgangslage.
WASSERMANN:
Besonders interessant wird es zwar erst um dem 5.1., aber es schadet nicht, sich jetzt schon darauf zu freuen. Und auch darauf, dass Mars, der für Zwistigkeiten sorgte, bald das Weite sucht.
FISCHE:
Der Himmel zeigt sich trotz –oder wegen Saturn für Sie von seiner verschmusten Seite. Sie träumen vom langanhaltenden Glück, und es spricht gar nichts dagegen, das als Jahresziel auszumachen.

22. – 29.12.

WIDDER:
Der Steinbock-Neumond zeigt an, dass Veränderungen jetzt unvermeidbar sind. Insbesondere, wenn Sie zu den mittleren Daten gehören sollten, schadet ein bisserl Selbstüberprüfung sicher nicht.
STIER:
Lassen Sie sich von Mars nicht stressen. Gemessen an dem, was Sie hinter sich haben, ist das, wie man so schön sagt, eine Kinderjause. Geschenke gibt’s außerdem: Saturn sind Sie ab 23.12.los.
ZWILLINGE:
In Begleitung netter Aspekte stehen die Chancen für tatsächlichen Weihnachtsfrieden sehr gut. Das hilft Ihnen gleichzeitig dabei, den Eintritt von Saturn als Lebens -TÜV eher zu akzeptieren.
KREBS:
Der Neumond im Gegenüberzeichen des Steinbocks wartet zwar mit der üblichen Herausforderung auf, Spontanes und Unerwartetes zumindest beschnuppern zu wollen, aber mehr ist‘s eigentlich nicht.
LÖWE:
Jetzt kann auch die letzte Dekade aufatmen. Langsam, aber sicher entfernt sich Saturn, kein ständiger Begleitschutz mehr nötig. Die restlichen Mars-Sticheleien schaffen Sie also ganz alleine.
JUNGFRAU:
Ein zukunftsträchtiges Fest, denn der Neumond im artverwandten Steinbockzeichen bringt Sie zu neuen An- und Einsichten. Welche Strukturen die richtigen sind, es wird Ihnen klarer und klarer.
WAAGE:
Zwischen überhöhten Idealen und Weihnachtsblues gäbe es das: Rekapitulieren Sie, sortieren Sie aus, was belastet. Es ist immerhin auch eine Neumondwoche, und da fällt das Verändern leichter.
SKORPION:
Viel Gezeter, das Sie schon früher begleitet hat, scheint durch Mars wieder aktuell zu werden. Trotzdem zuversichtlich bleiben, immerhin haben Sie drei zähe Saturn-Jahre so gut wie vollendet.
SCHÜTZE:
Innehalten, nachfühlen, das, worum‘s wirklich an Weihnachten gehen kann. Aber keine Sorge, der Spaßfaktor muss trotz dem Neueinstieg von Saturn in Ihr Leben gleichzeitig nicht verloren gehen.
STEINBOCK:
Mit Sonne & Venus im eigenen Zeichen kommt tatsächlich feierliche Stimmung auf. Ob das Erleben dazu passen wird, hängt davon ab, ob und wie gut Sie nicht ganz so Freudiges integrieren können.
WASSERMANN:
Die beste Nachricht: Saturn verlässt passenderweise zu Weihnachten den herausfordernden Winkel zu Ihrem Zeichen. Natürlich kann das auch für Nachwehen sorgen; im Grunde aber sind Sie durch.
FISCHE:
In Begleitung konstruktiver Aspekte stehen die Chancen für Neuanfänge gut. Da Saturn gleichzeitig in Ihrem Horoskop erscheint, gilt es auszuwerten, was Sie an Sicherheiten wirklich brauchen.

 

15. – 22.12.

WIDDER:
Beziehung – durch Venus/Pluto ist das derzeit für manche Widder ein eher schattiges Plätzchen. Natürlich sollten Sie das ernst nehmen, aber gehen Sie bitte nicht jedem einzelnen Impuls nach.
STIER:
Geschichte, die sich wiederholt. Die Steinbock-Venus aber könnte Ihnen nun helfen, sich von Abhängigkeiten zu lösen und sich wirklich loszureißen. Denn auch Saturn ist so gut wie am Absprung.
ZWILLINGE:
Was Sie wirklich weiterbringt, es kristallisiert sich heraus. Ein möglicher Ansatz: Was davon entspricht Ihrem wahren Wesen, und was glauben Sie sein zu müssen, bloß, weil es besser aussieht?
KREBS:
Was nicht passt, wird passend gemacht, da zieren sich die Sterne nun nicht lange. Von übereilten Aktionen und einer Entweder-oder-Einstellung könnten Sie aber gerade deswegen Abstand nehmen.
LÖWE:
Die gute Nachricht: Saturn ist fast fertig, die Überprüfungen haben bald ein Ende. Die nicht so gute: Wenn Mars gleichzeitig im Weg steht, mag sich das nicht so anfühlen. Ist aber dennoch so!
JUNGFRAU:
Der Glaube an Ihre eigene Stärke ist in letzter Zeit wohl ein wenig verlorengegangen, auch Ängste spielten eine große Rolle. Keine Sorge, die Sterne schenken Ihnen nun auch Verschnaufpausen.
WAAGE:
Die Rolle, in der Sie sich bis jetzt gefallen haben, gefällt Ihnen langsam gar nicht mehr so gut. Und nicht nur das – sie schafft auch Probleme. Das kommt vor allem in Beziehungen zu tragen.
SKORPION:
Saturn-Endspurt! Solch unbequeme Aspekte aber haben dennoch Sinn und Zweck: Bewusst zu machen, wo wir es uns zu bequem machen. Wer das in Angriff nehmen kann, wäre sogar schon früher fertig.
SCHÜTZE:
Irgendetwas macht Sie unrund, Sie wissen aber noch nicht, was es ist. Es ist Saturn, der in Kürze mit seiner Bestandsaufnahme beginnt. Nach den Unsicherheiten der letzten Monate auch heilsam.
STEINBOCK:
Affektstauungen? Sie hätten kein Problem mit den Tiefen des Lebens, irgendwann ist aber auch für Sie die Grenze erreicht. Befreien Sie sich oder verzeihen Sie, sonst geht einfach nix weiter.
WASSERMANN:
Wenn Mars rotiert, ist es nicht leicht, die Mitte zu finden. Hinnehmen und auf Besserung hoffen ist ein frommer Wunsch, aber leider keine Strategie. Packen Sie es ruhig an! Ruhig, wie gesagt.
FISCHE:
Solange Sie nicht in alte Muster zurückfallen, ist alles halb so wild. Sprich: Bescheidenheit und Nachgiebigkeit ist nicht alles. Denn letztendlich ist es Ihr Leben, es sind Ihre Bedürfnisse.