Das Wochenhoroskop

17. – 24.1.

Into the deep. Die Woche beginnt mit Sonne/Pluto und dem Mond im sensiblen Krebsmond, der sich in der Nacht von Montag auf Dienstag schließlich noch zum Vollmond aufbauscht. Und das spürt man. Doch, wie immer lässt sich auch mit dieser Energie „basteln“ – so spannungsgeladen die Aspekte auch daherkommen. Wenn Pluto mitmischt, kommt vieles ans Licht, das wir sonst nicht sehen wollen oder können, die Zeit ist also günstig, um ein Problem wirklich bei der Wurzel zu packen. Diesbezüglich gefordert sind vor allem die Enddaten der Zeichen Krebs, Waage, Steinbock und Widder, mitmachen dürfen aber wie immer alle, die wollen. Da Merkur und Venus gleichzeitig rückläufig unterwegs sind, mag es ein paar Anläufe brauchen, bis wirklich durchgesetzt werden kann, was durchgesetzt werden soll.

WIDDER:

Der Krebs-Vollmond & Pluto stehen zum Wochenbeginn in starker Spannung zu Ihrem Zeichen. Das spüren nicht nur, aber vor allem die Daten der 3. Dekade. Achtsam bleiben, aber auch nix „runterschlucken“ – die Mitte, bitte!

STIER:

Ein ganz spezieller Zyklus beginnt, denn die sogenannten Mondknoten wechseln für die nächsten Monate (!) in Ihr Zeichen. Diese Konstellation ist einmalig und wird auf lange Sicht vieles in Ihrem (Privat-) Leben verändern.

ZWILLINGE:

Privat ist einiges nach wie vor im „Probier“-Modus bzw. gibt es eventuell auch noch etwas zu klären. Dafür gibt Ihnen Merkur im Job die Chance, etwas rückwirkend zu ändern.

KREBS:

Der Vollmond im eigenen Zeichen bringt ans Licht, was sich zuletzt angesammelt hat. Für die späteren Juli-Daten (Krebse der 3. Dekade) vor allem ist es ein markanter Wendepunkt.

LÖWE:

Wie es langfristig weitergeht, lässt sich wegen Merkurs Rückläufigkeit nur schwer abschätzen. Oder anders gesagt: Veränderungen verändern sich wieder. Flexibel bleiben!

JUNGFRAU:

Es menschelt (ganz generell und nicht nur in Ihrem Horoskop), und das zeigt sich besonders bis und über die Wochenmitte. Kommendes Wochenende ist wieder mehr Harmonie angezeigt.

WAAGE:

Ein hypersensibler Vollmond naht, sehr emotionale Momente. Für alle, die ehrlicher mit den eigenen Gefühlen umgehen wollen, ist dieses Momentum aber auch eine Chance!

SKORPION:

Da Sie gut mit Intensität umgehen können, sollte auch der Vollmond kein Problem sein. Vielleicht erkennen Sie dadurch sogar den Kern eines Problems (und dessen Lösung).

SCHÜTZE:

Nix ist fix – ja, nicht einmal das. Mit diesem Mantra kommen Sie also besser durch: Was auch immer derzeit passiert – noch ist nicht aller Tage Abend!

STEINBOCK:

Der Krebs-Vollmond ist Ihr alljährlicher Beziehungsvollmond, und er zieht wie immer eine Bilanz. Die späteren Jänner-Geborenen spüren ihn besonders intensiv.

WASSERMANN:

Saturnjahre sind wichtige Entscheidungsjahre. In den nächsten 2-3 Wochen dürfen Sie sich mit einem Entschluss allerdings noch Zeit lassen, denn Merkur schaut erstmal zurück.

FISCHE:

Venus Rückläufigkeit geht noch bis zum Monatsende – privat kann man da nur schwer planen. Zumindest mit der starken Vollmondenergie kommen Sie aber besser zurecht als so manch anderer. Meistens, jedenfalls.

10. – 17.1.

Alles rückläufig oder was? Neben Liebesplanet Venus wird in dieser Woche auch Kommunikationsplanet Merkur rückläufig. Das bringt natürlich Stress, andererseits auch Entscheidungsschwierigkeiten. Was also tun? Innehalten, nachdenken und gegebenenfalls korrigieren. Wer zu schnell geht, den werden die Sterne wieder „einbremsen“.

WIDDER:

Venus, Pluto und die Steinbockzeit überhaupt stehen in Spannung zu Ihrem Zeichen. Geduld, Geduld, Ihr beste Zeit kommt erst noch!

STIER:

Merkurs Rückläufigkeit bringt wieder einmal alles durcheinander. Aber, immerhin, bleibt Ihnen die gute Venus-Phase (gut für Selbstwert und Zukunftsplanung) erhalten.

ZWILLINGE:

Schwankende Ansichten, Ruhelosigkeit? Solche Gefühle sind ganz normal, solange Venus rückläufig ist. Geben Sie sich und Ihren Gefühlen noch ein bisschen Bedenkzeit!

KREBS:

Venus kramt nach wie vor in alten Geschichten und Gefühlen. Bilanzieren Sie: Was hat sich im Vergleich zum November/Dezember verbessert? Und wo gibt’s nach wie vor Klärungsbedarf?

LÖWE:

Nutzen Sie gleich Ihre Chancen zum Wochenstart! Je später die Woche, desto unsteter werden die Konstellationen rundherum.

JUNGFRAU:

Durch Mars/Neptun liegen Missverständnisse in der Luft, die sich auf viele Bereiche ausweiten können. Daher: klar und ehrlich kommunizieren!

WAAGE:

Momentan sollten Sie Vorübergehendes nicht zu wichtig nehmen. Zukunftsplanung und zu viele rückläufige Planeten – da kann sich die Stimmung täglich ändern.

SKORPION:

Familienthemen und-Verpflichtungen nehmen aktuell ziemlich viel Raum ein. Am Mittwoch und Donnerstag können Sie gegensteuern (Mond im „Beziehungsfeld“).

SCHÜTZE:

Solange Sie sich nicht zu sehr an eine Sache klammern, bekommen Sie Unterstützung. Offenheit und ein bisserl Toleranz (Beziehung!) sind jetzt das Wichtigste!

STEINBOCK:

Versöhnung mit der Vergangenheit oder kompletter Neuanfang – die Venus im eigenen Zeichen macht derzeit wirklich fast alles möglich.

WASSERMANN:

Neben Venus wird nun auch Merkur rückläufig – und zwar in Ihrem eigenen Sternzeichen. Da wird vieles wohl noch einmal „durchgekaut“ werden.

FISCHE:

Ihre Ideen und Visionen sind dank Jupiter nach wie vor sehr gut! Nur läuft wieder kaum etwas wie ursprünglich geplant.