Das Wochenhoroskop

Woche 3. – 10.5.

Die Woche beginnt mit dem unsteten Halbmond im noch unsteteren Wassermannzeichen: Spontane Impulse sind gut, fixe Pläne aber leider aus. Angenehme und unangenehme Erfahrungen wechseln einander ab, am besten geht man einfach mit dem Flow und kämpft nicht unnötig gegen die Gefühle an, die da kommen und nutzt die guten und lichten Momente, da und wo sie passieren. Mit dem Fische-Mond geht dieses „Mitschwimmen“ ab Mittwoch wahrscheinlich leichter, und natürlich hat auch das wieder zwei Seiten: Mitziehen und runterziehen – all in the mix, anstatt wechselnder Launen gibt es ein undurchsichtigeres Mischmasch. Im Grunde ist es aber ein Verarbeiten aller Dinge, die in den letzten Tagen passiert sind (nicht umsonst sagt man, dass in den Fischen die Energie aller 12 Sternzeichen vorhanden ist). Mehr Klarheit bringt der Donnerstag – die Sonne im Stierzeichen hilft dem Fischemond, seine Grenzen wieder ein bisserl abzustecken, zudem trifft Venus auf Pluto: Klare und ehrliche Ansagen, konkretisierte Gefühle. Und so bleibt es auch zum Wochenausklang, wenn der Mond schließlich ins feurige Widderzeichen wechselt: Man will raus (so und so).

WIDDER:

Mars im Quadrat – jetzt geht es darum, dass Sie Ihre Energie vernünftig „verteilen“. Die Balance zwischen den verschiedenen Lebensbereichen ist einige Wochen lang Ihr wichtiges Thema.

STIER:

Generell geht es zum Wochenstart durch den unsteten Mond im Wassermann wahrscheinlich unruhiger zu. Für die späteren Daten der 3. Dekade hat Venus aber noch etwas Positives in petto.

ZWILLINGE:

Jupiter wechselt demnächst das Zeichen: Er geht vom Wassermann- ins Fischezeichen. Für Sie gilt: Was ist wirklich nachhaltig, was macht – gerade in Beruf und Alltag – langfristig Sinn?

KREBS:

Mars – im eigenen Zeichen an – treibt Sie körperlich ziemlich an, verstärkt auf der anderen Seite allerdings die Tendenz, zu übertreiben. In Beziehungen haben Sie dadurch mit dem Thema „Durchsetzung“ zu tun.

LÖWE:

Zum Wochenstart herrscht durch den Halbmond Chaos – das wirkt sich natürlich auch auf die Emotionen aus. Bis zum Wochenende kommen Sie aber wieder in Balance.

JUNGFRAU:

Bis zum nächsten Wochenende steht Venus noch sehr günstig zu Ihrem Zeichen. Vor allem die späteren September-Daten kommen dadurch emotional „weiter“.

WAAGE:

Der Krebs-Mars durchwandert das 10. Haus der Karriere und des Pflichtbewusstseins. Übertreiben Sie’s nicht mit dem Stress, und fallen Sie vor allem nicht in alte Muster!

SKORPION:

Durch Lilith kommt vieles ans Licht, das bisher zurück- oder ausgehalten wurde. Das ist nicht immer nur angenehm, aber auf jeden Fall eine Chance, der Beziehung wieder mehr Leben einzuhauchen.

SCHÜTZE:

Es tut sich nicht viel? Keine Sorge, kommendes Wochenende wechselt Venus in Ihr 7. Feld der Beziehungen – dann wird’s auf jeden Fall wieder interessanter!

STEINBOCK:

Konflikte rundherum oder in der Beziehung – irgendeine Unstimmigkeit stört die Harmonie zurzeit. Zwischen Mittwoch und Freitag ließe sich vieles leichter lösen!

WASSERMANN:

Nichts löst sich auf, bis wir verstanden haben, worum es geht. Und so ist diese Saturn-Phase nicht nur ein Problem, sondern auch eine Chance, Grundlegendes über Ihre Gefühle und Ihre Beziehungsfähigkeit zu lernen.

FISCHE:

Energetisch sind Sie – vor allem ab der Wochenmitte – endlich stark im Aufwind. Die unterstützenden Mars-Aspekte und der nahende Jupiter tun allen Fischen richtig gut.

