Das Wochenhoroskop

Woche 12. – 19.7.

Weich spülen und tief schürfen. Die Woche beginnt mit dem Mond im Löwezeichen – dem astrologischen Stimmungsmacher: Emotional gesehen kommt alles ein bisserl größer und plakativer daher. Ebenso auffällig ist die Konjunktion (= das Zusammentreffen) von Venus & Mars im Löwezeichen, die für einen Beziehungs-Neuanfang steht. Konflikte gabs in letzter Zeit schließlich genug, Schwamm drüber, Alltagsstaub weg! Wobei zu beachten ist, dass diese Konstellation friedlich sein kann, nicht aber „friedhöflich“ sein muss – wo Mars draufsteht, ist stets ein bisserl Pep drin. Kurzum: Es knistert! Zumindest bis Dienstag, denn da übernimmt der vernünftig-rationale Jungfrau-Mond (bis Donnerstag). Dass es dennoch weichgespült weitergeht, dafür sorgt das zarte Trigon zwischen Sonne und Neptun – sanft bis ablenkend, aber auch ein bisserl verschwommen. Zum Ende ändert sich der Plot: die weiche Krebs-Sonne trifft auf den kernerschütternden Pluto. Plötzlich können alte Wunden wieder schmerzen, schlecht Aufgebautes wieder bröckeln (vor allem am Samstag/Sonntag).

WIDDER:

Privat sollte es gut laufen: Venus trifft auf Mars – Romantik, Leidenschaft, das volle Programm! Im Beruf wiederum beginnt durch Merkur, der ins Krebszeichen wechselt, ein neuer Zyklus.

STIER:

Die Unruhe der letzten Zeit sollte sich demnächst legen. Zwar stehen Mars und Venus nach wie vor in Spannung zu Ihrer Sonne, mit den schwierigsten Aspekten sind Sie (ab Dienstag) aber erstmal durch.

ZWILLINGE:

Die rebellische Lilith betritt kommendes Wochenende Ihr Zwillingezeichen – das ändert den Ton in Beziehungen und überhaupt Ihr gesamtes Auftreten. Sie werden wehrhafter, können sich dadurch aber auch schwierigen Themen stellen.

KREBS:

Die Neumond-Unruhe legt sich langsam, ein neuer Zyklus beginnt. Für die späteren Daten (Dekade 3) vor allem geht es durch die Pluto-Spannung allerdings noch um ein altes/ungelöstes Kardinalthema.

LÖWE:

Und plötzlich sieht die Lage wieder ganz anders aus. An Emotionen mangelt es jedenfalls nicht, Begegnungen fallen insgesamt emotionaler und intensiver aus. Das gilt speziell zum Wochenbeginn.

JUNGFRAU:

Es gibt einiges wiedergutzumachen bzw. zu kompensieren (Alltag/Job). Das Gute ist: Merkur, der nach anstrengenden Wochen vom Zwillinge- ins Krebszeichen wechselt, hilft Ihnen ab sofort dabei!

WAAGE:

Anfangs geht alles ganz gut. Zum Wochenausklang allerdings wird Ihr Horoskop unruhiger – Halbmond im eigenen Zeichen und Pluto steht zusätzlich in Spannung.

SKORPION:

Der Wochenbeginn kommt ein bisserl chaotisch daher. Zwischen Montag- und Mittwochabend lockert sich durch den „befreundeten“ Jungfrau-Mond  aber auch etwas auf!

SCHÜTZE:

Singles dürfen gespannt sein, endlich passiert mehr. Und Paare? Auch für die sieht’s nach Abwechslung aus! Für die Anfangsdaten wird es durch Lilith, die ins 7. Haus wechselt zwischendurch allerdings auch spannungsreich.

STEINBOCK:

Unter der Woche läuft es insgesamt besser. Später (speziell kommendes Wochenende) müssen Sie wieder stärker daran arbeiten, in Balance und bei sich zu bleiben.

WASSERMANN:

Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie sich seit geraumer Zeit irgendwie verletzlicher fühlen. Die Sonne durchwandert das sensible Krebszeichen, und das spürt man eben auf vielen Ebenen!

FISCHE:

Die Aspekte sind im Großen und Ganzen ganz okay, das romantische Potential hält sich aber nach wie vor in Grenzen. Über die Wochenmitte ist wahrscheinlich mehr möglich.

