Das Wochenhoroskop

Woche 13. – 20.7.

Neue Wege, alte Muster. Merkur ist seit dem Wochenende wieder direkt unterwegs (also vorwärts), mit der Rückbesinnung sind wir erstmal durch. Zumindest in bestimmten Bereichen. Dafür spricht auch der Neumond im Krebszeichen (kommenden Montag und somit Finalaspekt dieser Woche). Übrigens schon der zweite Krebsneumond innerhalb eines Monats – ungewöhnlich und gerade deshalb eine besondere Chance und Konstellation. Fühlt sich gar nicht so an? Das ist die andere Geschichte. Chiron (er steht für Verletzlichkeit, “emotional baggage”) wirkt am Montag/Dienstag stark auf den eigentlich feurigen Mars ein, Aufbruchstimmung ist sicher etwas anderes… aber so ist das nun mal in diesem Jahr. Die Änderung kommt oft nicht, weil wir so lässig, frei und mutig unterwegs sind, sondern weil wir so sehr an unsere Grenzen kommen (Saturn/Pluto). Und dennoch: Die Trendwende kommt.

WIDDER:

Gerade die April-Enddaten sollten sich bewusst machen, dass der Status quo eine Zwischenstation ist. Saturns Umbau geht noch weiter! Oder anders gesagt: Eigentlich passt es gut, wenn noch nicht alles passt.

STIER:

Unter Uranus lohnt es sich nicht, die Dinge mit aller Kraft kontrollieren zu wollen. Neue Wege und etwas probieren – auch und gerade in Langzeitbeziehungen ist wichtig.

ZWILLINGE:

Privat steht Ihnen derzeit nicht viel um Weg. Saturn/Pluto schauen bei Ihnen eher auf Finanzielles und Existenzielles. Bereiten Sie sich also gut auf die Tage um den 20.7. vor (zweiter Neumond im „Geldhaus“).

KREBS:

Sentimentale Gefühle, alte Muster? Tja, Saturn ist wieder oder besser gesagt immer noch da. Und dennoch: Ihr Leben hat sich geändert, Sie haben sich geändert. Selbstwert, bitteschön!

LÖWE:

Solange Merkur im Krebszeichen steht (noch bis Anfang August) ist vieles nur theoretisch oder noch nicht machbar. Geduldig bleiben und mit dem „Flow“ gehen – nächste Woche ändert sich der Plot.

JUNGFRAU:

Dieses Venus-Quadrat, immer noch. Dennoch schaut die Welt in ein paar Wochen wieder anders aus. Machen Sie sich das immer wieder bewusst, falls Ihnen schön langsam die Geduld ausgeht.

WAAGE:

Die Woche beginnt ziemlich unruhig – Widdermond, Mars, Chiron, es läppert sich wieder einmal zusammen. Doch ist das gerade für Ihr Zeichen eine Chance, sich gewisse Dinge ein für alle Mal bewusst zu machen.

SKORPION:

Sie sitzen fest im Sattel oder wesentlich fester. Vor allem, wenn Sie zu den November-Enddaten gehören, kann sich eine interessante berufliche Chance ergeben.

SCHÜTZE:

Bis zum nächsten Neumond (kommendes Wochenende) ergibt sich eine wichtige Erkenntnis in Bezug auf finanzielle und emotionale Abhängigkeiten. Eine Wendepunkt für Gemeinsames.

STEINBOCK:

Mit Mars im familiären Umfeld ist Ihr Privatleben derzeit keine Komplett-Komfortzone. Nutzen Sie den kommenden Neumond für eine längst fällige Aussprache oder sonstige Veränderungen!

WASSERMANN:

Es ist eine Neumondwoche im Kommen, viele machen sich Luft und wollen unbedingt etwas loswerden. Privat kommen Sie dennoch ganz gut durch, im Alltag wiederum gilt es mehr zu lösen.

FISCHE:

Fühlen Sie sich noch immer nicht wirklich wohl? Lastet etwas auf Ihrem Herzen? Dann werden die Aspekte helfen. Verarbeiten und lösen ist in jedem Fall leichter als zuletzt – speziell zum Wochenausklang.

Woche 6. – 13.7.