26.4. – 3.5.

Pink Moon, Supermond, Vollmond im Skorpion – auf jeden Fall viel Mond! Das bietet die neue Woche. Grundsätzlich endet nun ein Zyklus, der mit dem letzten Neumond (12.4.) begonnen hat. Etwas Neues kann beginnen. Und es kommen noch ein paar andere „Schwergewichte“ dazu, die den Perspektivenwechsel untermauern und unterstützen: Pluto wird rückläufig & Uranus trifft auf die Stier-Sonne – Umbruch & Aufbruch. Klingt interessant? Ist es, die Aspekte sind wirklich für eine Überraschung gut, schwenken ganz schön um. Gleichzeitig gilt: Pluto-Energie ist keine Schönwetter-Energie, der Skorpion-Vollmond ebenfalls kein subtiles „Mondchen“. Oder anders gesagt: Komm auf die dunkle Seite, wir haben Kekse! Sprich: Man braucht und sucht die Herausforderung und emotionale Offenheit, feurige Typen vielleicht sogar den Konflikt. Und wie passt das jetzt in die bequeme und veränderungsunfreudige Stierzeit? Na, gar nicht. Also bis auf die Kekse :D Man frage sich also: Was darf weiterhin Bestand haben (Stier), und was darf weg (Skorpion). Wo und wie ist man zu nachsichtig, vielleicht auch zu bequem und faul  – und vice versa: Wo und wie verheddert man sich in Perfektionismus und Materialismus? Was brauchst du wirklich?

WIDDER:

Im Laufe einer Vollmondwoche kann es schon mal turbulenter zugehen. Wundern Sie sich also nicht, wenn es rundherum „menschelt“  und nicht immer nur liebevoll zugeht.

STIER:

Uranus, der die Abwechslung und das Neue liebt, macht sich auch in dieser Woche bemerkbar. Die großen Veränderungen, die Sie seit geraumer Zeit durchmachen, ziehen jetzt größere Kreise.

ZWILLINGE:

Sinnsucher und Glücksplanet Jupiter nähert sich dem 10. Haus – hier geht es um berufliche Ziele einerseits, die wahre Berufung andererseits. Gut möglich, dass sich nun etwas anbahnt.

KREBS:

Punkto Karriere gehören Sie zu den Glückskindern! Was auch immer Sie beginnen, ändern oder loslassen wollen, sollten Sie bis Mitte Mai unter Dach und Fach bringen.

LÖWE:

Alltag und Arbeit sind durch Uranus in den Fokus gerückt, das Privatleben hinkt ein bisserl hinterher. Aber keine Sorge, die Sterne im Mai & Juni machen vieles wieder wett.

JUNGFRAU:

Stress oder Unzufriedenheit, körperliche Erschöpfung – die mühsame Marsphase der letzten Wochen hat Ihnen seelisch sehr zu schaffen gemacht. Nun aber wendet sich das Blatt!

WAAGE:

Mit dem Vollmond beginnt ein neuer Zyklus, denn ab sofort und bis Anfang Juni steht Energieplanet Mars leider quer. Prophylaxe lautet die neue Devise, ein bisserl mehr Achtsamkeit.

SKORPION:

Weitermachen wie bisher? Das geht sich mit dem freiheitsliebenden Uranus in Ihrem astrologischen Beziehungshaus nicht immer aus. Es braucht neue Impulse und Rituale und weniger Komfortzone.

SCHÜTZE:

Die eintönige (und teilweise auch anstrengende) Phase mit Mars im Oppositionsaspekt ist geschafft! Bis es wieder richtig nett wird, dauert‘s allerdings noch 1-2 Wochen.

STEINBOCK:

Durch Uranus liegt, wie gesagt, Aufbruchsstimmung in der Luft. Und die sollten Sie sich auf jeden Fall zunutze machen, indem Sie sich von etwas befreien oder neu durchstarten.

WASSERMANN:

Der Skorpion-Vollmond zum Wochenbeginn ist sehr emotional und steht in Spannung zu Ihrem Zeichen. Über die Wochenmitte sehen Sie die Dinge dann wieder anders.

FISCHE:

Der Aufwärtstrend setzt sich weiter fort, im Moment gilt das vor allem für die Februar-Daten. Aber auch die März-Daten spüren bald wieder mehr Auftrieb!