5. – 12.7.

Überwinden und neu verbinden. Die Woche beginnt, wie sie aufgehört hat – mit dem hitzigen Quadrat zwischen Mars & Uranus: absolut unfad, aber auf Dauer ein bisserl anstrengend. Das Beruhigen, Runterkommen und Rationalisieren übernimmt spätestens dienstags der Zwillinge-Mond („man kann doch über alles reden“), zudem trifft Venus auf Saturn – ein bisserl Pragmatismus und Realismus, mehr Ablenkung und Zerstreuung, (scheinbar) mehr Erdung. Dass sich Gefühle gleichzeitig nur zeitweilig verschieben lassen, wird spätestens am Donnerstag deutlich, wenn Venus auf Uranus trifft. Erneut ein kosmischer Weckruf, scheinbar unerwartet, auf der anderen Seite aber wohl auch die logische Konsequenz aus den Erfahrungen letzten Tagen. Es bleibt also spannend, mit Donnerstag auch angespannt. Den völligen Durchblick liefert aber erst der Neumond im Krebszeichen (Samstag). Wobei „Durchblick“ in diesem Zusammenhang wahrscheinlich das falsche Wort ist, geht es für das feinfühlige Wasserzeichen Krebs schließlich nicht ums intellektuelle Verstehen, sondern ums emotionale Begreifen – eine Einsicht setzt sich durch und fest.

WIDDER:

Über die Wochenmitte können Sie sich wohl am besten entfalten. Zum Wochenausklang wiederum sollten Sie einen Gang zurückschalten (Neumond im Krebs).

STIER:

Venus steht in Spannung, Mars stresst zusätzlich. Aber: Vielleicht brauchen Sie jetzt sogar eine gewisse Unzufriedenheit, um aus Ihrer üblichen Komfortzone zu kommen.

ZWILLINGE:

Solange der Jupiter im Quadrat zu Ihrem Zeichen steht (noch bis Ende Juli), ist es gerade in Alltag/Beruf sicher besser, weniger zu erwarten und ein bisschen auf Zeit spielen.

KREBS:

Kommendes Wochenende ist Neumond, und zwar in Ihrem Sternzeichen! Wenn Sie etwas verändern wollen, an einer Trennung knabbern oder einfach nur die Beziehung auffrischen wollen, sollten Sie diese Energie nutzen.

LÖWE:

Erst trifft Beziehungsplanet Venus auf den strengen Saturn, dann auf den unsteten Uranus – und Sie sind mittendrin. Versuchen Sie es als Chance zu sehen, etwas nachhaltig zu verändern!

JUNGFRAU:

Energetisch hat es sich in letzter Zeit immer wieder zusammengestaut. Wer kann, macht also am besten ein bisserl Pause. Ansonsten gilt: Teilziele und weniger Druck tun es derzeit auch!

WAAGE:

Uranus: Vielleicht brauchen Partner plötzlich mehr Freiheit, vielleicht aber auch Sie selbst. Von Tag zu Tag leben und die Gefühle erstmal beobachten – so gehen Sie am besten mit dieser Konstellation um.

SKORPION:

Solange Mars im Quadrat zu Ihrem Zeichen steht, ist es mit der Harmonie so eine Sache. Vielleicht können Sie zumindest um dem Krebs-Neumond ein bisserl gegensteuern.

SCHÜTZE:

Selbst wenn Beziehungen derzeit generell nicht ganz einfach aspektiert sind, fällt die Bilanz für Ihr Zeichen ein bisserl leichter aus. Beruflich wiederum gibt es mehr zu beachten.

STEINBOCK:

Ein wichtiger Neumond im 7. Haus der Beziehungen steht an – die Sterne ziehen eine Liebes-Bilanz. Für die Jänner-Daten vor allem ist es eine Art „emotionales Clearing“.

WASSERMANN:

Da die „Liebesplaneten“ momentan querstehen, ist es nicht immer nur zauberhaft. Überstürzen Sie nichts, warten Sie erstmal ab. Schon nächste Woche sieht die Welt wieder anders aus!

FISCHE:

Je später die Woche, desto leichter tun Sie sich wahrscheinlich mit den Konstellationen. Denn der Neumond steht im freundlichen Aspekt zu Ihrer Sonne – das hilft einfach!