Die Woche beginnt mit Mond im Wassermannzeichen – eine angenehme Abwechslung nach dem ernsten Vollmondwochenende. Zwar geht es dabei immer etwas spontan zu, aber da Merkur noch ein paar Tage rückläufig ist (bis Sonntagfrüh) und fixe Pläne ohnehin nicht immer eingehalten werden können, fällt das wahrscheinlich kaum mehr auf. Die Stimmung ändert sich täglich, stündlich, und überhaupt ;). Mit dem Flow zu gehen, und gleichzeitig nicht auf jeden Mini-Impuls einzugehen (Di./Mi.), erweist sich als sinnvoll. Bis zum Donnerstag wandert der Mond dann weiter ins Fischezeichen, und versteht sich gut mit der Krebs-Sonne – solange man die Sprache der Wasserzeichen spricht: Gefühlstext bevorzugt! Praktisch-pragmatisch? Not so much… entspannen statt anspannen! Auch in Hinblick auf das Wochenende, denn der Halbmond im feurigen Widderzeichen naht! Und da gilt: Bitte achtsam sein, wohin man seine inneren Truppen schickt.

WIDDER:

Privat läuft es zurzeit sehr gut – vor allem für die April-Daten. Energetisch wiederum gilt: Mit Mars im eigenen Zeichen braucht der Widder etwas zu tun, ein Projekt und generell mehr Bewegungsfreiheit. Wer das nicht bekommt, wird unruhig!

STIER:

Mit dem letzten Vollmond ist das Thema der beruflichem Zukunftsplanung in den Fokus gerückt – Sie sind (zumindest in Gedanken) viel unterwegs, sollten aber noch ein bisschen sinnieren. Wohin es langfristig geht, ist unter Uranus noch offen.

ZWILLINGE:

Die rückläufigen Planten bringen derzeit immer wieder heikle Themen auf den Tisch, doch mit Venus im eigenen Zeichen finden Sie einen Weg, das auszubalancieren. Vor allem in der 1. Wochenhälfte gelingt das.

KREBS:

Die Tendenzen für Sie: Gut durchmischt. Saturn, der alte Lehrmeister, legt zwar den Finger in alte Wunden, aber Jupiter sorgt auch für neue Hoffnung. Am Ende entscheiden Sie, wem Sie in Zukunft mehr glauben wollen!

LÖWE:

Saturn hat Ihnen in den letzten Wochen deutlich gezeigt, was Sie brauchen und wonach Sie sich  – vor allem im Privatleben – sehnen. Die Weichen sind vorerst gestellt, der Prüfer kommt erst zum Jahresende wieder zurück.

JUNGFRAU:

Der Steinbock-Vollmond war sehr wichtig fürs Beziehungs- und Familiengeschehen. Oft entscheidet man dann Dinge, die länger währen. Dennoch dauert Venus Verwirrtrip zu Ihrem Zeichen noch ein paar Wochen an.

WAAGE:

In den letzten Jahren haben Sie viel verändert, und jetzt schauen die Lebensbaumeister (an vorderster Front der Saturn) noch einmal bei Ihnen vorbei. Bleiben Sie bei dem, was Sie inzwischen gelernt haben!

SKORPION:

Mars arbeitet sich im wahrsten Sinne des Wortes durch Ihr Gesundheitshaus. Und es ist ein Transit, der sehr lange gültig ist. Gönnen Sie sich öfters Auszeiten, und wenn es nur ein kurzer Spaziergang zum „Gedanken-entlüften“ ist.

SCHÜTZE:

Venus & der Mondknoten im schönen Aspekt zu Ihrem Zeichen – da lebt die Liebe auf, und Singles haben wirklich tolle Chancen! Im Job wiederum sollten Sie sich mit weitreichenden Entscheidungen lieber noch ein paar Tage Zeit lassen.

STEINBOCK:

Der rückläufige Saturn zeigt an, dass Sie sich mit einem alten Thema beschäftigen müssen, Jupiter wiederum führt auf neue Wege. Wer nur auf Bewährtes setzt, vergibt sich damit Chancen. Mutig sein lautet die Devise!

WASSERMANN:

Die besten Aspekte haben Sie zurzeit punkto Beziehung. Vielleicht auch, weil Sie – nach der ersten Saturnperiode – die Menschen viel näher an sich heranlassen als Sie es sonst tun, sich plötzlich fester binden wollen.

FISCHE:

Die Aspekte sind im Großen und Ganzen ganz okay, das romantische Potential hält sich aber nach wie vor in Grenzen. Dafür haben Sie im Job derzeit wieder interessante Möglichkeiten. Und übrigens noch mehr, wenn Merkur nicht mehr rückläufig ist (nächste Woche).