Das Wochenhoroskop

Woche 2. – 9.12.

Auf der Makro-Ebene gilt: Alles Jupiter! Nachdem er die letzten 12 Monate im Schützezeichen verbracht hat, wechselt er nun, genauer gesagt am Montag, für 1 Jahr ins Steinbockzeichen. Das hat aber nicht nur auf die Schützen und Steinböcke Auswirkungen, nein, alle spüren diesen Wertewandel – früher oder später. Im Mikro-Wochenkosmos heißt es am Montag: Flexibel bleiben, denn es ist Wassermann-Mond! Von Dienstag bis Donnerstag steht der Mond dann im sensiblen Fischezeichen, inkl. Halbmond am Mittwoch, zudem gerät die Schütze-Sonne ganz langsam und subtil in eine Spannung zu Neptun. Das Thema: Illusionen auflösen, Träume und Schäume, fühlen statt zerdenken. Tatkräftiges ist zum Wochenstart also besser aufgehoben (wenn auch mit Verschiebungen). Zum Wochenende kommt im Kontrast dazu mehr proaktive Widder-Energie durch.

WIDDER:

Da sich in Alltag & Beruf derzeit so viel Neues tut, bleibt das Privatleben mitunter auf der Strecke. Wenn möglich, sollten Sie sich zumindest zum Wochenbeginn ein wenig freischaufeln.

STIER:

Solange Mars durch Ihr Partnerschaftshaus wandert (noch bis Anfang Jänner 2020) kann es immer wieder kleiner Störungen geben. Das hilft aber auch, die Dinge endlich beim Namen zu nennen!

ZWILLINGE:

Venus & Jupiter, beide stehen derzeit im bodenständigen Steinbockzeichen. Für alle, die es „fix“ wissen wollen, eine gute Konstellation. Die luftigeren unter Ihnen werden damit alleine aber nicht glücklich.

KREBS:

Was Jupiter mit Ihnen plant? Der Steinbock herrscht über den Partnerschaftsbereich in Ihrem Horoskop, d.h. in den nächsten 12 Monaten werden Liebe & Begegnung endlich wieder wichtiger. Und oft auch schöner.

LÖWE:

Zum Wochenstart bringt der Wassermann-Mond ein wenig Unruhe bzw. schlechtes Timing. Günstiger sieht es dann im Wochenverlauf aus. Gerade, wenn‘ s ums Privatleben geht.

JUNGFRAU:

Der neue Jupiter-Zyklus fungiert als Beziehungscoach: Genau die Portion Realismus und Vernunft, die Neptun – bei aller Schwärmerei – nicht bieten konnte. Über die Wochenmitte wird das ganz deutlich.

WAAGE:

Venus steht im Moment nicht ganz optimal zu Ihrer Sonne. Zum Wochenbeginn merken Sie es vielleicht kaum, zum Wochenausklang wiederum stärker. Aber, auch das vergeht wieder!

SKORPION:

Für die Anfangsdaten ist es schon leichter, bei den November-Daten wiederum sorgt Mars noch für private Unruhe. Über die Wochenmitte passt es dann für alle! Und in Sachen Beruf und Erfolg sowieso.

SCHÜTZE:

Jupiter verlässt Ihr Zeichen, statt Aufbruchsstimmung überwiegt im kommenden Jahr das Sicherheitsdenken, sogar eine eigentlich schütze-untypische Pragmatik. Bleiben Sie dabei halt authentisch.

STEINBOCK:

Jupiter, der nun Ihr Zeichen wechselt, bringt neues Glück. Zurzeit sind die Dezember-Daten seine Lieblinge! Ansonsten gilt: Netzwerken und Kontakte knüpfen! Mit Merkur im 11. Haus gilt wirklich: „Beim Reden kommen die Leut z’am!“

WASSERMANN:

Grämen Sie sich nicht, wenn sich jetzt nicht alles so machen lässt, wie Sie sich das wünschen oder niemand „anbeißt“. Bis Weihnachten kann es noch die eine oder andere Wendung geben.

FISCHE:

Dieser Jupiter hilft auch den Fischen! Gerade weil die Energie etwas sehr Realistisches und Bodenständiges an sich hat, ist es im Dezember besser als die Aspekte der letzten Wochen.

