Das Wochenhoroskop

12. – 19.9.

Hin und Her. Gleich mehrere Rückläufigkeiten (nicht nur, aber auch der Merkur), sowie eine Spannung zwischen Sonne & Neptun legen nahe, erstmal zu beobachten. Doch heißt das auch, dass das, was wir fühlen, so nicht stimmt? Natürlich nicht. Gleichzeitig braucht es, vor allem für größere Entscheidungen, vermutlich noch eine Nachdenkphase.

WIDDER:

Zum Wochenbeginn, wenn der Mond durch Ihr Zeichen wandert, dürfen Sie sich ruhig ein bisserl austoben! Punkto Entscheidungen ist allerdings Zurückhaltung angesagt.

STIER:

Venus im Jungfrauzeichen mildert den ganzen Saturn/Uranus-Stress der letzten Wochen. Begünstigt sind die 1. & 2. Dekade, und generell passt es über die Wochenmitte am besten.

ZWILLINGE:

Venus steht quer, und Merkur läuft retour. Das bedeutet, ganz vereinfacht gesagt: viel (unnötige) Aufregung, Hin- und Her-Gerede, und was wirklich Sache ist, weiß man doch erst in ein paar Wochen.

KREBS:

Merkurs Rückläufigkeit spannt Sie ein & an: Glauben Sie nicht alles, was Sie denken – insbesondere, wenn Sie vom sinnvollen Nachdenken in selbstschädigendes Grübeln kommen.

LÖWE:

Was Sie jetzt fühlen, kann zum Wochenausklang ganz anders aussehen. Planen und vorausdenken? Bleiben Sie lieber im Hier und Jetzt.

JUNGFRAU:

Nutzen Sie die Aspekte unter der Woche und vor allem über die Wochenmitte. Später liegen durch Sonne/Neptun Missverständnisse und Täuschungen in der Luft.

WAAGE:

Verarbeitet oder nur verdrängt? Merkur jedenfalls kramt in Ihrem Solar-Horoskop alte Geschichte und Gefühle hervor, und vielleicht auch eine frühere Bekanntschaft.

SKORPION:

Wochenanfang und -ausklang sind (für uns alle wohlgemerkt) stressiger. Dazwischen kommen Sie gut zurecht und sind recht resilient.

SCHÜTZE:

In Beruf und Privatleben gilt: Neue Ideen? Die dürfen noch ein bisserl warten. Vorerst reicht, was akut gefordert ist.

STEINBOCK:

Privat stehen Ihre Sterne momentan am besten. Damit keine Missverständnisse das Glück trüben, gilt es aber dennoch besonders aufrichtig zu sein (Neptun).

WASSERMANN:

Zwar lässt sich derzeit nicht alles planen, aber für Ihr Zeichen ist Merkurs Rückläufigkeit wirklich halb so wild (Sonne-Merkur-Trigon).

FISCHE:

Das Wohlbefinden ist durch Mars ein Thema, allerdings geht es bei einigen auch um Psychosomatisches oder unterdrückte Gefühle. Hinschauen-wollen heilt vielleicht nicht, ist aber der erste Schritt zur Besserung!