25.11 – 2.12.

Die Woche beginnt mit starker Skorpion-Besetzung: Mond, Mars & Merkur – Gefühle, Taten und Worte können kräftiger daherkommen, schwarz-weiß-Denken ist die Falle. Bunter wird es mit dem Neumond im Schützezeichen (26.11.): Auf zu neuen Zielen, Bogen und Pfeil sind gespannt! Neptun, der am Mittwoch nach vielen Monaten direkt wird, sorgt für einen zusätzlichen Perspektivenwechsel und wichtige Erkenntnisse, Täuschungen können hier enden. Am Donnerstag wechselt der Mond dann ins bodenständigere und klare Steinbockzeichen, wo Venus schon auf ihn wartet und vielleicht auch ein bisschen ablenken will, am Samstag & Sonntag wiederum heißt es mit Mond im Wassermann: Gegenteil-Tag! Offen sein, denn nix ist fix!

WIDDER:

Für Zweisamkeit bleibt in den nächsten 3 Wochen eher wenig Zeit, da Venus stärker im beruflichen/alltäglichen Kontext wirksam ist. Am Samstag sorgen die Sterne aber immerhin für spontane Abwechslung.

STIER:

Der Neumond deutet zwar an, dass es unerwartete Veränderungen geben kann, oder dass nicht alles nach Plan läuft, doch schon bald zeigt sich das Gute wieder. Vor allem für neue Beziehungen und alles abseits der alten Routine ist es die ideale Zeit.

ZWILLINGE:

Die Steinbock-Venus erdet, zudem nimmt Neptun nach dem Neumond die rosarote Brille ab – jetzt trennt sich die Spreu vom Weizen. Gesunde Beziehungen stört das aber nicht, sie werden dadurch auch authentischer.

KREBS:

Gut: Glücksplanet Jupiter nähert sich Ihrem „Partnerschaftshaus“, das in den letzten Jahren (!) auch Schauplatz vieler Probleme war. Der Neumond wiederum findet in Ihrem Gesundheitshaus statt – Sie fühlen vieles stärker, sollten auf den Körper hören!

LÖWE:

Sie starten sehr unruhig in die neue Woche, denn Mars & Merkur legen sich quer (vor allem die Juli-Daten müssen sich besser abgrenzen!). Über die Wochenmitte lösen sich die meisten Spannungen glücklicherweise.

JUNGFRAU:

Einen Standortwechsel, ein neues Büro, berufliche Reisen – ob im Geiste oder faktisch – all das bringt der Neumond Ihrem Zeichen oder zumindest ist etwas in Planung. Privat fungiert er als Augenöffner.

WAAGE:

Der Neumond fällt bei Ihnen in den Bereich der Kommunikation, des Netzwerkens & Unterwegsseins! Das könnte Ihnen helfen, gewisse Dinge nach langer Zeit zur Sprache zu bringen, ohne Umschweife zu handeln.

SKORPION:

Ob Sie eher defensiv oder direkt sind, in beiden Fällen macht Ihnen Mars-zum Wochenbeginn zu schaffen. Erstere sollten sich um klare Worte bemühen, die anderen lieber zurückhalten. Besser: Donnerstag & Freitag.

SCHÜTZE:

Es ist der wichtigste Neumond im ganzen Jahr für Sie! Er ist ein Clearing in allen Bereichen, von Beruf über Liebe bis Gesundheit. Das gilt übrigens noch mehr, wenn Sie zur 1. /2. Dekade gehören.

STEINBOCK:

Die Geburtstage der 1. Dekade spüren, dass Glücksplanet Jupiter naht und kommen mehr aus sich heraus. Für die späteren Daten ist es erst ein bisschen später soweit, aber es kommt!

WASSERMANN:

Machen Sie dem Partner/der Partnerin verständlich, wieso Sie momentan so unnahbar oder verletzlich sind, damit der Kontakt nicht verloren geht, sich die beruflichen Querelen nicht ausweiten. Emotionale Ehrlichkeit ist wichtig.

FISCHE:

Zwar kommt jetzt auch Verdrängtes ans Licht, aber so kommen Sie gleichzeitig näher zu Ihren wahren Gefühlen. Speziell die Februar-Daten blühen auf und können sich besser entfalten.